Ein Rückblick auf das CL-Finale 2010

Andy Brehme über Bayern-Inter

Ein Rückblick auf das CL-Finale 2010

Andy Brehme, was halten Sie von der Final-Paarung Bayern gegen Inter Mailand?

Besser hätte es für die Bayern doch gar nicht kommen können.

Wieso?

Alles ist doch besser, als gegen Barcelona zu spielen. Das ist für mich trotz des Ausscheidens im Halbfinale das beste Team der Welt.

Inter Mailand eilt der Ruf voraus, eine vor allem in der Defensive extrem starke Mannschaft zu sein...

(unterbricht) Von diesem Klischee will man sich wohl nie trennen. In meinen vier Jahren bei Inter (1988 – 1992, d. Red.) haben wir immer die meisten Tore der Liga geschossen und betone an dieser Stelle, dass das auch an Trainer Giovanni Trapattoni lag. Dem wird ja auch immer zu Unrecht vorgeworfen seine Teams würden sich nur aufs Zerstören einstellen. Und schauen Sie sich mal die aktuelle Tabelle der Seria A an. Wer hat da die meisten Tore geschossen.

Inter Mailand...

Na also.

Inter-Legende Giuseppe Bergomi hat Sie in einem früheren 11FREUNDE-Interview als »unseren heimlichen Spielmacher« bezeichnet. Wer gefällt Ihnen aus der aktuellen Mailänder Mannschaft am besten?

Ganz klar: Javier Zanetti. Der ist seit Jahr und Tag bei Inter, spielt in geradezu unheimlicher Beständigkeit auf einem sehr hohen Level und ist einer der Garanten für den derzeitigen Erfolg. Zanetti hat mich in den vergangenen Jahren wirklich beeindruckt.

Bayern hat mit Arjen Robben einen sogenannten »Spielentscheider« in der Mannschaft, einen, der über ein so großes Talent verfügt, dass er dem Mannschaftssport seine individuelle Note verpasst. Wer ist das bei Inter?

Diego Milito ist einer fantastischen Verfassung, wenn der einen guten Tag hat, rennt der jede Verteidigung der Welt ein. Cambiasso ist vielleicht nicht so schnell und so trickreich wie Robben, aber dessen Spielweise kann den Gegner über 90 Minuten hinweg zermürben. Und Dejan Stankovic fällt mir noch ein, der bringt Freistöße aus unmöglicher Position ins Tor.

Wie sollten die Bayern Ihrer Meinung nach spielen, um Inter zu schlagen?

Von Beginn an Druck machen, gleich mal zeigen wo der Hammer hängt und im Idealfall gleich mit ein zwei guten Aktionen glänzen. So eine Spielweise verunsichert jede Mannschaft der Welt.

Ihr Tipp fürs Finale?

2:1 für die Bayern. Der Pott gehört mal wieder nach Deutschland.  

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!