Uli Hoeneß über seinen Tribünenplatz

»Nicht immer so einfach«

Egal, welcher neue Trainer auf der Bayern-Bank Platz nahm – Uli Hoeneß war schon da. Doch ab dieser Saison sitzt der Manager auf der Tribüne. Wir sprachen mit ihm über neue Ausblicke und Streitgespräche mit Sitznachbarn. Uli Hoeneß über seinen Tribünenplatz

Herr Hoeneß, wie ist es für Sie, nicht mehr auf der Bank zu sitzen?

Das ist nicht immer so einfach, weil man da eine ganz andere Blickrichtung hat. Man muss sich auch mit dem einen oder anderen Zuschauer rumschlagen. Aber ich habe mich dafür entschieden, und jetzt muss ich mich auch daran gewöhnen.

[ad]

Was ist auf der Tribüne passiert?

Es gab nur einmal eine Szene, bei der ein Zuschauer etwas total unsachlich kritisiert hat. Da musste ich ihn schon zurechtweisen. 

Welchen Einfluss hat der neue Trainer Louis van Gaal auf die Mannschaft schon genommen?

Wir haben ganz klar gesehen, was er will. Das wurde speziell in der zweiten Hälfte sehr gut umgesetzt: beim Pressing, beim Spiel mit dem Ball, beim Spiel ohne Ball. Da hat man viele Dinge gesehen, die wir zuletzt teilweise nicht gesehen haben. Das hat mir hervorragend gefallen. Da ist Hoffenheim von einer Verlegenheit in die andere gerauscht. Da hätten wir den Sieg verdient gehabt.

Glauben Sie, dass die Liga in dieser Saison lange Zeit ausgeglichen bleiben wird?

Wolfsburg hat mir hervorragend gefallen. Die haben da angeknüpft, wo sie vorige Saison aufgehört haben. Ansonsten muss man mal abwarten. Aber ich glaube: Wenn wir weiter solche Fortschritte machen wie heute, werden wir sehr bald oben wegmarschieren.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!