Wie ein Fake-Twitterer den DFB foppte

»Ich verzichte auf eine Klage«

»Brasilien hat Neymar. Argentinien hat Messi. Portugal hat Ronaldo. Deutschland hat eine Mannschaft!« - Steven Gerrards Tweet wurde zum Leitmotiv des DFB-Films »Die Mannschaft«. Dumm nur: Der Tweet kam nicht von Gerrard, sondern von Seumas Beathan, einem 18jährigen Krankenhausangestellten aus Schottland. Wir sprachen mit ihm.

imago

Seumas Beathan, willommen im Filmgeschäft. Wann haben Sie davon erfahren, dass der DFB einen Ihrer Tweets irrtümlich im WM-Film »Die Mannschaft« benutzt?
Vor ein paar Wochen, ein Bekannter wies mich darauf hin, dass ein Tweet von mir in einem Youtube-Video benutzt worden wäre. Ich sah es mir an und dachte zunächst, es handele sich um ein kleines Promo-Video oder so. Ich habe nicht gemerkt, dass das eine hochoffizielle Sache ist und nicht mehr daran gedacht. Aber seit gestern hat alles eine neue Dynamik aufgenommen.

Inwiefern?
Leute fingen an, über den Film zu tweeten, und mein Name fiel. Also habe ich mir den Trailer noch mal angesehen und gemerkt, dass es der Trailer zum offiziellen WM-Film des DFB ist. Hunderttausende Menschen werden diesen Film sehen, das ist eine richtig große Sache.



Hier lief der Film just in den Kinos an. Werden Sie Ihn sich ansehen?
Jetzt, wo ich Teil davon bin, wahrscheinlich schon, wenn es irgendwie geht. Auch wenn ich wohl nicht allzu viel verstehen werde.

Außerdem wird wahrscheinlich ein ziemlicher Trubel um Sie beginnen.
Der hat schon begonnen. Verschiedene Medien melden sich bei mir, ein paar englische, vor allem aber deutsche, den Anfang machte Bildblog. Schließlich ist es euer Film.

Hat sich der DFB auch schon gemeldet?
Naja, der Verband müsste ja mittlerweile davon wissen, kontaktiert hat mich jedoch noch niemand. Aber vielleicht kommt das noch.

Man könnte da anscheinend Verstärkung in der Medien-Abteilung gebrauchen. Vielleicht kommt ja ein Jobangebot.
Da hätte ich nichts gegen. Wenn mir der DFB eine interessante Arbeit bietet, würde ich nach Deutschland kommen. Ich würde auch garantiert Twitter-Namen auf ihre Echtheit überprüfen.

Und kontaktieren Sie den DFB? Schließlich haben Sie am offiziellen Film mitgewirkt, und das unentgeltlich.
Klagen will ich natürlich nicht und ich glaube ohnehin, dass man Tweets benutzen darf, ohne zu fragen. Von daher ist alles in Ordnung.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!