Aktuelles Heft

große Schlagzeilen machen Trainer vorwiegend dann, wenn sie als Retter geholt oder wegen Erfolgslosigkeit gefeuert werden. Vom Leben dazwischen dringt wenig an die Öffentlichkeit. Wie ist es also, Bundesliga-Trainer zu sein? Wir sprachen über das Dasein als Coach unter anderem mit Uwe Rapolder, Jörg Berger, Ralf Rangnick, Wolfgang Frank, Lorenz-Günther Köstner, Hannes Bongartz und natürlich mit Peter Neururer, der auf unserem Cover arg melancholisch in die Ferne schaut. Neururers Handy lässt derzeit übrigens passend zu den kreisenden Geiern Ennio Morricones Mundharmonika wimmern: »Spiel mir das Lied vom Tod.«

Um den Alltag im ostdeutschen Fußball jenseits des Leipziger Bürgerkriegs zu beschreiben, fuhren Jens Kirschneck und Reinaldo Coddou zum Sachsen-Derby zwischen Zwickau und Plauen und wollten gerade auf den VIP-Parkplatz einbiegen, als ein grimmiger Ordner das Gefährt stoppte. Kirschneck streckte vorwitzig den Kopf aus dem Fenster und rief: »Ich habe gestern den Herrn Schneider getroffen. Das geht schon in Ordnung!« Der Ordner entgegnete nur: »Ich kenne keinen Herrn Schneider.« Kirschneck perplex: »Aber das ist doch Ihr Chef, Theo Schneider.« Darauf der Ordner: »Ach so, der Theo! Ja, das ist mein Chef.« Feine sächsische Unterschiede.

Ende Februar testeten wir auf dem Trainingsgelände des FC St. Pauli den neuen Ronaldinho-Schuh. Höhepunkt der Übungseinheit: ein ausgiebiges Fallrückzieher-Training mit der lebenden Legende Klaus Fischer. Während Volontär Mucha, der alte Streber, schon bei den Aufwärmübungen ständig waagerecht in der Luft lag und beflissen zu Fischer herüberlinste, glich das, was der Kollege Köster an Fallrückziehern anbot, allenfalls einem lustlos umfallenden Sack Kartoffeln. Wenn überhaupt. Selbst Klaus Fischer, ansonsten ganz Pädagoge, mochte am Ende nichts Aufmunterndes mehr formulieren.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch die 11 FREUNDE Redaktion
Der schönste, schlimmste Job der Welt
Am Tag ihrer Demission wirken die Trainer enttäuscht, entnervt und ein klein wenig erleichtert. Und doch warten sie schon kurz danach ungeduldig darauf, dass ein neuer Klub anruft. Denn nur eines ist schlimmer als ein Trainer zu sein – kein Trainer zu sein. Unser Ratgeber verrät, was ein Trainer alles beachten muss und welche Fehler der Mann auf der Bank auf jeden Fall vermeiden sollte
»Ich würde nicht mehr ins Stadion gehen«
Eben noch auf dem Schalker Abstellgleis, ist Frank Rost nun dabei, sich und den HSV aus dem Abstiegssumpf zu befreien. Turbulente Zeiten, aber der ruhige Typ war Rost ja noch nie
Gibt es noch Alltag im Osten?
Wenn vom ostdeutschen Fußball unterhalb der Profiligen die Rede ist, geht es seit Monaten fast nur noch um ein einziges Thema: Gewalt und Randale. Aber befindet sich der Osten wirklich im permanenten Ausnahmezustand oder gibt es ihn doch noch, den ganz normalen Fußballalltag?

Die Titelgeschichten der April-Ausgabe

Kurzpass

Zeitlupe: Die Bilder des Monats

Bunte Liga: Viktoria Berlin will Deutscher Meister werden, Antonio Cassano verehrt Michelle Hunziker, Rio Ferdinand kämpft gegen den Terror

Spielszene: Fußballer zocken Bundesligamanager – Die Onlineliga »V.I.P. Weisch« im Moccafé in Heilbronn

Momentaufnahme: Fehlentscheidung in Rostock – Manni Binz verliert 1992 mit Frankfurt den Meistertitel


Reportage

Der schönste, schlimmste Job der Welt – Ein Ratgeber für Bundesliga-Trainer


Heimspiel

Achtzehn: Geschichten aus der Liga

Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs: Schaukelstühle und Mao-Poster – Breitners Kolumnen mit »Bums«

Stammplatz: Treue Seelen aus Aachen und München

Jahrhundertmannschaften: AS Saint-Étienne 1976 – Frankreichs Rekordmeister greift nach Europas Thron

Interview: Frank Rost über die turbulentesten Monate seiner Karriere, wahre Freunde und Shaolin-Mönche

Biermanns Musterprofi: Wie der »unsichtbare Libero« Galásek seine Mitspieler in Nürnberg stärkt

Mohamed Zidan: In Bremen war er nur auf der Weihnachtsfeier der Star – in Mainz ist er der »Pharao«

25 Dinge: Freudsche Versprecher, Loblieder und Prügeleien – Skurriles von Jahreshauptversammlungen

Ortstermin in Zwickau: Gibt es noch Alltag im Osten oder gilt der permanente Ausnahmezustand?

Interview: Die Kommentatoren vom WM-Studio Mitte über den Kampf gegen Beckmannsche Phrasen


Kunstschuss

Einmal im Jahr wird in zwei englischen Dörfern »mass football« gespielt – Tote gab es dieses Mal nicht


Die Welt ist rund

Interview: Weltmeister Jorge Valdano über Ergebnisfußball, Werteverfall und Klinsmanns Vermächtnis

Get up, stand up – weil es in den britischen Stadien zu leise ist, fordert sogar die Politik wieder Stehplätze

Notizen aus dem Mutterland: Matthias Paskowsky fragt sich, warum Englands Vereine blutjunge Talente jagen

»Unsere Al-Kaida« – Mexikanische Gangs in Los Angeles organisieren ihren Drogenhandel über den Fußball

Kurven der Champions League : Inter Mailand – schwarz-blauer Wahnsinn in der Curva Nord

Europaplatz : Fotografische Grüße von Hans van der Meer


Probetraining

Bücher, CDs, Fußballschuhe, Rugby-Helme


Auswärtsspiel

AS Fnis – Sahel Sporting Club, Comunicaciones – C.F. Temperley, Bahrain – 1. FFC Hannover, Buschschule Civics – Petro de Luanda u.a.


Standardsituation

Cartoon: Rattelschneck

Gästeblock – Die Leserbriefe

Impressum

Schweigeminute

Spielplan – Die Termine für April 2007

Quiz

Zum Abschied bei Trolls Umzug: Günter Hetzer
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden