Paderborns Maskottchen im Interview

»Einfach der helle Wahnsinn«

Fünf Tage hat sie durch gefeiert, jetzt ist sie bereit für das große Siegerinterview: Holli, die Maus vom SC Paderborn, hat am Samstag in beeindruckender Manier das erste Rennen der deutschen Fußballmaskottchen gewonnen. Paderborns Maskottchen im InterviewImago

Holli, nach fünf Tagen durchfeiern erreichen wir dich endlich. Wie wurdest du nach dem grandiosen Triumph in deiner Heimatstadt empfangen?
 
Es ist einfach der helle Wahnsinn, bis heute bekomme ich noch Gratulationen von allen möglichen Leuten. Vor allem mein Chef, den ich gestern zum ersten Mal wieder gesehen habe, war begeistert. Beeindruckend, wie viele Leute meinen Triumph mitverfolgt haben. Nur die Mannschaft hat ohne mich gefeiert, aber das wird nachgeholt.
 
[ad]

Was haben deine Freunde dazu gesagt?
 
Nachdem sie anfangs etwas skeptisch waren, waren auch sie begeistert von dem Rennen und meiner Leistung. Mein bester Mause-Freund hat mich sogar heimlich begleitet und mir vor Ort die Daumen gedrückt.
 
Was bedeutet dein Sieg für die Region um Paderborn?
 
Was es für die Region bedeutet, will ich gar nicht in Worte fassen. Auf jeden Fall habe ich den Verein und vor allem mich selbst bekannter gemacht. In Berlin gab es doch tatsächlich Leute, die nicht wussten, wer ich bin und zu wem ich gehöre.
 
Im Interview vor dem Rennen hast du dich schon in der Favoritenrolle gesehen, wolltest aber nichts auf dich wetten. Falsche Bescheidenheit?
 
Nein, bei so etwas bin ich, typisch für eine Maus, immer sehr vorsichtig. Ich wusste ja gar nicht, wie meine Gegner in Form sind und gegen wen ich alles antreten muss. Ich hatte schon Angst, dass doch noch irgendwo eine Katze auftaucht. Am Ende hat die Bescheidenheit gesiegt!
 
Bei den Wettanbietern wurdest du nicht zu den Topfavoriten gezählt, und einige Kollegen haben durch dich eine Menge Geld verloren. Macht dich das besonders stolz?
 
Na klar! Kaum einer kannte mich, und dann komme ich ins Stadion Wrangelritze und gewinne. Besser hätte es nicht laufen können.
 
Paderborns Fußballer haben am Montag gegen Osnabrück den Aufstieg in die zweite Liga perfekt gemacht, aber im Grunde genommen hast du den Grundstein dafür gelegt, indem du sowohl Li als auch La deutlich distanziert hast. Hast du ein paar tröstende Worte für die beiden?
 
Die Zeit mit den beiden hat mir viel Spaß gebracht und ich denke, sie bekommen ihre Chance im nächsten Jahr wieder. Wenn sie sich so cool wie beim Rennen verhalten und ihre Mannschaft so toll unterstützen, dann sehen wir uns nächstes Jahr nicht nur in Berlin, sondern auch in der zweiten Liga wieder.
 
Kurz vor dem Ziel hat Herthinho hinterlistig versucht, dich zu Fall zu bringen und dir den Sieg doch noch zu nehmen. Sprecht ihr jetzt überhaupt noch miteinander?
 
Ich habe gewonnen, deswegen kann mir das doch egal sein. Vielleicht hätte ich in seiner Position auch so reagiert und ihm ein Bein gestellt.
 
Wer war für dich der härteste Konkurrent?
 

Richtige Konkurrenz habe ich gar nicht gespürt, ich war schließlich vom Start weg an der Spitze des Feldes. Nur Ritter Keule, der wollte mich an der Hüpfburg stoppen, aber mit einer eleganten Täuschung bin ich seiner Keule ausgewichen.
 
Du musst aber auch zugeben, dass du körperlich Vorteile hattest...
 
Wenn ich mir Li & La angucke, dann stimmt das schon.
 
Holli, du bist die erste Trägerin des edlen Wanderumhangs, des Zepters und der 11FREUNDE-Sieger-Krone. Gibt es schon einen besonderen Ort, wo du die Insignien aufbewahren wirst?
 
Erstmal musste ich sie bei meinem Chef abgeben, aber sobald ich sie wieder habe, bekommen sie einen Ehrenplatz in meinem Mauseloch. Und spätestens zum ersten Zweitligaspiel werde ich ganz stolz mit Umhang, Krone und Zepter auflaufen. Ich kann es kaum erwarten.
 
Nächstes Jahr zum Pokalfinale 2010 steht die große Titelverteidigung an. Dann wird dich keiner mehr unterschätzen. Was wirst du tun, um auch im nächsten Jahr ganz oben zu stehen?
 

Ich werde weiterhin meine elf Jungs auf dem Platz anfeuern, dadurch werde ich in Form bleiben. Und vor dem Wettkampf werde ich natürlich wieder hart trainieren, um am Ende wieder ganz oben zu stehen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!