Aktuelles Heft

Vor einem Jahr stieg Hertha BSC Berlin überraschend aus der ersten Liga ab. Und Manager Michael Preetz stand vor der größten Herausforderung seiner noch jungen Laufbahn: Es galt, den Stamm der Erstligamannschaft für Spiele gegen Greuther Fürth und den SC Paderborn zu begeistern, die Sponsoren zu halten und nebenbei auch noch das gefrustete Berliner Publikum mit der Hertha zu versöhnen. Und von Anfang an war klar, dass ein Scheitern verheerende Folgen für den Klub haben würde. Wie Preetz mit dieser Aufgabe und dem damit verbundenen Druck umgehen würde, wollten wir miterleben. Also begleitete unser Kollege Tim Jürgens den Hertha-Manager durch eine denkwürdige Spielzeit, sah Preetz in der Halbzeit des Heimspiels gegen den Karlsruher SC mit sich und der Welt hadern, gab Hertha-Präsident Gegenbauer im portugiesischen Trainingslager bereitwillig Feuer für seine Cohibas und erlebte die inoffizielle Aufstiegsfeier in einer Oberhausener Hotelbar, kurz vor halb fünf Uhr morgens.

Redakteur Dirk Gieselmann brach derweil ins nördliche Finnland auf, um über den Klub Rovaniemen Palloseura und seine Unterwanderung durch die Wettmafia zu berichten. Was auf dem Papier wie eine spannende Reise aussah, wurde für den Kollegen zu drei Tage Dauerarrest in einer Lobby mit spätsowjetischem Charme. Denn sämtliche Interviewpartner bestanden darauf, Gieselmann im Hotel aufzusuchen. Zu dieser Jahreszeit, es lag kniehoch Schnee, fahre man nicht unnötig umher, ebenso wenig verfüge man über eine repräsentative Geschäftsstelle. Am Ende fiel sogar der Besuch im Weihnachtsmann-Museum in der Fußgängerzone von Rovaniemi aus.
Ein Traum, ein Alptraum
In der Saison 2010/11 hatte Michael Preetz den schwierigsten Job  im deutschen Fußball. Der Wiederaufstieg war Pflicht für den Sportdirektor von Hertha BSC, die Reformierung des ramponierten Klub-Images die Kür. Ein Jahr mit einem Manager unter Druck
Toller Schuss
Der zweite 11 FREUNDE Fotowettbewerb ist Geschichte. Diesmal auf dem Treppchen: Bolognese am Anstoßkreis, Fans in Livorno und jugendliche Straßenkicker
»Deutsch-Türken sind eine Marke«
Von Nürnberg in die große Fußballwelt: Ilkay Gündogan und Mehmet Ekici über ihre Freundschaft, heimliche Tanzstunden und den Wandel deutschtürkischer Fußballtalente

Die Titelgeschichten der Juni-Ausgabe

Zeitlupe Die Bilder des Monats

Gehen Sie davon aus Hans Meyers Wahrheiten zu den aktuellen Fragen des Fußballs

Kurzpass Platzsturm im Rolli, Effe im Anflug, bekloppte Elfmeter, tote Eulen, ein Titan in Wachs und ein Stadion aus Wurst

Reportage Hertha ante portas – Michael Preetz und sein schwierigster Job: Berlins größten Verein zurück in die erste Liga zu bringen

Momentaufnahme Wie Diego Maradona das Haus einer alten Frau in Neapel renovierte

Interview des Monats »Wer könnte da nein sagen?« – Ilkay Gündogan und Mehmet Ekici über ihre gemeinsame Nürnberger Zeit und ein WG-Casting mit Dackelblick

Stammplatz Ein halbes Jahrhundert Hoffen und Bangen in Fürth 

Die Zehn Müllers Frisur, Elias Tattoo und die Försters als Ferkelmörder: Kicker und ihre Mütter

Spaziergang in die Bundesliga Der Aufstieg des FC Augsburg ist auch das Werk seines ungewöhnlichen Präsidenten Walther Seinsch

Die Entführung des Hexers Die großen Kriminalfälle des Fußballs, diesmal: Als der Spanier Quini 24 Tage gefangen war

Toller Schuss Die Sieger des zweiten 11 FREUNDE Fotowettbewerbs

Krieg der Sterne Wenn der linke Klub Roter Stern Leipzig in Sachsens Provinz antritt, wird fast jede Partie zum Risikospiel

Cem Yazirlioglu Der nur 1,38 Meter große Schiedsrichter ist der kleinste in Deutschland

Emanuel Pogatetz Der österreichische Nationalspieler will endlich ein neues Cordoba

11 FREUNDE Fußballschule Frank Wormuth erklärt, was man von einem Profi erwarten darf

Rattelschneck

Kunstschuss Mehr als nur ein Trainer – Nahaufnahmen des Perfektionisten Pep Guardiola

Preisverdächtig Wie die unerschrockene Journalistin Dagmar von Taube Joachim Löw ins Kreuzverhör nahm

Das umbrische Netz Der italienische Klub Udinese Calcio lebt vom Handel mit Fußballprofis

Die Betrogenen vom Polarkreis Alle Jahre wieder gerät das finnische Rovaniemi ins Visier der internationalen Wettmafia

Probetraining Druckfrische Bücher, brandneue Filme

Gästeblock Leserbriefe

Impressum

Spielplan Termine für Juni 2011 

Quiz

Der Fussball, mein Leben und ich Und sie nannten ihn Dr. Hammer: Bernd Nickel

Schauplatz Jubel in der Küche, Bärte im Hotel: Fußballgucken in Madrid und Amsterdam

Auswärtsspiel Stadionbesuche in Indien, Bulgarien, Senegal und Bhutan

Schweigeminute Nachrufe 

Günter Hetzer Bei Volker und Frank im Kölner Bibelkreis
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden