01.11.2013

Hoffenheim-Manager Alexander Rosen über Phantomtore und die neue TSG

»Wohl nicht absurd genug«

Als Alexander Rosen die sportliche Leitung in Hoffenheim übernahm, lag der Klub auf Platz 17 und blickt ein den Abgrund. Heute sorgt die TSG in der Bundesliga wieder für Furore. Ein Gespräch über absurde DFB-Entscheidunge, die neue Ausrichtung des Vereins und die Zukunft von Kevin Volland.

Interview: Roland Wiedemann Bild: Imago
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden