SC Freiburg
0
1
Borussia Dortmund

Freiburg - BVB im Liveticker

Kloppo zu, Affe tot

In einem gemächlichen Sonntags-Kick mit der Spannung eines Familien-Picknicks macht Sebastian Kehl kurzen Prozess und erledigt die Freiburger mit einem Sensationstor aus zwanzig Metern. Für die Breisgauer wird es im Keller nun trotz Frühlingssonne und warmen Temperaturen immer dunkler und ungemütlicher. Holte sich den ersten Sonnenbrand der Saison: der Ticker.

15:15 Uhr

So, Freunde, ein rubenbaueriges Guten Tag, meine Damen und Herren aus dem sonnigen Berlin. Wollte eigentlich ein wenig früher anfangen zu tickern, allerdings bin ich auf dem Weg hierher mit dem Unterbauch-Fettlappen in die Fahrradspeichen geraten und musste eine Viertelstunde bitterlich am Straßenrand weinen. Außerdem ist unsere »Sky«-Box in etwa so einfach zu bedienen wie ein Rubic's Cube, dessen Seiten aus jeweils neun kleineren Rubic's Cubes bestehen. Aber nach zwanzigminütigem Faustkampf habe ich sie bezwungen, mit einem finalen Elbow-Drop vom TV-Schrank. Also los.

15:18 Uhr

Auf »Sky« läuft übrigens noch die Zweite Liga. Ob Huub Stevens und Mirko Slomka gemeinsam Popcorn essend auf der Couch sitzen und darüber reden, wie schön es in Paderborn ist?

15:20 Uhr

Muss heute übrigens alleine tickern, die Kollegen sind gemeinsam beim Frühlings-Betriebsausflug auf den »Internationalen Zwiebelmett-Tagen 2014« in Gütersloh. Ich hab leider die kürzeste Salzstange aus dem Igel gezogen und muss hierbleiben. Das Leben kann so unfair sein...

15:25 Uhr

Gleich gehts los. Freiburg also, soso. Kann mich nicht erinnern, dass wir überhaupt schon mal Freiburg getickert haben. Also, liebe Studis, kleine Ticker-Einführung: Zum Aktualisieren auf den Smartphones bitte vom Fahrrad absteigen. Wenn Ihr gerade im Seminar oder eurer Marx-Diskussionsrunde sitzt, dann schaltet das Handy bitte ganz ab. Das stört die anderen. Für zuhause gilt: Am Rechner bitte nicht essen. Das Kleie-Müsli bekommt man ganz schlecht wieder zwischen den Tasten heraus.

1.

So, Anstoß. Erste Minute gespielt, schon kloppen sich Jürgen Klopp und Christian Streich in einem eigens dafür aufgebauten Wrestling-Käfig. Klopp unfair mit dem Klappstuhl, aber Streich steht auf und setzt zum Body-Slam an, jetzt der Undertaker, der unter lautem Getöse in die Halle kommt und....oh, falscher Kanal, sorry.

3.

Kaum angefpfiffen, schon mehr Durcheinander im Freiburger Strafraum als in der Ehe der Effenbergs. Wann kommt Thomas Strunz und staubt ab?

4.

»Für die Psyche unheimlich wichtig«, meint Kommentator Lindemann. Ja, auch ich bin erleichtert, dass nicht Thurn-und-Taxsis kommentiert.

6.

Sahin jetzt mit dem Freistoß aus dem Stand, Tipp-Kick-Style. Kehl kommt und kloppt ihm auf den Kopf, Sahin schießt aber der Ball bleibt auf Weiß liegen. Christian Streich schmeißt patzig das Spielfeld durchs Spielzimmer.

8.

Oha, Schmelzer kurz verletzt auf dem Boden. Nicht, dass er sich wieder sein Haarband gezerrt hat.

11.

»Mehmedi, vielleicht der beste Fußballer der Freiburger«, schätzt der Kommentator ein. Und irgendwo in Hamburg kickt Rodolfo Esteban Cardoso weinend ein Panini-Album von 94 per Hackentrick in die Altpapiertonnne

14.

Lewandowski übrigens nicht mit dabei. Bezeichnend. Den habe ich gerade bei comunio gekauft und seitdem geht da nix mehr. Ähnlich wie bei Diego, den ich in der Winterpause kaufte, woraufhin er nach Madrid wechselte. Ich sollte gucken, ob man Xavier Naidoo verpflichten kann. Der würde sofort aufhören zu singen.

16.

Irre ich mich oder wird es mit jeder Minute, die Thurn-und-Taxis nicht kommentiert, noch ein wenig wärmer und frühlingshafter draußen?

19.

Schmid, der kleine Punk. Streif sich die speckige Lederjacke vom Leib, echst ein Karlsquell und spurtet über links zum Tor. Klar, natürlich über links. Bleibt dann aber an der Dortmunder Defensive hängen. Fuck Authority!

21.

Jürgen Klopp war übrigens noch gar nicht zu sehen. Ob er nach der Sammer-Kritik in Dortmund geblieben ist und akribisch an den Trainingsplänen für kommende Woche arbeitet, als gäbe es kein morgen? Und was Sammer wohl macht? Ob er bei dem schönen Wetter in den Englischen Garten in München geht, um die ersten Primeln aus dem Boden zu grätschen und picknickende Pärchen anzuschreien?

22.

Gedanken am Sonntagnachmittag: Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass Matthias Sammer einen fleischfarbenen Afro tragen würde.

25.

Das Spiel bisher in etwa so interessant wie die dreistündige Verfilmung des Telefonbuchs von Oer-Erkenschwick. Denkt auch Julian Schieber und lowkickt Ginter über die Auslinie. Vielleicht doch eher Bloodsport. 

28.

Gab übrigens kein Gelb für Schieber. Trainer Christian Streich is not amused:

30.

Komisch, so alleine zu tickern. Macht auch weniger Spaß als die anderen Dinge, die ich üblicherweise alleine tue. Sex haben zum Beispiel, oder Schnaps trinken.

31.

Gerne auch gleichzeitig.

34.

Wunderschöner Aus-Versehen-Pass auf Aubameyang, der macht den Roadrunner und geht ab, wird aber, kein Witz, abgelaufen von Ginter. Matthias Ginter, der einzige Mensch auf der Welt mit einem funktionierenden Jet-Pack.

38.

Jetzt ein gewagter Rückpass auf Baumann. Und irgendwo in Hamburg juckt Pierre-Michel Lasogga plötzlich die Nase.

41.

Das Spiel pendelt gemählich zwischen den Strafräumen, ohne dass es wirklich interessant wird. Erinnert mich an mein Date auf dem Schulball in der zehnten Klasse. Alles ganz nett, macht Spaß und so aber die Zonen, in denen was passiert, sind tabu und zum Abschluss kommt man auch nicht. Darauf schnell noch nen kleinen Feigling.

44.

Gestern Welt-Frauentag, heute allem Anschein nach Welt-Blutgrätschen-Tag. Sokratis freut sich über den Anlass zu Feiern und säbelt Philip Zulechner derart von den Beinen, dass Dirk Schuster in Kalrsruhe jubeln mit beiden Beinen voraus in die Anrichte springt. Dann Farbenlehre mit Schiri Gagelmann: Gelb ist das neue Rot.

16:17 Uhr

So, Pause, fahriges Spiel. Was denkt Jürgen Klopp von der bisherigen Partie? Ah ja...

16:20 Uhr

Jetzt wird auf »Sky« das Abendspiel Mainz gegen Hertha angepriesen. Allerbeste Werbung dafür, heute abend mal rauszugehen, das schöne Wetter zu genießen und etwas sinnvolles zu machen.

16:23 Uhr

Jetzt Ex-Skispringer Martin Schmitt im Pausen-Interview, ein »ganz besonderer Freiburg-Fan«. Ach, in einer perfekten Welt würden die »Sky«-Experten rote Clownsnasen tragen.

16:24 Uhr

Dann Dortmund-Manager Susi Zorc im Interview. Kompetente Einschätzung der Lage. Zehn Punkte für Slitherin.

16:30 Uhr

Jetzt das obligatorische »Sky«-Gewinnspiel: Welcher Verein belegt in der ewigen Tabelle den zweiten Platz hinter Bayern München? A) Bayern München II, B) der KSV Baunatal, C) Red Bull Superleipzig oder D) Bon Jovi? Antworten bitte an: hierähichweißes@11freunde.de. Zu gewinnen gibt es eine fleischbrätfarbenen Morphsuit Modell »M. Sammer«

46.

So, weiter geht's. Und ein bisschen Feuer jetzt bitte, ich will meinen Katzenvideos-im-Internet-gucken-und-weinen-Sonntag nicht für ein schäbiges 0:0 geopfert haben.

48.

Schmid kurz in Großaufnahme. Ich hole reflexhaft mein Taschengeld aus meinem Garfield-Brustbeutel und halte es in Richtung Fernseher. »Hier bitte, nich hauen...«

53.

Aber dann: Halbchance durch Schieber, dödelt aber am Ball vorbei. Hätte man aber auch ahnen können. Als Schieber das letzte mal getroffen hat, war Helmut Kohl noch Kanzler und Franz Beckenbauer Bundestrainer. So wird das nix mit Mexiko '86, lieber Julian.

56.

Kurze Zusammenfassung des Spiels bisher:

58.

Oha, da dämmere ich bereits in einen unruhigen und traumlosen Nachmittagsschlummer, da packt Sebastian Kehl ganz tief in die Traumtorkiste und jagt einen Ball aus zwanzig Metern ins Netz. In einer Flugbahn, an der sich der ein oder andere Physik-Student das Gehirn verstauchen würde. Tooooooor. Bzw. Auaaaaaaa.

61.

Auf der anderen Seite jetzt Mehmedi, bleibt aber nach Mini-Solo an Sokratis hängen. »Das war einer zuviel. Den letzten hätt's nicht mehr gebraucht«, japst Lindemann. Ein Kommentar, der auch von der letzten Weihnachstfeier stammen könnte.

65.

Piszceck kurz in Großaufnahme. Schneidige Frise, kann man nicht anders sagen. Sieht aus wie eine Mischung aus James Dean, Elvis und Justin Bieber. Wow, was ein ekliger Vergleich. Moment, unterbreche den Ticker kurz. Muss mich eben bei der gesamten Popkultur entschudligen.

67.

Jetzt neu beim SC Freiburg im Spiel :Kerk. Klingt wie ein Comicbuch-Geräusch, zum Beispiel wenn Batman die Bösewichte mit einem Stemmeisen vertrimmt oder so. Wann kommen Bumm!, Peng! und Pow!?

69.

Mmmmh, Mehmedi mit einer ganz feinen Ballan- und mitnahme. Der Kerl hat eine derart feine Technik, dass chinesische Wirtschaftsspione auf der Tribüne sitzen und Fotos von seinen Beinen machen.

72.

Tja, wenn es so bleibt, wird es für Freiburg immer dunkler im Tabellenkeller. Wann kommt Harry Decheiver und knipst das LIcht wieder an?

76.

Tja, auch die alten SC-Legeden wirken ratlos:

78.

Jens Todt sogar zu Waffengewalt bereit:

80.

Wieder Mehmedi, mit dem x-ten Solo, das zu nichts führt. Erinnert mich an die Fummeltrinen auf dem Bolzplatz früher, die immer alles alleine gemacht haben und wenn man sie dann deswegen angeschissen hat, haben sie beleidigt ihren Ball genommen und sind nach Hause gegangen. Und man selber konnte nicht weiterkicken. Wäre allerdings auch für diese Spiel eine Option.

83.

So, knapp zehn Minuten noch, the final Countdown sozusagen. Passend, Dortmund will ja eh nach Europe. Und jetzt alle:

85.

Aubameyang nochmal durch, wird allerdings zurückgepfiffen. Abseits. Und in einer verkehrsberuhigten Zone 80 K/mh zu schnell gelaufen. Macht 300 Euro Bußgeld und 3 Punkte. Aber die gibts hier ja eh.

86.

Heute ist übrigens der neunte März, das heißt, es sind noch 297 Tage bis zum Jahresende. Für Aubameyang nur noch knapp 150, der ist so schnell, der schafft das in der Hälfte.

88.

Dortmund hat auch keine Lust mehr, Aubameyang läuft uninspiriert alleine auf Baumann zu, wirkt fast ein wenig genervt dabei, und kickt den Ball dann in die Mitte, als würde ihn das alles gar nichts angehen. Chance vorbei. Aber gut, bei Aubameyang ist ja schon Sommerpause.

89.

Jetzt Krmas, kickt den Ball ohne Not ins Seitenaus. Oder liegt irgendwo die Freude am Fußball schwer verletzt auf dem Platz und ich sehe sie nicht?

90.

Zwei Minuten noch, dann war's das. Kloppo zu, Affe tot, sozusagen.

92.

Manuel Friedrich nun im Spiel. Jetzt verspotten die Dortmunder die Freiburger auch noch.

17:22 Uhr

Und vorbei. Christian Streich tanzt noch seinen obligatorischen Mecker-Balztanz um die Schiedsrichter, derweil knöpft sich Jürgen Klopp Nuri Sahin vor und verpasst ihm einen Spontan-Einlauf an der Seitenlinie. Unschöne Szenen. Aber alles andere wäre nach diesen 90. Minuten eine Überraschung.

17:29 Uhr

Jetzt Interviews mit Ginter und Kehl. Leider nicht mit Christian Streich. Schade drum, denn immer wenn Streich ein Wort ausspricht, das auf S endet, klingt das wie eine Waschmaschine im Schongang. Mit extra Weichspüler. Und Lavendelöl im Waschwasser.

17:35 Uhr

Jetzt doch noch Christian Streich im Interview, schubst kleine, wollig-weiche »Schs« über die Wiese seiner Spielanalyse. Wundervoll. Wir belassen es jetzt dabei und entschwinden in einen frühlingshaften Sonntagabend. In diesem Sinne: Schöö!

17:35 Uhr

Jetzt doch noch Christian Streich im Interview, schubst kleine, wollig-weiche »Schs« über die Wiese seiner Spielanalyse. Wundervoll. Wir belassen es jetzt dabei und entschwinden in einen frühlingshaften Sonntagabend. In diesem Sinne: Schöö!

17:29 Uhr

Jetzt Interviews mit Ginter und Kehl. Leider nicht mit Christian Streich. Schade drum, denn immer wenn Streich ein Wort ausspricht, das auf S endet, klingt das wie eine Waschmaschine im Schongang. Mit extra Weichspüler. Und Lavendelöl im Waschwasser.

17:22 Uhr

Und vorbei. Christian Streich tanzt noch seinen obligatorischen Mecker-Balztanz um die Schiedsrichter, derweil knöpft sich Jürgen Klopp Nuri Sahin vor und verpasst ihm einen Spontan-Einlauf an der Seitenlinie. Unschöne Szenen. Aber alles andere wäre nach diesen 90. Minuten eine Überraschung.

92.

Manuel Friedrich nun im Spiel. Jetzt verspotten die Dortmunder die Freiburger auch noch.

90.

Zwei Minuten noch, dann war's das. Kloppo zu, Affe tot, sozusagen.

89.

Jetzt Krmas, kickt den Ball ohne Not ins Seitenaus. Oder liegt irgendwo die Freude am Fußball schwer verletzt auf dem Platz und ich sehe sie nicht?

88.

Dortmund hat auch keine Lust mehr, Aubameyang läuft uninspiriert alleine auf Baumann zu, wirkt fast ein wenig genervt dabei, und kickt den Ball dann in die Mitte, als würde ihn das alles gar nichts angehen. Chance vorbei. Aber gut, bei Aubameyang ist ja schon Sommerpause.

86.

Heute ist übrigens der neunte März, das heißt, es sind noch 297 Tage bis zum Jahresende. Für Aubameyang nur noch knapp 150, der ist so schnell, der schafft das in der Hälfte.

85.

Aubameyang nochmal durch, wird allerdings zurückgepfiffen. Abseits. Und in einer verkehrsberuhigten Zone 80 K/mh zu schnell gelaufen. Macht 300 Euro Bußgeld und 3 Punkte. Aber die gibts hier ja eh.

83.

So, knapp zehn Minuten noch, the final Countdown sozusagen. Passend, Dortmund will ja eh nach Europe. Und jetzt alle:

80.

Wieder Mehmedi, mit dem x-ten Solo, das zu nichts führt. Erinnert mich an die Fummeltrinen auf dem Bolzplatz früher, die immer alles alleine gemacht haben und wenn man sie dann deswegen angeschissen hat, haben sie beleidigt ihren Ball genommen und sind nach Hause gegangen. Und man selber konnte nicht weiterkicken. Wäre allerdings auch für diese Spiel eine Option.

78.

Jens Todt sogar zu Waffengewalt bereit:

76.

Tja, auch die alten SC-Legeden wirken ratlos:

72.

Tja, wenn es so bleibt, wird es für Freiburg immer dunkler im Tabellenkeller. Wann kommt Harry Decheiver und knipst das LIcht wieder an?

69.

Mmmmh, Mehmedi mit einer ganz feinen Ballan- und mitnahme. Der Kerl hat eine derart feine Technik, dass chinesische Wirtschaftsspione auf der Tribüne sitzen und Fotos von seinen Beinen machen.

67.

Jetzt neu beim SC Freiburg im Spiel :Kerk. Klingt wie ein Comicbuch-Geräusch, zum Beispiel wenn Batman die Bösewichte mit einem Stemmeisen vertrimmt oder so. Wann kommen Bumm!, Peng! und Pow!?

65.

Piszceck kurz in Großaufnahme. Schneidige Frise, kann man nicht anders sagen. Sieht aus wie eine Mischung aus James Dean, Elvis und Justin Bieber. Wow, was ein ekliger Vergleich. Moment, unterbreche den Ticker kurz. Muss mich eben bei der gesamten Popkultur entschudligen.

61.

Auf der anderen Seite jetzt Mehmedi, bleibt aber nach Mini-Solo an Sokratis hängen. »Das war einer zuviel. Den letzten hätt's nicht mehr gebraucht«, japst Lindemann. Ein Kommentar, der auch von der letzten Weihnachstfeier stammen könnte.

58.

Oha, da dämmere ich bereits in einen unruhigen und traumlosen Nachmittagsschlummer, da packt Sebastian Kehl ganz tief in die Traumtorkiste und jagt einen Ball aus zwanzig Metern ins Netz. In einer Flugbahn, an der sich der ein oder andere Physik-Student das Gehirn verstauchen würde. Tooooooor. Bzw. Auaaaaaaa.

56.

Kurze Zusammenfassung des Spiels bisher:

53.

Aber dann: Halbchance durch Schieber, dödelt aber am Ball vorbei. Hätte man aber auch ahnen können. Als Schieber das letzte mal getroffen hat, war Helmut Kohl noch Kanzler und Franz Beckenbauer Bundestrainer. So wird das nix mit Mexiko '86, lieber Julian.

48.

Schmid kurz in Großaufnahme. Ich hole reflexhaft mein Taschengeld aus meinem Garfield-Brustbeutel und halte es in Richtung Fernseher. »Hier bitte, nich hauen...«

46.

So, weiter geht's. Und ein bisschen Feuer jetzt bitte, ich will meinen Katzenvideos-im-Internet-gucken-und-weinen-Sonntag nicht für ein schäbiges 0:0 geopfert haben.

16:30 Uhr

Jetzt das obligatorische »Sky«-Gewinnspiel: Welcher Verein belegt in der ewigen Tabelle den zweiten Platz hinter Bayern München? A) Bayern München II, B) der KSV Baunatal, C) Red Bull Superleipzig oder D) Bon Jovi? Antworten bitte an: hierähichweißes@11freunde.de. Zu gewinnen gibt es eine fleischbrätfarbenen Morphsuit Modell »M. Sammer«

16:24 Uhr

Dann Dortmund-Manager Susi Zorc im Interview. Kompetente Einschätzung der Lage. Zehn Punkte für Slitherin.

16:23 Uhr

Jetzt Ex-Skispringer Martin Schmitt im Pausen-Interview, ein »ganz besonderer Freiburg-Fan«. Ach, in einer perfekten Welt würden die »Sky«-Experten rote Clownsnasen tragen.

16:20 Uhr

Jetzt wird auf »Sky« das Abendspiel Mainz gegen Hertha angepriesen. Allerbeste Werbung dafür, heute abend mal rauszugehen, das schöne Wetter zu genießen und etwas sinnvolles zu machen.

16:17 Uhr

So, Pause, fahriges Spiel. Was denkt Jürgen Klopp von der bisherigen Partie? Ah ja...

44.

Gestern Welt-Frauentag, heute allem Anschein nach Welt-Blutgrätschen-Tag. Sokratis freut sich über den Anlass zu Feiern und säbelt Philip Zulechner derart von den Beinen, dass Dirk Schuster in Kalrsruhe jubeln mit beiden Beinen voraus in die Anrichte springt. Dann Farbenlehre mit Schiri Gagelmann: Gelb ist das neue Rot.

41.

Das Spiel pendelt gemählich zwischen den Strafräumen, ohne dass es wirklich interessant wird. Erinnert mich an mein Date auf dem Schulball in der zehnten Klasse. Alles ganz nett, macht Spaß und so aber die Zonen, in denen was passiert, sind tabu und zum Abschluss kommt man auch nicht. Darauf schnell noch nen kleinen Feigling.

38.

Jetzt ein gewagter Rückpass auf Baumann. Und irgendwo in Hamburg juckt Pierre-Michel Lasogga plötzlich die Nase.

34.

Wunderschöner Aus-Versehen-Pass auf Aubameyang, der macht den Roadrunner und geht ab, wird aber, kein Witz, abgelaufen von Ginter. Matthias Ginter, der einzige Mensch auf der Welt mit einem funktionierenden Jet-Pack.

31.

Gerne auch gleichzeitig.

30.

Komisch, so alleine zu tickern. Macht auch weniger Spaß als die anderen Dinge, die ich üblicherweise alleine tue. Sex haben zum Beispiel, oder Schnaps trinken.

28.

Gab übrigens kein Gelb für Schieber. Trainer Christian Streich is not amused:

25.

Das Spiel bisher in etwa so interessant wie die dreistündige Verfilmung des Telefonbuchs von Oer-Erkenschwick. Denkt auch Julian Schieber und lowkickt Ginter über die Auslinie. Vielleicht doch eher Bloodsport. 

22.

Gedanken am Sonntagnachmittag: Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass Matthias Sammer einen fleischfarbenen Afro tragen würde.

21.

Jürgen Klopp war übrigens noch gar nicht zu sehen. Ob er nach der Sammer-Kritik in Dortmund geblieben ist und akribisch an den Trainingsplänen für kommende Woche arbeitet, als gäbe es kein morgen? Und was Sammer wohl macht? Ob er bei dem schönen Wetter in den Englischen Garten in München geht, um die ersten Primeln aus dem Boden zu grätschen und picknickende Pärchen anzuschreien?

19.

Schmid, der kleine Punk. Streif sich die speckige Lederjacke vom Leib, echst ein Karlsquell und spurtet über links zum Tor. Klar, natürlich über links. Bleibt dann aber an der Dortmunder Defensive hängen. Fuck Authority!

16.

Irre ich mich oder wird es mit jeder Minute, die Thurn-und-Taxis nicht kommentiert, noch ein wenig wärmer und frühlingshafter draußen?

14.

Lewandowski übrigens nicht mit dabei. Bezeichnend. Den habe ich gerade bei comunio gekauft und seitdem geht da nix mehr. Ähnlich wie bei Diego, den ich in der Winterpause kaufte, woraufhin er nach Madrid wechselte. Ich sollte gucken, ob man Xavier Naidoo verpflichten kann. Der würde sofort aufhören zu singen.

11.

»Mehmedi, vielleicht der beste Fußballer der Freiburger«, schätzt der Kommentator ein. Und irgendwo in Hamburg kickt Rodolfo Esteban Cardoso weinend ein Panini-Album von 94 per Hackentrick in die Altpapiertonnne

8.

Oha, Schmelzer kurz verletzt auf dem Boden. Nicht, dass er sich wieder sein Haarband gezerrt hat.

6.

Sahin jetzt mit dem Freistoß aus dem Stand, Tipp-Kick-Style. Kehl kommt und kloppt ihm auf den Kopf, Sahin schießt aber der Ball bleibt auf Weiß liegen. Christian Streich schmeißt patzig das Spielfeld durchs Spielzimmer.

4.

»Für die Psyche unheimlich wichtig«, meint Kommentator Lindemann. Ja, auch ich bin erleichtert, dass nicht Thurn-und-Taxsis kommentiert.

3.

Kaum angefpfiffen, schon mehr Durcheinander im Freiburger Strafraum als in der Ehe der Effenbergs. Wann kommt Thomas Strunz und staubt ab?

1.

So, Anstoß. Erste Minute gespielt, schon kloppen sich Jürgen Klopp und Christian Streich in einem eigens dafür aufgebauten Wrestling-Käfig. Klopp unfair mit dem Klappstuhl, aber Streich steht auf und setzt zum Body-Slam an, jetzt der Undertaker, der unter lautem Getöse in die Halle kommt und....oh, falscher Kanal, sorry.

15:25 Uhr

Gleich gehts los. Freiburg also, soso. Kann mich nicht erinnern, dass wir überhaupt schon mal Freiburg getickert haben. Also, liebe Studis, kleine Ticker-Einführung: Zum Aktualisieren auf den Smartphones bitte vom Fahrrad absteigen. Wenn Ihr gerade im Seminar oder eurer Marx-Diskussionsrunde sitzt, dann schaltet das Handy bitte ganz ab. Das stört die anderen. Für zuhause gilt: Am Rechner bitte nicht essen. Das Kleie-Müsli bekommt man ganz schlecht wieder zwischen den Tasten heraus.

15:20 Uhr

Muss heute übrigens alleine tickern, die Kollegen sind gemeinsam beim Frühlings-Betriebsausflug auf den »Internationalen Zwiebelmett-Tagen 2014« in Gütersloh. Ich hab leider die kürzeste Salzstange aus dem Igel gezogen und muss hierbleiben. Das Leben kann so unfair sein...

15:18 Uhr

Auf »Sky« läuft übrigens noch die Zweite Liga. Ob Huub Stevens und Mirko Slomka gemeinsam Popcorn essend auf der Couch sitzen und darüber reden, wie schön es in Paderborn ist?

15:15 Uhr

So, Freunde, ein rubenbaueriges Guten Tag, meine Damen und Herren aus dem sonnigen Berlin. Wollte eigentlich ein wenig früher anfangen zu tickern, allerdings bin ich auf dem Weg hierher mit dem Unterbauch-Fettlappen in die Fahrradspeichen geraten und musste eine Viertelstunde bitterlich am Straßenrand weinen. Außerdem ist unsere »Sky«-Box in etwa so einfach zu bedienen wie ein Rubic's Cube, dessen Seiten aus jeweils neun kleineren Rubic's Cubes bestehen. Aber nach zwanzigminütigem Faustkampf habe ich sie bezwungen, mit einem finalen Elbow-Drop vom TV-Schrank. Also los.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!