1364 Beiträge / 0 neu International Forum
Letzter Beitrag
misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004

der rangnick, sorry... ich freu mich wie bolle das so ein arschloch gleich beim ersten wichtigen test voll in die klöten bekommt. noch ist ja zeit, kanner gleich den trainer rausschmeissen. achwas, am besten gleich zwei. ekelhafter typ. null mitleid.

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Ich glaub, Du kannst den nicht leiden. Den Rangnick.

misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004

ich kann es nicht leiden, wenn sich jemand mediengerecht mit ner (selbstgestellten) burnoutdiagnose (schlangengrube fussball) aus dem verkehr zieht, sich sozusagen als hilfebeürftigen kranken menschen darstellt und sein comeback nicht nur bei einem fussballkonzern inszeniert, sondern als erste amthandlung fear and loathing verbreitet, trainer und spieler rausschmeisst (rausschmeissen lässt) als seien das keine menschen, sondern nur namen auf dem papier und dann auch noch ala "ich tu hier nur meinen job" den schreibtischtäter und erfüllungsgehilfen gibt. der gehört in die gleiche kategorie wie kind und co. : verlogen und selbstbezogen bis ins mark. aber er sagt ja selbst "er ist wieder gesund" . na wenn so der gesunde geist aussieht, dann sag ich nur...ach besser nicht. und das hat nicht einmal was mit diesem anödendem red bull fussball was auch immerzu tun. sondern einfach mit dem (un)menschen rangnick.

Statistikfreund Offline
Dabei seit: 18.06.2009

Jetzt darf sich der CL-Sieger schon Vereinseuropameister http://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=1843183.html nennen-kein Wunder, dass heuer in Luxemburg alle Reserven mobilisiert werden. Eine solch epochale Niederlage Österreichs gegen Luxemburg hat es letztens gegeben in Zeiten eines Marc Giradellis. Diesmal also die tapferen Mnnen des F91 Düdelingen (zwar ist deutsch eine der Amtssprachen. aberr der Vollständigkeit halber: luxemburgisch F91 Diddeleng bzw. französisch F91 Dudelange).....http://www.f91.lu.....

Bisher stehen also folgende Ergebnisse fest:

KF Skënderbeu Korça (Albanien) 1:3 VSC Debrecen (Ungarn) 1:0 / 0:3

NK Maribor (Slowenien) 6:2 FK Željezničar Sarajevo (B/H) 4:1/ 2:1

MŠK Žilina (Slowakei) 1:2 Hapoel Ironi Kirjat Schmona (Israel) 1:0/ 0:2

Shamrock Rovers( Irland) 1:2 Ekranas Panevėžys (Litauen) 0:0 / 1:2

FC Flora Tallinn (Estland) 0:5 FC Basel 0:2 / 0:3

HJK Helsinki (Finnland) 9:1 KR Reykjavík 7:0 / 2:1

Molde FK (Norwegen) 4:1 FK Ventspils (Lettland) 3:0 /1:1

F91 Düdelingen (Luxemburg) (a)4:4 FC Red Bull Salzburg[ 1:0 /3:4

Slovan Liberec (Tschechien) 2:1 Schachtjor Qaraghandy (Kasachstan) 1:0 / 1:1 n. V.

Neftçi Baku (Aserbaidschan) 5:2 FC Sestaponi (Georgien) 3:0/ 2:2

Ulisses Jerewan (Armenien) 0:2 Sheriff Tiraspol (Moldawien) 0:1/ 0:1

FC Valletta (Malta) 2:7 FK Partizan Belgrad 1:4 / 1:3

Es stehen noch aus:
FK Budućnost Podgorica (Montenegro)- Śląsk Wrocław 0:2/
BATE Baryssau (Belarus) - Vardar Skopje (MKD) 3:2 /
AEL Limassol (Zypern) - Linfield FC (Nordirland) 3:0 /
The New Saints (FC Wales) - Helsingborgs IF 0:0 /
Ludogorez Rasgrad (Bulgarien) - Dinamo Zagreb 1:1 /

Da sind die Österreichischen Fußballer also gegen die Luxemburger Jungs knall auf Fall aus ihren Träumen gerissen. Mehr noch: Die Umbenennung von Red Bull in Red Ox Salzburg ist per Präsidentenerlass von Heinz Fischer bereits verfügt, die Unterschrift bereits trocken. Wenigstens verlor man nicht als Austria Salzburg.... Ob man es hätte ahnen können? Ich glaube nicht, und wohl selbst Jakob Rosenberg vom ballesterer http://www.ballesterer.at/heft/thema/die-liga-der-gewoehnlichen-gentleme... hat sowas wohl nicht geahnt.

Damit gilt folgendes für die nächste Runde:
1. Eine österreichische Mannschaft ist nicht mehr spielberechtigt.
2. Die Luxemburger müssen in den Championsweg:

Quali Champions-Weg

NK Maribor-F91 Düdelingen

Ich denke 95% aller klar denkender Nichtluxemburger Fßballfreunde-und selbst dort wird es ähnliche Zahlen gegeben haben-hätten nicht ahnen können, dass man in dieser Runde nochmal groß aufspielen wird müssen. Die 5% Fachleute, die als Expertenportfolio Luxemburg und Österreich besitzen -also in Zahlen genau: einer- mögen das anders gesehen haben. Und da sage ich: Respekt!

Allerdings sind die neuen Stars am europäischen Vereinsmeisterschaftsfirmament im wunderschönen Slowenien keine Unbekannten: 2011/12 überrollte manin Runde 1 noch den andorrischen Meister, FC Santa Coloma, wie heuer man die mit andorrianischem Ligafußball etwa gleichstarken Österreicher in Schach halten konnte,doch gegen die Slowenen setzte es dann in kurzer Folge eine 0:2 und eine 1:3-Niederlage.

Maribor, nun ja, spielte gegen den FK Željezničar Sarajevo nicht schlecht. Sie sind für mich auch diesmal Favorit. Doch was heißt das in Zeiten der Lavazza Milliarden, die den F91 Düdelingen zur Macht aus Esch-sur-Alzette formten. Die Männer aus dem 18.837 Einwohner (man zählt also genau in Luxemburg) Örtchen südwestlich der Saarautobahn dürfen allemal träumen. Und Favorit hin oder her, wer weiß schon wie das hier weitergehen wird.

Frage an Herrn Gelsenkirchen: Findet das Aufgebot im Jos-Nusbaum Stadion statt, oder wird man ausweichen? http://www.europlan-online.de/stade-jos-nosbaum/verein/5477 bzw. in modernen Internetzeiten muss natürlich ein Blog her: http://domi333.blog.volksfreund.de/2011/07/21/rund-um%E2%80%99s-stadion-...

Die Luxemburger Fans und Slowenienurlauber erwartet neben einer schmucken Stadt auch ein schmuckes Stadion Ljudski vrt Maribor http://www.europlan-online.de/index.php?s=stadion&id=5680 während die Fans von Red Ox Salzburg daheim bleiben.

Wie dem auch sei: Kommt man gegen Maribor weiter, so ist man fix in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2012/13. Das heißt, einen ganzen Herbst land internationaler Fußball in Luxemburg-na wenn das nicht motiviert...

BATE Baryssau (Belarus)/ Vardar Skopje (MKD) -VSC Debrecen

Tja, hotte80-die belarussischen Fußballgranden unweit Minsks oder das Mazedonische Wunderteam? Das wird ein harter Brocken, so oder so.

CFR Cluj (Rumänien) - Slovan Liberec

Ohne sehr deutliche Leistungssteigerung wird hier für die Tschechen gar nichts gehen.

RSC Anderlecht - Ekranas Panevėžys

Die Litauer freut`s. Der RSC Anderlecht, immer noch ein ganz, ganz großer Name. Mehr aber momentan auch nicht. Oder Herr Gelsenkirchen? Natürlich wähnt man die Belgier als Favorit. Doch Favorit gegen eine litauische Halb-Amateur-Mannschaft zu sein? Dafür konnte man sich früher in Belgien nicht einmal ein Glas Gurken erschnorren!

FK Budućnost Podgorica (Montenegro)/ Śląsk Wrocław - The New Saints (FC Wales) / Helsingborgs IF

In 98% der Fälle wird die Paarung Śląsk Wrocław- Helsingborgs IF heißen. Ob die 2 austehenden Prozent zum Tragen kommen, sehen wir heute Abend.

Sheriff Tiraspol - Ludogorez Rasgrad (Bulgarien)/Dinamo Zagreb

Celtic Glasgow - HJK Helsinki

Interessantes Duell. Der schottische Vereinsfußball im freien Fall, gewappnet für die nächste Demütigung, der finnische mit leichten Aufwärtstendenzen. Mal sehen.

Molde FK (Norwegen) - FC Basel

Die Baseler sind hier Favorit.

Hapoel Ironi Kirjat Schmona (Israel) -Neftçi Baku (Aserbaidschan)

Beide Teams dürfen träumen von der CL "Play-off" Runde und somit fix den ganzen Herbst lang Europapokalgastgeber zu sein. Man trifft sich auf Augenhöhe, aber wer wie die Israelis den MŠK Žilina schlägt, noch dazu mit 2:0, der ist mehr als bereit für Baku.

AEL Limassol (Zypern)/ Linfield FC (Nordirland) - FK Partizan Belgrad

Beim Platzierungsweg wurden gelost:

Fenerbahçe Istanbul- FC Vaslui (Rumänien)

FC Motherwell (Schottland) - Panathinaikos Athen

FC Kopenhagen - FC Brügge

Dynamo Kiew - Feyenoord Rotterdam

Zu letzterem: Was für ein Duell....zum Zunge schnalzen.

gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004

ist düdelingen das neue färöer?

AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008

Auf jeden. Nun gilt auch in der CL (-Quali): ES GIBT KEINE KLEINEN MEHR!

Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009

Statistikfreund hat es geschrieben, in der nächsten Quali-Runde erleben wir Dynamo Kiew gegen Feyenoord.

Und obwohl beide eine große Vergangenheit in den europäischen Wettbewerben aufzuweisen haben, sind sie bisher erst einmal direkt aufeinander getroffen. Dies ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, 02/03, an dem die erfolgreichsten Zeiten bereits begannen, Geschichte zu werden.

Feyenoord läutete die große Zeit des niederländischen Vereinsfußballs ein, als sie 1970 den Europacup der Landesmeister gewannen, 2:1 im Finale gegen Celtic. Wobei es fahrlässig wäre, nicht zu erwähnen, wer sich auf den Trainerbänken duellierte. Zwei Unvergessene, Ernst Happel und Jock Stein. Für Feyenoord traf Ove Kindvall, dessen Sohn Niclas 95 für den HSV spielte, in seinen ersten drei Spielen zweimal traf, dann aber nach einem halben Jahr als Mitläufer nach Schweden zurückkehrte. Ihn, wie irgendwo gelesen, als schlechtesten Ausländer des HSV aller Zeiten zu verkaufen, ist dann aber doch übertrieben. Wir hatten noch ganz andere.

Den letzten großen Erfolg konnte Feyenoord 2002 verbuchen, als sie im UEFA-Cup-Endspiel im Kuip bewiesen, dass man durchaus ein Heim-Finale gewinnen kann, 3:2 gegen den BVB.

Kiew lieferte sich unter Lobanowski in den 70ern im Landesmeister-Cup schon große Duelle gegen die Bayern und gegen die Gladbacher, gewannen zweimal den Pokalsieger-Cup, sorgten 99 mit der Halbfinal-Niederlage in der Champions League gegen die Bayern (3:3 und 0:1) erst für ein spektakuläres Finale und das bayrische Alesia.

Im besten internationalen Jahr des ukrainischen Vereinsfussballs, 08/09, trafen sie im Halbfinale des UEFA-Cups auf den einzig ernsthaften nationalen Konkurrenten, Schachtar Donezk, der letztlich das Finale gegen Werder gewann. Als Werder nur deshalb ins Finale kam, weil im Halbfinale dieser Dehne uns allen großes Unglück bescherte, ähhh, weil dieser Däne uns allen großes Unglück bescherte. Wobei sich der Mittäter auch irgendwann outete ( http://www.youtube.com/watch?v=Ma5Xxzv-sTY ).

Ja, und 02/03 trafen in der Gruppenphase der CL Kiew und Feyenoord aufeinander (2:0 und 0:0). Lobanowski-Nachfolger Oleksij Mychajlytschenko, der in seinem besten Jahr als Spieler, 88, im EM-Finale ebenso auf dem Platz stand wie einige Wochen später im olympischen Finale, in dem er gegen die Brasilianer um Taffarel, Jorginho, Careca, Romario und Bebeto durch ein 2:1 die Gold-Medaille gewann, wurde mit Kiew Dritter vor Bert van Marwijk mit Feyenoord.

Unterdessen ist der Traum von Champions-League-Sieg für die Nordiren vom Linfield FC ausgeträumt, das 0:0 im Rückspiel gegen Limassol reichte nicht. Sie werden es im nächsten Jahr wieder versuchen.

Und echauffierte sich Hotte im Hinspiel von Dinamo Zagreb noch über ein spätes Tor von Rukavina, Vorname: Ante, so wurde dies im Rückspiel gegen Ludogorets noch übertroffen. Rukavina traf doppelt und der entscheidende Treffer zum Weiterkommen für Zagreb, das 3:2, fiel in der 98. Minute.

Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007

das entscheidene 3:2 in zagreb in der 90.+8... *hust*
cali?

gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004

ich kann es nicht leiden, wenn sich jemand mediengerecht mit ner (selbstgestellten) burnoutdiagnose (schlangengrube fussball) aus dem verkehr zieht, sich sozusagen als hilfebeürftigen kranken menschen darstellt und sein comeback nicht nur bei einem fussballkonzern inszeniert, sondern als erste amthandlung fear and loathing verbreitet, trainer und spieler rausschmeisst (rausschmeissen lässt) als seien das keine menschen, sondern nur namen auf dem papier und dann auch noch ala "ich tu hier nur meinen job" den schreibtischtäter und erfüllungsgehilfen gibt. der gehört in die gleiche kategorie wie kind und co. : verlogen und selbstbezogen bis ins mark. aber er sagt ja selbst "er ist wieder gesund" . na wenn so der gesunde geist aussieht, dann sag ich nur...ach besser nicht. und das hat nicht einmal was mit diesem anödendem red bull fussball was auch immerzu tun. sondern einfach mit dem (un)menschen rangnick.

1. hat das burnout nicht rangnick sondern der vereinsarzt herr dr. rarreck diagnostiziert und ihm zur pause geraten. ich hoffe mal du bist nicht so einer der burnout grundsätzlich als "plemplem" abstempelt.
2. musste dieser abschied zwangsweise "mediengerecht" vonstatten gehen. was meinste was wäre los gewesen wenn plötzlich beim nächsten heimspiel seppo eichkorn auf der bank sitzt und kein rangnick mehr. wenn man unbedingt will kann man das natürlich gehässig "inszenierung" nennen, ich nenne es schlichtweg "öffentlichkeitsarbeit".
3. "inszenierte" er gar nichts beim antritt in salzburg, er wurde lediglich bei RB vorgestellt (--> öffentlichkeitsarbeit). inwiefern man nun sympathien für den konzern hegen muss spielt da egtl. keine rolle in der bewertung der situation an sich.
4. ist moniz bereits zwei wochen vor der vorstellung rangnicks bei RB gegangen, aus eigenem antrieb.
5. hat der fakt, dass man spieler feuert und entlässt und woanders auch wieder einstellt eigentlich relativ wenig mit den symptomen eines burnouts zu tun und das war ja nun auch wirklich nicht der grund warum diese krankheit bei rangnick diagnostiziert wurde.

Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007

trainerwechsel bezieht sich wohl auf leipzig, wo der pacult mal eben abrasiert wurde.

saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004

und? wie oft werden den trainer mal eben entlassen, versteh da kite's aufregung auch nicht ganz

gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004

ah, hab ich nicht mitbekommen. okay, streichen wir punkt 4.

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Ist doch klar, das Rangnick seine eigenen Vorstellungen in Salzburg durchsetzen will. Und da ist es legitim, Spieler und Leute aus dem Trainerteam zu rasieren.
Sie fallen ja ziemlich weich, denn irgendein Club wird sie schon wieder unter Vertrag nehmen.

Ist ja nicht so, dass Rangnick jetzt nen dreifachen Familienvater mit Kleinkindern in der Verwaltung des Clubs wegen einer - sagen wir - Krebskerkrankung entlassen hat.

Verstehe da die Aufregung nicht. Aber misterkite wird mir sicher erklären, warum Hoeness und Rummenigge besser als Rangnick sind. Stichwort Nerlinger, Kraft, Rensing...

Professor Nutmeg Offline
Dabei seit: 23.10.2010

Ach Eufi...

Anyway, nächste Station Maribor. Auf auf, ihr Kaffeebohnen!

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Senza parole, nutmeg...

FrauBlack Offline
Dabei seit: 06.04.2009

sieht nicht gut aus für diddeleng. schade!

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Mir is grad mal so eingefallen, dass es gut für Schalke, den BVB und die Bayern wäre, wenn Gladbach die CL - Quali nicht packt. Dann wäre der Quotient für den TV - und Marktpool, aus dem alle deutschen Teilnehmer bedient werden, geringer.

Das Geld würde dann nur auf drei Teams und nicht auf vier Teams verteilt werden. Soll man jetzt so böse sein und Gladbach das Scheitern wünschen ?

MrSpinalzo Offline
Dabei seit: 19.07.2011

Würde der entsprechende Anteil nicht an das Team gehen, dass sich in der Quali an Gladbachs statt durchgesetzt hat?

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Nein. Der nationale Kuchen bliebe gleich.

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Soll man jetzt so böse sein und Gladbach das Scheitern wünschen ?
Fänd ich voll assi!

psycho Offline
Dabei seit: 03.11.2003

Unterschreibe ich.

vokabelle Offline
Dabei seit: 05.07.2006

Ich denke immer noch darüber nach...

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Ich bin mal gespannt darauf, ob ich als Bayern-Fan noch im April hier was reinposte.

Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007

Welches Jahr?

vokabelle Offline
Dabei seit: 05.07.2006

PROST HOTTE!

Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007

PROST MUDDI!

alterzabo Offline
Dabei seit: 18.02.2010

"Sag nicht immer Mutti zu mir!"
"Ist gut, Mutti.!

wer hats gesagt?

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Mögliche Gegner für BMG in der 4. Qualirunde: Spartak Moskau, Dynamo Kiew (sofern man gegen Feyenoord weiterkommt) oder Sporting Braga. Die zwei anderen möglichen Gegner nennt weder der kicker noch die Uefa auf ihrer Seite.

Ich würd aber mal sagen: Machbar !
Ungünstig nur, dass das erste Quali - Spiel vor dem Buli - Start stattfindet. Gerade die Gladbacher Elf muss sich mit den Neuen glaub ich erst finden und einspielen.

vokabelle Offline
Dabei seit: 05.07.2006

Ich kenn nur: "Sag nicht immer Püppi zu mir!"

zance Offline
Dabei seit: 03.08.2011

Gisela May als Evelyn Hamanns Mutter in Adelheit und ihre Mörder

Auf'm Platz

Zur Zeit ist 1 Benutzer online.

  • Patrick Mi
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden