40 Fragen an: Dieter Schatzschneider

»Ich tanze zu Peter Fox!«

In unserer neuen Serie stellen wir Stars und Sternchen aus dem 11FREUNDESKREIS 40 Fragen über Musik, Leben und Alltag. Diesmal: Dieter Schatzschneider, der sich vor »Kellermonstern« und Marcel Reif fürchtet. 40 Fragen an: Dieter Schatzschneider

1. In welcher Band wären Sie gerne Mitglied?

U2

[ad]

2. Was tun Sie in der Kabine, nachdem Sie vom Platz geflogen sind?

Irgendwas kaputt schlagen, wäre auf jeden Fall sinnvoll, um sich abzureagieren.

3. Welches Nahrungsmittel würden Sie nie im Leben anrühren?

Früher Wasser (lacht). Heute gibt es eigentlich nichts. Ich esse alles.

4. Bitte entscheiden Sie: Gladbach oder Bayern? Netzer oder Klopp? Beatles oder Stones? Heidi Klum oder Romy Schneider?

Bayern, Netzer, Stones, Romy Schneider

5. Wer ist der größte Sportler aller Zeiten?

Muhammed Ali

6. Wessen Ruhm können Sie nicht nachvollziehen?

Helmut Kohls

7. An was in Ihrer Wohnung hängen Sie besonders?

An einem Bild, dass ich von Hannover 96 für mein hundertstes Tor geschenkt bekommen habe.

8. Vor welchem Monster hatten Sie Angst, als Sie klein waren?

Als Kind hatte ich Angst davor in den Keller gehen zu müssen, was öfter vorkam, da ich dort die Kohle für unseren Ofen holen musste. Deshalb sage ich das Kellermonster.

9. Wenn Sie an Ihre Schulzeit zurückdenken: Wofür würden Sie sich gerne bei einem damaligen Klassenkameraden entschuldigen?

Dass man jemanden gehänselt hat, der nicht so in einer Gruppe involviert gewesen ist, etwa aufgrund einer großen Brille etwa, damals gab es ja noch diese »AOK-Chopper«. Da kenne ich einige bei denen ich mich entschuldigen müsste.

10. Welches Weihnachtsgeschenk, das Sie jemandem gemacht haben, ist bislang am schlechtesten angekommen?

Ich mach ja überhaupt keine Weihnachtsgeschenke außer an die Familie. Da ist es meistens Bargeld und das wird immer sehr gerne genommen. (lacht)

11. Welcher Fußballkommentator raubt Ihnen den letzten Nerv?

Marcel Reif

12. Wie springen Sie vom Drei-Meter-Brett (Kopfsprung, Fußsprung, Arschbombe etc.)?

Arschbombe, logisch.

13. Welches Verbot Ihrer Eltern hat Sie am meisten frustriert?

Ganz schrecklich für mich: Fernsehverbot.

14. Mit welchem Prominenten möchten Sie auf keinen Fall im Fahrstuhl stecken bleiben? Und mit welchem sehr gerne?

Auf keinen Fall: Guido Westerwelle. Sehr gerne: Günther Grass

15. Wen oder was finden Sie »cool«?

Die heutige Jugend.

16. Wenn jemals eine Biografie über Sie erscheinen sollte, welchen Titel sollte Sie tragen?

»Gut gelebt.«

17. Welche Zeitung haben Sie im Abo?

BILD

18. Das Frühstücks-Ei: Auftackern oder Köpfen?

Köpfen

19. Was hätten sich Ihre Eltern als Ihren Beruf vorgestellt?

Da ich kein Meisterschüler gewesen bin, hat mein Vater mir immer gedroht: »Eines Tages stehst du am Fließband bei Conti.« Das war Motivation genug und zum Glück bin ich dann auch Fußballer geworden.

20. Wenn Sie Zeit hätten: Was würden Sie als Zweitberuf machen?

Wenn es den Scouting-Job, den ich gerade für Hannover 96 mache, noch nicht gebe, ich würde ihn erfinden. Das ist mein Ding. Was anderes will ich gar nicht machen.

21. Zu welchem Song stehen Sie immer auf der Tanzfläche?

Peter Fox: »Haus am See«

22. Ego-Shooter oder Buch?

Buch. Mit Computern kann ich überhaupt nichts anfangen.

23.  Von welchem Bundesligaspieler glauben Sie, dass er gut kochen kann?

David Jarolim vom Hamburger SV wäre prädestiniert für den Job.

24. Wofür haben Sie zum ersten Mal mehr als 100 Mark von Ihrem eigenen Geld ausgegeben?

Fernseher

25. Sind Sie tollpatschig? Was haben Sie zuletzt umgeworfen, bekleckert... usw.

Ich bin absoluter Tollpatsch und Chaot, dazu handwerklich missraten. Zuhause habe ich zuletzt ein Bild fallen lassen, das ich von der DFL geschenkt bekommen habe. Schade, es war ein sehr schönes Bild.

26. Ihre erste Schallplatte/CD/Kasette?

»Liebeskummer lohnt sich nicht my darling« von Siw Malmkvist

27. Zivildienst oder Bundeswehr?

Bundeswehr

28. Welches Gedicht können Sie auswendig?

Keins

29. Wie hieß das schönste Mädchen in der ersten Klasse?

Manuela

30. Wissen Sie etwas, das (ziemlich sicher) niemand sonst weiß?

Ja. Das will ich aber mit niemandem teilen.

31. Welcher Simpsons-Chrakter wären Sie gerne?

Das gucke ich nicht. Die finde ich Scheiße.

32. Welche Sportart wird unterschätzt, welche überschätzt?

Unterschätzt wird sicherlich alles, was mit Leichtathletik zu tun hat. Überschätzt wird auf jeden Fall der Frauenfußball.

33. Welches sind die drei sinnlosesten (oder dümmsten) Dinge, die sie in ihrem Leben getan haben?

Vor allem in der Schule Menschen nicht respektiert zu haben, geschlagen zu haben. Und dass ich als Fußballer so ein Arsch war.

34. Beim ersten Date: Sind Sie nervös?

In der Beziehung muss ich sagen, war ich schon ziemlich cool, fand ich.

35. Taz oder Welt?

Welt

36. Welches Fußballbuch haben Sie gelesen?

Hardy Grüne: »Die Geschichte von Hannover 96«

37. Wer wären ihre Telefonjoker bei »Wer wird Millionär«?

Ein Ökonomie Professor, mit dem ich immer auf Auswärtsspiele fahr. Ein sehr belesener Mann.

38. Was misslingt Ihnen immer? Und was gelingt immer?

Was misslingt: Eine Diät anzufangen, daran scheitere ich ständig. Aber ich gebe nicht auf. Was gelingt: Ich habe viel Glück in Geldangelegenheiten.

39. Nach ihrer Karriere: Erstmal drei Wochen Pauschal-Urlaub nach Ibiza oder zwei Monate Trekking Tour durch die Anden?

Weder noch. Ich habe drei Jahre lang nach meinem Karriere-Ende gefaulenzt. Seitdem habe ich eine Aversion gegen Stillstand.

40. Welcher ist ihr Lieblingswitz?

Warum haben Männer keine Cellolite? Weil es bei Frauen echt beschissen aussieht.        

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!