U17-Trainer Pezzaiuoli im Interview

»Das Turnier spricht für uns«

Drei Siege in drei Spielen: Die Bilanz der deutschen U17 bei der EM ist makellos. Wir sprachen mit Trainer Marco Pezzaiuoli über das Erfolgsrezept, deutsche Tugenden und die körperliche Stärke seiner Jungs. U17-Trainer Pezzaiuoli im InterviewImago

Herr Pezzaiuoli, Ihre Mannschaft ist als Gruppensieger mit drei Siegen in drei Spielen in das Halbfinale gegen Italien eingezogen. Woher kommt diese Souveränität?

Na ja, wir haben kompakt gespielt, sind generell eine offensivstarke Mannschaft und haben auch die individuelle Klasse, um enge Begegnungen zu entscheiden. Wir versuchen, die Spieler dahin zu bekommen, dass sie Spiele gewinnen.

[ad]

Im Vorfeld des Turniers haben Sie gesagt, dass Sie auch auf die von Matthias Sammer geforderten deutschen Tugenden Wert legen. Spätestens seit der EM 2000 sind diese schwer in Verruf geraten. Haben die deutschen Tugenden für Sie Zukunftspotenzial?

Man muss das doch gar nicht so nennen. Wichtig ist einfach, dass man zweikampfstark und körperlich robust ist. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um Spiele zu gewinnen. Außerdem braucht man auch eine gewisse Siegermentalität. Matthias Sammer meint, dass man einige Werte aus der Tradition des deutschen Fußballs, wie etwa diese Siegermentalität und den Willen zum Erfolg, immer wieder erkennen sollte. Der bisherige Turnierverlauf spricht auch in dieser Hinsicht für uns.
 
Fördern Sie im Training gezielt Zweikampfstärke, Kondition und ähnliches?

Ja, natürlich. Das heißt aber nicht, dass wir technische und taktische Dinge vernachlässigen. Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz. Außerdem arbeiten wir mit professioneller Leistungsdiagnostik, in der zum Beispiel die Blutwerte der Spieler analysiert werden. So verschaffen wir uns immer einen guten Überblick über den Zustand der Spieler.

In den bisherigen Spielen war zu sehen, dass Ihre Mannschaft den Gegnern teilweise körperlich überlegen ist. Insofern scheint Ihr Training zu fruchten.

Wir trainieren sehr intensiv, aber ich betone, dass die technischen und taktischen Aspekte nicht zu kurz kommen. Man hat gesehen, dass die Stärken unserer Spieler unter anderem das Zweikampfverhalten und die Konzentration sind. Das kann man schon trainieren.

Was erwarten Sie von Ihrer Mannschaft am Freitag?

Wir wissen, dass die Italiener eine hohe Qualität haben. Ich schaue aber nur auf meine Mannschaft und die soll einfach ihr Spiel durchziehen. Wenn sie so spielt wie im bisherigen Turnierverlauf, denke ich, dass die Partie zu unseren Gunsten verlaufen wird.

Wollen Sie Europameister werden?

Erstmal will ich nur das Halbfinale gewinnen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!