Deutschland
3
1
Belgien

Deutschland - Belgien im 11FREUNDE-Ticker

Eins, zwei, drei – Deutschland ist dabei!

Deutschland - Belgien im 11FREUNDE-Ticker



[ad]

11:22 Uhr
Moin, moin oder wie man Düsseldorf, dem Ort des heutigen Superduperrekordduells zwischen Deutschland und Belgien zu sagen pflegt: Hallöle, schöner Seidenschal. Aufgrund der quasi überbordenden Spannung vor dem – wir sagten es bereits – Superduperrekordduell zwischen Deutschland und Belgien hat Kollege Raack ein Waffeleisen mitgebracht. Während er darin noch seine muffigen Stutzen vom gestrigen Redaktionskick trocknet, schlage ich schon mal den Teig fürs süße Backwerk auf. Was man dafür braucht? Das erfahrt ihr gleich.
11:28 Uhr
So, nach einem kurzen Anruf bei Bundesliga-Chefkoch Maik Franz (»Ich liebe Schnitzel mit Erbsen«) haben wir nun die Zutatenliste für unseren Partywaffelteig zusammen. Man nehme:
125 g Butter
75 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
½ Prise Salz
3  getrennte Eier
250 g Mehl
¼ TL Backpulver
250 ml Milch
UND nun der Kracher:
125 ml Mineralwasser

Das Sprudelwasser soll die Fluffigkeit des Waffelteiges erhöhen. Sagt Maik. Und meine Oma hat das auch mal gesagt. Muss also stimmen.

11:39 Uhr
Während ich mich aufmache, um eine Kiste Mineralwasser zu besorgen, kommt hier ein exklusiver Service für euch, liebe Fans. Ein Rundgang durch die 11FREUNDE-Redaktion inklusive Haushalts- und Ernährungstipps. Hier könnt ihr noch was lernen:






11:55 Uhr
»Mission incompleted« meldet der Ticker. Nach ausführlicher Überlegung haben wir entschieden ressourcenschonenend zu arbeiten. Wir verzichten auf abgefülltes Wasser und jagen den fertigen Teich später einfach durch einen Soda Stream. Zum Glück hat Kollege Bock noch ein paar Sauerstoffkartuschen vom Wochenendrave in Berlins hippsten Technoschuppen dabei. Das wird ein Spaß. Oder eine Rekordsauerei.

12:05 Uhr
Apropos Rekorde. Heute will die deutsche Mannschaft ja eine Bestmarke für die Ewigkeit aufstellen. Zehn Siege in zehn Quali-Spielen, das gab es noch nie im Land der Poldis und Denker. Dafür halten wir einige andere, erstaunliche Rekorde in zahlreichen fußballfernen Gebieten. Hier eine kleine Auflistung:

- Der schiefste Turm der Welt steht in Suurhusen im Landkreis Aurich mit einer Neigung von 5,19°

- Die größte freitragende Halle der Welt ist das Aerium bei Berlin. Die Halle ist 360 m lang, 210 m breit, 107 m hoch und umfasst einen Raum von 5,5 Mio. m³

- Die längste Holzbrücke Europas befindet sich in Ronneburg (Thüringen), Deutschland, mit 225 m und trägt den Namen »Drachenschwanz«

Wenn Fußball auf einmal zur Nebensache wird.

12:15 Uhr
Diese Belgier. Kaum gibt man mal ein bisschen an, schickt uns Torwart Haudegen Jean-Marie Pfaff schon dieses provokante Video per Waffelpost:


Sein Kommentar: »Die Dinger hätte ich alle schön runtergepflückt.« Wir rufen schnell Uwe Reinders an, um den übermütigen Pfaff zu stoppen. Er kündigt einen Konter an und will ihn uns ebenfalls schnell zukommen lassen: per Einwurfeinschreiben.

12:30 Uhr
Soeben wurden uns exklusive Bilder vom Abschlusstraining der Belgier zu gespielt.



Sieht aus, als wollten die Belgier heute erst einmal hinten dicht machen. Lechz bzw. bezeichnend.

12:45 Uhr
Kurz vor der Mittagspause schickt uns auch noch Kollege Gieselmann (auch genannt: das Bartwunder) seinen ganz persönlichen Rekordversuch aus dem ostfriesichen Exil. Klasse, Giesel, weiter so.


Wir sagen: Mahlzeit.

13:40 Uhr
Zurück vom Mittagstisch. Es gab Nudeln (Italien), Hühnchen (Oldenburger Land), Pfeffer (Vietnam) und Sahne (Kühlregal). Internationaler geht es kaum. Nur für das Protokoll. Nicht, dass es heißt, wir würden hier den ganzen Tag nur Waffeln futtern. Das ist bisher auch noch gar nicht möglich, da Raack nach seinen Stutzen nun auch noch versucht sich mithilfe seines Waffeleisens Locken in seine Prachtmähne zu zwirbeln. »Wie Carlos Valderrama«, ächzt er und verschwindet im 11FREUNDE-Nagelstudio. Ich bleibe zurück mit dem, was einmal Fußball war. Vielen Dank.

13:52 Uhr
Schockernachricht auf bild.de: Franzi van Almsick besser bekannt als »Franzi Fan Almsick« (kicher, glucks, kicher) soll die Sportschau moderieren! Wer kommt als nächstes? Die Wildecker Herzbuben? Naddel? Oder sogar Matthias Opdenhövel? Gott bewahre.

14:00 Uhr
Und der nächste Klopper: Sambia feuert seinen Nationaltrainer trotz der erfolgreichen Afrika-Cup-Qualifikation. Macht dieser Umgang jetzt weltweit Schule? Wie reagiert der DFB? Muss Löw nach dem glanzvollen 15:0 heute Abend ebenfalls den Hut (a.k.a Haarhelm) nehmen? Wir bleiben dran. Versprochen. Nicht.

14:09 Uhr
Sehr zu empfehlen übrigens: die Website der belgischen Zeitung »De Morgen«. Auch wenn wir nur die Hälfte verstehen (»Beyoncé is niét zwanger«) sieht die Seite fein aus. Außerdem scheint Belgien-Coach Georges Leekens von der Zeitung zum Kuschelinterview geladen worden zu sein. »Jammer, want ik wilde een beetje stoer doen«, sagt Leekens, was laut 11FREUNDE-Chefübersetzer G.Oogle so viel heißt wie: »Schade, weil ich ein wenig hart tun wollte.« Passend dazu der Investigativjournalimus von bild.de: »So läuft das Geschäft mit Dildos und Strapsen heute?« Ich wurde sagen, wir werden jetzt auch mal ein paar Minuten versuchen ein wenig hart zu tun. Bis später.
14:31 Uhr
Sell-Out bei der Nationalmannschaft. Bei ebay kann man derzeit noch Karten für das Spiel heute Abend ersteigern. Hammerpreis: 29 Euro. Das kann man sich ja fast schon leisten. Was ist nur aus dem Kapitalismus geworden?

14:42 Uhr
Kleiner Nachtrag zum Thema Rekorde: Den Rekord für die mit Abstand dümmste Aktion ALLER ZEITEN hält eindeutig dieser Mann. Glückwunsch:




14:50 Uhr
Kann es eigentlich sein, dass sich keine Sau für dieses Länderspiel heute Abend interessiert? Was ist denn nur los? Schland! Leute! Party! Oder warten am Ende alle nur auf den Mördershowdown zwischen Dänemark und Portugal. Die kurze Nachfrage bei Cristiano Ronaldo bestätigt unsere Annahme: »Jeder, der den Fußball liebt, freut sich, wenn Christiano Ronaldo spielt«, blökt das wandelnde Solarium in sein Diamanten besetztes Handy. Dann können wir ja auch jetzt aufhören hier. Für alle, die den Fußball lieben, deswegen noch die Info: Anstoß in Dänemark ist um 20:15 Uhr. Viel Spaß.

15:10 Uhr
Charme-Offensive aus Belgien: Keeper-Legende Jean-Marie Pfaff versucht via TV, seinem Heimatland die deutsche Sprache näher zu bringen. Das Programm, das derzeit zeitgleich auf allen (zwei) Kanälen in Belgien läuft, ist schlichtweg beklemmend. Wir schalten live zu und rufen vorsichtshalber die Tierschutzvereiningung »Save the Dackel e.v.« an:






15:29 Uhr
Erschreckend: Auf der Suche nach einem schmissigen Belgier-Witz bin ich ausschließlich auf Pädophilengags gestoßen. Damit wollen wir nichts zu tun haben. Deswegen der Aufruf: Wer einen richtig guten Belgier-Gag kennt, der nichts mit kleinen Kindern zu tun hat, soll ihn in die Kommentare posten. Ihr wollt doch schließlich auch mal was zum Schmunzeln haben, oder?

15:36 Uhr
Ähnlich bedenklich: Sucht man unter dem Begriff Belgier nach Bilder kommt erst das hier:


dann das hier:


und schließlich das hier:



Erst an zwölfter Stelle sieht man ein Bild mit Menschen. Und die sind auch noch am Saufen. Was ist das nur für ein Land? Egal. Prost.

16:40 Uhr
So, langsam wird es ernst. Noch knapp zwei Stunden bis zum Anpfiff. Jean-Marie Pfaffs Tochter Kelly lässt sich vor dem Nachbarschaftsduell noch einmal ordentlich durchkneten. Vorbildlich.



Kollege Raack rennt aufgeregt zum Kühlschrank, um unseren Waffelteig ebenfalls noch einmal so richtig locker zu machen. Heizt die Eisen und genehmigt euch noch eine Nase Puderzucker, liebe Fans. Gleich geht es los.
17:09 Uhr
Plötzlich Chaos in der 11FREUNDE-Redaktion: Ein riesiger, rothaariger Mann mit blau-weißen Riesenhosen und Helm plotert in den schimmligen Tickerverschlag und nimmt Kollege Raack in den Schwitzkasten. »Wo ist er? Wo ist er?«, grummelt der Riesenmann und verputzt nebenbei ein Wildschweinkeule mit einem Haps. Raack reißt sein fein säuberlich einlaminierters Exemplar von »Asterix bei den Belgiern« (Nerd-Alarm) in die Luft und stammelt: »Düsseldorf«. Der dicke Mann stampft wütenden Schritt ab, aber nicht ohne den armen Praktikanten Gutowksi im Vorbeigehen aus den Latschen zu fäusteln. Gemein.

17:17 Uhr
Kommen wir zum Fußball. Hahahaha, kleiner Scherz. Fußball, dieser Schrottsport, kommt hier ab 19:00 Uhr ausreichend zum Zuge. Nämlich genau dann, wenn unser Übernationalmannschaft den Besuch aus Belgien wegfidelt. Deswegen zeigen wir lieber spaßige Videos. Zum Beispiel dieses hier, in dem eine Schwalbe von Senegals El Hadji Diouf in epischer Breite analysiert wird. Weltklasse. Fast so weltklasse wie Jogis-Elf.






18:36 Uhr
So, los geht's. Kurz vor dem Anpfiff steigt Angela Merkel gewohnt locker aus ihrer Dienstlimousine und begrüßt einen Asiaten. Hä? Ist das Spiel doch wichtig oder was macht die Kanzlerin hier? Steht Özil schon nackig in der Kabine? Dann Entwarnung. Das ZDF zeigt erst einmal heute. Immernoch besser als gestern. Ich freu mich jetzt schon auf morgen.

18:41 Uhr
Aaaaaaaaaah, endlich. Olli Kahn und KMH sondern wieder gewohnt träge ihre Phrasen ab. Ein erster Vorbericht erzählt uns was von der »Schafkopfisierung« der Nationalmannschaft. Keine Ahnung, was das ist. Klingt aber scheiße. Fast wie das Wort Hugendübel oder Gelbbauchunke. Aber auch nur fast.

18:46 Uhr
Olli Kahn, das alte Betongesicht, lässt ein paar Satzbausteine in das Spiegelstudio fallen. KMH schreckt hoch, fordert einen steinharten Tipp und disst Kommentator Oliver »Allerweltsname« Schmidt: »Bis drei kann der bestimmt zählen.« Kahn staubtrocken: »Ich tippe 2:1.« Danke.

18:50 Uhr
Die Aufstellungen. Wir erfahren: Der »Älteste« im Team ist Philipp Lahm. Mit 27. Das klingt so, als würde aus einer Fußball-Mannschaft der schönste Spieler Jiri Nemec heißen. Irgendwie unwirklich.

18:52 Uhr
Die »Goldene Generation« nennt ZDF-Mann Oliver Schmidt die Belgier. Was sind dann die Deutschen? Die so genannte »Platin-Generation«? Die »Die-Tagebücher-von Adolf-Hitler-diesmal-in-echt«-Generation?

18:53 Uhr
Mein GOTT! Wir sehen: Lothar Matthäus. Jürgen Kohler. Joachim Streich. Icke Häßler (im Hoody!). Dixie-Dörner. Ulf Kirsten. Alle im »Klub der Hunderter«. Toll. Sie bekommen riesige weiße Blumensträuße, einfach so. Nette Geste. Wann wird Dieter Eilts für 300 Grätschen in einem Turnier ausgezeichnet? Wann Jens Lehmann für die meisten Locken eines deutschen Nationalspielers ever? Wann wir? Psst, die Hymnen.

[page]
18:57 Uhr
Frechheit, die Belgier diese ********* pfeifen unser schönes »Brüh im Glanze« nieder! Kollege Kuhlhoff ärgert sich erst schwarz, dann rot, dann sogar gold und beginnt wüst per SMS Marc Wilmots zu beschimpfen. Ich muss den guten Mann jetzt zurückhalten, sonst wird er noch zum Roten Teufel. Engelsgleich, euer Alex Raack.


19 Uhr
Süß. Ein kleiner Junge hält den großen Jungs den Ball am Anstoßkreis. Jogi Löw erkundigt sich nach seinem Alter (7) und lässt Hansi Flick die Laufwegen des frechen Neulings erraten. 16 gelaufene Meter, kein Fehlpass, variabel einsetzbar (Schaukel, Mittelkreis, Topf) – Löw schreibt sich den jungen Mann gleich mal auf, könnte einer werden...

1.
Dat Spiel hat begonnen. 100.000 Belgier haben im Düsseldorfer Stadion die Stimmung fest in der Hand, es regnet Fritten der guten Laune. Und die Deutschen? Versuchen verklemmt eine Laola nach der anderen. Bislang erfolglos.

4.
Die Belgier machen Dampf wie Hans und sein Kumpel Dampf. »Deutschland noch nicht einmal am Ball!«, hyperventiliert Kuhlhoff und betrinkt sich sinnlos mit belgischem Bier.

5.
Der belgische Mob peitscht seine Manneken nach vorne wie ein routinierter Sklaventreiber im alten Rom. Deutschland geschockt, Mertesacker spielt vor lauter Ohgottohgott mit sich selbst einen Fehlpass. Foul Gomez. Freistoß...

7.
Nüscht. Dafür wieder Ecke. Und noch ne Ecke. Und Einwurf. Und Ballbesitz Belgien. Ein Befreiungssprint von Schürrle ohne Befreiung. Also einfach nur: Sprint. Bislang beste deutsche Szene.

10.
Wüssten wir nicht, dass Deutschland unschlagbar ist, würden wir anfangen zu glauben, dass Belgien sehr gut spielt. Zumindest geben die Nachbarn so viel Gas wie ein Heißluftballon. Özil, Gomez und wie all unsere Megastars haben kleben dagegen am Boden wie ein Marmeladenbrot mit Schlagseite.

12.
Schuhuhuuhuss von Vince »The Prince« Kompany. Der Ball trollt am Gehäuse vorbei. Wenig majestätisch das Ganze.

14.
Betretene Mienen auf der deutschen Bank. Fehlt nur noch, dass einer sein iPad rausholt und ein paar Soft-Erotikstreifen anwirft. Tu es, Ilkay Gündogan.

16.
Netter Service der UEFA. Plötzlich sind zwei Bälle im Spiel. Vielleicht, damit die deutsche Elf auch mal das Spielgerät an den Fuß bekommt. Bisher war da noch nicht viel außer stumpfes Klären mit langen Bällen. Uns kommt ein Verdacht: Hat Lothar Matthäus sich in die deutsche Elf geschlichen?

18.
Was war das? Uns ist es, als hätte André Schürle gerade auf Mario Gomez geflankt. Das Kuriose ist, dass uns auch so wäre, als hätte Gomez im Sechzehner zum Kopfball angesetzt. Ein Blick auf den Bildschirm verrät. Alles Quatsch. Belgien am Ball. Alles beim Alten also.

20.
Löw und Flick heute übrigens im Horst-Tappert-Gedächtnismantel. Zeigen, dass es nicht gut sein muss, wenn man viel Zeit zum Shoppen hat. Vor allem in einer, hüstel, Modemetropole wie Düsseldorf.

23.
Raack hängt seit Minuten auf der Seite der belgischen Botschaft fest. Stellt einen Eilantrag auf Einbürgerung. Der Grund: Die paar tausend belgischen Fans machen Stimmung wie eine knallvolle Anfield Road. Und die deutschen Anhänger? Die blättern in ihren Nationalmannschaftsfanklub-Heftchen, wann denn das erste Tor fällt und wärmen die Finger für das Pfeifkonzert zur Halbzeitpause. Das sind die Teufel, die ihr rieft.

26.
Stylemeister des Spiels: Axel Wietsel. Frisur: Ne glatte Eins. Das Gesicht: Wie Ronaldo. Sogar dieses schäbbige Rot steht dem Schönling hervorragend. Wie er spielt? Nebensache.

29.
Frage: Warum wachsen den Belgiern so lustige Frisuren und wir haben Mario Gomez? Sachdienliche Hinweise nimmt der Kopfgärtner ihres Vertrauens entgegen.

30.
TOOOOOR!!!!!!! Eckball Deutschland, Khedira legt auf Özil ab, der gönnt sich mal einen....Unterlatte, Tor! Was ein Brett! Kuhlhoff setzt seine seltene Gabe ein: Die Geschwindigkeit von Schüssen im TV zu deuten und meldet: 240 Kmh! Naja. Auf jeden Fall ein herrlicher Treffer! 1:0 für Deutschland.

31.
Karl Allgöwer ruft in der Redaktion an. Er weint.

32.
TOOOOOR!!!! Eckball Belgien, Stolpersprint von Gomez, feiner Pass auf Höhe der Mittellinie in den Lauf von André Schürrle, der rennt wie Forest und lupft wie Gump – 2:0 für Deutschland!

34.
Karl Allgöwer ruft noch einmal an: Er weint immer noch.

35.
Kaum führen wir, hört man auch schon das dumpfe Grollen »Vier. Drei. Zwei. Eins. HEYYY!« Die Welle. Kotz. Laola-Wellen, so überflüssig wie Karies. Aber naja, was solls, WIR führen ja! Also alle »Vier. Drei. Zwei. Eins...BRECH...«

37.
TV-Mann Schmidt hat jetzt auf Feldwebel-Modus umgestellt: »Abwarten. Und eiskalt zuschlagen!« Das erinnert an den schönen Spruch eines niederländischen Kommentators, der den x-ten deutschen Biathlon-Erfolg mit den Worten kommentierte: »Jaja, das können die deutschen. Durch den Wald laufen und schießen.«

40.
Eden Hazard war uns als Wunderkind angepriesen worden, spielt aber wie Wunderlampe leer. Da, doch ein erfolgreicher Trick! Muss wohl der Dschinni gewesen sein.

42.
Was uns bislang gefällt: Die Haare der Belgier, die Tore der Deutschen, die Lautstärker der belgischen Fans. Was uns nicht gefällt: Die Welle der Deutschen, die Haare von Gomez, das Wetter von Düsseldorf bis Berlin. Wozu wir keine Meinung haben: Klub der Hunderter.

44.
Wie in der Flipperbude: Ding Gomez, Dong Khedira, Deng Gomez. Leider kein Tor. Zweite vergebene Großchance von Gomez. 11FREUNDE meint: Däng, äh, der macht noch seine Bude!

19:52 Uhr
Gigantenduell im ZDF-Glaskasten. Olli Kahn und Jean-Marie Pfaff sezieren das Torwartspiel von Belgiens Keeper beim 1:0. Beide sind sich sicher: Den hätten wir gehabt. Derzeit sehen beide aus, als hätten sie in letzter Zeit vor allem etwas zu viel Frittiertes gehabt. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Halbzeit. Wir setzen das Monokel des Fußballwissens auf und fassen stumpf zusammen: Belgien besser, aber zu umständlich. Deutschland fußlahm, dann Özil. Des Spielmachers Vollspannstoß schlug im belgischen Tor ein, wie die belgische Fritte auf unseren Magen. Belgien baff, da machte Schürrle biff. 2:0 nach 45 Minuten. Und wir halten fest: Selbst wenn Deutschland Scheiße spielt, ist es immer noch besser als der Rest. Das macht Angst. Furchtlos gehen wir in die Pause. Bis gleich.

[page]

19:55 Uhr
KMH will über Schürles »Weltklasseantritt« vor dem 2:0 sprechen. Kahn: »Moment, wir diskutieren hier auf ganz hohem Niveau.« Pfaff grinst. 1:0 für die Torwartrecken. Jetzt pfeift doch endlich wieder das Spiel an.

19:59 Uhr
Fieldreporterlabertasche Daniel Breier breiert den armen Belgier Daniel van Buyten voll. Der darf auch nur wiedergeben, was Sitznachbar Bastian Schweinsteiger ihm während des Spiels geflüstert hat. »Noch ein Bier«, soll er gefragt haben. Glauben wir. Denn wir haben den Ton abgestellt. Endlich geht es weiter.

46.
Belgien bringt einen Riesenmenschen namens Lukaku. Endlich hat Per Mertesacker jemanden mit dem er über Höhenluft sprechen kann.

47.
Erste Aktion von Lukaku: Ellbogencheck gegen Hummels. Der Mann ist jedem Schalker jetzt schon sympathisch.

48.
TOOOOOOOOOR. Tiki, tricki und tracki vor Belgiens Strafraum. Das geht zu schnell für die lahmen Enten in Belgiens Defensive. Am Ende schnabelt Mario Gomez das Ding rein. Deutschland ist Europameister. Belgien bleibt nur an der Waffel spitze.

50.
Liebe Fans, wir gehen nach Hause. Zumindest mental. Denn hier geht nix mehr. Ab jetzt ist hier jeder für sich selbst verantwortlich.

53.
»Voll gemein, nehmen die Belgien einfach auseinander«, murmelt Vorzeigeeuropäer Raack und nimmt einen Atemzug Hass zu sich. »Jetzt will ich auch eine richtige Peitsche sehen. 5:0 oder so«, setzt er fort. Wir stellen fest: Er ist wieder ganz der Alte.

56.
Plötzlich gröhlen die belgischen Fans wieder so, als würden ihre Mannschaft 12:0 führen. Schmidt ist verdattert: »Haben die eine Standleitung in die Türkei?« Wir glauben eher, dass sie eine Standleitung zum Bierstand haben. Schmidt hingegen bleibt auf seiner Leitung stehen: »Nach unseren Informationen steht es in der Türkei 0:0.« Raack legt das Wort »Galgenhumor« in Pommeslettern auf den Mainzer Lerchenberg. Auf das Schmidt es eines Tages lesen wird.

60.
Wie sagt man so schön: Das Spiel ist etwas abgeflacht. Belgien traurig wie ein frisch verlassenes Teenager-Girlie, Deutschland abgebrüht wie der Typ mit dem Mofa, der gerade auf dem Schützenfest mit einer anderen rumknutscht.

63.
Für alle, die in den vergangenen Tagen in einem einsamen Verlies eingesperrt sein sollten: Wenn Deutschland das Ding hier gewinnt –und danach sieht es stark aus – hat die DFB-Elf  von zehn Spielen zehn gewonnen. So souverän war nur Mike Tyson Anfang der Neunziger.

67.
Weil das Spiel so flach ist, machen Kuhlhoff und Ulrich den Dicken. Machen sich über die Gattin von Gerald Asamoah lustig, die sich jüngst in einem Elektronikkaufhaus  böse verarschen ließ. Ich höre nur »Hihi« und »Hoho«, so viel Schadenfreude kennt man sonst nur von »Clever & Smart«.

68.
Die Belgier haben die Hosen voll, da kommt nix mehr und wenn, dann nur noch flüssig. Da bringe ich doch eher mein Lieblingsdialog aus »Asterix und Obelix bei den Belgiern«: »Soll ich dir die Fichur polieren, du menapisches Fossil?« »Und du, Nervier, willst du eine Mordsbeule von mir?« »Nicht streiten! Es is chenuch Wildschweinzunge für alle da!« Großes Kino.

70.
Gomez wird gelegt. Im Strafraum. Der Schiri pfeift nicht. Keinen interessierts. Wenn noch jemand einen Beleg dafür benötigt, dass dieses Spiel längst entschieden ist, der soll sich melden unter wiekannmansoblindsein@dfb.de

74.
EILMELDUNG: Die Türkei führt mit 1:0 gegen Aserbeidschan. Blöd für die Belgier, denn die sind im Moment draußen wie ein Milchzahn.

75.
Uns stellt sich nur eine Frage: Warum schleppt sich ganz Düsseldorf bei Nieselregen in ein Fußballstadion, um kollektiv einzuschlafen. Ist heute Aschermittwoch? Nur die Auswechslung von Mario Gomez sorgt für Schunkelstimmung. Für ihn kommt »Helmut« Cacau.

77.
Das Spiel plätschert dahin wie ein ein kerniger Mittelstrahl im Rhein. Jetzt geht es nur noch darum, sich nicht mehr gegenseitig weh zu tun. Khedira nimmt vorsichtshalber schon mal den Ball in die Hand und sieht gelb. Wäre er Michael Ballack würde er sich auch noch Gelb-Rot abholen und für das erste EM-Spiel gesperrt sein. Ist er aber nicht.

81.
Freistoß Belgien. Doch der anschließende Kopfball ist ein Wietsel. Neuer fängt. Aus die Maus.

83.
Debütant die 49. Ilkay Gündogan kommt ins Spiel und wird damit definitiv nicht mit der Türkei bei der EM spielen. Denn die führen ja bekanntlich mit 1:0 gegen Azerbaidschan. Aber wen interessiert das Alles schon?

84.
Frustfoul von Wietsel, der Per Mertesacker von den Storchenbeinen holt. Ist doch sowieso alles egal jetzt.

86.
Lalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalelelelelelelelelelelelelululululululululululululu
nur der Jogi Löw schaut noch zu. Alle anderen sind längst mit den Gedanken in der Luxuskarosse gen Heimat.

87.
Törrörö. Belgien Fellaini drückt den Ball nach einer Ecke per Schamhaarfrisur ins Tor. Neuer fängt sich wieder einen. Scheißegal, wir ham Raul. Ach, ne: Özil.

89.
Leichter Bengalo-Nebel legt sich über den Rasen, im Hintergrund jubeln die Belgier einfach weiter, Deutschland führt, ist bei der EM dabei, wird gewinnen und uns schmeckt das Bier. Könnte alles so schön sein, wenn sich die USA und der Iran nicht anfauchen würden, wie wir auf spiegel-online lesen müssen. Ächz. Genießen wir lieber das Spiel, den Nebel, die Gesänge, das Bier...

90.
Und langsam plätschert hier alles dem Ende entgegen. Zeit für uns zu rufen: Danke für diese Qualifikation, Danke für Jogis wunderliche Mode, über die wir uns immer so schön lustig machen konnten, Danke für zehn Spiele, zehn Siege, Danke, Danke, Danke. (Tränen der Rührung, d. Red.) Aus und vorbei. Deutschland fährt als größter Favorit seit immer zur Europameisterschaft und wenn da nicht dieses olle Spanien wäre, würde wir hier jetzt und heute schon den Autokorso starten. Dumm nur: Wir haben gar kein Auto. Wer holt uns ab, wer fährt uns nach Hause? Wir würden euch auch was erzählen: Von drei schönen deutschen Toren (Özil, Schürrle, Gomez), von lauten belgischen Fans, von einem späten Gegentor der Belgier, die nun leider doch nicht mit zur EM fahren dürfen und von uns und diesem Ticker. Hat Spaßeken gemacht. Wir gehn jetzt Feierabendfritten essen, haben wir uns verdient. Tschüss, bis demnächst!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!