75 Beiträge / 0 neu International Forum
Letzter Beitrag
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
"einfach mal kaufen" - das soll das Münchner Konzept sein? Is mir wohl entgangen. Und natürlich kann man jetzt kein schlüssiges Konzept haben, wenn nämlich mitten in der Saison der Trainer wechselt, der auf andere Spielweise und Spieler baute, als es der neue Trainer tut. Is doch normal. Ansonsten: großes Phrasendreschen oder wie? Nix Neues im ganzen Artikel. Blablablupp.
Stinkbaer Offline
Dabei seit: 04.08.2004
Wenn nämlich mitten in der Saison der Trainer wechselt? Ist mir da etwas entgangen? Hat Magath darum gewinselt entlassen zu werden? Gehören Trainerentlassungen nicht zur Konzeptlosigkeit? Und ist es nicht konzeptlos einen vor zwei Jahren schon kränklich wirkenden Hitzfeld zu verpflichten (den man als altmodisch bezeichnete) und diesen dann mehr oder weniger zur Vertragsverlängerung zu überreden, nachdem mal ein paar Spiele gewonnen wurden? Entschuldigung, aber wenn es einen konzeptlosen Spitzenverein in Deutschland gibt, dann ist es der FC Bayern. Auch wenn sie die vergangenen 30 Millionen Jahre alles richtig gemacht haben bla blub und gähn.
Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007
Absolute Topstars werden eh nicht zum FC Bayern gehen, weil die Bundesliga finanziell wie auch sportlich nicht ganz so attraktiv ist wie Spanien,England und Italien. Ich verstehe allerdings nicht, warum sich die Bayern nicht auf den französischen und niederländischen Markt fokussieren. Da laufen ne Menge finanzierbarer Talente rum, die das Zeug haben, mal ein internationaler Topstar zu werden.
Gast (nicht überprüft)
dürfte ich anmerken, dass dieses gesabbel von weltmanager des jahrzehntes etc.pp. uschi gehörig auffe eier geht.
sehen wir es mal mit penaltys augen: der hat bei comunio nen mannschaftswert von mittlerweile 100 mio., zum einen durch anfänglich kluges handeln, zum größten teil aber durch glück. durch unerwartete spielerentwicklung bsw. . eben jenen finanziellen vorteil kann er jetzt wunderbar nutzen und den rest an die wand spielen. ich sag dit völlig ohne eifersucht, ich bin letzter, und ich steh da zurecht.

nun übertragen wir das mal auf hoeness. der konnte nach diversen meisterschaften und 3 landesmeistertiteln in den 70ern auf einigermaßen ansehnlichen euronen sitzen expl. aufbauen. bei so nem backround kannste diverse fehler machen, ohne dass der verein in irgend ner form sowohl sportlich als auch finanziell ins schlingern kommt. die BRAUCHEN das glück nich (wie bochum mit gekas bsw), die KAUFEN sich das glück.

nur, wieviel geschick gehört dazu? nahezu jeder andere erst- oder zweitligist kann sich nen fehlkauf, zumal in diesen größenordnungen gar nich leisten. die sind sofort nah am abkacken...

aber diese ganze personaldiskussion gibts komischerweise erst seit dieser saison. und dass, obwohl es mind. 2 dutzend graupen beim FCB in den letzten 15 jahren angestellt waren, oder sich zu solchen entwickelten. jahrelang hielt dieses konzept, die besten spieler der bundesliga zu binden. nun ist die bundesliga aber nich mehr mit knallern gesegnet und schwupp tun sich riesen löcher auf.

ich wäre gespannt, wie der fcb in 5 jahren aussähe, ohne meistertitel, nur uefa-cup, mit aufgebrauchtem festgeldkonto. ich würd hoeness dann gern sehen. leider wirds nich passieren...
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
glück?
du spinnst wohl, uschi?! spielst auf die von dir wenig gemochten stuttgarter an, was;)? haha... ok, cacau, das war vlt. ein bisschen glück(ist aber auch der einzige, der aus meiner startelf übrig geblieben ist). alles andere aber war gezielte einkaufspolitik, mein lieber.
bei mir gibts keine graupen! einen schlaudraff würd ich nie kaufen! und wenn der noch so schicke tore macht und mir auf\'m silbertablett serviert würde!

und zum thema "abkacken": für die bayern ist eben das schon der vierte platz. täte denen jedenfalls mal ganz gut, auch selbst zu erfahren, wie andere vereine arbeiten müssen oder auch können(werder).
Gast (nicht überprüft)
das kluge handeln sprach ich dir doch nicht ab lieber elfer....aber es gehört eben auch GLÜCK dazu, dass sich ein pardo und ein osorio so entwickelten ( o-ton horscht held: "da hatten wir auch ein GLÜCKLICHES händchen"), odr dass ein munteanu sich im wert vervielfacht! du hast doch alles richtig gemacht ohne zweifel!

was ich aber meinte sind die saisonalen graupen. graupen, die von den bayern so genannt werden. die können ALLE hervorragend fußballspielen. ein karimi, ein dos santos, ein valencia, ein ismael, ein van buyten - liste beliebig vortsetzbar....

nur spielen sie BEIM fc bayern eben graupenfußball ( das triffts dann wohl eher ), und da bin ich wieder beim ulli H.
zu einem großartigen manager of the year gehört eben auch die nötige intuition, dass einkäufe in die mannschaft und ins umfeld passen! da hat, du hast werder angeführt, zu recht, der allofs im gespann mit schaaf, die letzten jahre um längen mehr fachkompetenz bewiesen.....dort sind die fehleinkäufe an einer hand abzählbar....und als fehleinkäufe, nochmal!, werte ich nicht schlechte fußballer, sondern solche, die sich als solche in einer mannschaft präsentieren, oder die unter gewissen umständen (trainer, gehälter, umfeld) zu solchen werden!
und da hatten die bayern einen unfassbaren arbeitsamts-durchlauf. nummer ziehen, unterlagen abgeben, ja sie werden genommen, danach nicht mehr vermittelbar.
alles aufgefangen durchs legendäre festgeld und mittelprächtige erfolge (national etwas prächtiger als international)....

ohne zweifel ne starke truppe beim cl-sieg mit effenberg, aber eher der ausreißer nach oben.....
radioactiveman Offline
Dabei seit: 13.12.2004
ich denke, die wahrheit liegt mal wieder - wer hätte es anders erwartet - in der mitte. jetzt bayern und hoeneß eine verfehlte einkaufspolitik vorzuwerfen, ist schwarz. die wurden zweimal hinterienander meister und gehören in europa zu den letzten acht.

zu sagen, das war alles richtig, wäre weiß. die beispiele für graupen wurden genannt, da sind einige.

wie sehr hochgejubelt ein manager werden kann und dann prügel einstecken muss, sah man doch an didi beiersdorfer. hat er zuvor alles richtig gemacht mit van buyten, boulahrouz und van der vaart, so ist er in der nächsten saison auf einmal der buhmann.

ich sag: wenn der uli hoeneß nur einen knaller (ob mit glück oder geld) holt, sind alle wieder ruhig und der trainer darf wieder schuld sein.
Oehler290873 Offline
Dabei seit: 20.02.2007
Hallo Radioactivman,

leider ist es nicht so einfach, auch wenn es schön wäre, einfach nur einen neuen Topstar zu verpflichten und dann sieht die Bayernwelt wieder rosig aus. Dafür wurden in den letzten Jahren leider zu viele Graupen nach München geholt und dass Wort Graupen trifft es genau ins Schwarze. Ich möchte diese ganzen Namen nicht noch einmal aufzählen, da sich bei mir im Magen gleich alles wieder dreht, sondern die Frage von Walter Baseggio aufgreifen. Ja warum kauft man denn nicht in der französischen und niederländischen Liga???? Warum findet man auf dem südamerikanischen Markt keine Talente mehr??? Warum tritt man nicht an die unzufriedenen Spieler der Topclubs heran??? Das alles sind Fragen auf die wahrscheinlich nicht einmal die Macher von Bayern eine Antwort wissen, weil man sich einfach zu lange in Ruhm vergangener Tage gesonnt hat. Die Moral an dieser Geschichte ist für mich, dass in den nächsten Jahren kein Topstar nach München und auch keinen anderen Verein in dieser ach so tollen Liga kommen wird, weil die Bundesliga im intern. Vergleich einfach zu schwach ist!!!!!!
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Ich finde es schon sehr neurotisch, dass man im Münchner Umfeld nicht in der Lage ist, mal eine "schlechte" Saison alle 15 Jahre zu ertragen. Daher haben diese ganzen Diskussionen für mich auch etwas Geisterhaftes, Surreales. Amüsant.
radioactiveman Offline
Dabei seit: 13.12.2004
@obi: yep.
@oehli: ich hatte nicht gesagt, dass die Bayernwelt dann rosig ist, sondern nur Uli H. wegen die Transfers aus der Schusslinie kommt und der Trainer dann wieder für alles herhalten darf. wie\'s eben so gemacht wird.
Oehler290873 Offline
Dabei seit: 20.02.2007
@radioactivman
leider ist Herr Hoeness in München scheinbar unantastbar, fast genauso wie sein Bruder in Berlin, nur liegt es klar auf der Hand, dass Beide in den letzten Jahren nicht sonderlich dem Erfolg zugewandt waren. Natürlich sind zwei Meisterschaften (der Pokal ist für mich ehr weniger interessant) für andere Mannschaften (@oberhofer) ein Erfolg, den sie auf Jahre hochjubeln würden, aber in München ist das Anspruchsdenken nun mal ein Anderes. Auch die großen Töne der Verantwortlichen sind nun mal Aussagen, an denen sie sich messen lassen müssen und da klafft eine riesige Lücke zwischen Wirklichkeit und Anspruch. Oder galubt einer von euch ernsthaft daran das Verpflichtungen wie Schlaudraff und Altintop die Bayern intern. auch nur ein Stück weiterbringen????
noorange Offline
Dabei seit: 12.04.2006
Ich fand die Verpflichtungen anfangs auch lächerlich, aber so langsam macht es fast wieder Sinn. Geht es denn noch schlechter als Santa Cruz und die anderen Konsorten?
frischty Offline
Dabei seit: 13.09.2005
@ram: Dass bei Misserfolg nicht die Manager sondern Trainer in der Schusslinie stehen ist bei jedem Verein so. Das jetzt wieder als bayerntypisch (so kommt es bei dir rüber) anzusehen, zeigt, dass du über Bayern bzw. Uli Hoeness nicht objektiv reden kannst, sondern daran interessiert bist dies schlecht zu reden.
@obi: Da kann ich dir nur zustimmen. Das Problem dieses Jahr ist nur das nicht nur der Tabellenpatz nicht so recht ins Münchner Denken passt, sondern auch das Auftreten der Mannschaft. Dies hängt wiederum damit zusammen, dass zu viele Mitläufer spielen und die jungen eben nicht die Verantwortung übernehmen können, die gewünscht war. Das dieses Ansruchsdenken gegenüber den Jungen überzogen war, merkt aber jetzt denke ich auch die Vorstandschaft inkl. UH. Wenn man sich nur mal die Bank diese Runde anschaut: Santa Cruz, Pizarro, Lell, Karimi usw. Da weiß man genau, wenns scheiße läuft kommt nichts mehr. Die Bank war früher das Plus des FCB, dieses Jahr das große Minus. Zu vielen Abgängen im Sommer standen zu wenige gleichwertige Zugänge gegenüber. Deswegen meine Hoffnung, dass dieses Jahr 3-4 (Santa Cruz, Pizarro, Karimi) gehen und 6-7 neue kommen. Die neuen müssen jedoch das Niveau der Abgänge der letzten Runde haben und nicht das der Abgänge aus diesem Jahr. Dabei ist Ballack nicht mal mehr das große Problem. Da kommt Sosa. Aber ein Zé Roberto oder Lizarazu waren eben auch extrem wichtig fürs Team.
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
"...und 6-7 neue kommen" klar, sicher. gründet doch gleich \'ne neue mannschaft.
und ich lese immer niveau! ich sehe aber noch ein weiteres problem. nämlich dass den neuen überhaupt keine zeit gegeben wird, sich zu integrieren (santa cruz ist momentan eigentlich DER paraguayische nati-spieler und karimi hat in seinen ersten einsätzen für den fcb durchaus überzeugt, nur keine weitere chance mehr bekommen). und das hängt auch mit dem z.t. übertriebenen anspruchsdenken der herren da unten zusammen. erfolg soll quasi erzwungen werden. und so wie ich die bayern kenne, werden sie auch dem sosa keine zweite chance geben, wenn der nicht wie ein perfektes puzzel-teil von anfang an ins team passt. aber mir solls recht sein.
mahlzeit!
frischty Offline
Dabei seit: 13.09.2005
@penalty: Santa Cruz keine Chance sich zu integrieren???
Der ist jetzt sein 7 Jahr in München. Wenn das nicht reicht um
sich zu integrieren.
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
der war doch meistens nur notnagel. dauereinwechsler. und wenn der dabei mal nicht getroffen hat, dann war er wieder draussen. mich wundert nur ein wenig, dass er das selbst noch nicht so recht bemerkt zu haben scheint und beizeiten die reissleine gezogen hat.
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
Das letzte Mal, dass sich die Bayern aus einem echten Tal befreien mussten, war Anfang der Neunziger Jahre: 91 Zweiter, 92 Zehnter (!), 93 wieder Zweiter.
Nach dem Desaster 92 wurden zunächst mal ein paar Namen verpflichtet: Matthäus kam 92 aus Mailand, Jorginho 92 aus Leverkusen, Scholl 92 aus Karlsruhe.
Den eigentlichen Durchbruch brachten aber die jungen Talente, die 1993/94 zum Team stießen: Zickler aus Dresden plus etliche Jungs aus Hermann Gerlands Talenteschuppen.
Hamann, Frei, Nerlinger und Zickler, die alle im Meisterjahr 1993/94 debütiert haben, waren für die Fortentwicklung der Mannschaft mindestens ebenso entscheidend wie die Stareinkäufe des Vorjahres. Für die Stimmung im Verein, die Identifikation der Fans und den Geldbeutel wahrscheinlich sogar noch wichtiger.

Also, wenn ich bei den Bayern was zu sagen hätte, würde ich Lell und Ottl nicht zu früh abschreiben. Klar, NOCH reicht es für Milan nicht, aber beim Schweinibasti und dem englischen Fußballer des Jahres hätte es auch vor 4 bzw. 5 Jahren noch nicht für Milan gereicht. Wenn sich nur einer der beiden durchsetzt, dann hätte sich die Geduld in jeder Hinsicht schon wieder ausgezahlt.

All das ändert nichts daran, dass die Mannschaft dringendst einen ECHTEN Spielmacher benötigt. Und da würde ich nicht immer wieder vermeintliche südamerikanische Jahrhunderttalente einkaufen, sondern einen etablierten Spieler aus einer etablierten Liga. Hätte ich die Bayern-Brille auf, würde ich sagen, gerne auch aus der deutschen. Und dann wäre, da sie Diego und Lincoln nicht kriegen werden (und Lincoln wahrscheinlich auch nicht wollen würden), van der Vaart die logische erste Wahl.
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
...aber ob van der vaart uefa-cup reicht;).
BVB_ULTRA_17 Offline
Dabei seit: 10.04.2007
so ist es richtig. denn wenn bayern nicht so viele geld haben würde wären sie eine zweitklassige mannschaft . sie haben glück das immer noch so viele erfolgsfans in das stadion kommen und die für so ein verein überhöhte preise zahlen
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
ich finde ja, dass man sich als bvbler in punkto finanzen und zweitklassigkeit eher mal zurück halten sollte..

Kann man ja froh sein, dass die Bayern einst das große Glück hatten, einen Koffer mit Geld zu finden, der nie alle wird, aus dem sich seitdem bedienen. Und das mit den überhöhten Preisen ist auch ein Skandal von einzigartigem Ausmaß, in andere Stadien lässt man die echten Fans ja quasi umsonst. Schwachsinnsbeitrag...
frischty Offline
Dabei seit: 13.09.2005
@BVBUltra: Weisst du was dein Problem ist? Du bist Fan eines Vereins der kurzfristig Geld hatte, nicht wusste wie man damit umgeht und jetzt nur noch zweitklassig ist, ohne Geld. Und jeder andere Verein hätte letztes Jahr bei so einer Misswirtschaft den Gang in die zweite Liga antreten müssen. Das sind Dinge die richtig nerven.
@Urmel: Van der Vaart wär für mich auch ne gute Lösung oder Simao aus Lissabon. Der gehört für mich zu den am meisten unterschätzten Spielern. Bei Portugal reden immer alle nur von Figo, Ronaldo, Deco usw. Dabei war Simao bei der WM schon einer der besten im Team. Das wär einer und momentan wahrscheinlich auch noch nicht so teuer.
frischty Offline
Dabei seit: 13.09.2005
@leb: Wärst du mal etwas schneller gewesen, dann hätt ich mir den ersten Absatz sparen können.
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
ach, das kann man gar nich oft genug sagen.
EinerVon11 Offline
Dabei seit: 01.03.2007
Fritschy du sprichst Wahres.Die Empfehlung, also die von Simao, wollte ich dem Uli schon am Anfang der Saison rübersenden.Aber ob er das begreift, nachdem er Santa Cruz, auf dieser Position, als Ballack-Nachfolger etablieren wollte? Und was hat das mit dem Unvermögen eines WeltManagers zu tun?
Ums selbst zu beantworten: durch fehlende Weitsicht.Und indirekt mit dem schnelllebigen, den jungen Spielern gegenüber unfreundlichen modernen Fußball(kapitlismus).
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Es liegt doch auf der Hand, dass der große, unverzeihliche Fehler vor dieser Saison gemacht wurde: Uli und Kollegen dachten, dass der Kader ausreicht, um zumindest Meister zu werden. (Dass es für die CL nicht reichen wird, hat man übigens zeitig festgestellt und verkündet. Von daher find ich ein Viertelfinale eigentlich ganz knorke. Aber das nur nebenbei.) Wieso auch nicht, hat ja die Jahre zuvor auch gereicht. Da nun aber plötzlich auch Bremen, Schalke und der VfB guten und erfolgreichen Fußball spielen, sieht die Sache anders aus.

Hinzu kommt die mangelnde Wertschätzung eines Ballacks. Gut, zu halten wäre er ja eh nicht gewesen, aber hätten die zum Beispiel mal auf mich gehört und nicht auf die ganzen Nulpen, die Michi seit jeher Weltformat absprechen wollen, dann hätten sie zumindest geahnt, dass mit seinem Weggang Probleme auf sie zurollen. Dann noch fix den Zé vom Hof gejagt - und schon geht nich mehr viel im Mittelfeld. Dass das so kommen wird, konnte man vorher sehen. Wollten sie aber nich. Nu hamse den Salat. Ein kleiner Salat, fürwahr. Aber es ist einer.

Und natürlich hat der FCB schon einige Graupen verpflichtet - aber zeigt mir mal einen Verein, bei dem das nich der Fall is? Beim FCB fällt\'s nur mehr auf, weil halb Deutschland darauf wartet, dass es ein Flop wird. Dennoch komme auch ich nicht umhin, dem Scoutingsystem der Bayern nicht die besten Noten geben zu wollen - vor allem was die Verpflichtung ausländischer Talente betrifft. Da kann man nachbessern. Aber vielleicht schlägt Sosa ja ein wie ne Bombe. Ich geh mal schwer davon aus. So.

Gruß!
penalty Offline
Dabei seit: 05.04.2004
...ich nich.

lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Natürlich nicht. Das hätte mich auch schwer gewundert, Ölwer.
Gast (nicht überprüft)
du irrst, dude. beim fcb sind die graupen jahrelang eben NICHT aufgefallen. zumindest weniger, als bei anderen vereinen. beim fcb lief dit nämlich unter "konkurenzkampf", stark genug für alle anderen vereine aber eben ein mösenhaar am eigenen kader vorbei geschrammt....man kann allet schönreden...
ick bepiss mir, wennse auf dem hargreaves sitzen bleiben und am ende nur noch 5 mios bekommen, dit wär dann hoenessens uli sein meisterstück...
EinerVon11 Offline
Dabei seit: 01.03.2007
Am Ende stand aber ein Kader, der die Meisterschaft gewann oder zumindest bis zum Schluss oben mitkicken konnte.100% graupenfrei kriegst du keinen Kader hin, da muss auch Zeit für Experimente sein.Und ich weiß jetzt nich wie der Konkurenzkampf zum Deckmantel werden kann, wenn ne Graupe gegen nen weltklasseformatigen Spieler antritt, fällt die Graupe gleich dreimal auf.
fc bayern Kahn Offline
Dabei seit: 03.03.2005
Tja ich kann mich da nch ganz gut an die Äußerungen der führenden Herren unseres FCB erinnern die alle nochmal darauf hinwiesen , dass die Titalverteidigungen absolut kein Selbstläufer wird ( gehört und gelesen etwa Juni und Juli 2007 und auch selbst mitbekommen häufig genug beim Besuch des FCB-Geländes in München und den Diskussionen mit vielen Fachleuten ) Und der Gewinn der CL wäre eine schöne Sache steht aber nicht zur Diskussion . Im übrigen brauchen wir ja auch mal eine Verschnaufpause bei den Titeln , sonst jammern die anderen ja wieder zu laut herum ... ;-)
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
zurück in die zukunft, oder was?

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 2 Benutzer online.

  • Buthelezi
  • el capitano
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden