09.04.2013 | Dortmund-Malaga im 11FREUNDE-Ticker
Share

Sankt Tana!

Borussia Dortmund war »schon so gut wie tot« (Aki Watzke), stieg dann aber dank Sankt Tana wieder auf »in den Fußballhimmel« (11FREUNDE). 3:2 nach 1:2 durch zwei Tore in der Nachspielzeit! Der Liveticker war dabei und hat noch immer einen Ständer.

Text: Stephan Reich und Alex Raack Bild: Imago
Borussia Dortmund
3
:
2
FC Malaga

16:40 Uhr

Ab 20.15 Uhr hängen für euch an der Tastatur: Stephan »Euro Stephi« Reich und Alex »Mr. Europacup« Raack!

20:15 Uhr

So, ab jetzt rollt die Liveticker-Lokomotive. Kollege Raack schneit gut gelaunt in die Redaktion, bringt Pils mit und hebt die Laune. Was auch die Laune hebt: die »Sky«-Fantasierunde. Besonders Stargast Ruud Gullit erfreut uns, zuhause in meinem Kinderzimmer hängt noch sein »Kicker«-Starschnitt über dem Bett. Zu Recht. Vor Freude steigen wir ein paar mal über den Redaktionsfußball und machen uns gegenseitig Rastas. Let´s go...

20:23 Uhr

Auch in der »Sky«-Expertenrunde: Ralf Itzel. Itzel ist bekannt für        und Weltrekordler in          , hat      Spiele gemacht für                und gewann unter anderem       ,         und            . Er blickt auf eine stolze        voller         zurück. Ernsthaft: Wer ist das?

20:25 Uhr

Kloppo heute stilecht mit Hipsterbrille. Ob er gleich einen erfrischenden Club Mate aus seinem Jutebeutel holt und anfängt über Bands zu reden, die wir nicht kennen?

20:30 Uhr

Kommt der BVB heute weiter, sind sie das erste mal seit 1998 im Halbfinale der Champions League. Damals fiel das Tor von Real Madrid und ein bis dato unbekannter RTL-Praktikant namens Günter Jauch gewann einen Preis für seine Kommentare und machte anschließend eine Weltkarriere, die ihn bis ins ferne Potsdam führte. Geschichten, wo nur der Fußball schreibt, schön. Was heute wohl fällt? Das Niveau? Sicherlich. Die ersten Blätter von den Bäumen, weil der Winter dieses Jahr direkt in den Herbst übergeht? Auch nicht ausgeschlossen. Wir über unsere Beine beim Bier holen? Wer weiß.

20:31 Uhr

Hitzfeld, ein weitere Stargast, redet vom Dortmunder Großkaliber. Wir dachten, der Kevin spielt gar nicht!?

20:35 Uhr

Ist das Olaf Marschall mit Nasenpflaster im Hintergrund des Studios? Oder war nur ein Zuschauer unglücklich ausgeleuchtet? Bzw. glücklich. Wir rücken die 11FREUNDE-Werbe-Nasenpflaster zurecht und üben Fallrückzieher auf der Couch. Zeit, dass es losgeht...

20:40 Uhr

Tach, Raack hier. Reich ist kurz mal an die frische Luft gegangen, um mit Martin Kree gegen Ostberliner Mülltonnen zu treten. Sagt, er brauche das. Nun ja. Währenddessen bestaune ich die Dortmunder Choreo, Titel: »Auf den Spuren des Henkelpotts«. Hm. Ist das irgendwo südlich vpn Castrop-Rauxel?

20:42 Uhr

Speaking of Nasenpflaster: Die Spieler von Malaga scheinen das Prinzip des Nasenpflasters nicht kapiert zu haben und stecken sich die Dinger anscheinend in die Nase. Jungs, obendrauf, nicht rein. Nur wenn das Pflaster auf der Nase klebt, kann man schneller laufen, konzentrierter abschließen und ist ausdauernder. Wo wir wieder bei Olaf Marschall wären.

20:42 Uhr

Ok, derbe. Aus einem gelben Unendlich-Zeichen erscheint ein Grinsemann mit Fernglas, im Hintergrund sehen wir nun den CL-Henkel. Reich und Kree sind ergriffen, ich werde erst schwarz, dann gelb vor Neid. Daumen hoch, Südtribüne!

20:44 uhr

Der Schiri ist übrigens Antwalt für Bauingenieurswesen. Wir müssen sagen: Genau so sieht er aus.

20:45 Uhr

Ich sprach heute mit 11FREUNDE-Mitbegründer und Stadionposter-Guro Reinaldo Coddouh H., fragte ihn, der ja schon alles gesehen hat, welches Stadion er Menschen empfehlen würde, die tatsächlich noch nie ein Fußballstadion von innen gesehen hätten. Er sagte: »Westfalenstadion.« So wie die Helden auf der Tribüne gerade Kapelle machen, können wir das nur unterschreiben.

1.

Und los. Der Rasen ist grün, die Borussia schwarz-gelb und im Hintergrund hängt das »Borsti«-Banner. Es ist wie beim Feiertagsbesuch in der Heimat: Alles beim Alten. Wenn es gleich Geschnetzltes mit Kartoffeln gibt, wird mir warm ums Herz.

4.

»Malaga hat sich was ausgedacht«, meint der Mann von Sky. Was denn? Das perfekte Muttertagsgeschenk? Eine neue Frisur für Ottmar Hitzfeld? Nein, »eine Idee« Dortmund zu knacken. Soso.

6.

Ist Jeremy Toulalan möglicherweise der älteste 29jährige der Welt? Er sieht so grau und weise aus, dass man ihn mit Großvater ansprechen und nach Rat fragen will. Und bestimmt würde er dann Pfeife rauchend kluge antworten geben. Oder so.

9.

Erste Notstandsmeldungen aus den hoffnungslos überlaufenen Berliner Kneipen trudeln per SMS ein. Im Friedrichshainer »Mikes im T« (Slogan: »Das Bierpass-Lokal«) wird trotz Widerstand Konferenz gezeigt. Weil sich ein grimmiger Kerl mit grimmigen Hund an der Leine durchgesetzt hat. Wenn die Welt irgendwann in einen dritten Weltkrieg steuert sind bestimmt grimmige Männer mit Hunden Schuld.

8.

Götze mit einem Traumpass auf die linke Seite. Der Bub hat so viel Gefühl im Fuß, das kann nicht wahr sein. Wahrscheinlich könnte er sich einen Kuli zwischen die Knöchel klemmen und ein William Turner-Gemälde nachmalen. Und verbessern.

12.

Also am Publikum wird es heute nicht scheitern. Wenn der BVB so spielt, wie die laut sind, müsste es zur Pause 5:0 stehen.

13.

Der weise »Kicker« hat`s geahnt: Kontrolliere Offensive ist der Schlüssel. Ein Begriff, so sexy wie der Fleischer von gegenüber. Nach acht Stunden Schicht und mit Schweinehirn auf der Schürze.

14.

Komischer Themenwechsel in der Redaktion. Während es sich Reich mit sämtlichen Hulk-Hogan-Fans, also auch mir, übel verscherzt (»Wrestling ist was für Verlierer!«), spekuliert Gast Martin über das Für und Wider von Rollerderby. Ich trete beide mit einer geschickten Grätsche ins Kurzzeitkoma. Endlich wieder Ruhe.

17.

Malagas Trikot erinnert irgendwie an das 1860 München der neunziger Jahre. Mit ein wenig Fantasie wird aus Isco Manni Schwabl und aus Julio Baptista Olaf Bodden.

16.

Lewandowski hält sich an die altbewährte Bolzplatzzampano-Regel: Im Zweifelsfalle lupfen! Klappt nicht, klar! Sieht aber geil aus.

20.

Leute, hier klingelts gleich. Malaga wankt wie Raack nach dem vierten Ticker-Bier. Wenn da nicht bald ein Tor fällt, fress ich Hulk Hogans Kopftuch.

21.

Dortmund tut sich weiterhin so schwer mit dem Toreschießen wie ein Veganer mit dem Sieg beim Hotdog-Wettessen. Kleiner Hinweis: So bitte nicht.

23.

Geiles Duell. Lewandowski will an Martin Demichelis vorbei, der macht den lässigsten Althauer-Trick der Verteidiger-Szene: Körper dazwischen, ablaufen lassen, Ball im Aus. Zweikämpfe, so cool wie Festnahmen von Shaft.

24.

Und plötzlich: Tor. Joaquin, ein Fußballer, eigentlich so out wie Schnellficker-Hosen, wackelt Dortmunds Verteidigung aus, schießt, nein, eiert den Ball aufs Tor und Weidenfeller streckt sich vergeblich wie ein übergewichtiges Kleinkind nach der Keksdose. 1:0 für Malaga. Und nun?

28.

Wir sind geschockt. Raack ist kaum ansprechbar und ich weine mir mein Nasenpflaster ganz feucht. Wieso nur, BVB, wieso? Muss Günter Jauch nun das Tor umsägen, damit sich die Spieler in der Pause wieder fangen können.  Muss Blaszykowski einen Gewaltsprint anziehen und es selber machen? Sitzt Kevin Großkreutz nun auf der Bank und sing »The Show must go on« in sein Handy?

34.

Reich ratlos. Dortmund auch. Ich? So eine Mischung aus ebenfalls ratlos und leicht optimistisch. Dat is doch hier nur Malaga, oder? Eine Truppe in die Jahre gekommener Haudegen, die sicherlich irgendwann müde wird und eine Pause im Schaukelstuhl benötigt. Also: Weiter, immer weiter, ihr Rotzlöffel aus Dortmund!

37.

Und wer sich fragen sollte: Wer ist eigentlich dieser Joaquin? Bitteschön:

40.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRR!!! Verzeihung: TRAAAAAAUUUUUUUMMMMTOOOOOORR!!! 1:1 durch Robert Lewandowski! Steilpass Götze auf Reus, der hackelt den Ball in den Lauf von Lewandowski, kurzer Lupfer über Torwart Willy, Tor. Ein Tor, so geil wie Jenny aus der Parallelklasse.

42.

Liebe Jenny, wenn Du das liest: Besuch mich doch in Berlin, ich werde Dir ein Wochenende lang immer und immer wieder dieses Tor vorspielen. Von wegen Vorspiel, Du verstehst?

45.

Schmelzer darf jetzt auch mal. Wir beneiden ihn um sein großes, schwarzes Nasenpflaster, nicht aber um seinen Schuss, der irgendwo traurig verendet. Genauso wie die Nasenpflaster-Witzchen, auch wenn Olaf Marschall sich bestimmt darüber freut.

45+1.

Eieiei, der BVB bettelt noch kurz um den nächsten Gegentreffer, wär ja auch unspannend so. Hochbegabte wie Reus und Götze wollen schließlich gefordert werden. Jetzt Habzeit und wir lassen uns von Michael Zorc sachte in den Halbzeitschlaf lispeln. zzzzzzzzz

21:38 Uhr

Raack holt neues Bier und wir vertreiben uns schunkelnd die Zeit mit dem neuen Redaktions-Smash-Hit von Kevin G. Und jetzt alle:

21:42 Uhr

Mmmmmhhhh, nochmal das Tor von Lewandowski. Bzw. die Vorarbeit von Reus, denn um die geht es ja. Wenn alle Assists so geil wären, würde keiner mehr Tore schießen wollen. Aber wie könnte man dann ein Tor schießen? Gut, dass Halbzeit ist, da hat man Zeit, über die wirklich wichtigen Dinge nachzudenken.

21:45 Uhr

Werbung. Ohrwürmer en masse und dann Niki Lauda. Ich sag ja nur...

21:46 Uhr

Sky macht Werbung für den neuen »Wickie«-Film. Diesen Klugscheißer fanden wir schon früher so anstrengend wie Genitalien-Pilz. Und diese Werbung hat in etwa so viel Vorfreude entfacht wie der Besuch von der GEZ. Brrr. Dann lieber wieder Fußball.

46.

Weiter im Takt. Camacho nagelt zur Begrüßung erstmal Lewandowski um. Und grätsch und klack und weg. Willkommen zurück, Viertelfinale!

47.

Lewandowski mit der Chance, aber er scheitert.  Da fehlt die Entschlossenheit. Manchmal muss man sich den Fame, der einem zusteht, einfach nehmen. So wie dieser junge Mann hier:

48.

Im Tor von Malaga steht ein Mann, der so heißt, wie er aussieht: Wilfredo Caballero. So nannte man früher Pornostars, die mit ihren wuchtigen Genitalien angaben. Heute verhindern solche Namen Tore. Kinder, wie sich die Zeiten ändern.

49.

Uiuiui. Freistoß Malaga, Kopfballablage auf Joaquin – und nur eine wunderbare Parade von Roman Weidenfeller verhindert das zweite Tor des Spaniers. Bei dieser Defensive kann man sich schon mal berechtigerweise vor Angst einnässen. Unser Tipp an Dortmunds Verteidiger: auch mal hochspringen.

52.

Götze und Reus tikitaken sich die Murmel zu. Wie unfair die Welt ist. Spielen eine brasillionen Mal besser Fußball als wir und sehen auch noch aus wie aus der »Bravo Sport« ausgeschnitten. Während wir uns die Popel in die Schnäuzer schnaufen und Dosenbier sabbern.

53.

Götze! Kommt schräg links vor Malagas Tor an den Ball, noch drei Meter bis zum Pornokönig zwischen den Pfosten. Und Götze? Knallt den Ball weit am Tor vorbei. Erleben wir hier den Ausbruch des international gefürchteten Gomez-Syndroms? Wurde erstmals 2008 in Österreich entdeckt. Nebenwirkungen: Komische Frisuren und überteuerte Transfers Richtung Süden.

55.

Sanchez verwechselt sich selber mit Ken aus »Street Fighter« und kung-fut durchs Mittelfeld. Erwischt aber den eigenen Mann, Reus kann mit einem Sonic Boom in Sicherheit springen. Willkommen im Fight Club

57.

Eckball-o-rama im Dortmunder Süden. Klingt auch irgendwie nach Porno. Ist aber bitterer Ernst. Bitter vor allem, weil Santana ins Leere wuchtet. Der Mann gehört ans Kopfballpendel. Udo Latteck, übernehmen Sie!

59.

So ein wenig Vorschlusspanik ist bereits spürbar bei den Dortmundern. Die Bewegungen werden hektischer, das Brüllen von Kloppo lauter, selbst die Maske von Schmelzer scheint uns sagen zu wollen: Wann fällt hier endlich das beschissene zweite Tor? Wir beruhigen das Karbon. Mit eisenhartem Optimismus.

60.

Panik in der Malaga-Defensive. Piszczeck kommt über rechts, strauchelt aber, wahrscheinlich über einen der gefühlten 200 Konsonanten in seinem Namen, und verballert das Ding selbst. Reus, der frei in der Mitte wartete, schreibt die erste Skizze eines Drohbriefs auf seine Stutzen.

61.

Apropos Schmelzer: Fummelt am Gesicht seines Gegners rum wie eine betrunkene Maskenbildnerin. Sollte er mal lieber den Profis überlassen. Zum Beispiel diesem Mann:

65.

Wortwitz des Tages in der Redaktion: »Raack, willst du noch ein Bier?« - »Ey Reich, nich so viel, mach ma laga...«

66.

Kollege Kuhlhoff, längst im Feierabend, ist langweilig. Er sendet via SMS: »Schmelzer-Mske sieht original aus wie eine Droogs-Maske aus Clockwork Orange!« Kollege Reich, aufgewachsen mit Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen und dem Sat1-Filmfilm ist ratlos. Wer oder was ist eine Droogs-Maske? Und Clockwork Orange, kann man das an der Theke seines Vertrauens bestellen. Er kläre auf, obwohl ich auch keinen Plan habe. Muss Kuhlhoff, der Besserwessi, morgen mal erklären.

68.

Abseisttor durch Lewandowski. Der Koitus Interruptus des Fußballs. Schnell die Hose wieder anziehen.

70.

So langsam dämmert uns, dass das vielleicht doch kein gutes Ende hier nehmen könnte. Für den BVB nicht, weil Toulalan mit der Erfahrung seiner 58 Profijahre den FC Malaga zum Remis führt. Und auch für mich, weil Raack seine Schuhe ausgezogen hat. Die Luft wird dünner.

73.

Klopp wechsel und bringt Schieber und Sahin. Ein Sch&Sch-Wechsel, passend zum R&R-Ticker. Auf der anderen Seite geht Duda raus und der da rein. Haha.

76.

Reus bzw. ROOOOOOOIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIISSSS!!!!! Kann. Nicht. Wahr. Sein. Marco »wasmachterdennjungedenmusstdumachen« Reus vergibt eine Chance zur Führung, die fetter war als alle Mütter aus allen jemals erzählten Deine-Mudda-Witzen zusammen.

79.

Das große Chancenstreben in Dortmund. Wilfredo »Willy« Caballero, der Mann mit dem Namen eines Pornostars und dem Spitznamen eines KiKa-Moderators hält alles, was auf den Kasten kommt. Götze wird perfekt freigespielt und scheitert an Willy, der sich gerade ein Denkmal auf dem Marktplatz von Malaga sichert. Mindstens. Der Mann hätte mit seinen Reflexen auch die Finanzkrise verhindert.

81.

Tor. 1:2 durch Eliseo. Abseits. Vermutlich. Wir könnten gar nicht so viel tickern wie wir kotzen möchten.

84.

Jetzt braucht der BVB zwei Buden. In noch knapp zehn Minuten. Oh mann.

85.

Immerhin jetzt mal ein Freistoß für Dortmund kurz vor dem dem 16er. Haben wir in diesem Spiel noch gar nicht gesehen und auch das ist ein Indiz dafür, warum Borussia hier gerade zurückliegt. Reus. Er verschießt. Und das ist ein Indiz dafür, dass wir mit Indiz 1 recht hatten. PS: Hummels ist jetzt im Spiel. Als Stürmer. Macht einen auf van Buyten. Na dann.

88.

Toulalan wichst Subotic über den Haufen, der steht auf wie ein Hund am frühen Morgen. Ehrt den Dortmunder. Aber hier gibt es ja verdammt noch mal ein Halbfinale zu erreichen!

90.

Gleich Schluss hier. Zwei Tore in der Nachspielzeit? Sorry, BVB, das wird nichts mehr. Nicht mit diesem gegnerischen Torwart, nicht mit dieser Chancenverwertung, nicht mit diesem Defensivverhalten.

90+1

Der BVB braucht ein Wunder und sucht es in langen Bällen auf Santana. Und jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, die erste Häfte des Wunders ist geschafft. Alles stochert, einer lacht: Reus, 2:2. Mann, BVB, meine Pumpe...

90+2

JJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA, es gibt noch Wunder. UN-FUCKING-FASSBAR. Freudenschreie in der Redaktion. Santana hats gemacht. Unglaublich. UN-FUCKING-GLAUBLICH.....

Abpfiff!

(....) (Sorry, wir müssen erstmal nach neuen Superlativen suchen. Haben einen inneren Platzsturm...)

22:40 Uhr

Wahnsinn. Bayern-United 99 ist gerächt. Ein bisschen jedenfalls. Sheringham (Reus) und Solskjaer (Santana) drehen dieses Spiel und feiern jetzt auf dem Zaun. Wir spenden eine ordentliche Rutsche für den FC Malaga, die armen Schweine.

22:45 Uhr

Aki Watzke ringt um Worte, spricht von Toten, die wieder auferstanden. Ja, so ähnlich. Wir duschen jetzt in einer Mische aus Ruhrpott-Pils und Adrenalin und verabschieden uns noch völlig verdattert in den Feierabend. Gute Nacht! Und guten Morgen, liebe Dortmunder!


Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden