Aktuelles Heft

gestern waren es noch 1460 Tage bis zur nächsten WM in Südafrika. Das haben wir selbst ausgerechnet, gibt ja leider keine Zeitung mehr, die das für uns herunterzählt. Allerdings interessiert uns derzeit der Start der neuen Bundesliga-Saison auch deutlich mehr. Natürlich können wir bereits alle Neuzugänge samt ihrer bisherigen Vereine herunterbeten, haben unter Zuhilfenahme von Max Merkels fachkundigen Expertisen die komplette Saison durchgetippt und hoffen, dass die Saison ein kleines bisschen spannender wird als die vergangene – mit packendem Meisterschaftsdreikampf und offener Abstiegsfrage bis zum letzten Spieltag. Absteigen sollen natürlich trotzdem die anderen.

Kaum zwei Wochen ist die deutsche WM vorbei und noch immer sind wir bemüht, all die Eindrücke des Sommers zu sortieren. Denn die WM bedeutete auch für uns vier Wochen Ausnahmezustand. Die tägliche »11 FREUNDE«-Beilage im Berliner »Tagesspiegel«, unser WM-Quartier im Kreuzberger »Lido«, all die Erlebnisse in den Stadien und auf den Straßen. Manches davon wird lane in Erinnerung bleiben. Redakteur Tim Jürgens rammte Diego Maradona im Münchner Pressezentrum beinahe eine Tür gegen den Kopf, Kollege Moritz Harms wurde von Gerhard Mayer-Vorfelder aufs Gruppenfoto gezwungen, und Philipp Köster durfte beim DSF-WM-Talk Altmeister Udo Lattek drei Euro fürs Phrasenschwein borgen. Lattek hatte seine Münzen bereits alle verbraucht. Andere große Momente sind nachzulesen in unserer WMStrecke ab Seite 20.

Schon vor der WM hatte uns Ewald Lienen einen längeren Besuch abgestattet. Während nämlich sein Sohn Joscha bei 11 FREUNDE ein Verlagspraktikum absolvierte, bezog auch Vater Ewald für ein paar Tage einen Schreibtisch in der Redaktion und koordinierte seine neue Tätigkeit als Coach von Panionios Athen. Mit einem riesigen Fantasy-Handy von der Größe eines dreiteiligen Badezimmerschranks am Ohr, telefonierte Lienen ausdauernd mit einem gewissen Georgios, seinem Kontaktmann in Athen. Zu später Stunde das Malheur: Das Riesentelefon entglitt ihm und zerbrach unter dem Schreibtisch in 1000 Teile. Nun aber das Wunder: Von irgendwo her, mitten aus den Scherben, sprach Georgios noch immer zu ihm. Entgeistert auf die Trümmer starrend, sprach Lienen schließlich: »Georgios, hörst du mich noch?« Georgios hörte ihn tatsächlich noch. Das ist internationaler Spitzenfußball.

Einen guten Saisonstart mit mindestens neun Punkten aus drei Spielen und natürlich viel Spaß beim Lesen wünscht

die 11 FREUNDE Redaktion
Heimatlos
Elf Jahre ist es nun schon her, dass der TSV 1860 München seine angestammte Heimat, das Stadion an der Grünwalder Straße, verließ, um Heimspiele fortan im Olympiastadion auszutragen – und so zu werden wie der FC Bayern München. Seither kämpfen Löwen-Fans um eine Rückkehr nach Giesing, weil sie glauben, dass der Verein ohne das »Sechzger« seine Identität verliert
Wurzeln und Visionen
Nach sieben Jahren Bundesliga vollzieht Ralf Rangnick einen krassen Schnitt in seiner Trainerlaufbahn: Im Winter noch mit Schalke 04 in der Champions League, will er jetzt mit Unterstützung von SAP-Chef Dietmar Hopp die TSG Hoffenheim aus der Regionalliga in die Bundesliga führen
Deutschland - ein Sommermärchen
Eine neue Leichtigkeit stellte sich ein, zu der auch die überraschenden Erfolge der Klinsmann-Truppe und das außergewöhnliche Wetter beitrugen. Weil dies alles wohl nur noch eine sentimentale Erinnerung sein wird, wenn die ersten kalten Ostwinde kommen, haben die 11 FREUNDE-Redakteure ihre Erlebnisse für die Nachwelt festgehalten.

Die Titelgeschichten der August-Ausgabe

Kurzpass

Modische Desaster, Heidelberger Verordnungen, TippKick erobert Asien,  Gruppenbild mit Ordnung


WM Spezial

Die Welt zu Gast bei 11 FREUNDE: unser WM–Tagebuch


Die Reportage


Löwen–Fans kämpfen um die Rückkehr an die Grünwalder Straße. Jenen Ort, an dem 1860 München traditionell seine Heimspiele austrug, bevor der Verein ins Olympia–Stadion umzog.


Magazin

Tackling: Kommerz bei der Fußballweltmeisterschaft. Ein gerade noch erträgliches Übel?

Momentaufnahme: Supercup–Endspiel 1987 zwischen Bayern und dem HSV. Als Jürgen Wegmann in der Schlussphase für München trifft, brennen bei HSV–Keeper Uli Stein die Sicherungen durch.

Achtzehn: Genervte Manager, verdächtige Autokennzeichen, gehänselte Nationalspieler – Geschichten aus der Bundesliga

Stammplatz: Fans der Stuttgarter Kickers und von Hannover 96

Jahrhundertmannschaften: »Danish Dynamite«. Dänemarks sensationeller Triumph bei der Europameisterschaft 1992.

Interview des Monats: Ralf Rangnick über Wurzeln und Visionen

25 Dinge: alles Wissenswerte über den FC Bayern, Deutschlands erfolgreichsten Fußballklub

Letzte Ausfahrt Sternbusch. Werner Biskup: eine Verlierergeschichte, die keine ist.

Rattelschneck–Comic: Hölderlin als Vorbild

Kunstschuss: Kicken in China. Simon Koys Impressionen eines Fußball-Schwellenlandes.

Gästeblock: Leserbriefe

Schweigeminute: Nachrufe auf Claudio Bessermann Vianna und Gustavo Upegui López

Der Spielplan für August 2006

Impressum


Kolumne

Arnd Zeigler über Dinge, die während der Weltmeisterschaft in Deutschland aus der Mode geraten sind

Christoph Biermann über nicht nachahmenswerte WM–Trends

Hardy Grüne über merkwürdige Namenskürzel belgischer Arbeitervereine

Oliver Fritsch über das Ausbleiben eines medialen Entrüstungssturmes nach der Sperre für Torsten Frings

Matthias Paskowsky über eine Welle der Sympathie für den WM–Gastgeber, die sogar die Insel ereicht hat


Die Welt ist rund

Europaplatz: Hans van der Meer unterwegs auf der iberischen Halbinsel


Probetraining

Bücher, DVDs, Hörbücher


Günter Hetzer

Schon zwei Wochen im Grunewald: Wie die Clique sich gemeinsam mit den Spielern auf das schwere Spiel gegen Argentinien vorbereitet.
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden