09.01.2009

Mando Diao über Staubsauger, Drogen und Roxette

»Wir sind wie Manchester City«

Von Gustaf Norén und Samuel Giers, Sänger und Bassist der schwedischen Erfolgsband Mando Diao, heißt es, sie seien Fußballfans. Und tatsächlich, sie sind es. Ein Gespräch über Staubsaugervertreter, Drogen und Roxette.

Interview: Benjamin Apitius und Andreas Bock Bild: Erik Weiss
Mando Diao über Staubsauger, Drogen und Roxette
Was findet ihr schlimmer: Eine Musikband, die über Fußball singt, oder Fußballspieler, die singen?

Gustaf Norén: (lacht) Ein Fußballspieler, der singt, ist wahrscheinlich immer schlimm. Ich würde gerne mal sehen, wie manch Musiker Fußball spielt. Das ist vielleicht auch ganz witzig. Aber Songs über Fußball gibt es auch nicht viele, die mir gefallen. Ich glaube, Manu Chao hat ein paar Lieder zu dem neuen Maradona-Film beigesteuert, die würden mir wahrscheinlich gefallen.

Habt ihr schon versucht, einen Fußballsong zu schreiben?

Samuel Giers: Ja, natürlich, zu jeder Weltmeisterschaft haben wir das versucht.

Gustaf Norén: Irgendwie ist es komisch, wir sind Musiker und singen über alles, was wir machen: essen, trinken, ficken – nur nicht über Fußball. Das ist doch verrückt. Ich habe in meinem Leben mehr Zeit mit Fußballspielen verbracht als mit den anderen Dingen zusammen. Also warum singe ich nicht über Fußball?

Was mögt Ihr lieber: den Fußballplatz oder die Bühne?

Gustaf Norén: Den Fußballplatz! Ich mag Fußball lieber als Musik!

Ihr würdet ein Fußballspiel einem Mando Diao-Konzert vorziehen?

Gustaf Norén: Nein! (lacht) Ich selbst stehe dann doch lieber auf der Bühne als auf dem Platz. Aber dem Konzert einer anderen Band würde ich ein Fußballspiel immer vorziehen.

Wäre Mando Diao eine aktuelle Fußballmannschaft, welche wärt Ihr?

Gustaf Norén:
Das ist eine gute Frage! (überlegt) Ich glaube, es wäre in diesem Moment Manchester City. Sie spielen nicht überragend, aber du merkst, dass in der Mannschaft gerade irgendetwas passiert. Ich habe einige Spiele gesehen, und ich muss sagen… (überlegt) Sie haben zwar meistens verloren, aber teilweise einen so guten Fußball gespielt, das war schier unglaublich. Ich denke, Mando Diao hat ein ähnliches Potenzial wie diese Mannschaft.

Welches Team würde Roxette sein?

Gustaf Norén und Samuel Giers: (lachen)

Das war eine dumme Frage.

Gustaf Norén: Nein, nein, gar nicht. (lacht) Ich denke, Roxette wäre Bayern München. Ich habe gehört, Jürgen Klinsmann hat Buddha-Figuren aufgestellt, um den richtigen Vibe zu finden. Auf diesen Yoga-Bullshit hat Roxette auch immer gestanden.

Ihr mögt Eure schwedischen Kollegen nicht besonders?

Gustaf Norén: Die einzigen schwedischen Musiker, die ich mag, sind die beiden Mädchen von Abba, Agnetha und Anni-Frid. Habt ihr mal Bilder gesehen? Die beiden waren wirklich heiß.
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden