17.02.2014

Partneraktion: HTC & 11 FREUNDE präsentieren

HTC HINTER DEN KULISSEN: Wer schoss eigentlich...?

Die Suche nach dem ersten Torschützen der Champions-League-Geschichte gestaltet sich schwerer als gedacht.

Bild:
imago

HTC präsentiert: HINTER DEN KULISSEN DER UEFA CHAMPIONS LEAGUE

Vieles war neu in der Saison 1992/93: Der wichtigste Wettbewerb des europäischen Vereinsfußballs hieß nach fast 50 Jahren nicht mehr Pokal der Landesmeister. Außerdem traten mit 36 Mannschaften mehr Teams als je zuvor an, um die beste Mannschaft Europas zu werden. Wenn man die Qualifikations-Runden als Teil der Champions-League-Saison betrachtet, ist Vitalijs Astafjevs von Skonto Riga der erste Torschütze des neuen Wettbewerbs. Er traf am 19. August 1992 in der 28. Minute des Hinspiels bei Klaksvíkar Ítróttarfelag zum 1:0. Beim Start in die Gruppenphase war hingegen Daniel Amokachi vom FC Brügge der schnellste Torschütze.

Am 25. November brauchte der damals 19-jährige Nigerianer nur 17 Minuten für seinen Treffer gegen ZSKA Moskau. Ein Ballgewinn in der eigenen Hälfte und ein präziser Pass auf den linken Flügel genügten, um den schnellen Stürmer in Position zu bringen. Amokachi zog nach innen, umkurvte Moskaus Torwart und schob zum vorentscheidenden 1:0 ein. Den ersten Treffer einer deutschen Mannschaft schoss übrigens Fritz Walter vom VfB Stuttgart. Im Erstrundenspiel am 16. September 1992 eroberte der VfB in der 62. Minute gegen Leeds United den Ball und setzte sofort zu einem schnellen Gegenstoß an. Ludwig Kögl sprintete in die gegnerische Hälfte und passte im richtigen Moment zu Fritz Walter in die Mitte. Der setzte freistehend vor dem herauseilenden Leeds-Keeper Lukic zu einem Heber an und versenkte den Ball eiskalt zum 1:0. Bis heute ist der Stürmer beim VfB Stuttgart unvergessen. Sogar das Maskottchen Fritzle wurde nach ihm benannt.

 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden