Ein Reporter sagte die WM-Elf voraus

»Ich habe felsenfest zu diesen Spielern gestanden«

Vor fünf Jahren legte er sich ein Journalist in einem Kommentar fest: Khedira, Boateng, Hummels, Özil und Götze werden Weltmeister. Wie ist es, so verdammt richtig zu liegen? Ein Anruf.

imago

Andreas Ernst, nachdem die U21 2009 die Europameisterschaft gewonnen hatte, schrieben sie für die WAZ vollmundig: «Ja, Deutschland wird bald wieder Fußball-Weltmeister sein.« Die Mannschaftsaufstellung lieferten sie gleich mit: Hummels und Boateng in der Innenverteidigung, Khedira als Anführer und natürlich Özil. Sogar bei Götze, damals ohne Bundesligaeinsatz hatten sie recht. Sagen Sie, sind Sie ein Hellseher?
Nein. Aber ich war damals wirklich überzeugt davon, dass die Jungs groß rauskommen. Als Sportreporter habe ich mich viel mit der U21 beschäftigt und mir immer gedacht: Mein Gott, da laufen so gute Jungs rum, die müssen doch bald mal spielen. Man muss sich vor Augen führen, dass das damals die Träsch-Gentner-Huth-Westermann-Zeit war, Deutschland hatte gerade gegen Norwegen verloren.

Also haben Sie nicht nur geraten?
Natürlich nicht. Bei Götze war es sicher auch die Regionalität. Ich arbeite im Ruhrgebiet, da fällt einem ein junges Talent aus Dortmund schneller auf als eins aus Bayern.

Tasci, Gomez und Jansen haben sie 2009 auch eine große Zukunft vorausgesagt. Warum waren die nicht dabei?
Gomez wäre sicher nach Brasilien mitgefahren, wenn er nicht so lange verletzt gewesen wäre. Und ja, bei Tasci und Jansen lag ich einfach daneben, gerade Tasci fand ich aber wirklich mindestens so gut wie Höwedes oder Boateng.

Warum hatten Sie denn eigentlich Thomas Müller nicht auf dem Zettel?
Der hatte damals nur vier Bundesligaspiele, war auch nicht bei der U21. Den habe ich übersehen, im Übrigen genauso wie Marco Reus, der 2009 noch in Ahlen spielte.

Dennoch: Die meisten ihrer Voraussagen sind fast prophetisch genau. Haben Sie eigentlich manchmal an den Text gedacht?
Ja, andauernd. 2012, als Deutschland fast Europameister geworden wäre, wollte ich ihn eigentlich schon selbst hervorkramen. Ich habe die letzten fünf Jahre felsenfest zu diesen Spielern gestanden. Meine Meinung hat sich nicht geändert.

Nun wollen wir natürlich noch wissen, wie die Nationalelf in fünf Jahren aussieht.
Riesige Veränderungen wird es nicht geben denke ich. Ich denke, dass Leon Goretzka ein fester Bestandteil sein wird. Der Junge hat es echt drauf, jetzt ist der Abistress auch noch vorbei. Er könnte Schweinsteiger beerben. Also: Neuer, Durm, Hummels, Boateng, Höwedes, Khedira, Goretzka, Kroos, Reus, Draxler, Götze. Das könnte hinkommen.

Und wird Deutschland 2018 wieder Weltmeister?
Nein, so gut ist die Mannschaft nun auch nicht. Deutschland wird nicht das neue Spanien mit Titeln in Serie.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!