2926 Beiträge / 0 neu International Forum
Letzter Beitrag
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
gisela
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
???
AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008
Ähem, mal zurück zum Thema.

Vorweg: John Terry ist nicht mein Fall.
Dennoch ringt mit Capellos Vorgehen in diesem Fall einen gewissen Respekt ab. Aus der Ferne lässt es sich schwer beurteilen, ob es Capello wirklich um den Schutz "seines" Spielführers ging, er die Machtprobe mit der FA suchte - oder lediglich einen Vorwand, die Brocken hinzuschmeißen. Aber grundsätzlich ist ein "nu wartet erst mal ab ob Terry verurteilt wird" zu begrüßen.

Sportlich muss dies nicht unbedingt von Nachteil für die Three Lions sein. Denn auch wenn Capello keine Schwäche war, eine Stärke des Teams war er jedenfalls nicht.

Spätestens bei der WM 2010 zeigte er m.E., dass er weder die Mannschaft richtig erreichen, nich richtig taktisch einstellen konnte. Auch manche Personalentscheidungen waren so nicht unbedingt nachzuvollziehen.

Vier Monate sind ausreichend, um jedenfalls mit dem Spielermaterial von der Insel was anzufangen. Sind ja nicht nur Stolpervögel.
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
attacke, die fussballinteressierten englaendern um mich rum sagen alle, dass weder capello noch die fa gluecklich waren, gute gruende fuehrst du selber an, und dies fuer capello eine galante art war, aus dem arbeitsverhaeltnis rauszukommen
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Wollte auch meinen: Capello ist sicher aus seinem Vertrag rausgekauft/gefeuert worden. Capello gibt doch solch extrem hochdotierten Vertrag wegen so einer Lappalie nicht auf -> vgl. 2010, wo es wesentlich härter zuging.
AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008
Für mich war es schon ein Wunder, wie er 2010 die Schlinge aus dem Hals bekam. Wieso wurde da nicht schon Schicht am Schacht gemacht? Offenbar wollten da ja alle noch.

Prinzipiell ist England mit piep egal und sicher will ich keinen Konkurrenten auf dem Weg zu "unserem" Em-Titel, aber sportlich wäre der "Cut" da doch sinnvoll gewesen.

Das mag sich nun wie ein Widerspruch zum obigen Post anhören, aber nur weil mit Capellos Abgang der sportliche Wert der Lions etwas gestiegen ist, hätte man diesen Effekt schon vor anderthalb Jahren haben können - nur stärken.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Naja, damals wog die Abfindung schwerer als heute. Wärfe aber auch wieder mal ein bezeichnendes Licht auf den Windbeutelverband, der eh nur Knecht der PL ist.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
...sogar in Personalunion, wenn meine Daten von vor 2 Jahren stimmen sollten.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Oder auch denkbar: Capello hat von einem Passus im Vertrag dankbar gebrauch gemacht, der irgendwas vorsieht, wenn man ihm in`s Handwerk pfuscht. Auch vorstellbar. Aber nie und nimmer hat er einfach so seinen Vertrag zur Disposition gestellt.
Champagnerfussball Offline
Dabei seit: 18.02.2011
@anti

Harry Redknapp 8/15

das heißt, wenn Du "15" einsetzt (und richtig liegst), machst Du einen Gewinn von "8" - also Auszahlungsbetrag von "23".

Exkurs:

zum Umrechnen in dezimale Quoten einfach den Bruch ausrechnen und "1" addieren:

8/15 = 0.533 + 1 = 1.533

Quote "8/15" = Quote "1.533"
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Kommt darauf an, wieviele an dem Bruch beteiligt waren. Das letzte mal mußte ich durch 3 dividieren.
Aber danke!
Pat Sullivan Offline
Dabei seit: 09.02.2012
What about the chances for the Irish team?
Statistikfreund Offline
Dabei seit: 18.06.2009
10.02.2012 19:21:19 von Pat Sullivan
What about the chances for the Irish team?
Final against Germany.
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Das Okrakel spricht:

Gruppe A:
1. Polen (7 Punkte)
2. Tschechische Rep. (6)
3. Russland (3)
4. Griechenland (1)

Gruppe B:
1. Deutschland (7)
2. Niederlande (5)
3. Dänemark (3)
4. Portugal (1)

Gruppe C:
1. Spanien (9)
2. Kroatien (4)
3. Italien (4)
4. Irland (0)

Gruppe D:
1. Frankreich (9)
2. England (4)
3. Schweden (2)
4. Ukraine (1)

Viertelfinale
Polen - Niederlande
Deutschland - Tschechische Rep.
Spanien - England
Frankreich - Kroatien

Halbfinale
Polen - Spanien
Deutschland - Kroatien

Finale
Spanien - Deutschland
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
da halt ich mit nem halbfinale deutschland-italien dagegen... und die dänen überstehen die vorrunde auch.
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
Finale: Deutschland-Frankreich
Pat Sullivan Offline
Dabei seit: 09.02.2012
Final against Germany

I'd be veeeery pleased with that one!
Pat Sullivan Offline
Dabei seit: 09.02.2012
4. Irland (0)

Good bhoy, I hope you're just making jokes!
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
He is Haensgen from the Deich. He never makes jokes!


Maybe 1 point for Ireland, but never enough to survive that group.
FrauBlack Offline
Dabei seit: 06.04.2009
but maybe you can win the eurovision song contest again this year?
Statistikfreund Offline
Dabei seit: 18.06.2009
So, die Aufgebote stehen ja noch nicht ganz fest, aber die Trainer.

Gruppe A:

Polen: der Pole (http://de.wikipedia.org/wiki/Franciszek_SmudaFranciszek Smuda)

Nicht wenige behaupten, dass er durchaus mitverantwortlich dafür ist, dass Polen gegen Kanada nicht mehr unentschieden spielen würde, sondern 0:0 gegen Portugal im Februar diesen Jahres. Ein anerkannter Fußballfachmann allein reicht für die Polen aber nicht, es braucht einen leistungsstarken Psychologen nach Meinung einiger Fußballfans. Die (http://www.fr-online.de/fussball-em-2012/polnisches-em-team-plaedoyer-fu... Rundschau) umreißt es.

Griechenland: der Portugiese (http://de.wikipedia.org/wiki/Fernando_Manuel_Costa_SantosFernando Manuel Costa Santos)

Ich meine, wenn Trainer den Rehagellschen Fußballgrundsatz (Spiele mit deiner Mannschaft so, wie sie es personell hergibt) beachten, dann sind sie zwar recht berechnbar aber eben auch schwer zu schlagen.

Russland: der Niederländer (http://de.wikipedia.org/wiki/Dick_AdvocaatDirk Nicolaas „Dick“ Advocaat )

Eigentlich findet ein niederländischer Trainer in Russland alles, was er braucht: hohes Spielverständnis, Mut den Ball nach vorn zu treiben, Fitness und erstklassige technische Ausbildung. Doch irgendwie kamen diese beiden Sphären hier nie richtig zusammen. Wir werden sehen, nach der Euro wird er wie schon von ihm selbst im Interview erklärt zurücktreten.

Tschechien: der Tscheche (http://de.wikipedia.org/wiki/Michal_B%C3%ADlekMichal Bílek)

Ihm gelang, was kaum für möglich erachtet wurde: Tschechien dabei bei der Euro. Wie auch immer es ihm gelang dieser darbenden Truppe Leben ein zu hauchen, nun sind sie dabei. Und Tschechien bei einer Euro...wir wissen, was ich meine.

Gruppe B:

Dänemark: der Däne (http://de.wikipedia.org/wiki/Morten_OlsenMorten Olsen)

Tja Morten...alles ist drin, keiner kann so sehr aus dänischen Mannschaften das Äußerste herauskitzeln, wie er. Der alte Innenpfeiler von "Danish Dynamite" der 1980er steht mit der Lunte in der Hand am Spielfeldrand

Deutschland: der Deutsche (http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_L%C3%B6wJoachim Löw)

Die Gruppe B ist die Stärkste Gruppe, aber nicht trotz, sondern weil die Deutschen dabei sind. Das ist nicht allein aber mit sein Verdienst, über den sich ganz Fußballeuropa freut. Es ist wirklich kaum fassbar, wie er die Jungs auf den Platz raus lässt und diese mit den, nun ja an Hand der Länderspielanzahl dürfen sie so genannt werden, Altvorderen Klose, Schweinsteiger, Podolski Präsenz auf das Spielfeld zaubert, wie es derzeit kaum einem Trainer mit seinem Team gelingt.

Niederlande: der Niederländer (http://de.wikipedia.org/wiki/Bert_van_MarwijkBert van Marwijk)

Er hat ein Milliardenensemble, was er auf dem Platz klug einzusetzen weiß. Die Vorwürfe, er würde nur noch effektiv und gar nicht mehr "Hollandschön" spielen, hat er durchaus widerlegen können. Man darf gespannt sein, ich meine: hop oder top, nichts dazwischen.

Portugal: der Portugiese (http://de.wikipedia.org/wiki/Paulo_Jorge_Gomes_BentoPaulo Jorge Gomes Bento)

Er ist Fachmann. Auch wenn das in Portugal nicht jeder so sieht. Und das ist sein Hauptproblem. Die portugiesischen Twitter-Fußball-Sternchen werden das ein ode andere Frauenherz erobern, aber ob ihr Trainer sie zu einem Team formen kann, darf bezweifelt werden.

Gruppe C:

Irland: der Italiener (http://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_TrapattoniGiovanni Trapattoni)

Der studierte Betonfachmann Trap hat mit der irischen Eleven natürlich ein kampstarkes Team vorgefunden, der er neues Leben einhauchte. Spielerisch limitiert werden die Iren alles geben. Und darauf freut sich Fußballeuropa.

Italien: der Italiener (http://de.wikipedia.org/wiki/Cesare_PrandelliCesare Prandelli )

Er formte ein italienisches Team, was sich als wettkampffähig erwies. Das ist ein großes Verdienst. Ihm gelang damit kein Wunder, aber ein würdiges Aushängeschild seiner Arbeit.

Kroatien: der Kroate (http://de.wikipedia.org/wiki/Slaven_Bili%C4%87Slaven Bilić)

Kroatien wurde von Bilić gut trainiert und aufgestellt, schwer zu sagen ob sich das Ganze nicht schon im Post-zenit befindet. Fakt ist, dass er nicht verlängert hat, nach der Euro aufhören wird und sich sicher mit einer guten Vorstellung wird verabschieden wollen.

Spanien: der Spanier (http://de.wikipedia.org/wiki/Vicente_Del_BosqueVicente del Bosque González, Marqués de Del Bosque)

Er schaffte es nach Arragonez keinen Bruch entstehen zu lassen. Weiter spielt Spanien einen schnellen, modernen Ball. Das ist auch ihm zu verdanken. Er wird mit seiner ganzen Erfahrung nochmal das Äußerste aus dieser Elf herauskitzeln und das sagt dann auch alles.

Gruppe D:

England: die Engländer (http://de.wikipedia.org/wiki/Roy_HodgsonRoy Hodgson ) und (http://de.wikipedia.org/wiki/Stuart_PearceStuart Pearce)

Nach dem letzten PL-Spieltag werdenn sie in AMt und Würden sein. Erfahrrung auf der Bank trifft Erfahrung vom Platz. Ob diese Mischung gelingen kann stellt sich nicht. Es sind zwei Fachmänner, die als integre Vorbilder für die Three Lions Auswahl gelten dürfen. Pearce, der sinnbildlich in Hammersmith geboren wurde, hat nahezu alles erlebt und ist eigentlich OlympiaAuswahl Trainer, inwieweit er Hodgson assistieren wird, werden wir sehen.

Frankreich: der Franzose (http://de.wikipedia.org/wiki/Laurent_Blanc Laurent Blanc)

Die gallische Fußballlegende auf der Bank der Franzosen übernahm einen Scherbenhaufen und ist noch fleißig am Scherben zusammenkleben. Fachlich sicher nicht unumstritten, so erscheint er trotz Affäre der richtige Mann auf der Bank um die temeramenti der Spieler in die richtigen Bahnen zu lenken. Unter ihm gilt wie kaum jemals zuvor in Frankreich: entscheidend ist auf dem Platz.

Schweden: der Schwede (http://de.wikipedia.org/wiki/Erik_Hamr%C3%A9nErik Hamrén)

Mit ihm setzte sich die Tradition der soliden und sachlich akribisch arbeitenden Trainer auf der Bank der TreeKroners fort. Er versteht es seiner Mannschaft auf den Punkt genau die taktische Marschrichtung mitzugeben, die jeweils passt. Das versteht er wie kein zweiter, das ist dann auch die Stärke schlechthin von schwedischen Teams der meist namenlosen auch immer gewesen.

Ukraine: der Ukrainer (http://de.wikipedia.org/wiki/Oleg_BlokhinOleh Wolodymyrowytsch Blochin)

Mit ihm kam die Kiewer Lobanowski-Fußballschule auf den Platz zurück. Wenn nicht er, dann niemand kann als Nachfolgeversuch (und beim Versuch wird es immer bleiben) von Lobanowski gelten. Leider setzt man im ukrainischen Spitzenvereinsfussball eher auf Brasilianer als auch junge Ukrainer und ein zweiter Sheva ist auch nicht in Sicht. Aber Blochin verstand es aus dem rest eine spielkulturell starke Mannschaft zu formen. Er kann nur die Substanz nutzen, die auf Vereinsbene aufgebaut wurde, aber das macht er dann immerhin gut. Und allein seine Anwesenheit in der Fußballkabine-schließlich ist er eine europäische Fußballerlegende- wird die Ukrainer zu Höchstleistungen motivieren. Wr weiß wieviel das ausmachen wird.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
13.02.2012 12:57:30 von Haensgen vom Deich
Das Okrakel spricht:
wenns so käme, wär das der hammer. nehm ich sofort.
Statistikfreund Offline
Dabei seit: 18.06.2009

Hier findet man die Kader: http://www.weltfussball.at/spieler/em-2012-in-polen-ukraine/

An die niederländische Nationalmannschaft: Gestern habt ihr meine jungen nordirischen Freuende mit 6:0 aus dem Stadion gebolzt http://www.weltfussball.at/spielbericht/freundschaft-2012-juni-niederlan...

Das verzeihe euch wer will, ich tue es nicht. Ausscheiden sollt ihr dafür, mit 0 Punkten!

calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007

Die aktuellen Top Ten der FIFA-Weltrangliste:

1. Spanien (1456 Punkte),

2. Uruguay (1292),

3. Deutschland (1288),

4. Niederlande (1234),

5. Brasilien (1155),

6. England (1145),

7. Argentinien (1137),

8. Kroatien (1053),

9. Dänemark (1019),

10. Portugal (996).

wenn ich das jetzt nach landesgröße/ einwohnerzahl sortiere, könnte eigentlich nur noch uruguay vor kroatien stehen.
yeah
ich frage mich nur: warum?

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

oh, editierfunktion

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

Da hat sich der Statistiker so viel Mühe gegeben, aber die Verlinkungen sind leider...ach, was rege ich mich denn auf.
Wie pflegt eine Freundin von mir immer zu sagen?
"Eine große Schade!"

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

2:0 für die Polen.. Ma so gesacht...

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

1:0 für Polska!

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Also, wenn der Lewa heute keine Bude macht, fress ich einen der hiesigen Staubwedel..

AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008

O Prophet!

IssaberauchngeilerStürmerdieserLewandowski...

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 6 Benutzer online.

  • muxemaxi
  • Braveheart
  • hugoboss
  • Alex Raack
  • rockzzz.nz
  • jowenn
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden