20.11.2011

Borussia Neunkirchen kämpft um sein Stadion

»Das Ellenfeld ist einzigartig!«

Es gilt als schönstes Stadion des Saarlands, jetzt steht das Ellenfeldstadion von Borussia Neunkirchen vor dem Abriss. Nicky Kassner, Borussias Fanbeauftragter, kämpft für den Erhalt der historischen Kultstätte. Wir sprachen mit ihm.

Interview: Alex Raack Bild: Privat
Nicky Kassner, das legendäre Ellenfeldstadion von Borussia Neunkirchen soll nächstes Jahr eigentlich den 100. Geburtstag feiern. Warum muss man nun Angst haben, dass dieser runde Geburtstag überhaupt stattfindet?

Nicky Kassner: Leider ist unser schönes Stadion ziemlich baufällig. Die »Spiesser Kurve«, der Gästeblock, ist bereits komplett gesperrt und auch an der Haupttribüne sind die Schäden deutlich sichtbar. Wer als Zuschauer heute ins Ellenfeld gelangen möchte, muss erst einmal einen Holztunnel durchqueren, um nicht von herabfallenden Betonstücken getroffen zu werden. Außerdem hängen an vielen Stellen Fangnetze, um die Zuschauer zu schützen. Beim DFB-Pokalspiel 2003 wurde gar ein weiblicher Fan von einem Stück Beton getroffen. Das sind auf Dauer natürlich keine haltbaren Zustände.



Also muss das Ellenfeldstadion abgerissen werden?

Nicky Kassner: Um Gottes Willen, nein! Wir, das heißt ich und einige Mitglieder aus der Fanszene, setzen uns ja gerade dafür ein, dass unser Stadion erhalten bleibt und renoviert wird.

Warum?

Nicky Kassner: Diese Frage braucht man eigentlich keinem Fan stellen. In Neunkirchen hat das Stadion noch einmal eine besondere Bedeutung, denn diese Stadt hat es geschafft, in den vergangenen Jahren so gut wie alle historischen Gebäude in der Stadt abzureißen; damit reißt man der Stadt ihre Wurzeln heraus. In diesem Stadion hat die Borussia 1964 und 1967 die Aufstiege in die 1. Bundesliga feiern können, hier haben wir gegen den Hamburger SV oder Eintracht Frankfurt gewonnen. Das Ellenfeld ist eines der wenigen reinen deutschen Fußballstadien, dieser Ort ist einzigartig und darf nicht einfach von der Landkarte gelöscht werden!

Sieht das die Vereinsführung genauso?

Nicky Kassner: Das lässt sich nicht genau sagen, weil sich die Klubführung zu diesem Thema sehr bedeckt hält.

Wieso?

Nicky Kassner: Bereits seit 1999 gehört das Stadion der Stadt Neunkirchen, die dürfen also damit machen, was sie wollen. Nur: Was sie genau machen wollen, das wissen wir nicht, die Verantwortlichen möchten sich zu diesem Thema nicht äußern. Wir sind also ziemlich ratlos.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden