Roger von Blumentopf über seinen FC Bayern München

»Pizarro ist mein All-Time-Favourite«

Spätestens seit den »Raportagen« zu Welt- und Europameisterschaften zählt die HipHop-Band »Blumentopf« zu den Ballexperten unter der deutschen HipHop-Elite. Wir sprachen mit Bandmitglied Roger Manglus über seinen Herzensklub Bayern München.

Benjamin Zecher

Roger Manglus, wo haben Sie das Champions-League-Halbfinale Bayern gegen Barcelona geguckt?
Bei mir zuhause. Dabei wollte ich eigentlich mit einem Kumpel schauen.

Und dann sind Sie alleine auf dem Sofa gelandet?
Nein, nein. Mein Vater hat kein Pay-TV mehr und hatte mich mittags angerufen, ob er und Mama nicht vorbeikommen könnten. Bei dem Ergebnis werde ich jetzt wohl jedes Spiel mit meinen Eltern gucken. Meinem Kumpel erging es übrigens genauso. Die Receiver-Armut führt anscheinend Familien wieder zusammen.

Der 4:0-Sieg über Barcelona war nicht wirklich zu erwarten. Welches Ergebnis stand auf Ihrem Tippschein?
Ich tue mich immer schwer mit der Tipperei. Barcelona ist ja schon eine krasse Mannschaft, und da hätten wir uns auch mit einem 1:1 zufrieden geben können. Außer den Schiedsrichtern hätte wohl niemand dieses Ergebnis für möglich gehalten.

Worauf spielen Sie an?
Es gab einige diskutable Entscheidungen während der 90 Minuten. Ob das Handspiel der Spanier oder auch Müllers Block vor dem 3:0. Das war nicht mehr natürlich.

Thomas Müller fand es zumindest witzig.
Genau, nach dem Abpfiff hat er noch auf dem Rasen darüber gelacht, wie er Jordi Alba mit dem Hintern weggedrückt hat.

Der FC Bayern steht mit einem Bein im Champions League-Finale. Ist das Rückspiel noch eine echte Hürde?
Die Angst bleibt natürlich. Denn wenn der FC Barcelona so verlieren kann, ist das auch für die Bayern möglich. Im Rückspiel gegen Arsenal hat die Mannschaft bereits gesehen, wie knapp es plötzlich werden kann. Aber die Bayern müssen am Mittwoch nur ein Tor schießen, und Barca kann vom Platz gehen. Danach ist es unschaffbar.

Kantersieg über Barcelona, der Götze-Transfer, davor noch Deutscher Meister – um ein altes Beckenbauer-Zitat zu benutzen: »Ist das Team auf Jahre hin unschlagbar«?
Die Mannschaft ist momentan schon sehr gut, und der Verein hat genügend Geld, um die weiteren unschlagbaren Spieler zu kaufen. Aber ich mag auch ein bisschen Spannung in der Liga, sonst wird es irgendwann seltsam. Ohne Konkurrenten ist Fußball einfach kein cooles Spiel mehr.




Kann Pep Guardiola überhaupt in die Fußstapfen von Jupp Heynckes treten oder werden diese nicht allmählich zu groß?
Naja, bei den großen Fußstapfen ist ja erstmal genügend Platz zum Reintreten. Aber das wird schon eine sauschwierige Aufgabe. Sollte Heynckes diese Rekordsaison vervollständigen, ist die Übernahme einfach undankbar. Mal schauen, ob die Systemumstellungen sofort greifen.Ansonsten wird es immerhin wieder spannend. 



Mario Götze wird kommen, über Robert Lewandowski wird spekuliert. Welcher Spieler darf denn gehen? 

Natürlich ist die Situation für Spieler wie Anatolij Tymoshchuk oder Mario Gomez sehr schwierig. In deren Haut möchte ich nicht stecken. 



Claudio Pizarro hat auch noch keinen neuen Vertrag.

Nein, Pizarro muss der Oberjoker bleiben! Er gehört wirklich zu meinen All-Time-Favourites. Beim Stand von 3:0 kann der immer zwei nachlegen. 



Blumentopf gründete sich im Jahr 1992. Da beendete der FCB seine Katastrophensaison auf dem 10. Tabellenplatz. 

Zu der Zeit haben wir zwar Fußball geschaut, aber eher nebenbei. 

Kann nicht sein. 
Doch! Ich erinnere mich noch, dass ich die Weltmeisterschaft 1990 mit meinem Onkel geschaut habe. Ich war damals eher der Skater-Typ und mein Onkel eben extremer Fußball-Fan. Beim Finale habe ich ihn beobachtet, wie er im Ballfieber gar nicht hinschauen konnte und in den Flur auswich. Lauter Zeug, bei dem ich mich mittlerweile auch erwische. 


An welchen ersten Fußballabend erinnern Sie sich? 

Mit meinem Vater war ich als Kind ab und an im Stuttgarter Stadion, aber die intensive Beobachtung vor dem Fernseher begann um die Jahrtausendwende. 



Also haben Sie die traurige Nacht des FC Bayern 1999 miterlebt?

Ja, zum Beispiel, das Champions League-Finale habe ich bei meinem Band-Kollegen Schu geschaut.



Welche Bayernbettwäsche, Wimpel, Paninibilder darf man bei Ihnen und Ihren Band-Kollegen erwarten? Wem geht die Fanliebe am nächsten? 
(lacht) Das hält sich bei uns noch in Grenzen. Immerhin, ich habe aber noch ein schönes Demichelis-Trikot im Schrank. Wir verfolgen aber auch die anderen Mannschaften. 



(Roger Manglus (2.v.l.) und seine Bankollegen von Blumentopf. Quelle: EMI-Music)

Zum Beispiel? 

Frankfurts Saison finde ich wirklich sehr interessant und ich bin gespannt, ob Augsburg noch die Klasse hält. Als gebürtiger Stuttgarter schaue ich auch manchmal dort hin. 



Im DFB-Pokalfinale zählt dann aber nur »mia san mia«?

Ganz ehrlich, die Stuttgarter dürfen gerne Pokalsieger werden, wenn wir im Gegenzug die Champions League gewinnen. Mag sein, dass andere unbedingt das Triple holen wollen, aber ich würde den Deal eingehen.



Bundesweit bekannt wurde Blumentopf durch die »Raportagen« für die Öffentlich-Rechtlichen während der Welt- und Europameisterschaften. Ist ein Comeback zum deutschen Champions League-Finale geplant? 

Ich glaube, da wären mir einige meiner Freunde echt böse. Bei den Raportagen könnten wir das Finale nur innerhalb der Band gucken und müssten unsere Texte danach ja direkt einspielen. Also ist bisher nichts geplant, denn das würde ich nervlich nicht aushalten. 



Gegen wen gewinnt der FC Bayern das Champions-League-Finale? 

Auf jeden Fall gegen die Dortmunder, damit wir wieder quitt sind. Ich weiß, dass das ein Weichei-Tipp ist, aber sagen wir mal... 2:1!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!