Aktuelles Heft

Heft #150 05/2014

Wenn runde Jubiläen anstehen, feiern sich Zeitschriften gerne selbst. Die Anfangsjahre werden hemmungslos verklärt und stolz die Schwielen vorgezeigt, die man sich damals beim Tackern der Erstausgabe zugezogen hat. Um nicht vor Rührung zusammenzubrechen, haben wir pünktlich zur 150. Ausgabe die peinlichsten Momente der Heftgeschichte rekapituliert. Vergurkte Interviews, ungebetene Gäste, verlorene Prozesse. Eine schmerzhafte Rückschau auf kostspielige Gelage mit Rolf Töpperwien, Wutausbrüche von Christoph Daum und eine überraschende Briefsendung an Timo Boll. Außerdem haben wir noch einmal im Archiv gekramt und redaktionsintern die miserabelsten Cover aus vierzehn Jahren Heftgeschichte gewählt. Erstaunlich, was da so alles mal am Kiosk angeboten wurde. Ansonsten bewegt sich dieses Heft im Hier und Jetzt. Wir porträtieren UEFA-Präsident Michel Platini, unterhalten uns mit Schalkes Keeper Ralf Fährmann, lassen einen Stadionsprecher singen, und last, not least zeigt uns St. Paulis Kapitän Timo, Quatsch, Fabian Boll seine Trikotsammlung.

Die Ausgabe kannst natürlich auch auf Deinem iPhone oder iPad lesen!

Zeig her deine Trikots
Im Sommer beendet Fabian Boll seine Karriere. Kurz bevor der St. Pauli-Kapitän mit Fresskorb und Zinnteller verabschiedet wird, erzählte uns Boll noch einmal die schönsten Momente seiner Karriere anhand all der Trikots, die er im Laufe der Zeit getragen hat, fürs Foto in italienischer Hängung drapiert.

Und nun zum Wetter
Fußball wird ja oft auch überschätzt. Dachten sich die geschätzten Kollegen Dirk Gieselmann, Fabian Jonas und Lucas Vogelsang und tickerten statt der üblichen Champions-League-Spiele mal eben die letzten hundert Jahre. Das ist hinreißend komisch und nun
als Buch „Und nun zum Wetter“ bei Rowohlt erschienen.

Fährmann in Gefahr
Unsere Fotoidee, mit dem in alle Richtungen fliegenden Ralf Fährmann das Tor zu vernageln, fand der FC Schalke prinzipiell gut. Der Vorschlag des Kollegen Jens Kirschneck (Ex-Kreisliga-B), dem Keeper die Bälle selbst zuzuschießen, löste indes Panik aus. Torwarttrainer Holger Gehrke musste seinen Feierabend verschieben.

Die Ausgabe #150 jetzt auch im Apple Zeitungskiosk für iPhone und iPad!

Zeitlupe
Die Bilder des Monats

Gehen Sie davon aus
Hans Meyers Wahrheiten

Kurzpass
Human League beim FC Aberdeen, Wolfgang Niersbach wird zu Graf Zahl, David Moyes zur Vogelscheuche

Titelthema
Über Pep, Mou und andere Genies: Die bisweilen unheimliche Wunderwelt der Supertrainer
   
Ein Fußballjahr
Durchbruch für die Walter-Elf! Das war 1951

Interview des Monats
Seit Ralf Fährmann das Schalker Tor hütet, ist es wie vernagelt. Wie macht er das nur?

Kreisliga B
Verrückte Amateure, heute: Rot-Weiß Geldern

Ronny Rothé
Der singende Stadionsprecher verzückt auch die Gegner
   
Tom Starke
Der Ersatzkeeper des FC Bayern sammelt Titel ohne Spielpraxis

Schwarzbuch
Die größten Desaster aus 150 Ausgaben 11FREUNDE
   
33 x 17
Fabian Boll beendet die Karriere und zeigt seine Trikotsammlung
   
Im Bombenhagel
Deutsche Meisterschaft 1944: Vergessen, dass die Welt brennt
   
Hinter den Hügeln
Der klammheimliche Höhenflug des 1. FC Heidenheim

»Pfui!«
Man spricht Klartext. Gerhard Polt über Uli Hoeneß und andere Monstrositäten

Kunstschuss
Fußball trifft Pop-Art: Originelle englische Spielplakate
   
Voll auf die Nerven
Große Klappe und nichts dahinter? Milan-Trainer Clarence Seedorf

Länderpunkt
Groundhopping für alle, diesmal: Tschechien

Ewiger Clasico
Das Duell der spanischen Zeitungen »As« und »Mundo Deportivo«

Fly like an Igli
Igli Tare und sein Aufstieg zum Sportdirektor von  Lazio Rom

Agent Provocateur
Was Michel Platini als UEFA-Präsident wirklich will

Probetraining
Neue Bücher und Filme, Fanzines und Blogs
     
Quiz Rattelschneck Gästeblock Leserbriefe Impressum

Der Fußball, mein Leben und ich
Einmal Österreicher und zurück: Bernd Krauss

Auswärtsspiel
Stadionbesuche weltweit
     
Schweigeminute
Nachrufe

Günter Hetzer
Schlüpferstürmer für Pep

»150 Jahre, kaum noch Haare« – So (oder so ähnlich) hätte der Udo-Jürgens-Song zu unserem Jubiläum klingen können. Da der aber keine Zeit hatte, präsentieren wir ohne großes Tamtam und Schlagerbarden, aber nicht minder stolz unsere Jubiläumsausgabe 11FREUNDE #150.