11 Beiträge / 0 neu Heft- und Online-Support Forum
Letzter Beitrag
Zu Dirk Brichzi´s \"Irgendwie ans Herz gewachsen\" Heft37
Dreher Offline
Dabei seit: 23.02.2004
Also ehrlich Dirk, das sprengt mir fast das Wappen
vom Trikot, wenn ich solchen Mist wie "Nun ich
erlebte auch all die Auf und Abs mit, die jeder
Fußballfan durchstehen muss, wenn er nicht gerade
zu den Bayern hält. Aber das sind doch sowieso
keine wahren Fans,...." lesen muss. Woher kommt
eigentlich diese vollkommen, und ich sage jetzt
bewusst, arrogante Meinung eines Nicht-Bayern
Anhängers, dass man bei den Bayern keine Hochs
und Tiefs miterlebt und daher auch kein "wahrer"
Fan sein kann???? Wie definiert Ihr Nicht-Bayern
Anhänger eigentlich "wahrer Fan"? Ist das nur der,
der hofft einmal in seinem Leben um die
Meisterschaft mitspielen zu können? Ist es der, der
am Ender der Saison bangt doch nicht abzusteigen?
Oder ist es der, der seinem Lieblingsverein wünscht
irgendwann einmal in den bezahlten Fußball
zurückzukehren? Der Unterschied ist doch
eigentlich nur, dass die Hochs bei den Bayern etwas
höher und die Tiefs nicht ganz so tief wie bei
anderen Vereinen liegen. Das Leid und die Freude
sind die Gleiche.Das heißt aber nicht, dass das Fan-
Sein dadurch leichter ist als in Oberhausen. Daher
meine Frage, was weißt Du eigentlich davon, wie es
ist ein Bayern-Anhänger zu sein und was gibt Dir
das recht zu sagen, Bayern-Anhänger seinen keine
wahren Fans??! Sowas treibt mich echt den
Flutlichtmasten hoch!! Ehrlich! Goldene Grüße Ingo
(Bayern-Fan seit 1980)
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Ich muss gestehen, dass auch ich ein leichtes nasses Gefühl am Hosenbein verspürte, als ich Dirks Beitrag las. Zunächst redete ich mir die Äußerung, Bayern-Fans wären sowieso keine wahren Fans, noch schön, indem ich einen launig-ironischen Seitenhieb vermutete. Als ich nach wiederholtem Lesen noch immer nicht schmunzeln konnte, war ich mir sicher, dass er es wohl ernst meinen müsse. Meine urplötzlich 5cm hervorquellende Halsschlagader verriet mir, dass es sich nur noch um wenige Sekunden handeln könne, bis ich einen ebenso erbosten Brief wie „dreher“ schreiben würde. Doch dann kamen mir die wiederholten und endlos scheinenden Diskussionen in diesem Forum wieder in den Sinn, deren Grundton ich mal kurz zusammenfassen will:

1. Bayern-Fans sind Erfolgsfans haben nicht wirklich Ahnung von Fußball und riechen streng.
2. Die Bayern sind böse, da sie anderen Vereinen immer alle Spieler wegkaufen.
3. Wenn man eigentlich nix zu sagen hat: im Zweifel gegen Bayern. Da steht man überall gut da.
4. Bayern-Hasser hassen Bayern einfach so. Da spielt Neid keine Rolle.
5. Spielt er wohl.

Mit dem Hintergrund sehe ich Dirk’s Äußerung bloß noch als weitere Provokation eines Fußballanhängers, für den sich Fan-Sein hauptsächlich über das Leiden definiert und der dem Irrtum aufgesessen ist, Bayer-Fans würden eben nicht leiden sondern stets auf der Sonnenseite des Spielfeldes kicken. Sicher, FCB-Fans jammern auf hohem Niveau. Eine Niederlage tut ihnen dennoch genauso, wie einem Fan in Chemnitz, Lübeck oder Oberhausen.

Also Ingo, lass dich nich ärgern. Und wennwe erstma die vier Titel geholt haben, könnwe darüber nur noch schmunzeln...
Gast (nicht überprüft)
Das schlimmste an den Bayern:
1. Sie stecken ihre neuen Spieler fr dumme Fotos in Lederhosen.
2. Sie haben über Jahre erfolgreich das Bild vermittelt, Weizenbier sie richtiges Bier und zudem das einzig erstrebenswerte für einen Fußballspieler /-fan.
Ich fand den besagten Satz auf jeden Fall auch merkwürdig und merkwürdig anmaßend. So long!
Gast (nicht überprüft)
1. ...für...
2. ...sei...
(bevor UCH mich wieder lynchen will)
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Respekt an den Duden, daß er nach
Samstag überhaupt noch schreiben kann.
War ja für Bayern-Verhältnisse eine
schlimme Woche, erst Laupheim (oder wie
auch immer) und jetzt L\'kusen. Leider
beleuchtet er die Szenerie nur aus
Bayernsicht, was als Fan dieses Vereins nur
konsequent ist. Aus unserer Ecke sieht der
Grundton der Bayern Anhänger so aus:
1. Wir Bayern Anhänger sind arme
unschuldige Opfer einer bundesweiten
Kampagne und können nix dafür wie wir
dargestellt werden, außerdem stinken die
anderen viel mehr.
2. Alle anderen sind ja nur auf unsere
Erfolge neidisch.
3. Wir können auch traurig sein, z.B. wenn
Bayern im Champions-League Achtelfinale
ausscheidet oder am Ende nur Dritter wird.
4. Unser Selbstbewusstsein wird
fälschlicherweise immer als Arroganz
gewertet
5. Es gibt keinen Bayern-Dusel, wenn wir
Glück haben, so ist das hart erarbeitet.
Es gibt bestimmt noch mehr Punkte sowohl
von der einen, als auch von der anderen
Seite, was eigentlich nur zeigt, wie
festgefahren die Fronten sind.
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Sind sie wohl. Dennoch möchte ich noch fix etwas zu weiteren Verhärtung der Fronten beitragen: ich sehe mich nicht als armes, unschuldiges Opfer bundesweiter Kampagnen. Wie kommste darauf, gyx? Das gehört zum Spiel dazu, damit kann ich üm.
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
@lebowski: was hast du denn, ist doch ein
einwandfreies Vorurteil, da pauschalisiere
ich einfach und steck\' dich mit in den
Bayernsack. Außerdem bezweifle ich daß
Bayern-Fans üm können, ja ich wage sogar
zu behaupten, daß sie weder äm noch öm
können, so :-)
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Ha! Da haste dich abba geschnitten! Ich kann sehr wohl üm! Und soll ich dir was sagen? Ich kann sogar äm und öm! Da kuckste, was?! :-)
pilenno Offline
Dabei seit: 06.09.2004
Bayern hat eben die meisten Fans. Aus diesem Grund haben sie natürlich auch die meisten Erfolgsfans. Somit erscheint die Menge dieser "unechten" Fans natürlich enorm groß... Aber wie jeder Verein haben auch Roten aus München einen harten Kern, der dann zum "Leiden" und Befriedigen seiner Underdog-Gefühle zu unseren Bayern-Amateuren in die Hermann-Gerland-Kampfbahn an der Grünwalder Straße geht...Bayernfans leiden nur anders-aber genauso hart !
Sportfreak Offline
Dabei seit: 04.10.2003
Naja, Underdog-Gefühle? Immerhin sind die Bayern-Amateure letztes Saison Meister in der RL Süd geworden. Abers stimmt schon, es unterstützen ziemlich viele regelmäßig die FCB-Amas. Ich glaub sogar, der wirklich harte und treue Kern ist bei Bayern größer als zum Beispiel beim BVB. Ist schon krass wenn man sieht, wie viele da zu nem Testspiel in die USA oder nach Singapur mitreisen.
pilenno Offline
Dabei seit: 06.09.2004
O.K. Gebe zu das wir in der RL Süd nicht wirklich die Underdogs sind. Aber im Pokal gegen Gladbach - da warn wirs ;)Auch wenn mein Opa sagt daß des net rechtens wäre Schweini, Görlitz und Rensing einzusetzen - sind ja schließlich "gestandene Profis". Da hat ihm wohl wieder seine blaue 60\'er-Brille den Blick getrübt... Über den harten Kern der Borussia aus Dortmund weiß ich leider net viel. Glaub aber daß der FCB nen großen Schritt gemacht hat, indem er einen der treuesten, bei uns allen bekannten und absolut reisegeilen zum hauptamtlichen Fanbetreuer gemacht hat ! Gibts sowas in Dortmund ? Oder bei anderen Bundeskigisten ? Keine Ahnung...

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 9 Benutzer online.

  • Würstchen-Uli
  • Benjamin Kuhlhoff
  • lauf0815
  • lennon
  • KolsBernd
  • TomGisb
  • Long John
  • jimockl
  • BingoBongo43
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden