Aktuelles Heft

Liebe Leser, am 15. November letzten Jahres verletzte sich Nationalspieler Sami Khedira im Freundschaftsspiel gegen Italien schwer. Kreuzband und Innenband waren gerissen. Normalerweise bedeutet eine solche Verletzung, dass für ein halbes Jahr an Profisport nicht zu denken ist. Doch nach dreieinhalb Monaten Reha am Rand des Bayrischen Waldes ist Khedira nun zurück bei Real Madrid – das Ergebnis sehr, sehr harter Arbeit in fast schon klösterlicher Abgeschiedenheit. Natürlich hat der Mittelfeldmann die Hoffnung, doch noch in der Champions League und vor allem bei der WM dabei sein zu können. Unser Kollege Christoph Biermann traf in Donaustauf einen ausgesprochen aufgeräumten Khedira, bei dem die Zwangspause für einen Lernprozess gesorgt hat. Der früher bis zur Humorlosigkeit verbissene Spieler hat auf seinem schwierigen Weg zum Comeback die Notwendigkeit erkannt, auch mal locker zu lassen. Ziemlich entspannt war er vor der Kamera und ließ sich bereitwillig einen ganzen Tag lang bei allen Übungen und Behandlungen fotografieren.

Die Ausgabe kannst natürlich auch auf Deinem iPhone oder iPad lesen!

Ruf! Mich! An!
Thema der neuen Hans-Meyer-Kolumne: Macht die Dominanz der Bayern die Liga öde?­ »Scheißfrage!«, polterte Meyer. »Im Gegenteil: Die müssen sich warm anziehen!« Meyer ist im Nebenberuf übrigens Vorstand in Gladbach. Die Auguren des FCB seien beim letzten Aufeinandertreffen durchaus nervös gewesen. »Kann ich verstehen«, stammelte Ge­sprächspartner Dirk Gieselmann. Auch nach 38 Folgen der Kolumne schläft er vor Telefonaten mit Meyer immer noch schlecht.

90 Minuten echte Gefühle
Beim Ortstermin im Brüsseler »Club 3000«, wo der belgische Ex-Profi Jonathan de Falco eine Erotikparty veranstaltete, erwies sich die Garderobe von Redakteur Andreas Bock als ungeeignet. Inmitten halbnackter Männer beschloss er kurzerhand, seine zufällig mitgebrachte Manni-Kaltz-Turnhose und ein Feinrippunterhemd überzustreifen. Den Feiergästen gefiel Bocks neues Outfit we­sentlich besser. Er selbst schlüpfte nach getaner Arbeit flugs zurück in seinen Anorak.

Matt nach null Zügen
Unser Autor Uli Hesse war sich vor dem Tref­fen mit Henrikh Mkhitaryan unsicher, wie gesprächig der Dortmunder sein würde. Da fiel ihm ein, dass ein Moderator des »Sportstudios« den maulfaulen Stan Libuda einst zum Erzählen brachte, indem er mit ihm Karten kloppte. Also forderte er den pas­sionierten Schachspieler Mkhitaryan zu einer Partie heraus. Doch der lehnte ab: »Keine Zeit!« Vielleicht ahnte er, dass Hesse 14 Jahre Mitglied im Schachverein Unna war.

Die Ausgabe #148 jetzt auch im Apple Zeitungskiosk für iPhone und iPad!

Zeitlupe
Die Bilder des Monats

Gehen Sie davon aus 
Hans Meyers Wahrheiten

Kurzpass
Schöner stehen in England, Goleo als falscher Holländer, Kuba beim Curling

Titelthema
Von wegen Mickey Nochwas – Henrikh Mkhitaryan ist dabei, ein ganz Großer zu werden

Kreisliga B
Verrückte Amateure, heute: SV Zunsweier

Interview des Monats
Immer wieder aufsteh’n! Sami Khedira über seinen zähen Kampf um die WM

Wo dein Auto steht
Eine Sittengeschichte des Pöbelns im Stadion

Ein Fußballjahr
Deutscher Meister wird nur der HSV: Das war 1979
   
Viehhändler aus München
Ein Schlüsselroman aus den Achtzigern erklärt Uli Hoeneß

Kunstschuss
Der Fotograf Levon Biss findet die Seele des Fußballs überall auf der Welt
   
Die Zehn
Verrückte Vertragsklauseln
   
Volker Fürderer
Schalkes »Direktor Fanbelange« ist eine umstrittene Figur
   
Kevin Phillips
Der 40-Jährige kann nicht aufhören, Tore zu schießen

Machtkampf mit Becks
Auszug aus der Autobiografie von Sir Alex Ferguson

Länderpunkt
Groundhopping für alle, diesmal: Schweden

Geburt einer Nation
Starke Gefühle: Zu Besuch beim ersten Länderspiel des Kosovo

Le cock sportif
Wie ein belgischer Profi zum Pornostar Stany Falcone wurde

Der Transferschreck
Mino Raiola, Berater von Mario Balotelli und Zlatan Ibrahimovic, erklärt sein Imperium

Probetraining
Neue Bücher und Gedichte, Fanzines und Blogs
     
Quiz Rattelschneck Gästeblock Leserbriefe Impressum

Der Fußball, mein Leben und ich
Tore für Bayern, Partys mit Brazzo: Roy Makaay

Auswärtsspiel
Stadionbesuche weltweit
     
Schweigeminute
Nachrufe

Günter Hetzer
Kölle in die Champions League!

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden