Seiten

85 Beiträge / 0 neu International Forum
Letzter Beitrag
Matzator Offline
Dabei seit: 07.02.2009
@pandrodor
Du meinst N... ist kein böses Wort, weil es ja von negro sprich schwarz kommt, aber findest das "schwarz" eher rassistisch geprägt ist, weil sie ja nicht schwarz sind? Mal im ernst. Liest du überhaupt was du da schreibst?

Und das ganz böse N-Wort (mit den zwei G`s) leitet sich auch von dem Wort Negro (sprich schwarz) ab. Warum darf man es dann auch nicht im Alltag verwenden? Weil es herabwürdigend und menschenverachtend ist, wie die light-Version mit nur einem "G".

Die Sprache verändert sich und genauso deren Gepflogenheiten. Schade, dass es einige nicht wahrhaben können.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Also langsam wirds ja albern.
Nochmal: Hier geht es um einen Artikel aus dem Jahre 1982. Und ich bleibe dabei: In jenen Jahren war es noch absolut üblich, Begriffe wie "Neger" oder "Zigeuner" zu verwenden. Und zwar ohne rassistische Gedanken. Mag kann das heute zurecht als gedankenlos kritisieren, und heute ist es sowieso jeden denkenden Menschen klar, solche Begriffe nicht zu verwenden. Und sicher haben auch damals Idioten solche Begriffe aus purem Rassismus benutzt. Aber heute einen Menschen ohne ihn zu kennen wegen des damals benutzten Begriffs "Neger" pauschal des Rassismus zu beschuldigen, so wie das Ehlers hier tut, ist schon ein starkes Stück. Im letzten Satz scheibt er was vom beginnenden Computerzeitalter - und verwechselt das wohl mit Internetzeitalter. Wenn er schon sowas schreibt, sollte ihm auch klar sein, wie schnell man einen anderen Menschen mit solch aus Empörung hingerotzten Artikel an den Pranger stellt.
johannn Offline
Dabei seit: 29.04.2009
@pandrodor: geh' doch mal lieber auf die frage der deutungshoheit ein, anstatt hier mit völlig anderen beispielen zu kommen um die es hier ganz einfach nicht geht und anderen vorzuwerfen, xenophob zu sein ohne die geringste grundlage für diese aussage zu haben.

@hotte: erstens ist es offenbar nicht jedem klar, dass man dieses wort nicht benutzt und zweitens gab es auch schon weit vor 1982 kritik an diesen rassistischen begrifflichkeiten. dass diese begriffe damals tatsächlich noch weiter verbreitet waren kann man auch als indiz werten, dass ignoranz gegenüber diesem themenkomplex und - ja, auch - offener rassismus noch weitaus alltäglicher waren, als sie es heute weiterhin sind.
pandrodor Offline
Dabei seit: 23.09.2009
Das sind die gleichen Leute, die heute jemanden dafür angreifen als 10 jähriger in der HJ gewesen zu sein...
johannn Offline
Dabei seit: 29.04.2009
wann habe ich das getan?
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Hups, hab "negroide Einschläge" überlesen. Also das is in der Tat eine sehr fragwürdige Formulierung. Auch 1982.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Daran dass hier viele Gutmenschen unterwegs sind sieht man doch an der übertrieben Reaktion auf einen Artikel von Anno Zwieback.

Ich empfehle hier dem user "pandrodoor" die Kommentare doch mal von Anfang an zu Gemüte zu führen, um dann zu erkennen, dass seine "Gutmenschen" erst als Reaktion auf die ersten halben Dutzend Dummheits/Eingangs-Reaktionen, eingestiegen sind.
Also genau umgekehrt.

Genauso wie sich flow-lowdown und tim_124 gegenseitig am Jägerschnitzel kraulen und nicht raffen, dass das gar nicht Thema war (ausser zwischen ihnen). Solche Leute raffen nicht mal, dass man nicht mehr so häufig Jägerschnitzel sagt, weil es unkorrekt sein könnte...man sagt das einfach nicht mehr so häufig weil das so Scheisse schmeckt, ungesund ist und deshalb out ist!.
Aber solche leute hören ihr eigenes Echo und argumentieren gegen das Spiegelbild. Und diese Verschwurbelten randalieren ohne Not gegen ihre eigene Hilflosigkeit und Unorientiertheit an. Aaaaber...sie sind plötzlich immer da, die Unorientierten!
Gast (nicht überprüft)
Drei Viertel der Beiträge in dieser Kommentarsektion lesen sich wie die Ergüsse eines Gesinnungsaufsätze wegsemmelnden Neuntklässlers.
Gast (nicht überprüft)
@catalina: besser hätt ich es auch nicht ausdrücken können.


Habt ihr eigentlich alle nix Besseres zu tun als euch über einen 28 Jahre alten(!) Artikel aufzuregen der in einer "gegnerischen" Zeitschrift stand?

Und bevor jemand auf falsche Ideen kommt: ich war mit nem Ghanaer zusammen, mit dem Süditaliener, hab ne halbgriechische Tochter (die 1986 geboren wurde, also noch nicht mal so alt wie der Artikel, aber nichtdestotrotz auch schon erwachsen ist), mein 1. Ehemann war Kosovo-Albaner, ne Freundin von mir ist aus Nigeria und ne andere Freundin Südafrikanerin....
und niemand von denen würde sich heute noch über den Artikel von vor 28 Jahren auch nur ansatzweise den Kopf zerbrechen.

Jedenfalls weiß ich jetzt einmal mehr, warum ich in diesem Forum nur noch selten unterwegs bin. Die Beiträge werden seit geraumer Zeit immer doofer, sorry.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
ich war mit nem Ghanaer zusammen, mit dem Süditaliener, hab ne halbgriechische Tochter (die 1986 geboren wurde, also noch nicht mal so alt wie der Artikel, aber nichtdestotrotz auch schon erwachsen ist), mein 1. Ehemann war Kosovo-Albaner, ne Freundin von mir ist aus Nigeria und ne andere Freundin Südafrikanerin....

Du Luder! ;-)
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Oh, Länderpunkte hab ich auch schon ein paar gemacht. Kann ich die irgendwo einlösen?
Schwatte Offline
Dabei seit: 03.06.2009
Solche Leute raffen nicht mal, dass man nicht mehr so häufig Jägerschnitzel sagt, weil es unkorrekt sein könnte...man sagt das einfach nicht mehr so häufig weil das so Scheisse schmeckt, ungesund ist und deshalb out ist!

Mensch Möller, das is jetzt aber auch nich so ganz toll OK, was du da schreibst. Erstens diffamierst du damit unsere wie auch immer pigmentierten Freunde aus dem Waidgewerbe, und zweitens is Jägerschnitzel nach wie vor total lecker; jedenfalls die Hardcore-Variante, also nich das Wiener Schnitzel mit Pilzen. Mhhh...
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
In solchen Diskussionen ist immer wieder herrlich zu sehen wie Leute aufzählen was für Freunde sie irgendwo haben und wann sie mal mit was für Leuten aus welchen Ländern gevögelt haben.

Mir geht es auch keineswegs um den Artikel aus dem Jahr 1982, sondern mir geht es darum, dass einige User ja offenbar auch heute noch die gleichen Begriffe ungeniert und unreflektiert verwenden. Irgendwo wurde gesagt "Neger" sei rassistisch, ich nenne die lieber Schwarze oder Farbige... Also, der politisch korrekte Terminus ist "Dunkelhäutige"... Es ist auch nicht Schwarzafrika, sondern Sub-Sahara Afrika.
Also, meine Aufregung geht nicht um den Artikel von 1982, sondern um die Meinung einiger User hier und darüber, dass ein ZDF-Kommentator während der Auslosung gestern auch einfach mal "Mulatte sag ich einfach mal" in den Raum wirf... Und das nicht 1982 sondern 2009...
Tobi123 Offline
Dabei seit: 23.10.2008
@stuermersu: Dann schreib was schlaues. Ich warte gespannt. :-) Dafür dass hier alles so dumm ist schreibst du aber auch ganz schön viel.

@Antimoeller: Sehr komisch. Was wohl ein gewisser A.Möller zu deinem Namen sagen würde, wenn er davon wüsste? Ach Gottchen, bist du böse...

Wenn ich das Thema verfehlt habe, dann sag du mir dochmal was das Thema ist. Ich habe meinen Standpunkt dargelegt. Für dich auch gerne nochmal: Der Artikel ist blöd, Neger zu sagen auch, aber es gibt schlimmeres.

By the way:Ist es eigentlich ok wenn sich die Betreffenden gegenseitig "Nigger" nennen (was ja durchaus mal vorkommt), oder ist das dann auch Rassismus?
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Oh, sorry Haensgen. Du hast recht. Wollte mich aber an keiner Diskussion beteiligen - wollte wie immer nur ein bißchen meinen Scheiß auf humorige Art und Weise loswerden. Diskutieren ist mir hier meist zu mühsam. Und ich bin doch so bequem. Die letzte Diskussion ernsthafter Art hatte ich per PN - und die hat zum Glück gefruchtet. Seitdem lese ich hier auf jeden Fall diesen Menschen nicht mehr.
Bergkamp83 Offline
Dabei seit: 25.10.2009
Also den Artikel hätte man sich sparen können....

Zum Thema Neger: Meiner Meinung nach kommt es immer auf Situation und Intention an. Wenn ich meinen kenianischen Freund "Nigger" nenne empfindet er das nicht als rassistisch. Wär ich ein Fremder mit Seitenscheitel dann vielleicht schon. Schreibt ein 30-jähriger (also 2009) einen öffentlichen Artikel und verwendet er das Wort "Neger", dann erscheint der Artikel in einem anderen Licht, als wenn den Artikel ein 70-jähriger schreibt.
Neger wird nach und nach aus dem Sprachgebrauch (im schriftlichen ist das ja schon so gut wie geschehen) verschwinden, und das ist auch gut so.

Zum Thema Mulatte: gibt es dafür eigentlich eine politsch korrekte Bezeichnung? Oder haut man die auch in den schwarzen Topf? Obama ist ja schliesslich Mulatte (in Amerika gibt es den Begriff Coconut: aussen Schwarz, innen weiss. Und bitte keine Diskussion über diese bezeichnung.)
Tobi123 Offline
Dabei seit: 23.10.2008
Oh Oh, herzliche Willkommen bei uns im Club der Rassisten. Du gehörst jetzt auch dazu. Du hast sogar die drei bösen Wörter in EINEM Beitrag genannt...!
Süüdkurvä Offline
Dabei seit: 03.07.2009
und was ist mit schlitzaugen? spass beiseite. in der schweiz gab's ein "schönes" beispiel, das zu ähnlichen diskussionen geführt hat:
(http://www.rhetorik.ch/Aktuell/07/07_16/index.htmlLink)
dabei ging es da nicht mal um ein per se rassistisch konnotiertes wort, sondern bloss um den begriff "scharzes schaf". damals war's letztendlich auch keine 'rechtliche' frage, sondern eine geschmackliche. bin aber kein jurist und kann darum nicht ausführen, wann der tatbestand der beleidigung erfüllt ist... wer weiss mehr?
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Wie? Neger darf man nicht mehr sagen? Seit wann das denn? Und warum? Und was soll man dann sagen?
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
neger-schaf, darf man aber noch sagen.
ich schlage mal den 11f vor, dass es zu solcher art von artikeln keine kommentarfunktion gibt, so zum selbstschutz.
sgu07 Offline
Dabei seit: 07.03.2004
ist folgendes eigentlich erlaubt?
ich liebe keine anderen frauen, ich hab meiNE GERn.
timzen Offline
Dabei seit: 23.04.2009
schön, wie leicht man die notwendige auseinandersetzung mit dem rassismus und den mentalen überresten des kolonialismus umgehen kann: schmidt sagt "neger", das publikum lacht dumpf, kritik gibt es nicht und dann muss man sich auch gar nicht weiter mit dem thema beschäftigen. klar, man ist ja auch nicht selbst betroffen.
Übriegens Weltklasse von Schmidt, wenn mans den begreift (http://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13HmcLink)
Gruni Offline
Dabei seit: 09.11.2009
Ich denke, allein die hier geführte Diskussion darüber, was wann wie und warum rassistisch ist beleidigt jeden mit einer anderen Hautfarbe als der unseren. Es sind Menschen wie du und ich.

Das ein deutscher Journalist 1982 die Begriffe Neger oder auch negroide Einschläge (unglaublich) bei einem Bericht über Menschen aus Honduras verwendet ist schlicht inakzeptabel. Man stelle sich vor, er hätte damals einen Jean Tigana oder einen Careca so bezeichnet. Man hätte ihn wohl gelyncht.

Darüber zu streiten, ob denn der Begriff Neger überhaupt rassistisch ist, weil er übersetzt neutral interpretiert wird, empfinde ich doch sehr heuchlerisch. Solange ein Begriff mit menschenverachtenden Klischees (dumm, hässlich, arm, belastbar) verbunden ist, kann man durchaus von Rassismus sprechen.

Ich darf daran erinnern, warum es überhaupt Menschen mit dunkler Hautfarbe in Amerika gibt. Deren Vorfahren wurden einst wie Vieh in Schiffe gepfercht und als Sklaven dorthin verfrachtet.
timzen Offline
Dabei seit: 23.04.2009
Solange ein Begriff mit menschenverachtenden Klischees (dumm, hässlich, arm, belastbar) verbunden ist, kann man durchaus von Rassismus sprechen.
Sry, aber wenn du diesen Begriff damit verbindest bist du ein Rassist. Und es gibt da einen Unterschied zwischen dem Begriff Nigger und Neggar, aber wie Schmidt schon sagte an den Begrifflichkeiten hängts nicht.

Seiten