12.01.2011

»Essen, trainieren, schlafen«

Wie läuft das Trainingslager, Lukas Schmitz?

Gähnende Langeweile oder knüppelhartes Konditionstraining – was treiben die Bundesligisten wirklich im Wintertrainingslager? Wir sprachen mit dem Schalker Lukas Schmitz über den Trainingslageralltag im türkischen Belek.

Interview: 11Freunde Bild: Imago
Lukas Schmitz, wie langweilig sind Trainingslager wirklich?

Wir bereiten uns intensiv auf die Rückrunde vor, haben meist zwei Trainingseinheiten und ein straffes Programm. Langeweile kommt also keine auf.



Wie muss man sich einen Tag im Trainingslager vorstellen?

Im Grunde genommen gibt es nur: essen, trainieren und schlafen. Um 9 Uhr stehen wir auf, bis 9:30 Uhr gibt es Frühstück und um 11 Uhr ist Training. Um 12:30 Uhr ist dann Mittagessen und um 16 Uhr ist wieder Training. Danach gehe ich irgendwann ins Bett. Die beiden Trainingseinheiten stehen im Mittelpunkt und alles andere muss sich dem unterordnen. Da kommt keine Urlaubsstimmung auf.

Verlassen Sie die Hotelanlage nicht auch hin und wieder?

Einen Nachmittag hatten wir frei. Ich habe dann erstmal so richtig lange geschlafen und einen Strandspaziergang gemacht. Um sieben hat sich dann die ganze Mannschaft getroffen und ist zusammen nach Antalya gefahren um zu Abend zu essen. Aber eigentlich spielt sich alles im Hotel und auf dem Trainingsplatz ab.

Bekommen Sie von Belek nichts zu sehen?

Kaum. Außerhalb der Hotelanlage bekomme ich wenig mit. Ich gehe aber mal einfach davon aus, dass es sehr schön ist. Schließlich ist es auch eine beliebte Urlaubsgegend.

Kann man überhaupt Vergleiche zu anderen Trainingslagern ziehen?

Letztes Jahr waren wir in Jerez, Spanien. Das war auch gut, aber hier ist es einfach wärmer, und die Platzverhältnisse sind besser.

Was ist für Sie der Sinn eines Trainingslagers? Tolle Trainingsanlagen haben Sie schließlich auch auf Schalke.

Hier kann man einfach konzentrierter, besser und effektiver arbeiten. Man muss sich um nichts kümmern, ist mit der Mannschaft zusammen und kann sich auf die Rückserie einschwören.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden