11 Beiträge / 0 neu Experten-Runde Forum
Letzter Beitrag
Quizmaster X: Der Club
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Moin Leude!

Wie immer, die Regeln sind unter der Rubrik "Spieltag" zu finden!

Hier eine neue Frage von mir. Ich hoffe nicht alle von euch haben gestern Abend das "Topspiel" Zweite Liga geguckt, denn die müssten die Antwort kennen...

Zum Thema: Der Club aus Nürnberg, uns allen bekannt in dunkelroten Trikots, spielte bis zum 1.Weltkrieg in saftigem knallrot. Woher kam der Sinneswandel in in der Farbabstufung?

Einsendeschluss ist wie bei Hannes auch Montag der 03.05. bis nach dem Topspiel...
FrauSzabics Offline
Dabei seit: 08.03.2004
Hui, gleich zwei Spiele auf einmal, jetzt muss ich aber tief in die Text-, Geschichte- und Kreativkiste greifen...aber danke nochmals für dieses klasse Game, ich freu mich jeden Tag drauf...
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Antwort A: Absender:???
Die Infantrie-Division der
Amerikaner, die die deutsche
Heeresgruppe West, Nord-West
vernichtend geschlagen hat, trug ein
helles rot als Banner. Die Soldaten
der Deutschen stammten zu großen
Teilen aus Franken und damit aus
Nürnberg. Mit dieser schmerzlichen
Erinnerung wollten sie einfach nicht
länger konfrontiert werden und
wechselten auch für ihren "Club" die
Farben!
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Antwort B: Absender:???
Die Antwort ist so simpel wie einfach.
Da nach dem 1.Weltkrieg nicht nur Lebensmittel sondern auch so ziemlich alles andere knapp war, war auch Waschmittel reiner Luxus. Die Trikots mussten also nach jedem Spiel geschrubbt werden und verloren so nach und nach an Farbe. Nach dem Motto "Wer rasiert, verliert" zeigten auch die Clubberer ihren Aberglaube und behielten auf Grund der folgenden Erfolge einfach die dunkelroten Trikots.
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Antwort C: Absender:???
Im Jahr 1917 verschlechterte sich
auch an der Heimatfront die
Versorgungslage. Sogar
Selbstverständlichkeiten wie
Waschseife waren plötzlich rar. Da
auf den knallroten Jerseys des Clubs
jeder Fleck zu sehen war, entschloss
man sich, zur neuen Saison einen
weniger schmutzanfälligen Farbton
auszuwählen. So wurde aus roten
Trikots mit roten Hosen dunkelrote
Hemden und schwarze Shorts, die nicht
zwingend mit Seife gewaschen werden
mussten.
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Antwort D: Absender:???
Dass die Anhänger des Nürnberger
Clubs nicht gerade die Größten
Bayern-Fans sind ist zwar schon immer
bekannt gewesen, aber was Franz Kalb
zu Beginn des ersten Weltkrieges
veranstaltete war aller Ehren wert.
Kalb war Besitzer einer großen
Wirtschaft in Nürnberg und
gleichzeitig Geldgeber für den FCN.
Sein Hass gegen den FCB aus München
war so groß, dass er vom Verein
verlangte, dass sich die Trikots doch
bitte besser von denen der Bayern
unterscheiden sollten. Ansonsten
würde er dem Club den Geldhahn
zudrehen. Man konnte sich damals zum
Glück auf ein dunkelrot einigen
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Antwort E: Absender:???
Schon einige Zeit vor der
Machtübernahme liefen in Nürnberg die
Leute der GESTAPO in knallroten
Uniformen durch die Gegend. Da sie
farblich ziemlich genau mit den
Farben der Clubberer übereinstimmten,
vermehrten sich die Stimmen, dass die
Erfolge des 1. FCN wohl mit
politischer Unterstützung möglich
gemacht wurden. Dies wollte der
Vorstand des 1. FCN nicht auf sich
sitzen lassen. Daher wurde auf einer
Mitgliederversammlung einstimmig
beschlossen, die Farbe des Trikots zu
ändern. Dies fanden die Machthaber
alles andere als witzig und der 1.
FCN verlor seine Vormachstellung an
den FC Schalke 04, der bekanntlich
die meisten seiner Meistertitel in
der Zeit des Dritten Reiches holte.
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Antwort F: Absender:???
Im Frühjahr 1919 gastierte der 1.FC Nürnberg bei der SpVgg Fürth zum einem Spiel um die Fränkische Meisterschaft. Das Verhältnis der beiden Clubs galt schon damals als "unterkühlt" und so dachten sich die Fürther einen derben Spaß für das Lokalderby aus. Zur Überraschung aller lief die Spielvereinigung in knallroten Jerseys auf den Platz. Der Club hatte keine Ausweichgarderobe mit, musste in ihren schwarzen Trainingsanzügen antreten und verlor 4:6. Derart gedemütigt empfand man das schöne Knallrot als entweiht und entschloss sich kurzerhand für einen neuen Farbton. Im Rückspiel gelang in den nigelnagenneuen dunkelroten Trikots ein 6:2. Seitdem sind das die Farben des Clubs!
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
Die Resonanz war zwar bescheiden, trotzdem ist die Antwortrunde hiermit beedet und die Raterunde eröffnet...

Ihr müsst euch entscheiden:

(A)
Waren die Amis wie immer an allem Schuld?

(B)
Wurden die Waschbrettbäuche der Clubberer von von Waschbrettern entfärbten Trikots bedeckt?

(C)
Oder wurden die Trikots vorsichtshalber gar nicht mehr gewaschen?

(D)
War der Hass eines Kneipiers auf die Bayern der Grund?

(E)
Wollte man sich anstatt zu den Bayern, doch eher von der GESTAPO deutlicher unterscheiden?

(F)
Oder änderte man auf Grund einer Entweihung das "heilige" Rot?

Die Raterunde läuft bis Freitag, mitmachen darf jeder!!!!
Viel Spaß und allen Club-Fans HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum AUFSTIEG!!!!
Haensgen_Valdez Offline
Dabei seit: 05.03.2004
So liebe Kinder, gebt fein acht. Ich hab euch etwas mitgebracht...
Nämlich die Lösung des Club-Rätsels.

Richtig ist Antwort B.
Es gab schlicht und einfach nicht genug Waschmittel, weswegen die Club-Trikots nach jedem Spiel geschrubbt werden mussten und so an Farbe verloren! (Auch hier kann ich mich nur auf unsere hochgeschätzten DSF-Reporter berufen)

Richtig geraten hat nur der spaceboy.

Die Geschichte F, die roten Fürther, kam von mir und damit hab ich sowohl FrauSzabics, Hannes Strohkopp, UrmelAusDemEis, sgu07 und thukydides ordentlich auf\'s Glatteis geführt.

Die Kreativpunkte wurden wie folgt vergeben:
Murphy Fussigott erhielt für seine Geschichte von Kneipier Kalb Punkte von FrauSzabiczs, Hannes Strohkopp und UrmelAusDemEis und hat sich damit die zwei Sonderpunkte redlich verdient.

Meine Fürth-Geschichte fanden spaceboy und Murphy Fussigot am kreativsten, was mir noch Platz zwei in dieser Wertung einbringt (YES).
UrmelAusDemEis geht leider leer aus, seine Geschichte von den Trikots die dunkler waren, damit man die Flecken nicht mehr sieht, wurde nur von sgu07 aus "kreativ bezeichnet, obwohl sie der Wahrheit am nächsten kam...

Die weiteren Autoren:
Geschichte A: spaceboy
Geschichte E: Hannes Stohkopp

Vielen Dank für\'s mitspielen und Tschüß!
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Hier ein schweres Auswärtsspiel in Bremen
vom Haensgen_Valdez, an dem ich aus
welchen Gründen auch immer nicht
teilgenommen habe (schlechtes Wetter,
beschwerliche Anreise, kreative
Durststrecke)

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 4 Benutzer online.

  • Silkecatarina
  • mkroetz
  • Henny89
  • Heiko1809
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden