18 Beiträge / 0 neu International Forum
Letzter Beitrag
Gazprom plant russisch-ukrainische Liga
Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Laut Süddeutscher Zeitung plant Gazprom die Einführung einer russisch-ukrainischen Liga. Gazprom ködert die Clubs mit 1 Milliarde Euro Gesamtvolumen pro Saison.
Allein der Meister dieser geplanten Liga soll 92 Millionen Euro an Siegprämie erhalten.
Die Fifa allerdings ist dagegen und plädiert für nationale Ligen.

Was haltet ihr davon? Ist das möglich und welche Folgen gäbe es für den kontinentalen Fußball?

Fix Offline
Dabei seit: 16.07.2010

Das Thema ist ja nicht neu. Für Shachtar, Metallist, Kiew, Terek, Anschi, Rubin, Zenit, etc. ist es unattraktiv und wohl noch mehr finanziell wenig lukrativ sich mit weniger finanzstarken Mannschften der ukrainische / russische Liga zu messen. Zudem ist ein entscheidener Aspekt die WM 2018. Meine Meinung dazu kannst du dir ja sicherlich denken.

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

Typisches Windei, Geblubber, ausgelutschter Drops. Die FIFA erlaubt es nicht, kann es nicht erlauben, wird es nicht erlauben.

Ende der Fahnenstange ...

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Die FIFA erlaubt es aber, dass zum Beispiel walisische Clubs in England mitspielen (Swansea, Cardiff). Ich halte diese gemeinsame Liga zwar nicht für sehr wahrscheinlich ,aber auch nicht für unmöglich.

tuberkulose Offline
Dabei seit: 27.09.2012

die fifa erlaubt auch, dass japan bei der copa america mitzockt und vaduz in der schweiz. oder ist das die uefa? egal, alles verbrecher!

jedenfalls würde die sache für mich keinen sinn ergeben. die russische liga interessiert kein schwein, genauso wie die ukrainische. beides zusammen würde doch auch kein schwein interessieren.

tuberkulose Offline
Dabei seit: 27.09.2012

ach ja, dass australien bei der wm quali in asien mitspielt, erlaubense auch, die drecksäue!

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Naja, Platini soll bei diesem Modell ja nicht abgeneigt sein und Putin hält sich zurück mit nem Statement wegen der anstehenden WM. Er will es sich wohl nicht mit Blatter verscherzen.

Aber wenn diese Liga entstünde mit diesem Finanzpotential, glaube ich schon, dass sie vom Spielermaterial auch hochwertig bestückt wäre. Wenn der Meister 92 Mio Euro bekommt, verdient er ja deutlich mehr als der CL-Sieger.

Dementsprechend würden die Clubs dann auch in Spieler investieren...

giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009

die fifa erlaubt auch, dass japan bei der copa america mitzockt ... und dass australien bei der wm quali in asien mitspielt, erlaubense auch ...

... und Israel in der UEFA ist auch. Ja, stimmt schon. Nur dass es sich hierbei um Sonderregeln für Nationalverbände handelt, die - siehe Israel - handfeste (regional)politische Gründe haben ...

Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010

würde nur die spielerpreise versauen. nee, sind sie ja eh schon dank der scheichs etc. sportlich würde die russ/ukr liga kaum attraktiver werden, als bisher.

ohne cl-titel kriegt man die ganz dicken fische höchstens vereinzelt (siehe eto'o)

currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011

@Walter/Eufi/Waufi

Der Vergleich mit Swansea und Cardiff zieht natürlich nur bedingt, denn eigentlich (politisch gesehen) gibt es ja kein Wales und England, sondern nur Großbritannien. Dies wirft allerdings die Frage auf, wieso dann Celtic und Rangers mehrfach abgewiesen wurden, wenn sie mal wieder vorhatten in der engl. Premier League zu spielen.

@tuberkolose

Auch wenn es diese Sponsorenliga, voller Oligarchenvereine, gar nicht geben dürfte, würde mich eine Liga mit Zenit, ZSKA, Schachtjor, Kiew etc.. schon interessieren. Von der sportlichen  Stärke her, wäre diese Liga vermutlich aus dem Stand auf Platz 4 oder 5 in Europa.

Fix Offline
Dabei seit: 16.07.2010

ich denke an einer cl-teilnahme einiger vertreter dieser liga stünde nix entgegen. dann würde es nur keine anderen cl- / el-teilnehmer aus russland und der ukraine geben. gerade für den osteuropäischen spielermarkt wäre diese liga schon relativ attraktiv.

momentan kaufen diese clubs ja größtenteils spieler aus dem ausland. aber donezk und anschi haben ja auch mächtig in nachwuschzentren investiert. fußballbegeisterte jugendlich gibt es dort genügend, die ihren kindheitstraum leben möchten.

juschek Offline
Dabei seit: 06.06.2011

Das Thema ist tatsächlich nicht neu. Die Frage, ob eine Liga, die in ihren Mannschaften der alten Fussballliga der Sowjetunion ähnelt, eingeführt werden soll geistert schon seit längerem durch die Fachwelt des russisch/ukrainischen Fussballs, Über die sportliche Klasse einer solchen Liga braucht man sich natürlich nicht zu unterhalten, die wäre auch aufgrund der enormen finanziellen Möglichkeiten der Vereine der Region gegeben. Zudem ist sicherlich ein großer Faktor, dass man eine solche Liga auch international besser Vermarkten könnte. Denn wer kennt schon die Mannschaften der unteren Tabellenhälften beider Ligen. Der Grund das dieses Thema in Mütterchen Russland immer wieder hochkocht ist sicherlich auch, dass man mit der Einführung der Kontinentalen Hockey Liga (KHL) im Eishockey enorme Erfolge feiern konnte und international wieder den zweiten Platz hinter der NHL einnahm. 

rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009

israel spielt ja auch in der uefa mit.

also ich könnte mir das gut vorstellen, wenn die gaspromis das so wollen werde sie es sich schon irgendwie hinkaufen. 

rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009

die frage ist wohl eher ob die schäbigen ukrainer da lust drauf ham

currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011

Israel spielt ja aus politischen Gründen in der UEFA.

Australien darf aus Konkurenzgründen in Asien. Warum Kasachstan der Wechsel von Asien zu Europa erlaubt wurde, weiß ich nicht. Glaube mal gelesen zu haben, dass auch Usbekistan den gleichen Antrag gestellt hat.

MrSpinalzo Offline
Dabei seit: 19.07.2011

Da greifen die selben Regularien wie bei Russland und der Türkei. Gemäß gängiger Definition der Grenzen Europas befindet sich ein Teil Kasachstans im Geltungsbereich der UEFA.

MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009

Wieso sollte so eine Liga niemanden interessieren? In der Ukraine leben alleine 45 Mio. Menschen, ähnlich wie in Spanien. Schon alleine die dürfte es zur genüge interessieren und die russische Seite noch dazu ergibt eine ordentliche Interessensgemeinschaft.

Im Grunde ist es sowas wie "es kommt zusammen was 1991 getrennt wurde". Kann das sein? Zumindest war 91 die Auflösung der Sowjetunion, wie und wann der Fußballverband sich der Situation anpasste weiß ich nicht.

Wenn dann auch noch so viel Geld ausgeschüttet wird, ist es eh nur eine Frage der Zeit bis ein Team aus der Liga in der CL weiter oben mitspielt.

Zur Frage, ob die das dürfen.
Woanders denkt man ähnliches: In den Niederlanden und Belgien.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/standard-luettich-droht-mit-austrit...

Ich weiß nicht von wann der Artikel ist, aber es ist im Grunde die gleiche Kiste.

Oh, dann gleich das noch hinterher, alle beiden Baustellen in einem ... :

http://derstandard.at/1356426222788/Standard-Luettich-droht-mit-Austritt...

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

ich denke an einer cl-teilnahme einiger vertreter dieser liga stünde nix entgegen. dann würde es nur keine anderen cl- / el-teilnehmer aus russland und der ukraine geben.

Ich denke, diese Liga würde locker an der türkischen, holländischen und französischen Liga vorbeiziehen. Würd sich dann in der 5 Jahreswertung so auf Platz 4 einpendeln und das Duell mit der Serie A wagen.

Interessant fände ich diese Liga schon. Genauso wie eine gemeinsame jugoslawische Liga toll wär! Dinamo gegen Roter Stern, das hätte was!

Ich persönlich denke, dass solch ein Modell aus finanziellen Gründen die Zukunft sein wird. Eine russisch-ukrainische Liga, eine skandinavische Liga (SWE,NOR,DEN und FIN) und eine holländisch-belgische Liga. Quasi der nächste Schritt der Kommerzialisierung und Geldbeschaffung.

Gerade diese kleineren Länder haben ja nen großen Nachteil. Kleines Land bedeutet weniger TV-Einnahmen, weniger Merchandising -Einnahmen und folglich eine wenig schlagkräftige Truppe im internationalen Wettbewerb. Frag nach bei Ajax, PSV, Feyenoord, FC Brügge, Anderlecht, Trondheim, Bröndby, FC Kopenhagen und HJK Helsinki...

Gibts dann nen Zusammenschluss der Ligen, steigt das Interesse und auch die Einnahmen steigen. Dadurch werden die Teams international konkurrenzfähig.

 

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 3 Benutzer online.

  • Toepfer
  • jogijogi
  • godziggi
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden