Ein Deutscher im CL-Finale: Das Einlaufkind aus Hessen

»Ich würde gerne mit Ronaldo auflaufen«

Einmal vor voller Hütte ins Stadion einlaufen – der Traum vieler Fußballfans. Lenny Schönberger darf das machen. Er ist sieben Jahre alt und beim Champions-League-Finale das einzige Einlaufkind aus Deutschland. Wir haben mit ihm und seinem Vater Denis gesprochen.

Denis Schönberger

Denis Schönberger, wie kommt Ihr Sohn zu der Ehre, mit den Stars von Real und Atlético Madrid ins Stadion einzulaufen?
Denis Schönberger (DS): Wir haben an einem Gewinnspiel teilgenommen. In der vergangenen Woche kam dann unverhofft ein Anruf, Lenny sei unter 1000 Einsendern aus Deutschland ausgewählt worden. Meine Frau und ich können das bis heute noch nicht richtig glauben.

Lenny, du hast ja schon einmal Fußballprofis auf den Platz begleitet. Auf welche Spiele kannst du in deiner Einlauf-Karriere schon zurückblicken?
Lenny Schönberger (LS): Ich bin schon bei Spielen der Bayern gegen Manchester United und den HSV mit aufs Spielfeld gelaufen. Einmal an der Hand von Phil Jones und einmal bei Manuel Neuer.

Und welches Spiel war für dich am schönsten?
LS: Das Champions-League-Spiel gegen Manchester hat am meisten Spaß gemacht. Das Spiel war abends, das Flutlicht war an und das Stadion voll. Die Zuschauer haben gejubelt, als wir auf den Platz gegangen sind. Außerdem haben Mario Götze und Dante im Spielertunnel mit mir abgeklatscht.

Bist du wegen Samstag trotzdem nervös?
LS: Ich bin sehr aufgeregt, aber ich freue mich total auf das Wochenende. In der Schule habe ich auch schon meinen Freunden davon erzählt. Auch die freuen sich.

Hast du dir schon ein paar Worte auf Spanisch überlegt, die du dem Spieler, der dir zugeteilt wird, zuflüstern kannst?
LS: Das weiß ich noch nicht.

(Vater Denis mischt sich ein.)
DS:
Das üben wir noch bis Freitag. Geplant ist das schon, allerdings müssen wir mal sehen, wie aufgeregt Lenny ist. Ich denke aber, ein »Hola« bekommt er hin.

Denis Schönberger, wie wie verfolgen Sie die Einlaufkarriere ihres Sohnes?
DS: Das ist fast schon wie ein kleines Märchen. Wenn zum Beispiel die Hymne losgeht und ich weiß, gleich kommt Lenny mit den Stars auf den Platz, macht mich das ziemlich stolz. Ich durfte so etwas früher nicht erleben, daher freut es mich umso mehr für ihn. Vom Champions-League-Finale wird er ein Leben lang erzählen.

Wie läuft denn das Wochenende in Lissabon für Sie ab?
DS: Wir fliegen Freitagmittag von Frankfurt Richtung Portugal. Lenny fliegt zum ersten Mal, das ist für ihn natürlich ein absolutes Highlight. In Lissabon werden wir dann zum Hotel gebracht und ein bisschen in der Stadt unterwegs sein.

Und am Spieltag selber?
DS: Da gibt es die erste Besonderheit schon mittags. Lenny darf an einem Meet and Greet mit Deco teilnehmen. Anschließend geht es mit dem Shuttlebus zum Stadion, wo die 22 Einlaufkinder dann auf ihren großen Moment vorbereitet werden. Unmittelbar nachdem sie die Spieler auf den Platz begleitet haben, werden sie wieder zurück zu den Eltern gebracht. Wir schauen dann gemeinsam das Spiel und reisen am Sonntagmorgen zurück.

Lenny, du spielst selber Fußball. Hast du ein Idol, mit dem du gerne mal einlaufen würdest?
LS: Ich bin Mittelfeldspieler. Deshalb ist Mario Götze mein Lieblingsspieler. Beim Champions-League-Finale würde ich aber gerne mit Cristiano Ronaldo oder Gareth Bale auflaufen. Vielleicht habe ich ja auch Glück und Sami Khedira spielt. Das wäre auch cool, weil ich mit ihm deutsch reden könnte.

Und wem drückst du denn die Daumen?
LS: Ich weiß noch nicht, zu wem ich halte. Weil ich Bayern-Fan bin, ist mir eigentlich egal, wer am Ende gewinnt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!