28.01.2010

40 Fragen an: Manni Burgsmüller

»Bayern, Netzer, Stones«

Wir wollen es wissen: 40 Fragen, 40 Antworten der ganz besonderen Art. Diesmal: Manni Burgsmüller spricht über seinen Kater Kalle und die Tatsache, dass er es bis jetzt noch immer geschafft hat, jeden Morgen aufzustehen.

Interview: 11Freunde Bild: Imago
11. Welcher Fußballkommentator raubt Ihnen den letzten Nerv?  

Den letzten Nerv ist übertrieben, aber machmal Marcel Reif.  

12. Wie springen Sie vom Drei-Meter-Brett (Kopfsprung, Fußsprung, Arschbombe)?  

Ich geh gar nicht erst hoch. 

13. Welches Verbot Ihrer Eltern hat Sie am meisten frustriert?  

Dass ich nach der Schule erst Hausaufgaben machen sollte und nicht     sofort Fußballspielen konnte.

14. Mit welchem Prominenten möchten Sie auf keinen Fall im Fahrstuhl stecken bleiben? Und mit wem sehr gerne?

Ich möchte gar nicht im Fahrstuhl stecken bleiben.

15. Wen oder was finden Sie »cool«?  

Bei den Kids ist doch alles irgendwie cool, das ist doch ausgelutscht.

16. Wenn jemals eine Biografie über Sie erscheinen sollte, welchen Titel sollte Sie tragen?  

»Geschichten, die einem keiner glaubt«  

17. Welche Zeitung haben Sie im Abo?  

Gar keine, ich kauf mir meine Zeitung jeden Morgen am Kiosk um die Ecke.

18. Das Frühstücks-Ei: Auftackern oder Köpfen?  

Ich esse kein Ei.  

19. Was hätten sich Ihre Eltern als Ihren Beruf vorgestellt?  

Ich komm aus ner sportlichen Familie, ich glaub, meine Eltern waren ganz zufrieden mit meiner Wahl.

20. Wenn Sie Zeit hätten: Was würden Sie als Zweitberuf machen?

Physiotherapeut

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden