Aktuelles Heft

Heft #144 11/2013

Liebe Leser, es wird ja so viel von Europa geredet.

Bei uns kam Europa neulich vorbei, in Gestalt von acht Magazinen, die sich wie wir mit dem Fußball und seiner Kultur beschäftigen, in Österreich, Spanien, der Schweiz, England, Norwegen, Schweden und Frankreich. Gemeinsam mit den Kollegen von »Offside«, »So Foot«, »Panenka« und anderen wollten wir heraus­finden, was die Anhänger über die Grenzen hinweg trennt und verbindet. Dabei freuten wir uns besonders über den Besuch von Andy Lyons, dem Dienstältesten unter den Magazinmachern. 1985 gründete er mit Mike Ticher in London das vereinsunabhängige Fanmagazin »When Saturday Comes«, das fortan mit Witz, Esprit und kritischem Geist gegen den Mainstream anschrieb, in einer Zeit, als Fuß­ball­fans sehr gerne mit wilden Tieren verglichen wurden. Nach Berlin brachte Andy einen Band der ersten WSC-Ausgaben mit, die damals noch mit Klebestift und Schreib­maschine gefertigt wurden und auf eine Gestaltung im eigentlichen Sinn verzichtet hatten. Wie die Zeit vergeht.

Die Ausgabe kannst natürlich auch auf Deinem iPhone oder iPad lesen!

Rauchende Schlote

Wie in Berlin-Mitte üblich, raucht Redakteur Dirk Gieselmann Hipster-Tabak ohne Zusätze. Als Martin Großkreutz, Kevins Papa, die
Packung sah, spottete er: »Kommst wohl aus’m Sauerland, da ist die Luft auch gesünder!« Bei einem Spaziergang durch Dortmund bot der hünenhafte Mann ihm an, seine Marke zu probieren. Nach drei Stunden war die Packung leer, Gieselmann nur knapp einer Nikotinvergiftung entgangen, aber über Martin Großkreutz’ Sohnemann im Bilde.

Spiel für die Ewigkeit

Selten lässt sich ein Epochenwechsel im Fußball so an einem Spiel festmachen wie am 6:3-Sieg der Ungarn gegen England. Der Triumph von Puskás & Co. in Wembley schickte nicht nur das WM-System in Rente, sondern beeindruckte auch einen Jungen in Karl-Marx-Stadt über alle Maßen. Gottfried Weise, später Reporter fürs DDR-Fernsehen, entwickelte eine lebenslange Passion für dieses Spiel und die ungarische Mannschaft. Für uns würdigt er es zum 60. Jubiläum.

Zweiter Bildungsweg

Ein ehemaliger Ministerpräsident, der nun mit 54 Jahren in der zweiten bulgarischen Liga spielt? Das mussten wir uns einfach ansehen. Also flog Kollege Jens Kirschneck nach Sofia und schaute am Trainingsgelände von Witoscha Bistritsa vorbei. Für den Zweitligisten ist Bojko Borissow nun schon mehrfach aufgelaufen. Kirschneck bekam ein Originaltrikot des betagten Kickers in XXxxL überreicht und eine Bitte mit auf den Weg: »Grüßen Sie meinen Freund Horst Seehofer!«

Die Ausgabe #144 jetzt auch im Apple Zeitungskiosk für iPhone und iPad!

Zeitlupe
Die Bilder des Monats

Gehen Sie davon aus 
Hans Meyers Wahrheiten

Kurzpass
RWE erbt, Maradona dribbelt, ein Schwede blickt durch

Quo Vadis, Fankultur?
Der Think Tank der europäischen Fußballkultur-Redakteure 

Ein Fussballjahr:
Dänemark lacht: Das war 1992

Kevin bleibt zu Hause
Unter Tage mit Kevin Großkreutz, dem letzten Malocher der Liga

Die Zehn
Pfusch am Stadionbau

Frankfurter Euro-Gipfel
Die Eintracht-Helden Erwin Stein und Willi Neuberger gehen mit Alex Meier zurück in die Zukunft 

Oder ich fall um!
Warum das Bier im Stadion nie zur Neige gehen darf

Kreisliga B
Verrückte Amateure: SG Nieder-Mockstadt/Stammheim

Bjarne Mädel
Der Tatortreiniger und sein schwerster Einsatz: der HSV 

Giampaolo Mazza
San Marinos Nationaltrainer und die Kunst des Verlierens

KUNSTSCHUSS
Football, bloody hell: Der Fotograf Stuart Clarke zeigt die schmerzliche Liebe der Fans

PANINI International
Ein schillerndes Panoptikum der Killerblicke und Supervokuhilas

It’s Ours
Wie Portsmouth-Fans ihren Klub vor den Heuschrecken retten

Der Älteste Profi Europas
Warum Bulgariens Ex-Premier Bojko Borissow mit 54 Jahren in der zweiten Liga spielt

GAELIC FOOTBALL
Der vierschrötige Stiefbruder des Fußballs

LÄNDERPUNKT
Groundhopping für alle, diesmal: Italien 

Jahrhundertspiel
Wie es vor 60 Jahren zum 6:3 der Ungarn in Wembley kam

Probetraining
Neue Bücher und Filme, Fanzines und Blogs

Quiz Rattelschneck Gästeblock Leserbriefe Impressum

Der Fußball, mein Leben und ich
Wo er ist, ist der Zweikampf nicht weit: Werner Biskup

Auswärtsspiel
Stadionbesuche weltweit 

Schweigeminute

Nachrufe

Günter Hetzer
Mit Mattes raus aus der Komfortzone

Mit Kevin Großkreutz durch Dortmund. Fußballjournalisten aus ganz Europa über Fankultur. Eintrachts Klubhelden über den Europacup. Das alles und mehr in der neuen Ausgabe der 11FREUNDE, ab morgen im Handel.