Aktuelles Heft

Heft#130 09/2012

Liebe Leser,

kaum ein Fußballer, den die Öffentlichkeit nicht mit einem Etikett versieht. Maik Franz, der Treter. Arjen Robben, der Egoist. Mario Gomez, der Beau. Womit wir bei unserem Titelhelden wären: Kevin Prince Boateng hat im Laufe seiner Karriere von seinem Image als böser Junge profitiert und zugleich unter ihm gelitten.
Anfangs freute sich das Fußballpublikum über den wilden Typen, der da scheinbar direkt aus dem Berliner Slum in die Bundesliga gespült wurde. Später brach der Volkszorn über ihn herein, als er 2010 Michael Ballack so heftig foulte, dass der seine WM-Teilnahme in den Wind schreiben konnte. Dass Boateng obendrein auch noch für Ghana auflief, verstärkte in den schlichten Kategorien des Fußballgeschäfts noch den Eindruck eines Irrweges. Als wir Boateng nun in Mailand besuchten, wurde offenbar, wie wenig diese Scherenschnitte zu ihm passen. In Italien wird »Boa«, wie sie ihn dort nennen, nur als großer Fußballer und Entertainer wahrgenommen,  der wunderschöne Tore schießt und nach dem Titelgewinn einen bühnenreifen Moonwalk hinlegt.
 


Anzeige

Zeitlupe
Die Bilder des Monats

Gehen Sie davon aus
Hans Meyers Wahrheiten

Kurzpass
Der Jogi Löw Südkoreas, F91 Düdelingen freut sich, Uwe Seeler sorgt sich

Reportage
Der Nitroglycerin-Kicker: Wie Kevin Prince Boateng doch noch Karriere gemacht hat

Frank Wormuths FUSSBALLschule
Der DFB-Ausbilder erklärt, wie man zwischen die Linien kommt

Rattelschneck

Interview des Monats
Christian Streich über eine Kindheit in der Metzgerei und Erfolg mit dem SC Freiburg

»Bin ich im Fernsehen?«
Moderne Seuche: Wenn Politiker beim Fußball auftauchen

Kreisliga B
Verrückte Amateure, diesmal: Sparta 09 aus Nordhorn

Stephan von Bothmer begleitet Fußballspiele auf der Kirchenorgel
Sven Beyrich Schreibt von München aus über Fußball in Thailand

Frühkindliche Prägung
Wie schaffst du es, dass dein Kind den gleichen Klub liebt wie du? Vielleicht gar nicht

Murmansk und zurück
Unterwegs mit dem Extrem- Groundhopper Carlo Farsang

Die Zehn
Fußballer mit Tattoos

Legendäre letzte Worte
Das finale Interview mit Brasiliens Legende Sócrates

Kunstschuss
Letzte Ausfahrt Quilmes: Fotos von argentinischen Fans

Die Kugel in seinem Kopf
Wie Salvador Cabañas versucht, wieder Fußball zu spielen

Warum sind wir hier?
Nach dem Untergang: das neue Leben der Glasgow Rangers

Probetraining
Neue Bücher, Filme und Spiele, dazu Fanzines und Blogs

Quiz

Gästeblock

Leserbriefe

Impressum

Der Fußball, mein Leben und ich
Über rote Ampeln in Homburg: Uwe Klimaschefski erzählt

Auswärtsspiel
Stadionbesuche weltweit

Schweigeminute
Nachrufe

Günter Hetzer
Harald geht nicht ans Telefon

Boa!

Lange galt Kevin-Prince Boateng als Nitroglycerin-Kicker. Immer in Gefahr, in die Luft zu gehen. Beim AC Mailand lernte er, seine Explosivität in geordnete Bahnen zu lenken und ist nun auf dem besten Weg zum globalen Markenartikel

Asphalt-Cowboy

Anfang August setzte sich Carlo Farsang in sein Auto und fuhr ans Polarmeer, um ein Spiel der dritten russischen Liga zu sehen. Verrückt, sagen die einen. Ein Traum, sagt der Groundhopper.

»Spielerberater sind wie Ameisen«

Man fragt sich, wieso der SC Freiburg nicht schon früher auf die Idee kam, Christian Streich zum Cheftrainer zu machen. Ein Gespräch über Volker Finkes Erbe, goldene Schüsseln für junge Spieler und Wurtsbrät