Nach dem Härtetest für Jürgen Klopps Brille

»Das Gestell hat gehalten«

Es war die Szene des Spieltags: Der jubelnde Nuri Sahin haut seinem Trainer Jürgen Klopp die Brille von der Nase. Wir sprachen mit Daniela Grumbach von der Firma Eschenbach Optik über die wundersame Kloppsche TITANflex. Nach dem Härtetest für Jürgen Klopps Brille

Daniela Grumbach, Ihre Firma produziert die Brillen von Dortmund-Trainer Jürgen Klopp. Auf der Firmenhomepage ist zu lesen, dass die »TITANflex aus der Weltraumforschung« kommt. Jetzt hat BVB-Spieler Nuri Sahin dieses gute Stück mutwillig zerstört. Wie geht es Ihnen?

Daniela Grumbach: Sehr gut. Wieso?

Nun, Klopps Brille, die »selbst bei extremer Verformung in ihre ursprüngliche Form zurück geht«, ist kaputt gegangen.


Daniela Grumbach: Das stimmt nicht. Lediglich die Gläser sind zerbrochen. Das Gestell hat gehalten. Trotz Nuri Sahin. Und da sind wir stolz drauf.

[ad]

2008 ist Jürgen Klopp mit dieser Brille »Brillenträger des Jahres« geworden, jetzt wird er wahrscheinlich Deutscher Meister. Einen besseren Werbeträger hätten sie sich wohl nicht aussuchen können.


Daniela Grumbach: Das stimmt. Allerdings trägt Jürgen Klopp diese Brille schon seit Jahren. Ich glaube, auch aus Überzeugung.

Was ist das Erfolgsgeheimnis von Jürgen Klopps Brille?


Daniela Grumbach: Flexibilität. Mit der TITANflex kann man sogar einschlafen, ohne, dass sich das Gestell verformt. Und jetzt haben wir sogar den Beweis dafür, dass sie selbst eine Traube jubelnder Dortmunder Widerstand leistet.

Fußballtrainer bekommen inzwischen selbst die Socken gesponsert. Zahlen sie Jürgen Klopp Geld für seine Brille?


Daniela Grumbach: 2007 haben wir einen offiziellen Vertrag mit ihm geschlossen, bis Ende 2010 wurden insgesamt bereits drei Kampagnen mit Jürgen Klopp als Werbeträger gestartet.

Jürgen Klopps Brille muss also nicht die Krankenkasse übernehmen
.

Daniela Grumbach: Von uns hat er jedenfalls eine Vertragsbrille bekommen.

Hat er sich eigentlich schon bei Ihnen wegen der Reparatur gemeldet?


Daniela Grumbach: Nein, noch nicht. Aber das holen wir nach. Ganz bestimmt.

Soll das heißen, dass Jürgen Klopp noch immer ohne neue Brille ist? Der arme Kerl...


Daniela Grumbach: Da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Warum?


Daniela Grumbach: Weil er gleich nach dem Bayern-Spiel schon wieder den vollen Durchblick hatte – während der Interviews saß eine Ersatzbrille auf seiner Nase. Ein älteres TITANflex-Modell. Das habe ich geich erkannt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!