Aktuelles Heft

Heft #140 07/2013

Liebe Leser, kaum hatte sich der FC Bayern München auch noch den DFB-Pokal unter den Nagel gerissen, wurden Forderungen laut, dass der Weltfußballer 2013 doch nur aus Münchner Reihen kommen könne. Wer aber genau, darüber herrschte allseits Uneinigkeit.
Orientierung bietet da unsere alljährliche Wahl der herausragenden Akteure der Saison. Für diese ließen wir eine hochkarätig besetzte Jury, darunter Bundestrainer Joachim Löw, Bernd Schuster und Trainerlegende Hans Meyer, abstimmen. Ohne nun zu lange am Kuvert herumzunesteln: Der Spieler des Jahres heißt Franck Ribéry. Seit 2007 ist der Franzose Ideengeber des Münchner Mittelfelds, nie jedoch war er für die Bayern so wertvoll wie in diesem Jahr, da er Inspiration und Eleganz in der Offensive mit Fleiß und Disziplin in der Abwehrarbeit paart. Zu diesem Höhepunkt seiner Karriere hat ihn sein Coach Jupp Heynckes geführt, der verdientermaßen als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde. Lohn für eine großartige Saison, aber auch für ein einzigartiges Lebenswerk.

Bochum, ich komm aus dir!

Als die Spieler des FC Bayern mit dem just gewonnenen Silberpokal durchs Wembleystadion tollten, hielt sich Hermann Gerland, der als Co-Trainer großen Anteil am Erfolg der Münchner hat, dezent zurück. Wie er die historische Spielzeit erlebt hat, wollten wir wissen. Er gebe eigentlich keine Interviews mehr, sagte Gerland zunächst, wolle aber für Christoph Biermann eine Ausnahme machen. Nachvollziehbares Kriterium: Er sei schließlich auch Bochumer.  

Tausche Köpke gegen Litti

Warensendungen unserer Leser erfreuen uns immer, zumal wenn sie beinahe antiken Wert haben wie die Hanutabilder der WM 1990, die uns Ingo Faust aus Hennef hat zukommen lassen. Die waren eigentlich mal für Ingos damals noch ungeborenen Sohn gedacht (»So sahen Vorstopper mal aus, mein Junge«), aus dem allerdings eine mittlerweile geborene Tochter wurde, »mit weniger Hang zur Vierer- als mehr zur Halskette«, wie er melancholisch schreibt. Kopf hoch, Ingo!      

Erholung in Odessa

Die linken Ultras von Arsenal Kiew sind Exoten im ukrainischen Fußball. Der Mainstream in den Kurven denkt rechtsradikal. Die Auswärtsfahrten sind dementsprechend kein ungefährliches Vergnügen. Unseren Fotografen Dmitry Kostyukov focht das nicht an. Als Kriegsfotograf der »New York Times« ist er sonst in Afghanistan und Somalia unterwegs und sorgte jüngst für Schlag­zeilen, als er die Mutter der Boston-Attentäter aufspürte. 

Zeitlupe

Die Bilder des Monats

Gehen Sie davon aus 

Hans Meyers Wahrheiten

Kurzpass

Fangesänge aus der Konserve, Platzwart des Jahres, Peterchen Odemwingies Mondfahrt

Titelthema

Heynckes, Ribéry & die Rückkehr eines Schnauzbartes; die 11 FREUNDE-Meisterfeier 2013

Interview des Monats

Urgestein und Bayern-Co-Trainer Hermann Gerland über die schönste Saison seines Lebens

Ein Fußballjahr

Qualmende Zigarren, bräsige Funktionäre: Das war 1974

Kalte Tage der Rebellion

»Spieltage«, das neue Buch von Ronald Reng, als Vorabdruck

Kreisliga B

Verrückte Amateure, diesmal: SG Blaues Wunder

Verdammter 11. Mai

Der lange Alptraum der Fans von Alemannia Aachen

Die Zehn

Kuriose Testspiele

Sich ins Gespräch bringen

DDR-Meistercoach Jürgen Bogs arbeitet jetzt in der fünften Liga

Adebaya Akinfenya

1,80 Meter, 108 Kilo: der schwerste Fußballprofi der Welt

Wolfgang Holzhäuser

Ruhestand mit Deep Purple: Ein Querkopf tritt ab

Frank Wormuths Fußballschule

Der DFB-Ausbilder über die falsche, pardon: variable Neun

Kunstschuss

Gerne mit Meerblick: die schönsten Stadionpostkarten

Das Millionenspiel

Der Kampf um den letzten Platz in der Premier League

Länderpunkt

Groundhopping für alle, diesmal: Österreich

Die Liebe der Puffmutter

Ein griechischer Klub mit ungewöhnlichem Hauptsponsor

Renn, wenn du kannst!

Die Ultras von Arsenal Kiew sind links. Das ist lebensgefährlich

Probetraining

Neue Bücher und Filme, Pappkicker und Blogs

Quiz

Rattelschneck

Gästeblock

Leserbriefe

Impressum

Der Fußball, mein Leben und ich

Mit Toren den Rassisten die Stirn geboten: Samy Sané

Auswärtsspiel

Stadionbesuche weltweit

Schweigeminute

Nachrufe

Günter Hetzer

Anruf für Jupp aus Madrid

Auch in diesem Jahr haben die 26 Mitglieder der 11FREUNDE-Jury wieder die herausragenden Persönlichkeiten der abgelaufenen Saison gewählt. In der neuen Ausgabe 11FREUNDE #140 stellen wir die Gewinner der Wahl vor, die am 19 Juli bei der 11FREUNDE-Meisterfeier in Düsseldorf geehrt werden.