Mo Idrissou über die WM

»Das ist kein Kinderspiel«

Bundesligaprofi Mo Idrissou spielt bei der WM für Kamerun. Im Interview mit 11FREUNDE spricht er über die Begeisterung in seiner Heimat, die Chancen für Kamerun in der Gruppe und das Zusammenspiel mit Samuel Eto'o. Mo Idrissou über die WM

Mo Idrissou, heute geht es für Kamerun gegen Japan. Schon aufgeregt?

Klar, die Vorfreude ist riesig. Der Start ist enorm wichtig bei einem Turnier, gegen Japan muss ein Sieg her. Ich bin ganz optimistisch. Und gegen Japan haben wir eine gute Bilanz.

[ad]

Dänemark und Niederlande sind auch noch in der Gruppe. Keine leichten Aufgaben, oder?

Nein, natürlich nicht. Aber wir treten ohne Angst an. Wir haben zwar eine junge Mannschaft, aber ich kann sagen: Wir sind bereit für dieses Turnier. Eine WM ist kein Kinderspiel, da geht es hart zur Sache. Dafür sind wir gerüstet, unsere Truppe ist physisch sehr stark.

Die Niederländer sind Favorit auf Platz eins in der Gruppe. Was ist für Kamerun drin?

Das ganze Gerede von Favoriten ist zweitrangig. Wir wollen unbedingt weiterkommen, der zweite Platz in der Gruppe ist auf jeden Fall drin. Danach wird man weitersehen.

Aber Kamerun galt sehr oft schon als Geheimfavorit bei einer WM, zum großen Wurf reichte es dennoch nicht.

Das hing auch an Kleinigkeiten. Bei der WM 2002 beispielsweise schieden wir nach einer Niederlage gegen Deutschland aus. Aber Kamerun musste nach einem frühen Platzverweis lange Zeit in Unterzahl spielen – und das gegen eine clevere Mannschaft wie Deutschland. Ich glaube, bei dieser WM wird alles anders.

Weil die WM in Afrika stattfindet?

Ja, das ist ein absoluter Motivationsschub. In Afrika sind alle verrückt nach diesem Turnier. Schon seit einem halben Jahr laufen dort im Fernsehen täglich Fernsehsendungen und Werbespots zur WM. Ich glaube, diese Euphorie wird auch uns den entscheidenden Kick geben.

Die Hoffnungen ruhen auf Samuel Eto’o. Wie ist es, mit ihm zusammen zu spielen?

Er ist unser Motivator. Er hat Erfahrung, ist Kapitä und hält die Ansprachen vor den Spielen. Wir schauen alle zu ihm auf. Samuel ist das absolute Aushängeschild unseres Landes. Wenn man irgendwo im Ausland sagt, dass man aus Kamerun kommt, schreien alle sofort: Eto’o! Niemand aus dem Team ist eifersüchtig auf seinen Ruhm, im Gegenteil: Wir freuen uns, mit so einem Ausnahmespieler auf dem Platz zu stehen.

Mit ihm zusammen unterstützen Sie auch die Bildungskampagne »1Goal«.

Das ist ein großartiges Projekt. Gerade in ärmeren Ländern ist Bildung enorm wichtig. Darauf muss man aufmerksam machen. Als ich gefragt wurde, ob ich mich dafür engagiere, habe ich keine Minute gezögert.

Was ist bei diesem Projekt geplant?

Wir haben vor der WM schon einige Schulen besucht und werden das danach auch fortsetzen. Kindern zu helfen, macht einfach Spaß. Gerade für uns Fußballprofis sollte es selbstverständlich sein zu helfen. Alle Mitspieler, denen ich von dem Projekt erzählt habe, waren begeistert und wollen sich nun auch engagieren.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!