Belzigs Stadionsprecher Tobias Potratz

»Effenbergs haben wir genug«

FC Borussia Belzig steht mit dem Rücken zur Wand. In den verbleibenden sechs Spielen muss der Teilnehmer von »Ein Herz für Absteiger« 14 Punkte aufholen. Wir wollten von Stadionsprecher Tobias Potratz wissen, wie er den Klassenerhalt feiern würde.

Privat

Tobias Potratz, gegen den Tabellenersten kann man mal verlieren. Aber 0:8? Hat sich die Borussia schon aufgegeben?
Die Stimmung ist tatsächlich etwas im Keller. Vor dem Spiel gegen die SG Phönix Wildau habe ich fast erwartet, dass es kein gutes Ende nehmen wird.

In der Hinrunde hat die Borussia gegen die gleiche Mannschaft nur 1:3 verloren. Was ist seitdem passiert?
Ich kann mich noch gut an daran erinnern, weil es mein erstes Spiel als Kommentator beim Fanradio war. Wir haben gut mitgespielt. Am vergangenen Wochenende waren aber bereits die Bedingungen vor dem Spiel ganz anders.

Inwiefern?
Wir haben im Moment große Personalprobleme. Einige Leistungsträger sind mit dem Studium oder bei der Arbeit beschäftigt. Hinzu kamen Disziplinlosigkeiten in den vergangenen Spielen. Der Trainer muss jede Woche umstellen und an eine eingespielte Mannschaft ist nicht mehr zu denken.

Bis zum Saisonende sind es noch sechs Spiele. Belzig hat 14 Punkte Rückstand. Welchen Spielertyp braucht die Mannschaft jetzt?
Ich könnte sagen, dass wir jemand wie Effenberg brauchen. Einen, der auch mal hinlangt und die Mannschaft mitzieht. Aber eigentlich haben wir solche Typen schon zu Genüge.

Fehlt es einfach an spielerischer Klasse?
Das glaube ich nicht. Vor allem in der Hinrunde haben wir gezeigt, dass es geht. Es ist ein Kopfproblem.

Was würden Sie der Mannschaft als Trainer sagen?
Es hilft nicht, wenn wir träumen. Jeder weiß, dass  für den Klassenerhalt ein Wunder nötig ist. Das erste Ziel muss sein, dass die Jungs wieder Spaß am Fußball haben. Dann kommt auch der Erfolg zurück.

Sie sind Stadionsprecher, Edel-Fan und Radiokommentator in Personalunion. Woher kommt dieser große Einsatz für einen abstiegsbedrohten Landesklasse-Klub?
Ich stand selber zehn Jahre für die Jugendmannschaften der Borussia auf dem Platz. In der A-Jugend zog ich mir einen Kreuzbandriss zu. Ab diesem Punkt war für mich Schluss mit Fußball. Als Stadionsprecher habe ich nun meinen Platz im Verein gefunden und gebe abseits des Platzes alles.

Was passiert, wenn Belzig den Klassenerhalt doch noch schafft?
Bei einem Bier am Tresen hätte ich wahrscheinlich gesagt, dass ich mir das Wappen auf den Hintern tattoowieren lasse. So müssen Sie sich damit zufrieden geben, dass ich mir die Haare in Grün und Weiß färben lasse. Wenn der Frisör es hinbekommt, darf er mir auch unser Wappen einrasieren.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!