Dieter Schatzschneider über Hannovers Höhenflug

»Ich träume von einer Nacht mit Ronaldo«

Hannover 96 spielt die beste Bundesligasaison der Vereinsgeschichte, nun steigt das Topspiel gegen die Bayern. Klubidol Dieter Schatzschneider denkt schon weiter: Er will mit Real Madrid in der Techno-Disse tanzen. Dieter Schatzschneider über Hannovers Höhenflug

Dieter Schatzschneider, die Expo 2000 hat es nicht geschafft. Macht nun 96 Hannover zur Weltstadt?

Dieter Schatzschneider: Es stimmt, die Expo ist kläglich gescheitert. Bei 96 aber sehe ich viel Gutes, und ich beginne zu glauben, dass wir es unter die ersten Fünf schaffen können. Also: Europa, wir kommen! Ich hoffe bloß, dass wir es weitaus geschickter anstellen als die Expo-Organisatoren und am Ende nicht auf einem Schuldenberg sitzen bleiben.   

[ad]

Haben Sie eine Wette laufen? Rennen Sie nackt um den Maschsee, wenn 96 sich für die Champions League qualifiziert?

Dieter Schatzschneider: Das möchte weder mir noch meinen Mitbürgern zumuten! Aber ich kann mich erinnern, dass ich schon vor einigen Jahren zu unserem Präsidenten Martin Kind gesagt habe: »Mensch, Herr Kind! Einmal nachts mit dem Auto um den Cibeles-Brunnen in Madrid kurven – das wär's doch!« Nun sind wir nah dran.   

Redet Kind eigentlich noch von der Abschaffung der 50+1-Regelung? Oder hat er gesehen, dass man auch ohne die Kohle eines Investors oben mitmischen kann?

Dieter Schatzschneider: Aber natürlich redet er noch davon! Es ist und bleibt sein oberstes Ziel. Und ich möchte ihm auch schwer raten, davon nicht abzulassen! Warum sollte 96 nicht das gleiche Recht haben wie Leverkusen, Hoffenheim und Wolfsburg, die ja längst in der Hand großer Konzerne sind? Auch wenn wir jetzt oben mitspielen, weil wir bei einigen Transfers ein glückliches Händchen hatten – dauerhaft etablieren können wir uns dort nur, wenn Chancengleichheit besteht. Verdammt noch mal!   

Apropos glückliches Händchen: Ya Konan schießt Tore am Fließband. Sind Sie sauer, dass da jemand Ihren Status als bester Stürmer der Vereinsgeschichte ins Wanken bringt?

Dieter Schatzschneider: I wo! Ich freue mich enorm für den Jungen. Der ist in aller Munde. Aber noch besser gefällt mir Emanuel Pogatetz. Den muss ich mal ausdrücklich loben! Der ist fußballerisch nicht gesegnet, am Anfang dachte ich sogar noch: »O Gott, O Gott, O Gott!« Aber der macht alles über seine fantastische Einstellung, der bringt das Eisen zum Glühen und reißt die Kollegen mit. So einer hat uns wahrscheinlich sogar mehr gefehlt als Ya Konan.   

Kaum Talent, aber viel Fleiß – bei Ihnen war es genau umgekehrt.

Dieter Schatzschneider: Stimmt. Dennoch würde es mich reizen, gegen den Pogatetz im Duell Mann gegen Mann anzutreten. Ich früher und er heute – da würde die Bundesliga mit der Zunge schnalzen!  



Wird Eisenmann Pogatetz am Wochenende im Spitzenspiel die Bayern das Fürchten lehren?

Dieter Schatzschneider: Mario Gomez muss sich im Luftkampf warm anziehen. Dennoch: Die Bayern sind Favorit, ganz klar.   

Das zeigt schon die Statistik: Die letzten vier Spiele gegen die Bayern gingen 0:3, 0:7, 0:3 und 1:5 aus.

Dieter Schatzschneider: Ein genialer Bluff, oder? Im Ernst: Das war einmal. Neu bei uns ist die absolute mannschaftliche Geschlossenheit und die bedingungslose Einsatzbereitschaft. Wenn wir gegen die Bayern genau so antreten, sind wir sehr eklig zu spielen und werden zumindest nicht vernichtet. Wenn aber zwei, drei auf den Gedanken kommen, dass sie nicht alles geben müssen und sich für Maradona halten, dann würden wir sogar gegen 1860 München 0:7 verlieren.   

Wenn 96 sich tatsächlich fürs internationale Geschäft qualifiziert, also eine Doppelbelastung entsteht, könnte sich die kraftraubende Spielweise als Nachteil herausstellen.

Dieter Schatzschneider: Die Gefahr sehe ich auch. Das internationale Geschäft wäre Fluch und Segen zugleich. Ruckzuck bist du platt wie ein Maikäfer. Wir müssen den Kader unbedingt ergänzen und ausbauen, sonst rauschen wir in den Keller wie so viele vor uns, siehe Stuttgart derzeit.   

Jan Schlaudraff ist schon da. Wen kauft 96 den Bayern nach dieser Saison weg?

Dieter Schatzschneider: Warum nicht Holger Badstuber? Der Junge kann sich bei uns gern Selbstvertrauen holen, an der Seite von »Mad Dog« Pogatetz. Miroslav Klose würden wir auch nehmen. Aber der passt mit seiner Spielweise, immer gegen den Ball zu arbeiten, tatsächlich gut nach Dortmund – Gerüchte um einen Transfer gibt es ja schon. Der Miro dürfte für uns ohnehin zu teuer sein. Unsere Devise muss bleiben: so jung und billig wie möglich.   

Dortmund dürfte Deutscher Meister werden – wie wichtig ist Ihnen die inoffizielle Norddeutsche Meisterschaft?

Mir persönlich ist sie sehr wichtig! Die Bremer tun mir ein bisschen leid, für St. Pauli habe ich auch starke Sympathien. Aber vor dem HSV und Wolfsburg mit ihrer Großmannssucht zu stehen, das ist schon eine gewaltige Genugtuung! Im Übrigen freue ich mich auch für kleine Vereine wie Mainz und Freiburg, dass sie den großen zeigen, wie man auch ohne viel Geld viel erreichen kann.   

Bernd Stubmann, der umstrittene Sportchef der BILD Hannover, ist in Rente gegangen. Ist die Ruhe, die daraus resultiert, das wahre Geheimnis des Erfolgs?

Dieter Schatzschneider: Umstritten war der Bernd in der Tat. Ein bissiger Hund! Aber meine Devise ist: Zu viel Ruhe ist auch nicht gut. Reibung erzeugt Energie. Das sieht man ja auch bei Mirko Slomka und Jörg Schmadtke: Die streiten sich, sie diskutieren, und 96 profitiert davon.

Können Sie die beiden nicht doch ein bisschen näher zusammenbringen? Vielleicht mal mit ihnen um die Häuser ziehen?

Dieter Schatzschneider: Gott bewahre! Wenn ich mich da einmische, sacken wir am Ende noch in die Abstiegszone. Never change a winning team, sag' ich da nur.   

Aber wenn nächstes Jahr Jose Mourinho nach Hannover kommt, zeigen Sie ihm das »Brauhaus Ernst August«.

Dieter Schatzschneider: Na klar, das gebietet doch schon die Gastfreundschaft! Ich würde auch gern eine Nacht mit Cristiano Ronaldo verbringen. Natürlich nicht mit ihm allein.   

Dieter Schatzschneider und Ronaldo beim Engtanz in der Techno-Disco »Baggi«?

Dieter Schatzschneider: Das wäre der Mega-Traum! Allein schon um ihn zu schwächen! Ich schicke euch dann entsprechende Fotos. Versprochen.

----
Niemals nichts verpassen! Bestelle hier den 11freunde.de-Newsletter kostenlos und gewinne mit etwas Glück ein 11FREUNDE-Jahresabo!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!