Aktuelles Heft

Heft #59 10 / 2006

Pastor Fliege spricht: »Der Sommer will nicht, dass Sie arbeiten. Er will, dass Sie ein Fest feiern. Gehen Sie barfuß. Nehmen Sie Kontakt zu Mutter Erde auf. Legen Sie sich ins Gras und nehmen Sie die Fülle des Sommers in sich auf!«

Tatsächlich ist es ja schon Ende September, dennoch verharrt die Fußballwelt immer noch in andächtigem Gedenken an den fabulösen WM-Sommer. Was auch dran liegen mag, dass nun Sönke Wortmanns mit Spannung erwartetes Homevideo aus dem Grunewald in die Kinos kommt, mit den heimlichen Stars Jogi Löw (»Wir verschieben mit höhschter Dischziplin!«) und Andi Köpke (»Jungs, noch zwei Minuten!«). Und auch Alt-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, den wir anlässlich der FIFA-Trainertagung in Berlin zu einer Bilanz seines Funktionärslebens baten, konnte sich der Faszination des Sommers nicht entziehen: »Der Erfolg bei der WM war für mich ein innerer Vorbeimarsch.«

Die Postwege innerhalb des 11-FREUNDE-Büros sind bisweilen unergründlich. Faxe kommen nie an, wichtige Post wird als Stütze für wackelige Tischbeine missbraucht. Unser Griechenland-Korrespondent Ferry Batzoglou griff daher zur Sicherheit zu einem simplen, gleichwohl höchst effektiven Trick. Sein Fax beschriftete er mit allerlei markigen Textbausteinen, »Eilt sehr« und »Bitte sofort vorlegen« zum Beispiel. Was übermittelt wurde? Der Zahlencode für einen russischen Atomkoffer? Die Auflagenzahlen der Konkurrenz? Rezepte von Ferrys Oma für lecker Apfelkuchen? Nein, dem guten Mann aus Griechenland waren lediglich ein paar Rechtschreibfehler aufgefallen. So wird man wieder Europameister.

Einen abenteuerlichen Ritt ins Niemandsland wagten Redakteur Jens Kirschneck und Fotograf Reinaldo Coddou. An einem wunderschönen Sonntag fuhren sie ins hessisch-thüringische Grenzgebiet, um die in einem winzigen 200-Einwohner-Nest beheimateten SUFF Raßdorf zu porträtieren. Dort tat sich bei den sonst chronisch erfolglosen Sport und Freizeitfreunden Ungeheuerliches. Sowohl die Erste als auch die Zweite gewannen, das hatte es bis dahin noch nie gegeben. Bevor die Jubelfeiern vollständig außer Kontrolle gerieten, traten die Kapitäne der siegreichen Teams schüchtern an uns heran und überreichten, begleitet von einer kleinen Rede, einen Wimpel ihres Vereins. Wir waren ehrlich gerührt, zumal ein Antrag auf Ehrenbürgerschaft angeblich in Vorbereitung ist.

Viel Spaß beim Lesen und: Passt gut auf euch auf!

Die 11 FREUNDE Redaktion

Die Titelgeschichten der Oktober-Ausgabe

Zeitlupe

Der Monat in Bildern


Kurzpass

Englische Raufereien, Pirmasens Trainer-Wolf, Innovative Flitzer, Sommertheater beim FCB


Das Titelthema

Was wäre, wenn? Acht Wendepunkte der deutschen Fußball-Geschichte – und ihre möglichen Folgen: Beckenbauer als Sechzger, Deutschland verliert in Bern, Daum wird Bundestrainer


Magazin

Momentaufnahme: Otto Rehhagels legendärer Wechselfehler beim FCK – Harry Koch erinnert sich

Achtzehn: Stuttgart holt Roberto Carlos, in Gladbach ertrinkt ein Pferd, bei Schalke steht ein Ultra im Tor – Geschichten aus der Bundesliga

Jahrhundertmannschaften: 1967 war Celtic Glasgow in Europa das Maß aller Dinge

25 Dinge über mysteriöse Fußballer-Verletzungen: Vom eingeklemmten Kopf über einen gerammten Elch bis zum Sturz aus der Bahn


Interview

Gerhard Mayer-Vorfelder blickt zurück auf 40 Jahre im deutschen Fußballgeschäft


Reportage

Draußen vor der Tür. 11 FREUNDE begleitet einen St. Pauli-Fan mit Stadionverbot zum Heimspiel

Im Bett mit der Nationalmannschaft. Sönke Wortmann und Thomas Hitzlsperger über die Film-Doku zur WM: »Deutschland – Ein Sommermärchen«

Welche Kabine? Eine Reise an das südliche Ende der Leistungspyramide des deutschen Fußballs – ein Besuch bei SUFF Raßdorf


Kunstschuss

Die besten Arbeiten des Deutschen Jugendfotopreises zum Thema »Fußballfi eber«


Kolumne

Arnd Zeigler liefert eine Image-Beratung und Marketing- Tipps für unansehnliche Kicker

Christoph Biermann über die andauernden Probleme mit dem deutschen Fußballnachwuchs

Hardy Grüne über den Berliner AK, das Durchgangslager für abgetakelte Fußballer

Oliver Fritsch über das Problem der Ex-Klinsmann-Kritiker, sich ihre Fehleinschätzung einzugestehen

Matthias Paskowsky sinniert über das extreme Suchtpotential des Fußballs


Die Welt ist rund

Projekt Titelverteidigung. Bei der Vorbereitung auf die EM 2008 tobt in Griechenland das Chaos

Der Klub, der nicht tot zu kriegen ist. Accrington Stanley, Gründungsmitglied der englischen Profiliga, ist nach 44 Jahren zurück im bezahlten Fußball


Probetraining

Bücher, DVDs, Torwartrikots, Daumenkinos


Auswärtsspiel

Lillestrøm SK - Odd Grenland, Ferencváros - Jászapáti, FK Ventspils - Skonto Riga, Deutschland - Frankreich


Günter Hetzer

Auf zur Hüttengaudi: Die Clique macht eine Bergwanderung zur Soli-Party für Heidi in Kitzbühl. Nur die Gastgeber wissen noch nichts von ihrem Glück


Standards

Tackling: Aufstiegsrelegation – ja oder nein?

Stammplatz: Fan-Bekenntnisse aus Bochum und Kassel

Cartoon: Rattelschneck

Europaplatz: Fotografische Grüße von Hans van der Meer

Gästeblock: Leserbriefe

Schweigeminute: Nachrufe auf Giacinto Facchetti, Faas Wilkes, Oscar Míguez und John Blankenstein

Der Spielplan für Oktober 2006

Impressum

Das Beste aus Bolzen-Online.de
Was wäre, wenn...?
Was wäre, wenn...?
Mal angenommen, das Wembley-Tor hätte nicht gezählt, Franz Beckenbauer wäre zu 1860 gegangen und Schalke 04 vor fünf Jahren nicht nur Meister der Herzen geworden. Wie hätte sich die deutsche Fußballgeschichte entwickelt? Wir haben spekuliert
»Jogi Löw war zu weich«
»Jogi Löw war zu weich«
Am 8. September trat der umstrittenste Mann im deutschen Fußball von seinem Amt als DFB-Präsident zurück. Nun blickt MV auf eine langjährige Tätigkeit als Sportfunktionär zurück: Er spricht über Beckenbauers saloppe Sprüche, die Machtspiele beim DFB, seine Tränen nach Klinsmanns Rücktritt und den härtesten Verhandlungspartner
Draußen vor der Tür
Draußen vor der Tür
Ein Stadionverbot bedeutet für jeden echten Fan eine Höllenqual. Doch wie damit umgehen? Sich verkriechen oder weiter dabei sein, wenn auch nicht auf der Tribüne? Wir haben einen derzeit verbannten Anhänger des FC St. Pauli zum Heimspiel begleitet. Eine Reportage darüber, wie es ist, außen vor zu sein und doch nah dran sein zu wollen