22.01.2010

Erik Meijer über Ruud van Nistelrooy

»Es gibt kaum einen Besseren«

Die Hamburger Presse steht Kopf: Der HSV soll sich mit Real Madrids Tormaschine Ruud van Nistelrooy einig sein. Sein Landsmann Erik Meijer weiß, warum »Van The Man« nach Hamburg will und was den HSV erwartet.

Interview: Andreas Bock Bild: Imago
Erik Meijer über Ruud van Nistelrooy
Erik Meijer, Sie sagten einmal: »Ein gesunder Ruud van Nistelrooy ist der beste Stürmer Europas.« Ist er das auch noch mit 33?

Ruud weiß jedenfalls immer noch, wo das Tor steht. Schauen Sie sich mal seine Quote an! Für mich gibt es auch heute kaum einen besseren Stürmer in Europa.



Demnach ist er die ersehnte Topverstärkung für den HSV?

Auf jeden Fall. Dem HSV fehlt momentan ein echter Knipser. Zudem hätte Ruud beim HSV mit Mladen Petric einen kongenialen Partner. Petric ist einer, der sich gerne ins Mittelfeld fallen lässt, eine spielende Spitze also. Ruud ist der klassische Strafraumstürmer. In England sagt man: der perfekte Box Player. 

Ruud van Nistelrooy war fast ein Jahr lang verletzt. Nach seiner Genesung im September 2009 konnte er sich bei Real Madrid nicht wieder in die erste Elf spielen. Fehlte ihm doch die Spritzigkeit?

Zunächst glaube ich, dass es bei ihm weniger auf Spritzigkeit, als vielmehr auf seinen Instinkt ankommt. Bei Real verzichtete man auf diesen – unverständlich für mich. Allerdings muss man auch sehen, dass dort die Konkurrenz unmenschlich ist. Bist du einmal draußen, ist es wahnsinnig schwierig, wieder in die erste Elf zu kommen.

Ruud van Nistelrooy soll beim HSV nach Einsätzen bezahlt werden. Einige HSV-Fans unken dennoch, dass er nur zum Abkassieren nach Hamburg kommt.

Das können die nicht ernst meinen. Ruud hat in seiner Karriere so viel Geld verdient, dass er sich um Gehälter nie wieder Gedanken machen muss. Sein Ziel ist die Nationalmannschaft, die WM in Südafrika – und dahin kommt er nur über einen international angesehenen Verein.

Wird er sich deshalb für den HSV und gegen West Ham oder Tottenham entscheiden?

Ruud van Nistelrooy hat in England beim größten Klub gespielt. Er hat dort alles erreicht. Ein Wechsel zu West Ham oder Tottenham wäre keine neue Herausforderung für ihn. Er will wieder zu einem großen Verein.

Das ist der HSV in Europa?

Der HSV ist ein Traditionsverein, der gerade in den Niederlanden sehr hoch angesehen ist. Der HSV hatte immer wieder Niederländer in seinen Reihen: Rafael van der Vaart, Nigel de Jong, aktuell Joris Mathjisen. Keiner dieser Spieler wird je ein schlechtes Wort über den Klub verlieren.

Passt denn der Typ Van Nistelrooy nach Hamburg?

Auf jeden Fall. Ruud ist ein Spieler, der sehr gerne mit dem Publikum interagiert. In Hamburg ist das Stadion immer voll, die Fans werden ihn lieben und umgekehrt – Ruud zieht seine Motivation aus dem Fan-Support.

Momentan geistert auch ein anderer Name durch die Presse: Klaas-Jan Huntelaar.

Auch ein interessanter Mann. Huntelaar hat den Vorteil, dass er noch jünger ist. Allerdings ist er ein anderer Spielertyp. Er gleicht eher Mladen Petric, also auch eher ein spielender Stürmer.

Erik Meijer, hätten Sie eigentlich als Sturmpartner zu Ruud gepasst?

Vermutlich. Leider habe ich nie mit ihm zusammen gespielt. Mein einziges Länderspiel für die Niederlande habe ich im Alter von 23 Jahren gemacht, Ruud war damals 15 oder 16 – und versenkte die Bälle damals noch auf dem Hinterhof.
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden