10.06.2011

Fortuna Kölns Pressesprecher Mathiak über den Aufstieg

»Gleich 200 neue Freunde«

Durch den Rückzug von Germania Windeck wird Fortuna Köln wohl in die Regionalliga aufsteigen. 11 FREUNDE sprach mit Pressesprecher Burkhard Mathiak über die schrittweise Rückkehr zum Profifußball und die Bedeutung für »deinfussballclub.de«.

Interview: Karol Herrmann Bild: Imago
Burkhard Mathiak, Germania Windeck verzichtet auf den Aufstieg in die Regionalliga. Fortuna Köln rückt als Dritter nach. Kam das für den Verein überraschend?

Burkhard Mathiak: Es gab zwar immer wieder Gerüchte, um einen Rückzug von Germania Windeck, darauf haben wir aber nicht viel gegeben. Als es jetzt bestätigt wurde, war diese Information auch für uns ganz neu.  

Gab es denn insgeheim Planspiele für einen möglichen Aufstieg?

Burkhard Mathiak: Unser Kader hat ohnehin die Qualität, auch in der Regionalliga zu bestehen. Deshalb haben wir vorher keine Maßnahmen getroffen.  



Auf der Homepage gibt man sich noch sehr reserviert, was den Aufstieg anbetrifft. Die Information über den Aufstieg findet man lediglich in einer kurzen Nachrichtenmeldung.

Burkhard Mathiak: Die endgültige Entscheidung über die Lizenz wird erst am kommenden Mittwoch gefällt. Bis dahin halten wir uns natürlich noch bedeckt. Auch danach werden wir nicht großartig feiern, weil ein Aufstieg am grünen Tisch eben nicht so emotional ist, als wenn wir am letzten Spieltag in Essen aufgestiegen wären.  

Wie sicher ist es, dass der DFB Fortuna Köln die Lizenz für die Regionalliga erteilt?

Burkhard Mathiak: Der DFB hat uns mitgeteilt, welche Auflagen wir erfüllen müssen. Dem sind wir nachgekommen. Wir gehen ganz sicher davon aus, dass wir nächstes Jahr viertklassig spielen.  

Von Fortunas Südstadion sagt man allerdings, es würde nicht mehr den Anforderungen entsprechen.

Burkhard Mathiak: Die Lautsprecheranlage muss erneuert werden. Deshalb haben wir in der kommenden Saison tatsächlich das Problem, dass die Stadionkapazität eingeschränkt sein wird. Lediglich die Haupt- und die Gästetribüne werden zur Verfügung stehen.  

Wie groß ist der Schritt von der NRW-Liga in die Regionalliga?

Burkhard Mathiak: Die Regionalliga ist der letzte Schritt in Richtung Profifußball und es ist auch alles darauf ausgelegt, die Vereine für das Profigeschäft vorzubereiten. Die Anforderungen des DFB sind deutlich höher, als die des WFLV (Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband, d. Red.) in der NRW-Liga. Der Schritt von der Regionalliga in die Dritte Liga wird deshalb nicht mehr ganz so groß sein.  

Was bedeutet der Aufstieg für das in Deutschland einzigartige Modell »deinfussballclub.de«? Hat Sönke Wortmann schon den Schampus kalt stellen lassen?

Burkhard Mathiak: (lacht) Nein, hat er noch nicht. Ich habe das mal ausgerechnet: Wir sind nach 3368 Tagen wieder in der Regionalliga angekommen und werden jetzt überregional stärker wahrgenommen, als das zuletzt der Fall war. Das tut dem Verein gut, das tut dem Projekt gut und das tut der ganzen Entwicklung gut. Auch die Fans spüren jetzt, dass wir wieder da anknüpfen können, wo wir irgendwann mal gewesen sind. 

Was wird aus deinfussballclub.de?

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden