Ribery
0
1
Ronaldo

Die Weltfußballerwahl im Liveticker

Wir sind Weltfußballerin!

Ronaldo? Messi? Ribery? Alles egal, denn der Gewinner des Abends war ein Mann, dessen Namen an den Koitus der größten Meeressäuger der Erde erinnert. Zudem wurde Nadine Angerer Weltfußballerin, Silvia Neid Welttrainerin und Jupp Heynckes Welttrainer. Mehr ging nicht! Dachte sich auch der einzige, der leer ausging: der Liveticker.

20:12 Uhr

Viele Tränen, ein bisschen Übelkeit, schlechte Witze: Im Grunde glich diese Preisverleihung einer handelsüblichen Erstsemesterparty. Und wir haben sie überlebt. Haben nicht mal einen Kater. Glückwunsch dazu. Und zum Triple. Was für ein Wahnsinn. Aber auch irgendwie toll. Doch egal, wie viele Goldene Bälle noch verliehen werden, der wahre Gewinner der Abends ist: Tokyo Sexwale. »Weltmann des Jahres 2013-2022«. Tut also nichts, was er nicht auch tun würde. In diesem Sinne. Sexytime!

20:10 Uhr

Franck Ribery wird es verkraften können. Wie es momentan aussieht, wird er noch so eine Triple holen in den kommenden Jahren. Und so einen goldenen Ball kann man sich auch ganz einfach selber machen. Man braucht nur Gold und einen Ball. Wieder zwei Dinge, die wir nicht haben.

20:05 Uhr

Aus. Aus. Aus. Wir holen das Triple. Und den unwichtigsten Preis des Abends gewinnt Cristiano Ronaldo. Nicht unverdient, wenn man seine Statistiken liest, sämtliche Neidfaktoren ausschaltet und einfach mal gönnt. Auch, wenn es schwer ist, sagen wir: Glückwunsch, Ronaldo. Auch wenn Du das hier niemals lesen wirst. Wir gönnen es Dir. Irgendwie. Irgendwo. Irgendwann.

20:02 Uhr

Ronaldo weint. Will den Titel »Drama-Queen des Abends« nicht kampflos aufgeben. Seine Mutter putzt sich die Nase in einer Designerjacke, seine Freundin würde auch gerne weinen, aber: Botox.

20:00 Uhr

Ronaldo gewinnt. Wäre Franck Ribery nicht schon längst das Essen aus dem Gesicht gefallen. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt dafür!

19:59 Uhr

Nochmal die drei Testosteron-Hähne im Videoeinspieler. Hier die Zutaten: Tore, Haare, Dribblings, Jubel, Küsse, Schweiß, Glitzer, Bälle, Haken, Übersteiger, Hammer, Meißel, Grätschen, Finger. In beliebiger Reihenfolge mischen, schwere Musik drunter. Fertig ist die Laube.

19:58 Uhr

Sympathische Rede von Nadine Angerer. Außerdem schon jetzt »Hut-Frau des Jahres«. Kommt aus dem Feiern also gar nicht mehr raus.

19:57 Uhr

Die »Goldene Lunge«, der 11FREUNDE-Award für besondere konditionelle Leistungen geht an: Sepp Blatter. Muss immer wieder die Bühne rauf und runter. Schwitzt nicht mal. Selbst das Hemd ist bemerkenswert faltenfrei.

19:56 Uhr

Und der Goldene Ball für die »Weltfußballerin des Jahres« geht an: Nadine Angerer! Hurrrrra. Das Triple. Wir sind Weltfußballerin!

19:55 Uhr

Mia Hamm liest ihre Lobeshymnen von einem iPad ab. Que vadis, Frauenfußball?

19:54 Uhr

Endlich sind die Frauen dran: Marta, Abby Wambach und Nadine Angerer a.k.a »Die Titanin«. Hol das Ding nach Hause, (den Spitznamen von Nadine Angerer bitte manuell einfügen)

19:53 Uhr

Gullit baggert einfach mal Adriana Lima an. Wenn man schon so nett rumsteht. »Du kommst aus dem letzten Jahrhundert«, kontert der dralle Knallfrosch. Gemein.

19:51 Uhr

So, nun macht aber auch. Die Tagesschau fängt gleich an.

19:50 Uhr

Pelé dankt Gott. Also sich selbst. Wo genau fängt Blasphemie eigentlich an?

19:49 Uhr

Pelé weint. Räumt damit auch noch den Preis für die »Drama-Queen des Abends« ab. Er ist eben der Größte.

19:46 Uhr

Erstaunlich, dass Pelé sich sogar wie ein Kind über einen Preis freut, von dem er bereits seit Tagen weiß, dass er ihn gewinnt. Dieser Satz war so kompliziert, dass ich einen Blitzantrag stelle. Die Fifa nickt ab. Damit geht der »Weltsatz des Jahres« an: Benjamin Kuhlhoff. Danke. Habe hart dafür gearbeitet. Ich stretche mich auch immer. Und jeder Satz ist mir eine Freude. Danke. Auch an Mama. Und den DFB. Und den Fleischer um die Ecke. Geiles Schnitzel. Bisschen fettig, aber sonst sehr gut. Bis morgen.

19:45 Uhr

Jetzt gebt Pelé schon seinen Quatschpreis.

19:43 Uhr

Den Eurosport-Männern ist mittlerweile alles egal. Grölen ein bisschen ins Mirko, reißen Witze, die nicht mal Fips Asmussen versteht. Kein Wunder: Sepp Blatter spricht.

19:42 Uhr

Leute, noch 17 Minuten. Wenn wir alle zusammenhalten, dann schaffen wir das auch noch.

19:40 Uhr

Zlatan gewinnt. Kickt Orban die Rübe ab, knutscht dann mit Adriana Lima rum und setzt den Pile-Driver bei Sepp Blatter an. Zumindest so ähnlich.

19:39 Uhr

Der Preis wird übergeben von Viktor Orbán. Auch so ein Wahl-Experte.

19:37 Uhr

Jetzt kommt der Puskas-Award für das beste Tor des Jahres. Ich gehe All In: Wenn Zlatan das Ding nicht holt, gucke ich nie wieder eine Preisverleihung!

19:35 Uhr

Der Fairplay-Preis geht an den afghanischen Fußballverband. Große Emotionen. Die Eurosport-Moderatoren quatschen trotzem dazwischen. Die Fifa hat sich gleich die Übersetzer gespart. Respect! Oder was heißt Ignoranz auf Englisch?

19:34 Uhr

Memo an mich: In einem Moment, in dem mein Hirn gerade nicht von einer monströs langweiligen Preisverleihung in Zürich zermatscht wurde, lache ich mich über den Gag von Tokyo Sexwale tot. Er hat es wahrlich verdient.

19:32 Uhr

Forderungen am Abend I: Schmeißt Markus Lanz raus! Wir fordern  Tokyo Sexwale und Amarildo als »Wetten, dass...«-Moderatoren.

19:31 Uhr

Tokyo Sexwale. Den Namen kann man sich auch nicht ausdenken. Nutzt die Gunst der Stunde mit einem Mördergag. Sagt: »Ich heiße Sepp Blatter, habe mich aber als Cristiano Ronaldo verkleidet.« Ich kann nicht mehr.

19:30 Uhr

Jetzt gibt es den Fairplay-Award. Wir vermuten, dass Sepp Blatter diesmal als einziger Kandidat aufgestellt wurde.

19:29 Uhr

Amarildo scheißt auf das Protokoll. Redet, gestikuliert, blickt ins Nichts. Ich wäre immer noch gerne der Faktencheck.

19:28 Uhr

+++ BREAKING +++ Jemand hat vergessen Amarildo das Mikro abzudrehen +++ BREAKING +++

19:27 Uhr

Jetzt spricht Amarildo. Immernoch.

19:25 Uhr

Jetzt spricht Amarildo. Weltmeister 1962. Weltname 1963. Weltfrisur 2013.

19:23 Uhr

Da ist er: Cafu. Weltfußballer aller Zeiten. Lacht immer. Aus Gründen. Die wir leider nicht kennen. Kacke.

19:22 Uhr

Jobs die man nicht haben möchte: Videocutter bei der Fifa, Kommentator bei Eurosport, Stylist von Fernanda Lima, Müllmann in Fukushima. Ende der Serie.

19:21 Uhr

Kein Wunder, dass die ganze Veranstaltung sich zieht wie kleine Kinder in den Haaren. Mehr Einspieler sieht man sonst nur bei Plasbergs »Hart aber fair«. Wie gerne wäre ich jetzt ein Faktencheck.

19:20 Uhr

Wenn Zlatan wirklich so eine Fußballgott ist: Warum knallt er diesen Musiker nicht mit Vollspann von der Bühne?

19:19 Uhr

Musik. Auch da ist die Fifa so stilsicher wie bei der Vergabe von zukünftigen WM-Turnieren. Auf der Bühne jault ein Monchichi, im Hintergrund tanzt einen Wuchtbrumme Charleston. Dann kommt auch Meister Propper mit einer Trommel. Alles Playback versteht sich. Und glaubt mir: Es ist noch viel, viel schlimmer.

19:15 Uhr

Nächster Einspieler. Diesmal Messi. Strecht sich vor dem Spiel. Wie Ronaldo. Will immer besser werden. Wie Ronaldo. Für ihn ist jeder Titel eine Genugtuung. Wie für Ronaldo. Er liebt jedes Tor. Wie Ronaldo. Beide sind sie also sehr gleich. Einförmig. Vielleicht sogar ein und dieselbe Person? Lionao Messnaldo. Ein Name wie 2000 Saisontore.

19:14 Uhr

Gedanken am Vorabend III: Je länger man Fernanda Lima anguckt, umso mehr bekommt man Hunger auf Marzipankartoffeln.

19:13 Uhr

Jupp Heynckes kühlt die Stimmung mit einer Jupp-Heynckes-Gedächtnislaudatio wieder runter. Kann dauern, ist aber auch wunderschön.

19:12 Uhr

Liebe Fans, jetzt bloß nicht abheben! Wo ist Matthias Sammer, wenn man ihn mal braucht?

19:11 Uhr

Und der Preis geht an: JuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJupp
JuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJuppJupp. Hurra, wir sind auch noch Welttrainer des Jahres!

19:10 Uhr

Und nun zum Norbert-Blüm-Gedächtnis Preis a.k.a: der Welttrainer des Jahres. In der Lostrommel: Alex Ferguson, Jupp Heynckes und Jürgen Klopp.

19:09 Uhr

Da ist das Ding. Silvia Neid holt die Kugel. Wir sind Welttrainerin des Jahres!!!

19:08 Uhr

Splitscreen wie bei der Oscar-Verleihung. Wo ist Christoph Waltz?

19:06 Uhr

Jetzt wird es das erst Mal spannend: Es kommen die besten Frauenfußball-Trainer(innen): Silvia Neid, Pia Sundhage oder Ralf Kellermann. Übergeben wird der Preis von Roy Hogdson. Kann man sich nicht ausdenken.

19:03 Uhr

+++ BREAKING +++ Zlatan will zum BVB +++ (Link)

19:00 Uhr

»Ronaldo ist mein Partner«, raunt FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke. Doch bevor der Boulevard metergroß »RESPEKT« auf die Titelseiten drucken kann, schwächt der Offizielle schon ab: »Als WM-Repräsentant.« Schade.

18:55 Uhr

Der obligatorische WM-Einspieler. Und plötzlich kommt noch eine Fantasiefrau auf die Bühne. Ihr Name: Adriana Lima. Steht jetzt neben Fernanda Lima. Lässt mich kalt. Doch dann, Schnappatmug, kommt, Lechz, er: Ronaldo. Der König. Trägt heute Bowlingkugel statt Kopf, dazu einen alten Fahrradschlauch. Mit wird schwindelig.

18:54 Uhr

Blitzumfrage: Wie respektlos ist es eigentlich, dass alle auf die Verkündung des »Weltfußballers des Jahres« warten, während die Verkündung der »Weltfußballerin des Jahres« bisher mit keinem Wort erwähnt wurde?a) sehr
b) sehr, sehr
c) Sorry, ich nehme grundsätzlich nicht an Blitzumfragen teil.

18:53 Uhr

Jetzt kriegt Jaques Rogge einen Preis. Will man Blatter glauben, dann gehen von der Erfindung des Rades bis zur Einführung des Snowboarding in den Olympischen Wettbewerb nahezu alle Errungenschaften der Menschheit auf den gelernten Orthopäden aus Belgien zurück. Lassen wir mal so stehen und gratulieren zum »Inside-Job-Award 2013«.

18:48 Uhr

Sepp Blatter am Mic. Wir fassen seine Rede kurz zusammen: (Link)

18:46 Uhr

Ballack tritt ab. Kein Wort, viel Bart. Insgesamt: großer Auftritt.

18:45 Uhr

Neuer, Alves, Silva, Ramos, Lahm, Ribery, Xavi, Iniesta, Ronaldo, Messi, Ibrahimovic: Diese Weltelf kann sich sehen lassen. Und in Manchester und Paris zücken ein paar Scheichs schon Mal die Notizbücher.

18:44 Uhr

Ein Franzose namens Christopher Duvran hat alle elf Spieler der Weltauswahl richtig geraten. Was erstaunlich ist, weil erst acht Spieler vorne stehen. Jetzt darf er eine Frage stellen. Die ist dermaßen öde, dass sie die getippten Buchstaben nicht wert ist. Hätte er mal lieber Lotto gespielt.

18:42 Uhr

Iniesta, Xavi, Ribery: Dem Mittelfeld der Weltauswahl ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht ein bisschen Körpergröße. Aber nun gut...

18:39 Uhr

Lahm, Ramos, Silva, Alves sind jetzt da. Bekommen allesamt einen formschönen Plexiglas-Trostpreis in die Hand gedrückt. Jetzt darf Placido Domingo eine Frage stellen. Warum? Keine Ahnung!

18:39 Uhr

Ich gebe zu: Mir geht das alles ein bisschen zu schnell.

18:37 Uhr

Michael Ballack und Zinedine Zidane betreten die Bühne. Jetzt kommt noch Manuel Neuer. Ich habe keine Ahnung, warum, aber es ist wunderbar. Was fehlt: ein Ball.

18:37 Uhr

Ruud Gullit reist einen Witz. Hier die Bilder: (Link)

18:35 Uhr

Die Kandidaten kommen: Lionel Messi und Marta, Franck Ribery und Nadine Angerer, Cristiano Ronaldo und Abby Wambach. Angerer trägt Hut, Messi tatsächlich Labskaus, Ronaldo einen Lackanzug. Kann man sich nicht vorstellen.

18:33 Uhr

Unser Kommentatoren heute: Fernanda Lima, die Frau gewordene Plastiktüte hat schon die WM-Auslosung bereichert. Trägt heute eine alte Mooswiese, die von Harald Glöööckler durch den Wolf gedreht wurde. Dazu dabei: Ruud Gullit.

18:32 Uhr

Ruhe jetzt: Es geht los!

18:31 Uhr

Gleich geht es los. Der ganze Wahnsinn. Laute Musik. Wilde Kameraschnitte. Große Emotionen. Deswegen sollten wir alle noch einmal gemeinsam durchatmen: (Link)

18:28 Uhr

Arsène Wenger sitzt in irgendeiner Eckpinte und erklärt uns, was an den Kandidaten des Abends so toll ist. Ist immer das Gleiche: Tore, Tricks, Physis, Frechheit. Eben alles, was wir nicht haben. Doppel-Schnüff.

18:26 Uhr

Jetzt Softsexfilmmusik. Ein roter Teppich. Ein Klinkerbau in Zürich. Kameraschwenk. Eine Frau mit süßen Paustbäckchen. Kommt jetzt der neue James Bond? Golden Ei!

18:25 Uhr

Eurosport macht Werbung für den Teletext. Würde jetzt gerne Corega-Tabs sniffen. #zujungumaltzusein

18:23 Uhr

Uli Hoeneß zweifelt übrigens an, dass es bei der Wahl zum Weltfußballer mit rechten Dingen zugegangen ist. Und wenn sich einer mit kleinen Tricksereien auskennt..., aber lassen wir das. Und erinnern noch mal an die traurige Wahrheit, die weltweit wirklich jede Wahl zur Farce macht:

18:20 Uhr

Mir fällt gerade auf: Ich habe noch nie eine Weltfußballerwahl live gesehen. Mag daran liegen, dass seit Menschengedenken eigentlich immer Lionel Messi gewonnen hat. Das war in etwa so spannend wie Wahlen in Nordkorea. Apropos Nordkorea. Sepp Blatter trägt heute einen weißen Seidenschal.

18:18 Uhr

Ronaldo trägt heute übrigens alte Teenager-Outfits aus dem Quelle-Katalog auf. Da muss selbst Don Jupp ein bisschen lachen.



18:13 Uhr

Ronaldo oder Ribery? Diese Frage scheint derzeit wichtiger als die Frage aller Fragen überhaupt: Was soll das überhaupt alles hier? Egal, wir wünschen uns einfach mal eine Überraschung. Sascha Mölders wurde nachnominiert. Werner Lorant wird Welttrainer. Oder wenigstes so etwas hier: (Link)

18:11 Uhr

Gedanken am Vorabend: Hätte ich den Körper von Rio Ferdinand, würde ich den ganzen Tag nackt durch die Straßen laufen. Ob man damit Geld verdienen kann? Nacktläufer? Berufsschocker? Body-Double? Heutzutage gibt es doch nichts, was es nicht gibt. Spielt für mich aber erstmal keine Rolle. Stattdessen:

18:08 Uhr

+++ BREAKING +++ Rio Ferdinand twittert, dass er nackt durch die Straßen läuft, falls Cristiano Ronaldo nicht den goldenen Ball gewinnt +++ BREAKING +++

18:06 Uhr

So, los geht's! Dachte ich zumindest. Aber Eurosport, mein Lieblingssender, wenn es um das Übertragen von Fantasieveranstaltungen geht, zeigt noch schnell den Newsflash zum Rennen Paris-Dakar. Ich sehe Schlamm, dreckige Motoren, LKW's, die auf Dächern liegen und wünsche mir eine eigene Wüste. WM 2022, ich komme.

16:35 Uhr

Spürt ihr auch das Kribbeln? Dann ist euch wie mir das Bein eingeschlafen. Egal, in zwei Stunden ist es soweit. Auch Leo Messi, der eigentlich schon abgesagt hatte, ist nun offenbar doch wieder an Bord. Gerade postete er zumindest sein Outfit für den heutigen Abend auf Facebook. Ein Traum in Labskaus. Und leider: kein Scherz.

11:34 Uhr

Ab 18 Uhr mit Plauze und im Feinripp am Tickerklavier: Benjamin »Nicht-Weltfußballer des Jahres 2013« Kuhlhoff.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!