Borussia Dortmund
0
3
FC Bayern München

Borussia Dortmund-Bayern München im 11FREUNDE-Liveticker

Zum Götzen

Die Rückkehr des verlorenen Sohns wurde zum schmerzhaften Familienstreit. Kaum darf der kleine Mario mitspielen, haben die anderen keine Lust mehr und verlieren. Papa Jürgen ärgert sich, Großonkel Kevin probiert die Kopfnuss und Opa Manuel zeigt sich rüstig. Versuchte eifrig zu schlichten: Der Ticker.

22.11.2013, 13:59 Uhr

Morgen ab an der Ticker-Wühlkiste: Stephan »Sehr, sehr« Reich und Benjamin »Sehr, sehr un« Kuhlhoff.

14:50 Uhr

Leute, Leute, heute steht mal wieder für 90 Minuten das Land still. Das Supergigantomanischemonstermörderkracherduell steht an: Augsburg gegen Hoffenheim. Wird Mölders wieder treffen? Sitzt Wiese auf der Tribüne? DAS sind die Fragen, die die Liga beschäftigen. Aber wir müssen Dortmund gegen Bayern tickern. Verdammte Verpflichtungen!

14:53 Uhr

Kollege Reich meldet sich per WhatsApp. »Bin noch in Novosibirsk. Beeile mich aber. Alles easy.« Dann folgt dieses Video. Bezeichnend. (Link)

14:59 Uhr

Diese Meldung tut weh: »Zlatan Ibrahimovic schenkt jedem Mannschaftskollegen eine personalsierte XBox One«. Das nennt man Liebe zwischen Kollegen. Überlege deswegen auch den Kollegen Reich mit einem kleinen Geschenk zu überraschen. Mache schnell noch eine Schleife um mein halbes Zwiebelmett-Brötchen von gestern. Lecker.

15:03 Uhr

Ach, was soll's. Ich mag den Kollegen so sehr, dass ich kurzerhand ein bisschen Gebäck besorgt habe. Ob er sich über das Burt-Reynolds-Eclair freuen wird? Wir werden sehen.

15:19 Uhr

Sicher habt ihr euch noch nie gefragt, wie sich ein 11FREUNDE-Mann eigentlich auf einen Ticker vorbereitet. Ich erzähle es euch trotzdem und zeige exklusiv, was ich heute Morgen so gemacht habe. Vielleicht. (Link)

16:11 Uhr

BVB-Keeper Roman Weidenfeller ist natürlich mal wieder richtig heiß. Macht sich schon jetzt im heimischen Garten mit ein paar Freunden warm. Scheint sehr gut drauf zu sein, der Jung-/Alt-Nationalspieler. (Link)

17:30 Uhr

Der Service für alle Menschen ohne Freunde: Die Ergebnisse vom 13. Spieltag
Hertha-Leverkusen 0:1
Augsburg-Hoffenheim 2:0
Frankfurt-Schalke 3:3
Braunschweig-Freiburg 0:1
Nürnberg-Wolfsburg 1:1
Danke-Bitte 0:0

17:32 Uhr

Du weißt noch nicht, wo Du das Spiel gucken sollst? Jetzt aber schnell. (Link)

17:34 Uhr

Redaktionsbrieftaube »Goliath« flattert in den Tickerkeller und liefert druckfrisch den Service für alle, die sich tätsächlich für Fußball interessieren. Die Aufstellungen:

BVB: Weidenfeller -Großkreutz, Sokratis, Friedrich,Durm -Bender,Sahin - Blaszczykowski,Mchitarjan,Reus – Lewandowski

Bayern: Neuer - Rafinha, Boateng, Dante, Alaba - Martinez - Müller, Lahm, Kroos, Robben – Mandzukic

17:39 Uhr

Manuel Friedrich spielt von Anfang an. Der hat vor knapp drei Monaten noch in Thailand trainiert. Wann kommt Reiner Calmund?

17:41 Uhr

Ecki Heuser im BVB-Block. Hat sich fantypisch eingekleidet. Sieht aus wie Josef Ackermann auf seinem eigenen Geburtstag.

18:11 Uhr

Lothar Matthäus bei der Taktik-Analyse . Bzw. Daggdig-Analyse. Ob er jemals in seinem Leben einen Konsonanten hart betont hat?

18:12 Uhr

Heatmaps, auch so eine Erfindung des Fußballteufels. Hier zeigen zwei Exemplare das Lahm sich oft rechts aufhält, Mickeynochwas eher im Zentrum. Wir übrigens vorwiegend auf der Couch. Oder im Bett.

18:13 Uhr

»Da grüßt er seine Freundin. Oder seine Frau«, grüßonkelt Matthäus über Großkreutz. Die Probleme möchten wir haben.

18:15 Uhr

Wieder schwer im Trend derzeit: Bartwuchs. Matthias Sammer trägt das Modell »Rostig, aber motiviert«, Götze eher das Modell »Das wird bestimmt noch was. Irgendwann.«.

18:18 Uhr

Die Jungs vom Sky-Tresen tragen heute ihre Skioutfits aus der Saison 1993 auf. Fjörtoft ext eine Flasche Grog, Matthäus jagt ein paar Häschen und Merk merkt erst jetzt, dass er seitdem auch nicht mehr die Socken gewechselt hat. Mief.

18:18 Uhr

Jetzt Matthias Sammer. Der feurige Sachse hasst kurz eine erste Prognose in die Kamera, frisst den Fieldreporter auf, droht der Südkurve mit Schlägen, beißt dann einer Fledermaus den Kopf ab und läuft Feuerspuckend in die Katakomben.

18:22 Uhr

11FREUNDE-intim. Haben uns mithilfe modernster Technik und einem Freund bei der NSA in die BVB-Kabine geschlingelt. Hier ein paar exklusvie Aufnahmen von Klopps Motivationsrede. Fesselnd. (Link)

18:24 Uhr

Natürlich haben Kollege Kuhlhoff und ich uns was ganz besonderes zu Callis Geburtsag einfallen lassen. Alles Gute, Calli:

18:26 Uhr

Jetzt Stefan Effenberg, der Michael Wendler des Fußballs. Dann »You'll never walk alone« in Stadion. Ob sich Effe gerade einen schmissigen Upbeat hinzudenkt und auf den Applikationen seiner Jeans die Akkorde mitzupft?

18:29 uhr

Götze spielt nicht, ein erster Dämpfer für alle auf der Südtribüne, die den »deutschen Clasico« in erster Linie als »Götze Hassico« verstehen.

18:30 Uhr

Aber wie Berti Vogts, der Dalai Lama vom Niederrhein, schon wusste: Solche Gefühle sollte man zuhause mit seiner Frau ausleben.

1.

Die Anti-Götze-Banner zeigt Sky leider nicht. Zensur, Skandal. Aber die Wahrheit muss ans Licht, die Nachricht transportiert werden. Wir haben in etwa gesehen: »Mario Götze .... mia san ......chte Lieb.....cksau«. Ein Team von 11FREUNDE-Spezialisten sitzt bereits an der Dechiffrierung.

2.

Zweite Minute, Manuel Friedrich mit dem Eigentor. Nein, haha, kleiner Scherz. Koray Günther lacht am lautesten.

3.

Langer Ball auf Robben. Friedrich wirft den AOK-Schopper an und fährt ihm hinterher und klärt zur Ecke.

5.

Die erste Riesenchance für Dortmund aber Lewandowski semmelt ihn drüber, aber: Abseits. Steht aber gar nicht im Abseits. Der Linienrichter hebt aber trotzdem die Fahne. Und Lewandwski macht den eigentlich im Schlaf. Allgemeine Verwirrung. Schuld daran unserer Meinung: Effes Sofortanalyse.

7.

Erste Manuel-Freidrich-Bilanz nach fünf Minuten: Zwei Querschläger und ein Fehlpass ins Aus. Kuhlhoff und ich zünden schonmal eine Kerze für ihn an.

8.

Was ist eigentlich aus Effes Trainer- bzw. Managerambitionen geworden? Aber gut: Von Erik Meijer an der Taktiktafel kann man sicherlich einiges lernen.

10.

Ohmann, der arme Friedrich. Stolpert knapp am Handspiel vorbei und kickt den Ball dann mit der Eleganz eines Tippkick-Männchens ins Aus. Eine Kreisligaliberotastische Vorstellung bis hier hin.

12.

Das Spiel jetzt so flach wie das Dekolleté von Uschi Glas. Deswegen haben wir die Möglichkeit uns zu fragen: Was macht eigentlich Jupp Heynckes gerade?

13.

Pep Guardiola in full effect. Dirigiert seine Mannschaft. Oder bestellt er zwei Halbe und eine große Pizza Tonno?

15.

Weidenfeller fängt mit all seiner Länderspiel-Erfahrung eine Flanke ab. Für ihn ist dieses Duell ohnehin nur schnödes Beiwerk, Ballast auf dem Weg zur nächsten echte Bewährungsprobe. Am 5. März 2014. Gegen Chile.

18.

»Ich spüre auch so ein bisschen Respekt vor den Bayern«, gefühlsduselt Effe. Wir freuen uns, dass er überhaupt noch was fühlt. Nach dem Rumgeknutsche auf der Wiesn.

19.

Was erstaunlich ist: Bayern kriegt offensiv fast nichts gebacken. Da wird die Brezel in der Salzwanne verrückt.

20.

Das Spiel immer noch flacher als die Niederlande. Apropos: Was macht eigentlich Louis van Gaal?

21.

Tschongs für den BVB. Blaszcdingsbums buttercremt den Ball in die Mitte. Aber Lewandowsi kommt etwas zu spät. Das war knapp. Aber knapp vorbei ist eben immer auch irgendwie schmerzhaft. (Link)

23.

»Ich mach es mal in einem knappen Satz«, verkürzt Reif und verrennt sich dann in einem dichten Wald aus Relativsätzen und Einschüben. Setzen: Sechs!

24.

Wieder Dortmund. Wieder Blaszwasweißichdenn. Wieder Tschongs. Aber der Pole denkt kurz vor dem Tor, er sei Manuel Friedrich. Was wiederum so aussieht, als sei er Guido Buchwald. Mit 65. Und einem Kühlschrank auf dem Rücken.

27.

Bis hierhin ist das Spiel in etwa so wie wir auf unserer ersten Dorfkirmes mit 14. Geht hektisch hin und her, beide Teams versuchen, sich keine einzufangen, irgendwie ist es aufregend aber sooo toll wie alle gesagt haben, ist es dann doch nicht. Darauf einen Babalou.

29.

Pass Alaba, aber »Alaba. Der is zu lang«, sagt Reiff. Und Lothar Matthäus schreibt kichernd eine SMS an Samuel Kuffour.

31.

Robben jetzt über rechts. Ob er noch Haare hätte, wenn ihm seine knallengen Trikots nicht seit Jahren die Durchblutung der Kopfhaut abschneiden würden?

34.

Manuel Gräfe ist übrigens Sportwissenschaftler, lässt uns Marcel Reiff wissen. Wir loggen uns kurz in den Computer der HU Berlin ein und schauen nach. Tatsächlich. Titel seiner Diplomarbeit: »Stampfkartoffeln und Braune Soße als Energiequelle im professionellen Schiedsrichterbetrieb und ihre Auswirkungen auf den Musculus psoas major«. Klingt interessant.

36.

»Kroos und Lahm«, blökt Reif ins Mikro. So ähnlich rufen mich die Kumpels auf dem Bolzplatz.

40.

Das Spiel der Dortmunder ist bisher wie ein Restaurantbesuch beim teuren aber schlechten Mexikaner. Man investiert sehr viel, aber das, was am Ende dabei rauskommt, ist sehr, sehr dünn.

41.

Lahm grätscht, beißt, ackert. Was in seine Fall trotzdem so aussieht, als wäre er gerade auf dem Weg in die Oper. Klassiker.

43.

Sind wir ehrlich, Manuel Friedrich mittlerweile spielt ordentlich. Verkörpert ohnehin den Geist vom »Team 2006«. Diese Hölzerne hat dem Spiel gefehlt. Endlich wieder Fußball auf Kreisliganiveau.

44.

Mandzukic und Großkreutz im Kopfnussduell. Beide bleiben stehen. Beide sehen Gelb. Und Albert Streit lacht sich irgendwo im Nirgendwo den Arsch ab.

45.

Halbzeit. Zeit für ein Quiz.
Die Frage: War das jetzt ein gutes Spiel?
a) vielleicht
b) vielleicht
c) vielleicht

Schickt Eure Antworten an doppelpass@dsf.de und gewinnt eine Woche Urlaub im Phrasenschwein.

19:23 Uhr

So, 0:0 zur Halbzeit. Ob Mario Götze das Ding hier entscheiden kann? Macht sich auf jeden Fall schon mal warm:

19:28 Uhr

Also ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber die Jacken der Sky-Experten sehen aus wie die FUBU-Proletenjacken, die bei uns früher auf der Schule die Schläger anhatten. Gut, dass wieder Werbung ist, sonst hätten uns Merk und Fjörtoft noch das Essensgeld abgezogen.

19:30 Uhr

Halbzeit. Da wird einem immer bewusst, wie kurz 15 Minuten eigentlich sein können. Und wenn es vorbei ist, ist plötzlich wieder Ganzzeit. Einfach so. Das macht betroffen. Zumindest ein bisschen. Ich tätowierte dem Kollegen Reich deswegen spontan auf den Unterarm: Carpe Halftime. In Frakturschrift.

19:32 Uhr

Götze immernoch draußen. Mümmelt sich in seine Steppjacke. Grinst als hätte er den alten Kollegen gerade einen fiesen Streich gespielt. Vielleicht in Kabine gepupst. Oder das Haargel von Marco Reus versteckt. Oder Klopp das Toupet vom Kopf gerissen. Oder Großkreutz ein Schalke-Klebetatoo draufgepappt. Oder irgend etwas wirklich Witziges. Ach, lassen wir das. Schließlich geht es hier um Fußball.

46.

Weiter geht's, immer noch 0:0. Der einzige Gewinner hier ist bisher Manuel Friedrichs zuständiger Berater bei der Arbeitsagentur.

48.

Wow, ein ergreifender Moment: Manuel Neuer wird von der Südtribüne mit Bananen beworfen. Das ist ja so eine Art Weltklassekeeper-Taufe. Was Olli Kahn wohl gerade macht? Ob er weinend eine Banane isst?

49.

Jetzt Stefan Effenberg in Großaufnahme, wird Boris Becker immer ähnlicher. Blondierte Haare, aufgedunsenes Gesicht, der selbe Autoscooter-Style. Ob sie den gleichen Typ-Berater haben? Vielleicht ja Natascha Ochsenknecht.

51.

Riesenchance für Lewandowski, segelt aber vorbei, genauso wie Neuer. »Neuer lässt sich düpieren«, sagt Reif. Effe pflichtet bei. »Ja, steht ihm. Claudia lässt sich die Haare auch immer düpieren, find ich sexy.«

54.

Derweil macht sich Mario Götze warm. Im Spielertunnel, kein Scheiss. Der Mann hat Angst. Aber vielleicht ja auch eine vernünftige Maßnahme. Vor der Südtribüne würde er wahrscheinlich mit Bananen gesteinigt werden. Er würde banant werden sozusagen. Und wer will schon auf diese Art den Löffel abgeben.

55.

Mittlerweile erinnert das Spiel an den Tatort bei der ARD. Viel zu teuer. Miese Besetzung. Absurdes Drehbuch. Und 15 Millionen Leute gucken zu.

56.

Götze kommt. Das Stadion reihert tonnenweise Pfiffe ins Rund. Sie haben sich ja nicht umsont 40 DAB pro Person reingefahren. Ein Live-Mitschnitt. (Link)

59.

Friedrich kocht Robben ab. Der Niederländer meldet sich spontan bei der Profimannschaft ab und wechselt in die Kegelabteilung. Gut Holz!

60.

Mörderaktion von Boateng. Läuft Reus ab, lupft den Ball in die Luft und nimmt ihn mit der Brust an. Franz Beckenbauer verleiht ihm im Handstreich den Titel »Kaiser II«. Sekunden später bolzt Boateng dann Reus an der Außenlinie um. Verdammte Realität.

63.

Boateng muss raus. War wohl zu gut. Thiago kommt. Und Guardiolas Bruder kauft sich eine neue Bauruine an der Costa del Sol. Auch er ist ein Visionär.

65.

»Bayern will mehr«, so Reif. Die besten Abijahrgänge, die niedrigsten Arbeitslosenzahlen, Straffreiheit bei Steuerhinterziehung - ja was denn noch?

67.

Eieiei, Götze macht das eins zu null. Eieieiei. Reif floskelt von den Geschichten, die nur der Fußball schreibt und Kuhlhoff und ich verschließen vorsichtshalber die Türen, aus Angst vor marodierenden Banden enttäuschter Dortmunder Fans.

70.

Ironie auf Facebook: Der BVB postet »...«. Da hat jemand was nicht verstanden, die drei Punkte gehören doch den Bayern.

72.

Jetzt Mikhitaryan mit der Riesenchance aber er verzichtet auf die Möglichkeit, sich per Jahrhundert-Seitfallzieher in die Geschichtsbücher des BVBs einzutragen. Ich bin kein BVB-Fan, aber für diese eine Chance, für diesen möglichen Seitfallzieher, hätte ich allen Ernstes meine zwei verbliebenen gesunden Bandscheiben geopfert.

75.

Pep, der alte Taktikfuchs. Bringt Götze als falsche Neun. Mandzukic spielt dafür als abknickender Elfer, Kroos als Dreiviertel-Mittelläufer auf den Halbaußen und Robben als verkappter Außenlinienlibero. Genial.  Kuhlhoff und ich bleiben derweil bei unserer Aufstellung als zwei halbe Portionen.

76.

Aubameyweristdernochmal startet durch. Ist schneller am Ball als Gina Lisa Lohfink in der Kiste eines xbeliebigen Sonderzeichen-Promis. Das Problem: Der Ball ist zu langsam. Baise-toi, Physique.

77.

Götze. Götze. Götze. Hat das 2:0 auf dem Wunderschlappen. Gegen zwei Mann. Und dann das: (Link)

79.

Guardiola geht All In. Bringt Van Buyten. Wann holt Kloppo den Undertaker aus der Zauberkiste?

82.

Also ich muss ja objektiv bleiben....gnihihi....oh, entschuldigung. Also: Ich muss ja objektiv bleiben und so weiter. Aber wenn ich mir, rein für die Story, etwas wünschen dürfte, dann wäre es ein Doppelpack von Manuel Friedrich in der 89. und 92 Minute. Ich weiß, das wird nicht passieren, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen, oder Roland?

84.

Wieder was gelernt: Fußballspiele mit Mario Götze sind wie Kneipentouren mit Gina Lisa. Früher oder später geht immer was.

86.

Und zack, Zweinull. Weltklassepass von Thiago auf Robben, der zieht nach innen und lupft das Ding zur Entscheidung ins Netz. Und die Wendung »Deutscher Clasico« kommt ganz plötzlich von Klassenunterschied.

87.

Oha, Dreinull. Die Dortmunder werden hier gerade so hässlich und unverdient verkloppt wie einst dieser Journalist von Prügelprinz Ernst-August. Neues Wappentier der Dortmunder: der Zonk.

87.

Nur mal so: Bei der Zeitlupe zum Torjubel purzelt Thomas Müller ein halber Pferdestall aus Mund und Nase.

90.

Aus. Aus. Aus. Der gigantischste Abpfiff aller Zeiten. Gräfe, Du Pfeifengott. Bayern siegt (natürlich). Götze trifft (natürlich). 0:3 (natürlich). Und vor uns liegt die wohl langweiligste Bundesliga-Saison seit der Saison 2012/13. Wir armen Schweine. Suchen uns jetzt ein neues Hobby. Unterwasser-Rugby soll ganz gut sein. Oder Hot-Dog-Wettessen. Oder Frauen-Gewichtheben. Sexy time.

20:24 Uhr

Weidenfeller im Interview: »Spiele werden immer durch Tore erzielt.« Dem stimmen wir zu!

20:25 Uhr

Funfact: Klassisches Einleitungswort bei dummen Fieldinterview-Fragen: Absolut!

20:28 Uhr

Matthäus trägt die Winterjacke halboffen. Willkommen auf der Sky-Aftershow-Party. Heute: Alle Phrasen sind für lau.

20:31 Uhr

Manuel Friedrich gibt sein erstes Interview seit sechs Monaten. Ein Moment wie eine Mondlandung. »Es tut mir unendlich leid, dass ich nicht mehr helfen konnte«, sagt der Altneue. Sie es mal so Manuel: Wir haben gar nicht geholfen. Sitzen hier, trinken Bier und schreiben, was wir wollen. Tut uns kein bisschen nicht leid. Heute mal kein echtes Vorbild: der 11FREUNDE-Ticker.

20:34 Uhr

Wir haben schon den Mundschutz drin, die Augen aufgeschnitten und fragen uns: Wann kommt Klopp zum Fieldinterview? Jüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüürgen!

20:37 Uhr

Jetzt Arjen Robben. Sagt: »Ääääähm, ja!« Dem stimmen wir ebenfalls uneingeschränkt zu.

20:41 Uhr

Das war es. Von uns. Leider nicht vom Fußball. Der quält sich jetzt noch 21 Spieltage und versucht aus Duellen wie Frankfurt-Hoffenheim und Wolfsburg-Nürnberg die letzten Mikroliter Spannung rauszupressen. Da gehen wir lieber nach Hause. Oder in den Kreißsaal. Bis zum nächsten Pressing und einen schönen Abend wünscht: der Liveticker.

20:43 Uhr

NACHTRAG: Klopp im Fieldinterview. Atmet tief. Fast schon helmutschmidtig. Guckt in die Ferne. Hadert. Mit sich. Der Welt. Seiner Mannschaft. Tut uns irgendwie leid. Es gibt so viele Worte, die dieses Spiel beschreiben könnten. Oder einfach nur ein Foto:

20:43 Uhr

NACHTRAG: Klopp im Fieldinterview. Atmet tief. Fast schon kehlig. Helmutschmidtig. Guckt in die Ferne. Hadert. Mit sich. Der Welt. Seiner Mannschaft. Tut uns irgendwie leid. Es gibt so viele Worte, die dieses Spiel beschreiben könnten. Oder einfach nur ein Foto:

20:41 Uhr

Das war es. Von uns. Leider nicht vom Fußball. Der quält sich jetzt noch 21 Spieltage und versucht aus Duellen wie Frankfurt-Hoffenheim und Wolfsburg-Nürnberg die letzten Mikroliter Spannung rauszupressen. Da gehen wir lieber nach Hause. Oder in den Kreissaal. Bis zum nächsten Pressing und einen schönen Abend wünscht: der Liveticker.

20:37 Uhr

Jetzt Arjen Robben. Sagt: »Ääääähm, ja!« Dem stimmen wir uneingeschränkt zu.

20:34 Uhr

Wir haben schon den Mundschutz drin, die Augen aufgeschnitten und fragen uns: Wann kommt Klopp zum Fieldinterview? Jüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüürgen!

20:31 Uhr

Manuel Friedrich gibt sein erstes Interview seit sechs Monaten. Ein Moment wie eine Mondlandung. »Es tut mir unendlich leid, dass ich nicht mehr helfen konnte«, sagt der Altneue. Sie es mal so Manuel: Wir haben gar nicht geholfen. Sitzen hier, trinken Bier und schreiben, was wir wollen. Tut uns kein bisschen nicht leid. Heute mal kein echtes Vorbild: der 11FREUNDE-Ticker.

20:28 Uhr

Matthäus trägt die Winterjacke halboffen. Willkommen auf der Sky-Aftershow-Party. Alle Phrasen sind für lau.

20:25 Uhr

Funfact: Klassisches Einleitungswort bei dummen Fieldinterview-Fragen: Absolut!

20:24 Uhr

Weidenfeller im Interview: »Spiele werden immer durch Tore erzielt.« Dem stimmen wir zu!

90.

Aus. Aus. Aus. Der gigantischste Abpfiff aller Zeiten. Gräfe, Du Fußballgott. Bayern siegt (natürlich). Götze trifft. (natürlich). 3:0 (natürlich). Und vor uns liegt die wohl langweiligste Bundesliga-Saison seit 2012/13. Wir armen Schweine. Suchen uns jetzt ein neues Hobby. Unterwasser-Rugby soll ganz gut sein. Oder Hot-Dog-Wettessen. Oder Frauen-Gewichtheben. Sexy time.

87.

Nur mal so: Bei der Zeitlupe zum Torjubel purzelt Thomas Müller ein halber Pferdestall aus Mund und Nase.

87.

Oha, Dreinull. Die Dortmunder werden hier gerade so hässlich und unverdient verkloppt wie einst dieser Journalist von Prügelprinz Ernst-August. Neues Wappentier der Dortmunder: der Zonk.

86.

Und zack, Zweinull. Weltklassepass von Thiago auf Robben, der zieht nach innen und lupft das Ding zur Entscheidung ins Netz. Und die Wendung »Deutscher Clasico« kommt ganz plötzlich von Klassenunterschied.

84.

Wieder was gelernt: Fußballspiele mit Mario Götze sind wie Kneipentouren mit Gina-Lisa. Früher oder später geht immer was.

82.

Also ich muss ja objektiv bleiben....gnihihi....oh, entschuldigung. Also: Ich muss ja objektiv bleiben und so weiter. Aber wenn ich mir, rein für die Story, etwas wünschen dürfte, dann wäre es ein Doppelpack von Manuel Friedrich in der 89. und 92 Minute. Ich weiß, das wird nicht passieren, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen, oder Roland?

79.

Guardiola geht all in. Bringt Van Buyten. Wann holt Kloppo den Undertaker aus der Zauberkiste?

77.

Götze. Götze. Götze. Hat das 2:0 auf dem Wunderschlappen. Gegen zwei Mann. Und dann das: (Link)

76.

Aubameihrwisstschon startet durch. Ist schneller am Ball als Gina Lisa Lohfink in der Kiste eines xbeliebigen Sonderzeichen-Promis. Das Problem: Der Ball ist zu langsam. Baise-toi, Physique.

75.

Pep, der alte Taktikfuchs. Bringt Götze als falsche Neun. Mandzukic spielt dafür als abknickender Elfer, Kroos als Dreiviertel-Mittelläufer auf den Halbaußen und Robben als verkappter Außenlinienlibero. Genial.  Kuhlhoff und ich bleiben derweil bei unserer Aufstellung als zwei halbe Portionen.

72.

Jetzt Mikhitaryan mit der Riesenchance aber er verzichtet auf die Möglichkeit, sich per Jahrhundert-Seitfallzieher in die Geschichtsbücher des BVBs einzutragen. Ich bin kein BVB-Fan, aber für diese eine Chance, für diesen möglichen Seitfallzieher, hätte ich allen ernstes meine zwei verbliebenen gesunden Bandscheiben geopfert.

70.

Ironie auf Facebook: Der BVB postet »...«. Da hat jemand was nicht verstanden, die drei Punkte gehören doch den Bayern.

67.

Eieiei, Götze macht das eins zu null. Eieieiei. Reif floskelt von den Geschichten, die nur der Fußball schreibt und Kuhlhoff und ich verschließen vorsichtshalber die Türen, aus Angst vor marodierenden Banden enttäuschter Dortmunder Fans.

65.

»Bayern will mehr«, so Reif. Die besten Abijahrgänge, die niedrigsten Arbeitslosenzahlen, Straffreiheit bei Steuerhinterziehung - ja was denn noch?

63.

Boateng muss raus. War wohl zu gut. Thiago kommt. Und Guardiolas Bruder kauft sich eine neue Bauruine an der Costa del Sol. Er ist ein Visionär.

60.

Mörderaktion von Boateng. Läuft Reus ab, lupft den Ball in die Luft und nimmt ihn mit der Brust an. Franz Beckenbauer verleiht ihm im Handstreich den Titel »Kaiser II«. Sekunden später bolzt Boateng dann Reus an der Außenlinie. Verdammte Realität.

59.

Friedrich kocht Robben ab. Der Niederländer meldet sich spontan bei der Profimannschaft ab und wechselt in die Kegelabteilung. Gut Holz!

56.

Götze kommt. Das Stadion reihert tonnenweise Pfiffe ins Rund. Sie haben sich ja nicht umsont 40 DAB reingefahren. Ein Live-Mitschnitt. (Link)

55.

Mittlerweile erinnert das Spiel an den Tatort bei der ARD. Viel zu teuer. Miese Besetzung. Absurdes Drehbuch. Und 15 Millionen Leute gucken zu.

54.

Derweil macht sich Mario Götze warm. Im Spielertunnel, kein Scheiss. Der Mann hat Angst. Aber vielleicht ja auch eine vernünftige Maßnahme. Vor der Südtribüne würde er wahrscheinlich mit Bananen gesteinigt werden. Er würde banant werden sozusagen und wer will schon auf die Art den Löffel abgeben.

51.

Riesenchance für Lewandowski, segelt aber vorbei, genauso wie Neuer. »Neuer lässt sich düpieren«, sagt Reif. Effe pflichtet bei. »Ja, steht ihm. Claudia lässt sich die Haare auch immer düpieren, find ich sexy.«

49.

Jetzt Stefan Effenberg in Großaufnahme, wird Boris Becker immer ähnlicher. Blondierte Haare, aufgedunsenes Gesicht, der selbe Autoscooter-Style. Ob sie den gleichen Typ-Berater haben? Vielleicht ja Natascha Ochsenknecht?

48.

Wow, ein ergreifender Moment: Manuel Neuer wird von der Südtribüne mit Bananen beworfen. Das ist ja so eine Art Weltklassekeeper-Taufe. Was Olli Kahn wohl gerade macht? Ob er weinend eine Banane isst?

46.

Weiter geht's, immer noch 0:0. Der einzige Gewinner hier ist bisher Manuel Friedrichs zuständiger Berater bei der Arbeitsagentur.

19:32 Uhr

Götze immernoch draußen. Mümmelt sich in seine Steppjacke. Grinst als hätte er den alten Kollegen gerade einen fiesen Streich gespielt. Vielleicht in Kabine gepupst. Oder das Haargel von Marco Reus versteckt. Oder Klopp das Toupet vom Kopf gerissen. Oder Großkreutz ein Schalke-Klebetatoo draufgepappt. Oder irgend etwas Witziges. Ach lassen wir das. Schließlich geht es hier um Fußball.

19:30 Uhr

Halbzeit. Da wird einem immer bewusst, wie kurz 15 Minuten eigentlich sein können. Und wenn es vorbei ist, ist plötzlich wieder Ganzzeit. Einfach so. Das macht betroffen. Zumindest ein bisschen. Ich tätowierte dem Kollegen Reich deswegen spontan auf den Unterarm: Carpe Halftime. In Frakturschrift.

19:28 Uhr

Also ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber die Jacken der Sky-Experten sehen aus wie die FUBU-Proletenjacken, die bei uns früher auf der Schule die Schläger anhatten. Gut, dass wieder Werbung ist, sonst hätten uns Merk und Fjörtoft noch das Essensgeld abgezogen.

19:23 Uhr

So, 0:0 zur Halbzeit. Ob Mario Götze das Ding hier entscheiden kann? Macht sich auf jeden Fall schon mal warm:

45.

Halbzeit. Zeit für ein Quiz.
Die Frage: War das jetzt ein gutes Spiel?
a) vielleicht
b) vielleicht
c) vielleicht

Schickt Eure Antworten an doppelpass@dsf.de und gewinnt eine Woche Urlaub im Phrasenschwein.

44.

Mandzukic und Großkreutz im Kopfnussduell. Beide bleiben stehen. Beide sehen Gelb. Und Albert Streit lacht sich irgendwo im Nirgendwo den Arsch ab.

43.

Sind wir ehrlich, Manuel Friedrich spielt ordentlich. Verkörpert ohnehin den Geist vom »Team 2006«. Diese Hölzerne hat dem Spiel gefehlt. Endlich wieer Fußball auf Kreisliganiveau.

41.

Lahm grätscht, beißt, ackert. Was in seine Fall trotzdem so aussieht, als wäre er gerade auf dem Weg in die Oper. Klassiker.

40.

Das Spiel der Dortmunder ist bisher wie ein Restaurantbesuch beim teuren aber schlechten Mexikaner. Man investiert sehr viel aber das, was am Ende dabei rauskommt, ist sehr, sehr dünn.

36.

»Kroos und Lahm«, blökt Reif ins Mikro. So ähnlich rufen mich die Kumpels auf dem Bolzplatz.

34.

Manuel Gräfe ist übrigens Sportwissenschaftler, lässt uns Marcel Reiff wissen. Wir loggen uns kurz in den Computer der HU Berlin ein und schauen nach. Tatsächlich. Titel seiner Diplomarbeit: »Stampfkartoffeln und Braune Soße als Energiequelle im professionellen Schiedsrichterbetrieb und ihre Auswirkungen auf den Musculus psoas major«. Klingt interessant.

31.

Robben jetzt über rechts. Ob er noch Haare hätte, wenn ihm seine knallengen Trikots nicht seit Jahren die Durchblutung der Kopfhaut abschneiden würden?

29.

Pass Alaba, aber »Alaba. Der is zu lang«, sagt Reiff. Und Lothar Matthäus schreibt kichernd eine SMS an Samuel Kuffour.

27.

Bis hierhin ist das Spiel in etwa so wie wir auf unserer ersten Dorfkirmes mit 14. Geht hektisch hin und her, beide Teams versuchen, sich keine einzufangen, irgendwie ist es aufregend aber sooo toll wie alle gesagt haben ist es dann doch nicht. Darauf einen Babalou.

24.

Wieder Dortmund. Wieder Blaszwasweißichdenn. Wieder Tschongs. Aber der Pole denkt kurz vor dem Tor er sei Manuel Friedrich. Was wiederum so aussieht, als sei er Guido Buchwald. Mit 65. Und einem Kühlschrank auf dem Rücken.

23.

»Ich mach es mal in einem knappen Satz«, verkürzt Reif und verrennt sich dann in einem dichten Wald aus Relativsätzen und Einschüben. Setzen: Sechs!

21.

Tschongs für den BVB. Blaszcdingsbums buttercremt den Ball in die Mitte. Aber Lewandowsi kommt etwas zu spät. Das war knapp. Aber knapp vorbei ist eben immer irgendwie schmerzhaft. (Link)

20.

Das Spiel immer noch flach wie die Niederlande. Apropos: Was macht eigentlich Louis van Gaal?

19.

Was erstaunlich ist: Bayern kriegt offensiv fast nichts gebacken. Da wird die Brezel in der Salzwanne verrückt.

18.

»Ich spüre auch so ein bisschen Respekt vor den Bayern«, gefühlsduselt Effe. Wir freuen uns, dass er überhaupt noch was fühlt. Nach dem Rumgeknutsche auf der Wiesn.

15.

Weidenfeller fängt mit all seiner Länderspiel-Erfahrung eine Flanke ab. Für ihn ist dieses Duell ohnehin nur schnödes Beiwerk, Ballast auf dem Weg zur nächsten echte Bewährungsprobe. Am 5. März 2014. Gegen Chile.

13.

Pep Guardiola in full effect. Dirigiert seine Mannschaft. Oder bestellt er zwei Halbe und eine große Pizza Tonno?

12.

Das Spiel jetzt so flach wie das Dekolleté von Uschi Glas. Deswegen haben wir die Möglichkeit uns zu fragen: Was macht eigentlich Jupp Heynckes gerade? Bezeichnend.

10.

Ohmann, der arme Friedrich. Stolpert knapp am Handspiel vorbei und kickt den Ball dann mit der Eleganz eines Tippkick-Männchens ins Aus. Eine Kreisligalibero-tastische Vorstellung bis hier hin.

8.

Was ist eigentlich aus Effes Trainer- bzw. Managerambitionen geworden? Aber gut: Von Erik Meijer an der Taktiktafel kann man sicherlich einiges lernen.

7.

Erste Manuel-Freidrich-Bilanz nach fünf Minuten: Zwei Querschläger und ein Fehlpass ins Aus. Kuhlhoff und ich zünden schonmal eine Kerze für ihn an.

5.

Die erste Riesenchance für Dortmund aber Lewandowski semmelt ihn drüber Aber abseits. Steht aber gar nicht im Abseits. Der Linienrichter hebt aber trotzdem die Fahne. Und Lewandwski macht den eigentlich im Schlaf. Allgemeine Verwirrung. Schuld daran unserer Meinung: Effes Sofortanalyse.

3.

Langer Ball auf Robben. Friedrich wirft den AOK-Schopper an und fährt ihm hinterher und klärt zur Ecke.

2.

Zweite Minute, Manuel Friedrich mit dem Eigentor. Nein, haha, kleiner Scherz. Koray Günther lacht am lautesten.

1.

Die Anti-Götze-Banner zeigt Sky leider nicht. Zenzur, Skandal. Aber die Wahrheit muss ans Licht, die Nachricht transportiert werden. Wir haben in etwa gesehen: »Mario Götze .... mia san ......chte Lieb.....cksau«. Ein Team von 11FREUNDE-Spezialisten sitzt bereits an der Dechiffrierung.

18:30 Uhr

Aber wie Berti Vogts, der Dalai Lama vom Niederrhein, schon wusste: Solche Gefühle sollte man zuhause mit seiner Frau ausleben.

18:29 uhr

Götze spielt nicht, ein erster Dämpfer für alle auf der Südtribüne, die den »deutschen Clasico« in erster Linie als »Götze Hassico« verstehen.

18:26 Uhr

Jetzt Stefan Effenberg, der Michael Wendler des Fußballs. Dann »You'll never walk alone« in Stadion. Ob sich Effe gerade einen schmissigen Upbeat hinzudenkt und auf den Applikationen seiner Jeans die Akkorde mitzupft?

18:24 Uhr

Natürlich haben Kollege Kuhlhoff und ich uns was ganz besonderes zu Callis Geburtsag einfallen lassen. Alles Gute, Calli:

18:22 Uhr

11FREUNDE-intim. Haben uns mithilfe modernster Technik und einem Freund bei der NSA in die BVB-Kabine geschlingelt. Hier ein paar exklusvie Aufnahmen von Klopps Motivationsrede. Fesselnd. (Link)

18:18 Uhr

Jetzt Matthias Sammer. Der feurige Sachse hasst kurz eine erste Prognose in die Kamera, frisst den Fieldreporter auf, droht der Südkurve mit Schlägen, beißt dann einer Fledermaus den Kopf ab und läuft Feuerspuckend in die Katakomben.

18:18 Uhr

Die Jungs vom Sky-Tresen tragen heute ihre Skioutfits aus der Saison 1993 auf. Fjörtoft ext eine Flasche Grog, Matthäus jagt ein paar Häschen und Merk merkt erst jetzt, dass er seitdem auch nicht mehr die Socken gewechselt hat. Mief.

18:15 Uhr

Wieder schwer im Trend derzeit: Bartwuchs. Matthias Sammer trägt das Modell »Rostig, aber motiviert«, Götze eher das Modell »Das wird bestimmt noch was. Irgendwann.«.

18:13 Uhr

»Da grüßt er seine Freundin. Oder seine Frau«, grüßonkelt Matthäus über Großkreutz. Die Probleme möchten wir haben.

18:12 Uhr

Heatmaps, auch so eine Erfindung des Fußballteufels. Hier zeigen zwei Exemplare das Lahm sich oft rechts aufhält, Mickeynochwas eher im Zentrum. Wir übrigens vorwiegend auf der Couch. Oder im Bett.

18:11 Uhr

Lothar Matthäus bei der Taktik-Analyse . Bzw. Daggdig-Analyse. Ob er jemals in seinem Leben einen Konsonanten hart betont hat?

17:41 Uhr

Ecki Heuser im BVB-Block. Hat sich fantypisch eingekleidet. Sieht aus wie Josef Ackermann auf seinem eigenen Geburtstag. So einen teuren Anzug hat Dortmund noch nicht gesehen. Keine Pointe.

17:39 Uhr

Manuel Friedrich spielt von Anfang an. Der hat vor knapp drei Monaten noch in Thailand trainiert. Wann kommt Reiner Calmund?

17:34 Uhr

Redaktionsbrieftaube »Goliath« flatter druckfrisch den Service für alle, die sich tätsächlich für Fußball interessieren. Die Aufstellungen:

BVB: Weidenfeller -Großkreutz, Sokratis, Friedrich,Durm -Bender,Sahin - Blaszczykowski,Mchitarjan,Reus – Lewandowski

Bayern: Neuer - Rafinha, Boateng, Dante, Alaba - Martinez - Müller, Lahm, Kroos, Robben – Mandzukic

17:32 Uhr

Du weißt noch nicht, wo Du das Spiel gucken sollst? Jetzt aber schnell. (Link)

17:30 Uhr

Der Service für alle Menschen ohne Freunde: Die Ergebnisse vom 13. Spieltag.
Hertha-Leverkusen 0:1
Augsburg-Hoffenheim 2:0
Frankfurt-Schalke 3:3
Braunschweig-Freiburg 0:1
Nürnberg-Wolfsburg 1:1
Danke-Bitte 0:0

16:11 Uhr

BVB-Keeper Roman Weidenfeller ist natürlich mal wieder richtig heiß. Macht sich schon jetzt im heimischen Garten mit ein paar Freunden warm. Scheint sehr gut drauf zu sein, der Jung/-Alt-Nationalspieler. (Link)

15:19 Uhr

Sicher habt ihr euch noch nie gefragt, wie sich ein 11FREUNDE-Mann eigentlich auf einen Ticker vorbereitet. Ich erzähle es euch trotzdem und zeige euch, was ich heute Morgen so gemacht haben. Vielleicht. (Link)

15:03 Uhr

Ach, was soll's. Ich mag den Kollegen so sehr, dass ich kurzerhand ein bisschen Gebäck besorgt habe. Ob er sich über das Burt-Reynolds-Eclair freuen wird? Wir werden sehen.

14:59 Uhr

Diese Meldung tut weh: »Zlatan Ibrahimovic schenkt jedem Mannschaftskollegen eine personalsierte XBox One«. Das nennt man Liebe zwischen Kollegen. Überlege deswegen auch den Kollegen Reich mit einem kleinen Geschenk zu überraschen. Mache schnell noch eine Schleife um mein halbes Zwiebelmett-Brötchen von gestern. Lecker.

14:53 Uhr

Kollege Reich meldet sich per WhatsApp. »Bin noch in Novosibirsk. Beeile mich aber. Alles easy.« Dann folgt dieses Video. Bezeichnend. (Link)

14:50 Uhr

Leute, Leute, heute steht mal wieder für 90 Minuten das Land still. Das Supergigantomanischemonstermörderkracherduell steht an: Augsburg gegen Hoffenheim. Wird Mölders wieder treffen? Sitzt Wiese auf der Tribüne? DAS sind die Fragen, die die Liga beschäftigen. Aber wir müssen Dortmund gegen Bayern tickern. Verdammte Verpflichtungen!

22.11.2013, 13:59 Uhr

Morgen ab 18 Uhr an der Ticker-Wühlkiste: Stephan »Sehr, sehr« Reich und Benjamin »Sehr, sehr un« Kuhlhoff.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!