22 Beiträge / 0 neu International Forum
Letzter Beitrag
»Wir fahren überall hin« - Warum wird man in den USA Fußballfan, Bryan James?
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Aber das Tollste ist für mich die Atmosphäre beim Fußball. Da feuert man die Mannschaft nicht auf den Befehl irgendeines Signals an. Die Fans entscheiden, wie sie ihr Team anfeuern und nicht ein Typ, der im Stadion arbeitet.

Diese naive Unschuld bricht mir fast das Herz. Möge er weiter ein leidenschaftliches Fandasein leben und von dieser perversen Capokultur nie etwas erfahren.
Yvy Offline
Dabei seit: 09.04.2009
Schön auch die Löwenbräu T-Shirts fürn Bayern-Spieler....

Daß sie seinen Namen auf den Schildern "Mueller" buchstabieren, rechne ich ihnen aber hoch an. Üblich ist ja international Muller
Cantona 7 Offline
Dabei seit: 20.05.2010
mal so ne einwände gegen diese ganzen anti-kapo einträge hier im forum...schon mal erlebt was für ne stimmung entsteht wenn mal keine ultras mit kapos im stadion sind ?? (siehe diesen komischen t-home cup auf gelsenkirchen, bei dem die meisten ultragruppen nicht teilgenommen haben). Da bekommt man ja fast angst...mein cousin hat sich da ein paar spiele reingezogen und der fand es "arsch langweilig ohne die ganzen gesänge"...

klar, vill liegts auch daran das man sich dran gewöhnt hat und es ohne die jungs einfach langweilig wirkt. klar, man kann sich zurecht über gewisse dinge bei den ultras aufregen, aber die leute in der bekommen einfach nichts einheitlich gebacken wenn sie ohne kapo in der kurve stehen...
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
@Cantona: ja, ich kenne die Vor-Capozeit auch aus dem Stadioninneren. Und ja, es war schöner! Da wurde geraunt, es gab ein An- und Abschwellen der ATHMOSPHÄRE, je nachdem, wohin der Ball getrieben wurde...
Cantona 7 Offline
Dabei seit: 20.05.2010
und auf gesänge stehste goar nisch?

wie gesagt, bei manchen liedern übetreibens die jungs, da wird dann der text bis zum erbrechen wiederholt...und ob der dauersupport so gut ist, darüber lässt sich auch diskutieren...
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
in der hinrunde freiburg - schalke waren unsere ultras nicht da, wg. buspanne. stimmung war in ordnung!
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Auf 99 % der Gesänge stehe ich gar nicht. Ich stehe auf rein Spielbezogene Atmosphäre. Das kann unglaublich reinknallen.
Cantona 7 Offline
Dabei seit: 20.05.2010
naja aber z.B beim supercup in augsburg anfang des jahres war ich auch dabei...schrecklich, egal ob bayern oder schalke fans, das einzige was wir hingebracht haben war ein "scheisse nuuuuuuuuuuuull 4" aber das ordentlich ....und gemeinsam im chor mit den schalkern...
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Ich sprach von 99 %. Dein Beispiel fällt nicht darunter. Spitzentext! :)
Rhoenschaf Offline
Dabei seit: 22.09.2008
Möge er weiter ein leidenschaftliches Fandasein leben und von dieser perversen Capokultur nie etwas erfahren.

Mal die Kirche im Dorf lassen, ein Besuch bei einem normalen Bundesligaspiel unterscheidet sich schon sehr deutlich von einem Spiel der NFL.
Ich hab mir im Rahmen meines USA Aufenthaltes 2 Spiele der Green Bay Packers angesehen und das war eine ganz andere Hausnummer was den Kommerz angeht. Da kann (noch) kein Buliclub mithalten da sind alle Vereine Lichtjahre davon entfernt.
Cantona 7 Offline
Dabei seit: 20.05.2010
naja wenigstens kann dich 1 % begeistern!
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
"ein Besuch bei einem normalen Bundesligaspiel unterscheidet sich schon sehr deutlich von einem Spiel der NFL."

Stimmt, sind verschiedenen Sportarten
Links_Aussen Offline
Dabei seit: 23.11.2010
Wenn die Stimmung ohne Ultras heutezutage in diversen Stadien mauer wird, liegt das eher daran, dass die viele Leute die präcapoistische Zeit gar nicht mehr kennen. Sie müssen dann das Spiel schauen statt auf den Capo zu blicken und stellen plötzlich fest, dass da und wie Fußball gespielt wird. Das überfordert die DSDSC (Deutschland sucht den Supercapo) Zuschauer. Wir stürmen? Was schreit man denn da? Welche sind wir überhaupt?
Müßten, dürften, könnten sie also einige Spiele die selbstgewählte Unmündigkeit verlassen, würden sie wahrscheinlich irgendwann den Dreh wieder raus haben.

Aber irgendwann werden die Amis sich auch diese Unmündigkeit auferlegen. Bei denen wird der Capo dann vermutlich sogar auf der Leinwand bzw. den Stadionmonitoren gezeigt mitsamt Untertiteln für Gehörlose.
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
ich glaube tennis ist auch voll kommerz! und leichtathletik, meine herren!
rs_vienna Offline
Dabei seit: 16.04.2010
Cooler Typ, cooles Interview.
prazzomoto Offline
Dabei seit: 19.03.2009
Ich find die Tussie in der ersten Reihe heiss.
suppenteller Offline
Dabei seit: 05.07.2010
wat? die gealterte pipi langstrumpf?
Tobi123 Offline
Dabei seit: 23.10.2008
Ich seh da auch nix. Aber soll ja bekanntermaßen Geschmackssache sein.
qwertz3000 Offline
Dabei seit: 29.05.2006
Aber das Tollste ist für mich die Atmosphäre beim Fußball. Da feuert man die Mannschaft nicht auf den Befehl irgendeines Signals an. Die Fans entscheiden, wie sie ihr Team anfeuern und nicht ein Typ, der im Stadion arbeitet.

Vielleicht sollte man auswandern?
mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010
Ich muss Cantona leider recht geben.
Wenn wir unsere Amateure anfeuern, ist das auch ein ständiger Schwall von 100 Minuten. Teilweise Chants die eine Minute dauern, ohne sich zu wiederholen. Und ich muss sagen, es macht brutalen Spaß.

@Anti Möller
Damals wars einfach einfacher zu supporten. Mann konnte einzelne Spieler anfeuern, weil man gewusst hat, dass er auch in drei Jahren noch Spieler des selben Vereins ist.
Heute bleibt kaum ein Spieler länger als 3-5 Jahre beim selben Club. Also wozu die Mühe sich was witzig-spritziges einfallen zu lassen? Noch dazu, wo m.E. der einzelne Spieler im modernen Fußball ohnehin keine große Rolle mehr spielt. Austauschbares 0815 Rumgelaber ohne was zu sagen. Nichts als verschiebbares Menschenmaterial. Das einzige was - hoffentlich - bleibt ist der Verein. Feuert man die einzelnen Spieler nicht mehr an, will aber dennoch spielbezogen reagieren, ist es ein einziges Raunen.
Was, wie ich finde auch einen gewissen Reiz hat, wiederum nur etwas bringt, wenn sich viele dran beteiligen.
Manchmal ärgert es mich aber auch, wenn einer unserer Spieler schwer gefoult am Boden liegt, wir aber immer noch beim Klopapier in Singapur sind. Naja, kein Vorteil ohne Nachteil.
Rhoenschaf Offline
Dabei seit: 22.09.2008
Stimmt, sind verschiedenen Sportarten
gygax ernsthaft jetzt? Man warum sagt mir das denn keiner! Ich steh da 3 oder 4 Stunden aufm Stühlchen und schreie mir die Seele ausm Laib "HHHAAAAAAANNNNDDD" "ABSEITS" "Foul" "Schiri kauf dir ne Brille" und so weiter.
Hier kann man echt noch was lernen :D
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
@rhoenschaf: mit den packers hast du allerdings noch eines der besseren stadien wohl erwischt. ich war damals da auch, die waren ganz schön laut. green bay, oakland und pittsburgh gelten als die teams mit den lautesten fans.
natürlich absolut nicht mit fussball vergleichbar, das muss man aber auch nicht, da absolut unterschiedliche sportart und kultur. muss man sich halt drauf einlassen.

baseball war noch lockerer, das ist eher von der kategorie "sonntagsausflug mit picknick im park", haha!

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 2 Benutzer online.

  • Fritz13
  • DanielD793
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden