39 Beiträge / 0 neu Heft- und Online-Support Forum
Letzter Beitrag
Wohin gehen die 11 Freunde ?
schachner Offline
Dabei seit: 28.04.2006
Höre aus meinem Freundeskreis (alles Fussballfans mit Seele und ohne Eventhascherei), dass das Niveau der 11 Freunde abnimmt bzw. dass der Kommerz bei den Jungs zunimmt.

Also, Werbung muß zwecks Finanzierung sein.Aber welche Stories fehlen (Auslandsfußball ?, Traditionsvereine ?) ?

Wer ist Konkurrent der 11 Freunde ?

Rund, Player, Kicker , Sportbild ?

Würde mich mal interessieren, wie ihr das seht
carsten04 Offline
Dabei seit: 18.02.2004
also, folgendes:

In den Leserbriefen der neuesten Ausgabe steht, dass die 11Freunde sich laut irgendeiner Zeitung so schön gegen Kommerzialisierung im Fussball aussprechen.

Im Vorwort ist zu lesen, das Bolzen jetzt auch zur 11Freunde-Familie gehört.

BOLZEN, dieses kostenlose Heft, dass immer so schön volksnah rüberkommen will, ist ein Puma-Heft, wenn ich mich nicht irre.

Auf jeden Fall wird hier der wirklich letzte unkommerzielle und autarke Bereich im Fussball, der Freizeit-Bolzplatz-Fussball, ausgeschlachtet
...und 11freunde ist dabei.

Es gibt kein besseres Magazin in Deutschland, aber wie man sieht sind die 11Freunde-Macher eben im Journalismus-System und gehen dort so richtig drin auf. Irgendwann aber sicher ohne uns.
Arnie Offline
Dabei seit: 27.10.2005
Bei aller Liebe, aber: Wenn Du ein Problem mit "Bolzen" hast, dann tu\' das Heftchen doch einfach ins Altpapier.

Die Qualität eines Magazins richtet sich nicht nach der Finanzierung einer kostenlosen Beilage, sondern in meinen Augen auch weiterhin nach der Qualität ihrer redaktionellen Inhalte. Wenn Dir die nicht gefallen, ist das eine Sache (aber davon schreibst Du ja nichts...?).

Einem Magazin den baldigen Boykott anzudrohen (obwohl es, wie Du schreibst, "kein besseres Magazin in Deutschland" gibt), gleichzeitig aber möglichst viel Qualität von einer Zeitschrift zu erwarten, deren Macher sie nach Möglichkeit aber bitteschön als unentgeltliches Freitzeithobby auf die Beine stellen sollen, weil das Heft einem sonst ideologisch nicht so gut in den Anti-Kommerz-Kram paßt, ist irgendwie reichlich albern, oder?

Im Übrigen ist m.E. die schädliche Wirkung der Beilage "Bolzen" auf den "Freizeit-Bolzplatz-Fußball" denkbar gering. Wenn Du irgendwelche Anzeichen dafür erkennen kannst, dass "11 Freunde" sich aus kommerziellen Beweggründen redaktionell umkrempeln oder unterwandern läßt, dann teil\' sie mit uns. Wenn diese dunklen Vorzeichen sich jedoch auf kostenlose Beilagen beschränken, ist das derzeit eine sehr kühne Voraussage.

Alleine schon die Tatsache, dass man auch als einst auf wackeligsten finanziellen Beinen in Eigenregie entstandenes Fußballmagazin auf Dauer nur existieren kann, wenn man auf einem verläßlichen wirtschaftlichen Fundament steht, kann nicht ernsthaft Anlaß zur Drohung sein, dieses sicherlich bald zum kommerziellen Mistblatt mutierende Magazin schon sehr bald nicht mehr zu lesen. Das ist insgesamt wirklich etwas kindisch, mit Verlaub gesagt.
Gast (nicht überprüft)
carstennullviers meinung besteht aber nun mal nicht exklusiv. und ihn als kindisch und albern inne ecke zu stellen halte ich ebenso nicht für ganz glücklich.
ich sehe in seiner aussage keine drohung zum boykott sondern lediglich den hinweis, dass sich der kundenkreis des heftes ändert und weiter ändern wird, also die zielgruppe um carsten und auch mich ( und einige mehr ) nicht mehr erreicht wird. die frage, welcher kundenstamm zukünftig liebevoller gepflegt wird, wird gerade beantwortet.
und ob dieser kundenkreis genauso lange bei der stange bleiben wird, wie es viele in den oben beschriebenen wackeligsten zeiten getan haben, darf zumindest in frage zu stellen erlaubt sein.

beste grüße stefan
Arnie Offline
Dabei seit: 27.10.2005
@ unionchemiker

Dass die "11 Freunde"-Macher "irgendwann ohne uns" dastehen, IST eine Boykott-Drohung. Und ich stelle nicht carsten04 als Person als "kindisch und albern" hin (lies bitte richtig), sondern 1.) die Tatsache, das Heft einerseits "das Beste Magazin in Deutschland" zu nennen, wenn man 2.) alleine schon die Tatsache, dass eine kostenlose Beilage von PUMA gesponsert wird als Kriterium nimmt, dass das gegen den gesamten redaktionellen teil des Magazins spircht. Diese Schlußfolgerung in dieser Konsequenz finde ich albern, und dazu stehe ich. Das qualifiziert nicht Carsten grundsätzlich als "albern" ab, sondern lediglich diesen Teil seines Postings.

Und als "kindisch" habe ich es bezeichnet, dass man alleine schon die wirtschaftliche Absicherung eines sehr kostspieligen Magazins als verwerflich ansieht, und wenn es auch nur durch eine kostenlose Beilage geschieht.

Carsten hat, wenn Du Dir das mal genau durchliest, mit keiner Silbe erwähnt, WARUM der Kundenkreis , wie Du schreibst, "nicht mehr erreicht wird". Außer eben: Kostenlose Beilage verrät die Bastion Bolzplatz-Fußball an die Kommerz-Krake PUMA. Das ist mir als Argument etwas zu dünn. Wenn Du die redaktionellen Beiträge für Müll hältst, ist das was anderes.

Ich persönlich halte bei genauerer Betrachtung die "11 Freunde" immer noch für um Welten lesenswerter als z.B. "RUND", die ich völlig unerträglich finde, obwohl sie sich an denselben Kundenkreis ranschmeißt. Und "PLAYER" ist zwar durchaus gut gemacht, aber wenn wir mal das Kriterium "Kommerz" als Huh-Huh-böses-Hauptschreckgespenst nehmen (wie hier geschehen), dann dürfte wirklich niemand ernsthaft "PLAYER" oder "RUND" für weniger kommerziell halten, oder?

Es ist wie so oft im Leben, wenn Realos und Fundis aufeinanderprallen. Um es überspitzt zu sagen: Die Realos müssen die Zeitschrift machen, ohne permanent von der Pleite bedroht zu sein oder auf fotokopiertes Punk-Fanzine-Niveau abzusacken (wer sowas will, hat nach wie vor genügend Subkultur-Alternativen), und die Fundis wollen ein wenn\'s geht werbefreies Blatt, das gleichbleibend gut ist, vor Werbekunden ausspuckt und von brillianten idealistischen Fußball-Gurus in deren Freizeit klaglos und phantasievoll zusammengeschustert wird, ohne daran etwas zu verdienen.
Gast (nicht überprüft)
du bezeichnest eine aussage carstens als kindisch und albern und meinst ihn aber nich persönlich? ich-botschaft, du-botschaft? muss ich dir nicht erklären und auch nicht, doch recht aufmerksam beiträge zu lesen, bevor ich sie beantworte.

deinen letzten abschnitt beantworte ich mit kopfschütteln und begegne ihm mit unverständnis ( siehe auch die diskussion im thread zum heft 54 und vorherigen). niemand stellt der redaktion in abrede, ihren lebensunterhalt vernünftig zu verdienen...aber egal. macht, tut, werdet glücklich.

beste grüße, REALO stefan
Arnie Offline
Dabei seit: 27.10.2005
Nein, ich meine ihn nicht persönlich. Ich meine die Aussagen. Aber das ist jetzt wohl wirklich zu kompliziert - zumindest, wenn Du es -wie es aussieht- nicht unterscheiden können WILLST.

Oder anders: Wenn einer meiner Spieler einen Elfmeter neben\'s Tor ballert, finde ich den ELFER scheiße (und darf das sicher auch so sagen), nicht grundsätzlich den SPIELER. So ähnlich verhält es sich hier.

Und zu Deinem vorletzten Satz: Doch, genau DAS wird hier durch die Blume in Abrede gestellt! Hier wird einer im selben Posting eigentlich gelobten Redaktion moralisierend vorgehalten, womit genau sie ihren Etat absichert. Aber egal. Mach, tu, werd glücklich.

Beste Grüße zurück. Arnd
Gast (nicht überprüft)
wenn du der meinung bist, auch nur ein leser verweigere den redakteuren des magazins durch ihre arbeit ein vernünftiges aus- und einkommen, irrst du und bist einen hauch kritikunfähig.
und du denkst, ich WILL dich nicht verstehen...? ich geb mir seit 2 jahren mühe, der readaktion mit verständnis zu begegnen. von nicht-wollen kann also zweifellos nicht die rede sein, nicht-können dagegen von tag zu tag mehr.
merci für die in abrede gestellten verbindungen meiner synapsen...
Arnie Offline
Dabei seit: 27.10.2005
Kumpel,
das ist jetzt wirklich sehr, sehr seltsam, was Du hier für eine Tour reitest!

Nun stelle ich also "Deine Synapsen in Abrede", wie Du süffisant-beleidigt-vorwurfsvoll in den Raum stellst...?

... Merkwürdigerweise schrieb ich in dem entsprechenden Satz, dass es den Anschein hat, als würdest Du etwas nicht unterscheiden WOLLEN. Scroll einfach nach oben. Den Eindruck, immer nur jedes ca. vierte Wort lesen zu wollen zementierst Du gerade sehr, nun schon drei Postings hintereinander. Ein Hattrick, lupenrein.

Kritikunfähig kann ich schon mal gar nicht sein, weil ich noch nie in meinem Leben auch nur einen Fuß in die "11 Freunde"-Redaktion gesetzt habe und weil ich über vier Jahre lang umsonst für das Heft gearbeitet habe. Ich bin weder Teil des Redaktionsalltags, noch Teil ihrer Finanzsorgen. Auch bin ich nicht für die redaktionelle Zusammensetzung des Heftes verantwortlich. Ich bin also sowas von nicht angesprochen. Im Gegensatz zu Dir kann ich das prima unterscheiden.

Es ist toll und vorbildlich, dass Du seit 2 Jahren "der Redaktion mit Verständnis begegnest". Nur - auf DICH hatte ich mich ja auch nie bezogen. Ich bezog mich auf CARSTEN. Und anschließend auf die Vorwürfe, die Du in Deinen Postings an mich richtetest, weil Du mir immer aus falsch oder absichtlich nur halb zitierten Sätzen etwas unterstellen wolltest. Aber nun is\' auch wirklich gut. Wir kommen in diesem Thema auf diese Weise nicht weiter.

Ich fasse mein Fazit noch einmal zusammen. Ein Fazit-Fazit also: Wenn das Heft "immer schlechter wird" (das ist eine zwingende Folgerung aus euren Postings) und irgendjemand ankündigt, es bald nicht mehr wlesen zu wollen, obwohl es "das beste deutsche Magazin ist" (was ich immer noch seltsam finden darf), dann würde ich mir nach wie vor wünschen, dass das schlicht und einfach am Inhalt des Heftes festgemacht wird und nicht am Sponsor einer kostenlosen Beilage. Wenn irgendjemand die Arbeit einer Redaktion kritisiert, dann sollte es dabei schon um eine Kritik an redaktioneller Arbeit gehen und nicht um eine ideologisch eingefärbte Grundsatzkritik an der Finanzplanung des Heftes. Mit nichts anderem ging das hier etwas weiter oben ja los.

Und ganz zum Schluß noch einen Satz zu Carsten: Man kann übrigens wunderbar unabhängig auch dann redaktionelle Beiträge für ein Heft wie "Bolzen" schreiben, wenn das Heft von PUMA unterstützt wird - solange man nicht in redaktionellen Teile zwischen den Zeilen Sätze über die richtige Wahl des Sportartikelherstellers fallenlassen muß - was man in "Bolzen" meines Erachtens nicht tut. Ich kann das aber auch nur vermuten, denn ich lese das Heft selten und wenn dann nicht besonders akribisch, weil es mein persönliches Bolzplatzverahalten in keinster Weise beeinflußt. Es tut mir also nicht besonders weh, dass da diese Beilage in einem Heft liegt, das ich weiterhin lesenswert finde.

Eine solche Verbindung ist weder selten, noch von vornherein verwerflich. Sie wird aber hier als moralische Keule benutzt, nach dem Motto "Ey, eure Beilage wird doch von PUMA gesponsert, obwohl es um eine so unschuldige, kommerzferie Sache wie Bolzplätze geht?!" Diese Frage (wenn es denn eine ist) darf man den "11 Freunde"-Machern gerne stellen. Sie hat aber nichts mit der redaktionellen Lesbarkeit des Heftes selbst zu tun. Das war alles, was ich anmerken wollte.

Klinke mich hier aus. Schönen Frühling noch.
thukydides Offline
Dabei seit: 23.09.2003
@Carsten
"Auf jeden Fall wird hier der wirklich letzte unkommerzielle und autarke Bereich im Fussball, der Freizeit-Bolzplatz-Fussball, ausgeschlachtet"

Ich weiß ja nicht, mit wem und wo Du Fußball spielst, aber wenn man sich die Ausrüstung der meisten Freizeitfußballer so anschaut, dann wirkt Deine These ziemlich dünn. Die haben nämlich alle längst die neuesten Schuhmodelle, laufen jedes Mal mit einem neuen Trikot auf und verzehren im Anschluss nur isotonische Getränke...à 7,50/l

Was soll denn dieses stete Gejammer über Kommerzialisierung, wir leben in einer Marktwirtschaft, die davon lebt, das jeder Bereich ökonomisch verwertet wird. Fußball (auch als Freizeitsport) ist davon längst erfasst...dazu braucht es kein "Bolzenheft"

Ich will das nicht gut heißen oder gar vorantreiben, es handelt sich aber hierbei um Tatsachen. Von einer vernünftigen Fußballzeitschrift, die noch ausreichend auf die Belange der Fans achtet, erwarte ich, dass sie diese Entwicklungen gebührend reflektiert, kritisch kommentiert und sich soweit dies möglich ist, nicht in eine Position begibt, in der sie ebenfalls korrumpierbar wird. Dies ist z.B. bei den meisten Fußballreportern aus dem Fernsehen zu beobachten, die sich inzwischen in einem Symbioseverhältnis zu ihrem Verein oder bestimmten Spielern befinden - gibst Du mir Infos, mache ich Dich bekannt o.ä.!

Mit diesen Kriterien kann ich den 11F schon noch ein gehöriges Maß an Autonomie zugestehen, das sich aber - hier gebe ich UCH recht - mit der Zeit verringert hat. Sie sind näher an die BL und die bekannten Spieler herangerückt, das erschließt aber gleichzeitig - und jetzt kommt der Vorteil - neue Leserschichten, die hier mit einem kritischen Geist in Verbindung kommen, den man in kicker, Sporbild und Konsorten schon lange nicht mehr sucht.

So lange die Redaktion diese Gratwanderung durchhalten kann, hat sie meine Unterstützung.
Peter13 Offline
Dabei seit: 20.02.2006
Jau!
Gast (nicht überprüft)
Also ich habe nicht festgestellt, dass das Niveau des Heftes sinkt. Das 11Freunde keine nonprofit-Angelegenheit ist, ist ja wohl klar und schon immer gewesen.

RUND ist übrigens nicht unerträglich, sondern auch sehr gut. So manche Reportage aus RUND hätte auch den 11 Freunden gut gestanden. Die längeren Artikel gehen oft sogar tiefer als die in 11Freunde. Sind trotzdem 2 verschiedene Blätter, drum lese ich sie beide.

"Irgendwann aber sicher ohne uns." Ist natürlich kein Boykottaufruf, sondern sagt, das es eben Leser gibt, denen die Zeitschrift nicht mehr gefällt und die kaufen sie dann nicht mehr. Das ist doch ein ganz bekanntes und normales Phänomen. Stichwort: früher waren die viel besser. Häufig bei Musikgruppen anzutreffen!
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
"Das einzig Beständige ist die Veränderung."

Lebokrates
breitnicker Offline
Dabei seit: 16.10.2003
ich finds absolut lobenswert, daß in heft wie "11freunde" nach 54 ausgaben und einem startpreis von 5 mark immer noch für geringverdiener erschwinglich ist - was müssten wir ohne "kommerzkacke" für eine heutige ausgabe ablatzen? wills lieber nicht wissen...
das einzige, was mich mehr und mehr nervt, ist das eklig-lästige abpulen der angeklebten werbungsbeilagen der puma-konkurrenz aus herzogenaurach...

kann mich gut erinnern an anfangszeit der "11freunde" - dachte mir: "geil, so was gibts - aber nach 10 ausgaben wird ihnen bestimmt die puste ausgehen" ---- nach 20 ausgaben dachte ich: " respekt - die bleiben dran, ohne belanglos zu werden" --- nach 35 ausgaben habe ich mein abo gekündigt, weil das heft mir zwischenzeitlich zu langweilig erschien ---- gekauft habe ichs dann meist doch am kiosk und seit einem jahr bin ich wieder treuer abonennt, obwohl das anfangsfeuer zwangsläufig nur noch schwach glüht -- und werde es wohl auch weiterhin sein - auch wenn ich günter hetzers kolumne das letzte mal vor 2 jahren las...
Gast (nicht überprüft)
Da wird sich über das sinkende Niveau der 11freunde beklagt, aber gleichzeitig sinkt das Niveau der Leserschaft, jedenfalls eines guten Teils der Leserschaft, die sich hier im Forum regelmäßig zu Wort meldet, ins unterirdische. Schade eigentlich.

Aber das musste auch mal festgehalten werden.

Gast (nicht überprüft)
was war zuerst da, das huhn oder das ei...?
Suzuki Offline
Dabei seit: 07.01.2005
Auch auf die Gefahr hin, dass ich meinen Ruf in diesem Forum nachhaltig ruiniere, aber ganz ehrlich:

Ich finde die Werbung in der 11Freunde mitunter richtig gut! Wenn ich die 11Freunde lese und dann einen Blick auf einige der Anzeigen werfe, fuehle ich mich als Leser ernstgenommen.

- Kein Werbung fuer 7,73% Rendite bei der Postraeuberbank
- keine Gratis WM-Drops zum Sammeln
- keine Dankesanzeige von irgendeinem Staatsunternehmen an sein Sponsoringpartner, der gerade den Abstieg vermieden hat.

Sicher gibt es auch Ausnahmen, aber der Grossteil der Anzeigen in der 11Freunde hat einen Fussballbezug und kommt dazu recht individuell daher.

In den Neunziger Jahren war ich uebrigens Dankbarer Leser der "Hattrick". Da gab es kaum laestige Anzeigen, die Hattrick gab es dann auch irgendwann nicht mehr. Daher muss ich sagen, dass ich die steigende Zahl an Werbung im Magazin ausschliesslich positiv sehe.



Gast (nicht überprüft)
der großteil der wm-werbung im deutschen lande hat auch einen fußballbezug und kommt dazu recht individuell daher... hehe, du bist lustig, dit gefällt mir.
Gast (nicht überprüft)
geh mal wieder bildchen suchen, chemy!
Gast (nicht überprüft)
süßer, ick bekomm die geschickt! da muß ick nich suchen. herr oberniveau...hehe, auch du bist lustig!
Gast (nicht überprüft)
ich weiß, chemybaby!

und für seine bildchenschickbekanntschaften kann man auch was!
Gast (nicht überprüft)
selbstverständlich, musst ick hart für arbeiten...neidisch, wat....
Gast (nicht überprüft)
nee, ick steh nich so auf bildchen, chemy!
Gast (nicht überprüft)
aber uff meine bekanntschaften würdeste stehen, da verwett ick meinen arsch.....
Gast (nicht überprüft)
ick steh weder auf bildchenschickbekanntschaften, noch auf deinen arsch noch auf den Stil von CvT!
Gast (nicht überprüft)
hilf mir mit CvT auf die sprünge liebling....
Gast (nicht überprüft)
Carlo von Tiedemann, dein Stil-Guru!
Gast (nicht überprüft)
oh, dit sitzt immer noch tief, mäusel...hehehe...und das ick nich auf deine nachricht geantwortet habe, weil du mir zu doof bist, hihihi....tscha, aber immerhin biste jetzt wieder auf dem niveau welches du oben und an mir bemängelst. willkommen im club schnucki.
Gast (nicht überprüft)
nachricht? weeß ick nix von! aber das jemand CvT als Vorbild für Stil nimmt, sowas vergess ick nich, hehe! Das kommt nämlich nur einmal in 100 jahren vor. aber das du dich freust, das mal einer chatmäßig mit dir kommuniziert, selbst wenn er noch so doof sei, dit merk ick, hoho! und auf dem bildchenniveau bin ick noch lange nich, mausi!
Gast (nicht überprüft)
jungchen, nur um dir auf die sprünge zu helfen... Pustekuchen 02.05.2006 16:46:03
vor 2 jahren lebowski im poetenthread
in die parade gefahren?

dit nenn ick döppeltes vergessen... kuss zurück herzchen
Gast (nicht überprüft)
ja, so nebensächlichkeiten vergess ick schon ma. ich weeß nich ma, wat dat fürn poetenfred gewesen sein soll. aber schön, daste dich an allet so juut erinnern tuust, muss dich ja wirklich urst beschäftigt haben.

dann noch viel spass beim bildchen schauen, bärli!

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 13 Benutzer online.

  • giselher
  • PsyCom
  • Kumpel
  • Katharina Dahme
  • Alex Raack
  • benkoehl
  • energiewolle
  • JOCHEN TÄUBER
  • Oiki
  • Ron Ulrich
  • Ilja Behnisch
  • Spinne
  • Völkerrecht
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden