0
0

Die Heynckes-Pressekonferenz im Liveticker

Sensation! Heynckes macht erstmal Urlaub!

Jupp Heynckes wird nicht Trainer in Madrid und nicht in Darmstadt. Er zieht sich erst einmal zurück. Nur wie lange? Für eine Stunde? Für zwei Monate? Für immer? Der Ticker ist überfragt. Zum ersten Mal seit seiner Geburt.

12:58 Uhr

Nachtrag. Die NZZ hatte vor der PK verkündet, dass »Heynckes Trainer von Real Madrid« wird. Nach der PK schrieb die Zeitung zudem, dass er in den Ruhestand tritt. Meldung 1 findet sich im Ressort »Sport« wieder, Meldung 2 in der Rubrik »Eishockey«. Wir schließen daraus: Heynckes geht in Fußballrente, übernimmt aber vermutlich die Eishockey-Nationalmannschaft.

12:45 Uhr

Jupp Heynckes spricht wieder sehr lange. Aus dem Off könnte jetzt Heidi Klum sagen: »Hopp oder Top! Flop oder Not!« Doch Heynckes lässt sie nicht zu Wort kommen. Dann der wichtigste Satz; »»Ich werde mich zurückziehen!« Kurzum: Heynckes macht erst einmal Urlaub, er wird nicht Trainer bei Real Madrid, nicht bei Hansa Rostock und auch nicht in Darmstadt. Wir geben zurück zur menschgewordenen Achterbahn der guten Laune: Walter Eschweiler. Tschüss!

12:42 Uhr

Übrigens: Um 13 Uhr findet in Madrid auch eine Pressekonferenz statt. Wir zählen 1 und 1 zusammen – und kommen zu dem Ergebnis: 2. Bezeichnend.

12:41 Uhr

Irgendwie kann man Jupp Heynckes auch verstehen: Es muss verdammt geil sein, die Massen so lange hinzuhalten. Als wenn man Fußball-Deutschland zum Orgasmus treiben könnte, aber noch so lange fummelt, bis alle vollkommen kirre sind. Sexy!

12:39 Uhr

Jupp Heynckes sagt einen Satz und die halbe 11FREUNDE-Redaktion sackt in sich zusammen. Er lautet: »Ich möchte etwas ausholen.« Dann holt er aus. Und referiert noch einmal Teile seiner Karriere. Wann folgt der Satz, den wir alle hören wollen: »Ich gehe zum SV Darmstadt!«?

12:37 Uhr

Die NZZ wusste übrigens schon vor 37 Minuten Bescheid: »Jupp Heynckes wird Trainer von Real Madrid.« Ist das hier alles ein riesengroßer Bluff? Sind wir schon morgen oder ist die Pressekonferenz von gestern?

12:36 Uhr

Trommelwirbel. Heynckes schneidet jetzt den Real-Madrid-Kuchen an. Noch mal Trommelwirbel... Und weil wir hier alle noch nicht genug haben von sehnsüchtigen Blicken in die Vergangenheit, zeigt der FC Bayern historische Bilder von 1945 bis 2013. Wir gehen jetzt kurz mal die Welt umrunden. In 80 Tagen zu Real, oder so.

12:32 Uhr

Was war noch mal das Thema der PK? »Astrologie in vorchristlicher Zeit«? »Imkerei im Wandel der Zeit«? Jetzt berichtet Heynckes von einer Geburtstagsfeier.

12:27 Uhr

Es ist wie früher im Seminar »Der Einfluss Zwentibolds II. auf den Lothringer Fünftages-Krieg« – man versucht weiterhin interessiert zu wirken, auch ohne Schlafbrille, will ja nicht aus dem Raum geschmissen werden. Aber das ist hart wie ein doppelter Marathon. Lieber Jupp Heynckes: Du warst, nein, bist ein großer Trainer. Aber, bitte, komm zum Punkt! Sag Servus, gib deinen Wechsel zu Real Madrid bekannt und lass dich von Kalle und Jupp und vier weißen Pferden aus dem Stadion tragen. Biiiiitteeee!

12:24 Uhr

Jupp Heynckes erzählt aus der Vergangenheit – und beginnt kurz vor der französischen Revolution. Wann kommt der Hinweis: »Die nachfolgenden Sendungen verschieben sich um drei bis acht Stunden«?

12:22 Uhr

Heynckes wagt jetzt einen kurzen historischen Abriss seiner Beziehung zum FC Bayern. Lehnen wir uns zurück, schmauchen ein Pfeifchen und lassen den Mann reden. Live-Aufzeichnung:

12:19 Uhr

Jetzt fällt uns endlich – und gerade noch rechtzeitig – auf, woran uns die Frisur von Jupp Heynckes erinnert!

12:17 Uhr

Die Frage ist natürlich: Gewinnt Jupp Heynckes am Ende der PK noch eine Trophäe? Und wann fällt hier endlich ein Tor?

12:15 Uhr

Wir hatten eine fünfminütige Pressekonferenz erwartet. Jetzt schicken sich die Beteiligten an, eine Marathon-Sitzung zu starten. Hat jemand Schlafbrillen dabei?

12:14 Uhr

Warme Worte von Kalle Rummenigge? Das wäre untertrieben. Lavaheiße Worte, die hier aus dem Vulkan herauspurzeln! Wer erst jetzt einschaltet und noch nie etwas von Jupp Heynckes gehört hat, wird bestimmt glauben, dass dieser Mann mit dem Karo-Sakko gerade die Korea-Krise gelöst, dabei das Hochwasser aus Süddeutschland zurückgedrängt und den Welthunger besiegt hat.

12:13 Uhr

Der Pathos klatscht auf den PK-Tisch und von da durch die Kameralinsen direkt in unser Büro. Jetzt haben wir hier die Suppe und unsere Grafikerin fragt: Ist das Kunst oder kann das weg?

12:11 Uhr

Jetzt wird es romantisch: Kalle Rummenigge schwärmt davon, wie er Jupp Heynckes auf einer Kutsche, gezogen von »vier weißen Pferden« aus dem Stadion reiten sehen möchte. Echte, pure, Homoerotik, die Phoenix hier überträgt! Bock schnallt seine Lederhose enger.

12:07 Uhr

Bayern-Pressebär Markus Hörwick, sichtlich angefasst, begrüßt die Journalisten und stellt gleich mal die erste Frage: »Jupp, wie geht es Dir?« Und Jupp? Der spricht von einem gedeckten Frühstückstisch und davon, »dass ich auch gestern das Obst für meine Frau geschält habe«. Häh? Ebenfalls verwirrend: Heynckes´ Sakko. Damit haben wir früher bei unseren Lateinlehrern Migräne verursacht, wenn man wieder ein unangekündigter Vokabeltest anstand. Aber das hier ist ja eine angekündigte Pressekonferenz. Wir haben irgendwie trotzdem Kopfschmerzen. Ist das der Abschiedsschmerz?

12:05 Uhr

Zwischenfazit: Neben Walter Eschweiler wirkt Jupp Heynckes wie ein 22-jähriger DJ, der heute Abend im Berghain auflegt.

12:03 Uhr

Noch eine starke These, diesmal von unserem Facebook-Freund Mike: »(Nationalmannschaft - Löw) + Heynckes = Weltmeister«. Weltmeister in was und von wem? Wir sehen schon die Schlagzeile vor Augen: »Ex-Bayern-Trainer Heynckes führt Estland zum Curling-WM-Titel!« Zitat von Curling Legende Asfdajahir Afdörgöson: »Er war wie ein Großvater für uns!«

12:01 Uhr

Eschi hat eine Vermutung: »Er geht dem Weltfußball nicht verloren!« Das ist schon mal eine starke Vermutung. Wäre eine bittere Erkenntnis den Triple-Trainer bald neben Schlüsselbunden, Monatskarten und Schlapphüten im Münchener Bahnhofsfundbüro liegen zu sehen.

11:57 Uhr

Jetzt wird es spannend! Während im Hintergrund noch am Pressetisch herumgedoktort wird, hat sich Phoenix eine echte Granate ins Studio geladen: Walter Eschweiler! Sein erster Satz: »Der Jupp hat immer versucht sauber und fair zu spielen!« Naja, nicht ganz, aber so ähnlich. Zeit für ne Ladung Schnupftabak aus den Stutzen. Scheiße: Wir haben unsere Stutzen vergessen!

11:29 Uhr

Nachtrag in Sachen Juewlo-TV: Wir erfahren gerade, dass ein ehemaliger 11FREUNDE-Praktikant dort während seiner Studentenzeit gearbeitet, pardon, »gearbeitet« hat. Da machen sein Spitzname (»Babo«), unsere Spitznamen (»Chabos«) und sein mit Rubinen und Diamanten besetzter Lamborghini Testarossa endlich Sinn.

11:25 Uhr

Noch 35 Minuten bis zur Pressekonferenz. Vertreiben wir uns die Zeit mit alten Heynckes-Bon-mots (»Negatives möchte ich nicht sagen, und Positives fällt mir nicht ein«) oder mit dem aktuellen Programm von »Juwelo TV«. Dort wird gerade ein sogenannter Tsavorit-Goldring versteigert. Es sind nur noch vier Stück da, er kostet nur noch 299 Euro und sieht aus wie aus dem lokalen Kaugummiautomat. Dennoch: Rufen Sie besser an, denn nächste Woche kostet er wieder 399 Euro. Die Nummer erfahren Sie bei der Auskunft. Vielleicht.

11:20 Uhr

Oder dieses:

11:15 Uhr

Jetzt kann, nein, jetzt muss man auch endlich die Frage stellen: Was ging da eigentlich mit Jupp Heynckes und Berti Vogts in den wilden Siebzigern? Sehen Sie dieses Foto::

11:07 Uhr

Unser rasender Reporter vor Ort hat Jupp Heynckes schon die alles entscheidende Frage gestellt: »Was machen SIe nach Ihrer Karriere?« Die Antwort war: »Irgendwas mit Fußball – vielleicht Zuschauer!« Wir sind begeistert und spendieren einen Satz Klatschpappen und Fan-Schminke.

11:01 Uhr

Garth Algar: »Party on, Wayne!«

10:59 Uhr

Gaius Iulius Caesar: »Auch du, mein Sohn Brutus?«

10:57 Uhr

Johann Wolfgang von Goethe: »Mehr Licht!«

10:56 Uhr

Horst Hrubesch: »Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank!«

10:55 Uhr

Na, auch schon so aufgeregt? Erinnern wir uns zunächst an große letzte Worte anderer großer Menschen. Zum Beispiel an Erwin Kostedde: »Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen!«

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!