16 Beiträge / 0 neu Experten-Runde Forum
Letzter Beitrag
Quizmaster X: Als die Presse noch nicht so aufdringlich war
Gast (nicht überprüft)
In der heutigen Medien-Zeit kann kaum noch eine Angelegenheit "unter der Decke" gehalten werden. Dies war in der guten alten Zeit, wie könnte es anders sein, natürlich vieeeeeeeeeeel besser. So hatte der VfL Bochum bei seinem Trainingslager 1976 eine Menge Glück, dass die beiden mitgereisten Bild-Reporter eine bemerkenswerte Geschichte verpassten. Was genau trug sich aug Gran Canaria zu????
Lösungsvorschläge bitte bis zum 23.06.2004 einreichen. Viel Vergnügen.
Gast (nicht überprüft)
Geschichte A, Autor:???

Jochen Abel, der junge Nachwuchsstürmer des VfL, war frisch verliebt, als der damals noch unabsteigbare VfL ins Trainingslager nach Gran Canaria ging. Frauen waren im Mannschaftshotel nicht erlaubt, also mietete Abel seiner neue Flamme wenige Kilometer weiter in einer
kleinen Pension ein. Als er eines
nachts wieder heimlich ausrückte, um
bei seiner Liebsten zu übernachten,
verpasste er morgens die rechtzeitige
Rückkehr ins Hotel und somit auch den
morgendlichen Strandlauf. Sein
einsamer Zimmerpartner "Ata" Lameck
schaltete jedoch schnell. Er suchte
eiligst einen "Ersatzmann" für Abel,
der am Dauerlauf teilnehmen sollte
und fand ihn beim Hotelpersonal. Ein
Kellner erklärte sich spontan bereit,
zog sich flugs Abels Trainingsklamotten an und stellte sich in die 3. Reihe beim
morgentlichen Appell. Trainer Heinz
Höher bemerkte zunächst nichts, da er
selbst nicht mit am Strand lief. Erst
bei der Rückkehr vom Strandlauf
erkannte er seinen spanischen
"Neuzugang". Lameck erklärte den
Vorfall und Höher erwartete Abel auf
dessen Zimmer bei der Rückkehr. Abel
erhielt eine Geldstrafe und wurde
vorzeitig nach Hause geschickt, was
der Presse mit einer Muskelverletzung
erklärt wurde. Der Bildzeitung war
diese Meldung nicht einmal eine Zeile
wert.
Gast (nicht überprüft)
Geschichte B, Autor:???

Das Trainingslager in der warmen Sonne hatte einige VfL-Spieler besonders durstig gemacht. Eines abends wurde daher der Flüssigkeitsverlust ohne Rücksicht auf den Promille-Gehalt aufzuholen versucht. Der danach etwas angeheiterte Jupp Kaczor kam dann auch prompt zu spät ins Hotel. Da die Unterkunft bereits geschlossen hatte, versuchte er unter zu-Hilfe-name eines Verkehrsschildes sich Eingang zu verschaffen. Doch die Spanier verstanden keinen Spaß und die informierte Polizei nahm den Randalierer mit und daher durfte Kaczor die Nacht in einer Zelle verbringen. Als dieser nicht zum Frühstück kam, fiel Trainer Höher die Sache auf, aber er hatte auch eine Lösung:" Wenn du am Samstag gegen Köln ein Tor machst, ist das hier vergessen." Die mitgereisten Bild-Reporter hatten von alle dem nichts mitbekommen und verpassten daher eine tolle Geschichte, denn Bochum schlug Köln mit 1:0, Torschütze war Jupp Kaczor.
Gast (nicht überprüft)
Geschichte C, Autor:???

Beim Trainingslager in Gran Canaria trat der VfL Bochum zu einem Freundschaftsspiel gegen den örtlichen Amateurverein CD Maspalomas an. Die Mannschaft hatte an diesem Tag zwei intensive Einheiten hinter sich und versuchte am Abend, mit möglichst wenig Aufwand das Spiel über die Runden zu bekommen. Dies passte Trainer Heinz Höher aber absolut nicht in den Kram und an der Seitenlinie wurde er immer lauter. Seine Spieler erreichte er allerdings damit nicht und daher suchte der Coach eine andere Lösung, seine Spieler in Bewegung zu setzen. Er wartete nach dem Spiel, bis die beiden anwesenden Bild-Reporter ihren Bericht über das magere 2:1 per Telefon nach Deutschland durchgegeben hatten und lud die Beiden dann zu einer zünftigen Kneipentour ein. Für seine Mannschaft organisierte er kurzfristig 20 Fahrräder und eine Radwanderkarte, damit sie sich auf dem rund 50 Kilometer langen Weg ins Quartier nicht verfahre. Als der Tross schließlich müde und ziemlich geladen dort ankam, waren die Bild-Reporter noch mit Höher unterwegs und erfuhren nichts von der zusätzlichen Einheit. Das nächste Trainingsspiel gegen Real Gran Canaria wurde übrigens 15:1 gewonnen.
Gast (nicht überprüft)
Geschichte D, Autor:????

Die Geschichte hat, wer hätte das gedacht, mit Alkohol zu tun. Die Mannschaft feierte ihr planmäßiges
"Bergfest", und die "Bild"-Reporter waren mittenmang dabei. So kam es zu einem fröhlichen Beisammensein. Es wurde viel gelacht und schmutzige Witze machten die Runde. Als alle die 1,5-Promille-Marke erreicht hatten, verabschiedete man sich brav und ging zu Bett.
"Ich hab\' mich schon gefragt, wo denn Gerland und Ellbracht waren", so "Bild"-Reporter Siggi Pinner viel später,
"aber ich war zu besoffen, um da jetzt noch groß nachzuforschen."

Die beiden wären auch nicht zu finden gewesen, denn sie hatten "auf die hochoffizielle Feierei einfach keinen Bock", wie "Tiger" Gerland freimütig gesteht. Die beiden Kumpels wussten, dass Coach Heinz Höher nicht allzu viel Alkohol vertragen konnte und ergriffen daher schon früh die Gelegenheit, vom lallenden Trainer unbemerkt in eine Absinth-Bar zu fliehen.

Dort spielten sie mit Einheimischen Poker bis tief in die Nacht. Und wie das so ist - am Ende waren Gerland und Harry Ellbracht nicht nur "strunzendicke" (Ellbracht), sondern auch um 120.000 Peseten reicher, sowie - um eine wunderschöne Eselin. "Sindy", so hiess das Tier fortan, war der letzte Einsatz des Barbesitzers, der einfach nicht widerstehen konnte, als Gerland seinen froschgrünen Karmann Ghia als Einsatz geboten hatte.

Die Heimkehr des dynamischen Duos war ein Bild für die Götter: Hermann Gerland betrat die Hotelhalle auf den Hufen des bedauernswerten Grautiers, Harry Ellbracht lief vorneweg und schwenkte Palmwedel.

Eigentlich jammerschade, daß die Boulevardjournalisten zu dem Zeitpunkt schon seit zwei Stunden von "der ganz großen Story" träumten.
Gast (nicht überprüft)
Hallo.....







H A L L O.....................















WO SEID IHR DEN ALLE? Die Beteiligung ist mehr als mager, also mal eben den Kopf vom Fernseher weg und ne kleine Geschichte ausgedacht: denn es gibt ein Leben neben der EM, oder???
Gast (nicht überprüft)
Geschichte E, Autor:???

Dass solche Trainingslager oft in ein
Treffen der Anonymen Alkoholiker
ausartet ist ja bekannt. Dass aber
ganze Familienverhältnisse
durcheinandergewirbelt werden ist
wohl die Ausnahme. Das Trainingslager
des VfL neigte sich dem Ende zu. Ein
Grund sich noch mal ordentlich
zulaufen zu lassen. Die Spieler und
die beiden mitgereisten Bild-Reporter
verbrachten den Abend nach Anweisung
von Trainer Höher in der
Eingangshalle für ein paar
abschließende Interviews. Der Trainer
selbst (zusammen mit seinem Co)
nutzte diese Gelegenheit noch mal gut
Essen zu gehen. Der spanische Wein
schmeckte und auch die nette
Bedienung gefiel dem Übungsleiter
nach jedem Gläschen besser.
Aufgewacht ist er auf der Couch in
einer ihm unbekannten Wohnung mit
einem hammermäßigen Kater und wenig
Erinnerung an den vergangenen Abend.
Plötzlich stürmt Co-Trainer Starke
ins Zimmer und klärt ihn auf, er habe
sich gestern Nacht mit der Kellnerin
vermählt und dass die Familie
(natürlich erzkatholisch) jeden
Moment eintreffen würde. Und
tatsächlich, der verwirrte Trainer
entdeckte einen Ring an seiner Hand.
Völlig in Panik geraten wollte Höher
schon alles kurz und klein schlagen,
als ihn sein Assistent aufklärte, es
sei nur ein Spaß gewesen und nahm ihm
seinen Ehering wieder ab. Höher wurde
von Starke zusammen mit der
Mannschaft noch am Abend in ein
anderes Hotel verfrachtet. Die
Bild-Reporter waren zu diesem
Zeitpunkt schon beim packen und
bekamen reingarnix von dieser
Titelstory mit.
Gast (nicht überprüft)
Geschichte F, Autor: ???

Das erste Trainingslager des VfL
Bochum im Ausland - und dann gleich
noch auf Gran Canaria - wollte
Trainer Höher nutzen, um seine
zusammengewürfelte Mannschaft zu elf
Freunden zusammenzuschweißen.
Deswegen durften auch die Ehefrauen
und Kinder der Spieler anreisen sowie
seine eigene Frau mit der 17 Jahre
alten Tochter. Da für letztere das
Freizeitangebot nicht besonders üppig
war, blieb ihr wenig anderes übrig,
als sich regelmäßig das Training der
Profis anzuschauen, wobei sie sich
natürlich prompt in den damals gerade
22-jährigen schmucken Hermann Gerland
verliebte, der dem als Junggeselle
recht offen gegenüberstand. Die
beiden mitgereisten Bild-Reporter
dichteten der blonden Schönheit zwar
Techtelmechtel mit allerlei Spielern
an - der biedere Herr Gerland war bei
ihnen aber außerhalb jeden
Verdachtes. Deshalb fiel es ihnen
auch nicht auf, als die beiden sich
während eines gemeinsamen Abendessens
mit dem Trainer und dessen Frau an
einen Tisch setzten und Herr Gerland
bei seinen Übungsleiter um die Hand
seiner Tochter anhielt. Weil der
junge Abwehrspieler als solider
Bursche bekannt war, hatten weder
Heinz Höher, noch seine Frau Einwände
und gaben dem jungen Paar ihren
Segen. Die Bild-Reporter
veröffentlichten am nächsten Tag eine
Story über ein Verhältnis der "jungen
Höher" mit dem "schönen Jupp"
(Tenhagen) und fielen aus allen
Wolken, als zwei Wochen nach dem
Trainingslager die Verlobung von
Herrn Gerland und Fräulein Höher
bekannt gegeben wurde.
Gast (nicht überprüft)
Auf Grund der schleppenden Beteiligung wird die Frist für die Abgabe der Geschichten auf den 27.06.2004 verlängert.
Gast (nicht überprüft)
Geschichte G, Autor: ???

Den mitgereisten Bild-Reportern
entging die erste "Spieler-Revolte".
Die Kicker waren von der
Öffentlichkeit für ihr mieses
Abschneiden in der vorhergegangenen
Saison ausführlich gerügt worden. Bei
nen Bierchen auf den Zimmern kam das
Gespräch natürlich auch auf dieses
Thema und man stellte verdutzt fest,
dass eigentlich alle den Trainer Heinz Höher und seine Trainingsmethoden für das Abschneiden verantwortlich machten.
Man war sich ebenso einig, dass reden
da nicht viel nutzen würde, da der
gute Mann für seinen autoritären
Führungsstil bekannt und berüchtigt
war. So gingen die Mitglieder des
Mannschaftsrates dann noch zu so
spätem Zeitpunkt ins Zimmer des
mitgereisten Präsidenten Ottokar Wüst. Nach Rückkehr aus Gran Canaria erklärte
der VfL Bochum die "einvernehmliche
Trennung" von seinem Übungsleiter aus
"persönlichen Gründen".
Gast (nicht überprüft)
Geschichte H, Autor: ???

Die Nummer, die sich in Gran Canaria
abspielte, wäre wohl sogar in die
Zeitung gekommen, wenn es sich nicht
um Fußballer gehandelt hätte:

Innerhalb des VfL-Kaders bildeten die
jungen Spieler um Matthias Herget
eine regelrechte Gang, der man nur
nach bestandener Mutprobe beitreten
konnte. So musste während des
Trainingslagers ein Neuzugang nach
dem anderen seine Courage beweisen.
Ging es zunächst noch um
"Kleinigkeiten" wie das Klauen einer
Flasche Schnaps aus einer Tankstelle
oder das Stibitzen der Trainingspläne
aus dem Trainer-Zimmer, wurden mit
der Zeit die Anforderungen immer
extremer.
Als letztes war der 18-jährige Marco
Brick an der Reihe. Die Aufgabe war
nicht ohne: Nackt sollte er um 2 Uhr
morgens auf dem Hoteldach stehen und
die komplette Schalker Hymne "Blau
und Weiß" zum Besten geben. Als Marco
jedoch krächzend an der Brüstung
stand, kam zufällig eine
Polizeistreife vorbei, die den
unverständliche Dinge schreienden
Mann für lebensmüde hielt. Während
die anderen Bochumer schnell das
Weite suchten, war Brick der
Fluchtweg versperrt, weil einer der
Polizisten sofort ins Hotel und die
Treppe herauf stürmte. Halbnackt
wurde der Spieler in Gewahrsam
genommen und musste, weil sich auf
die schnelle kein Dolmetscher fand
und seine Mannschaftskameraden zu
feige waren, die Geschichte
aufzuklären, bis zum nächsten Mittag
in einer psychiatrischen Heilanstalt
verbringen. Anschließend flog er
zuerst aus dem Kader und dann heim
nach Deutschland.

Die Bildzeitung wurde übrigens vom
Verein mit folgender Erklärung
abgespeist:
"Wegen gesundheitlicher Probleme
musste Marco Brick, nachdem er sogar
eine Nacht in der Klinik verbracht
hatte, das Trainingslager des VfL
abbrechen. Ob er dennoch zum
Bundesligakader des VfL zählen wird,
ist fraglich."
Gast (nicht überprüft)
Da heute und morgen ausnahmsweise mal keine Spiele sind, gebe ich Euch noch Gelegenheit die Tage zum Geschichtenausdenken zu nutzen. Bis Mittwoch morgen eingehende Geschichten werden noch berücksichtigt.
Gast (nicht überprüft)
Geschichte I, Autor: ???

1976 war der VfL Bochum ohne Stars,
ohne Zuschauer, ohne Perspektive nach
oben, dafür aber mit viel Glück im
Abstiegskampf das was man als graue
Maus bezeichnet. Es gab für
Journalisten interessantere Aufgaben
als dieses Team zu begleiten und daher
schickte die BILD zum
Sommertrainingslager der Bochumer
zwei junge Volontäre. Hätten sie
etwas mehr Erfahrung gehabt und sich auch abends der Bochumer Mannschaft
gewidmet, wäre ihnen bestimmt
folgende Geschichte nicht verborgen geblieben:

Reinhard Mager, Holger Trimhold und
Heinz-Werner Eggeling hieß das Trio,
dass den freien Abend zu einer
Kneipentour nutzte. Einige Liter
Sangria später landeten sie in einer etwas billigen Disco. Hier schien so etwas wie ein Tanzwettbewerb stattzufinden und Eggeling zeigte den Anwesenden, dass er nicht nur durch gegnerische Abwehrreihen tanzen kann. Was ihm allerdings entging, war die Tatsache, dass kaum Frauen anwesend waren, eigentlich nur Männer und die fuhren offensichtlich auf den blonden
Jüngling ab. Sie stürmten auf die Bühne und rissen ihm die Kleider vom Leib.
Erschrocken packten Mager und
Trimhold ihren nackten Kameraden und
flüchteten aus der Disco. Sie
versuchten ein Taxi zu ergattern, doch das heranfahrende Taxi entpuppte sich als Streifenwagen. Die Drei wurden
mitgenommen, da den Polizisten zwei
Angezogene, die einen Nackten
festhalten sehr verdächtig erschienen.
Gegen halb drei morgens nach
Überprüfung der Umstände erbarmten
sich die Polizisten und fuhren sie
zum Hotel. Dort wartete schon Trainer
Höher und einige Spieler, die den Abend an der Hotelbar verbracht hatten. Großes
Gelächter verursachte vor allem
Eggeling, der von einem Polizeimantel
nur behelfsmäßig verhüllt wurde. Ihn
kannte man seitdem in Spielerkreisen
auch als Exhibitionisten-Eggeling
oder GoGo-Werner.
Gast (nicht überprüft)
Die Spannung ist spürbar, die Entscheidung steht an. Wer kann auf der Zielgeraden noch zulegen? Neun Geschichten wollen beurteilt werden, aber nur eine ist wahr. In der Zusammenfassung:

Ging es um Jochen Abel, der nach einer anstrengenden Nacht bei seiner Freundin beim Training durch den Kellner ersetzt wurde, wie Geschichte A und erzählt.

Oder hat der Autor der Geschichte B Recht, der behauptet, dass Jupp Kaczor mit Hilfe eines Verkehrsschildes, letztendlich vergeblich, Einlass im Hotel begehrte und daraufhin eine Nacht hinter schwedischen Gardinen verbrachte?

Geschichte C erzählt von einer zusätzlichen Trainingseinheit, die die VfL-Kicker nach einem lustlosen Freundschaftskick mit dem Fahrrad absolvieren durften.

Oder ging es tierisch zu, wie in Geschichte D berichtet wird. Mit dem Gewinn aus der Pokerrunde, einem Esel, betraten die angeheiterten Hermann Gerland und Harry Ellbracht die Hotelhalle.


In der Geschichte E ist Trainer Heinz Höher das Opfer einer durchzechten Nacht. Mit einem Ring aufzuwachen war für ihn Grund genug, ziemlich unruhig zu werden, ehe Co-Trainer Starke ihm mitteilte, dass er einem Jux aufgesessen war.

Total daneben lagen die Bild-Reporter in Geschichte F. Sie dichteten der Höher-Tochter so manche Männergeschichte an, bekamen aber nicht mit, dass sich mit dem eher biederen Hermann Gerland schon längst etwas Ernstes entwickelt hatte.

Geschichte G berichtet von einer stillen Spielerrevolte, die dafür sorgte, dass Trainer Heinz Höher der Stuhl vor die Tür gesetzt bekam.

Auch die Geschichte H endet mit einem Rauswurf. Den erlebte das Nachwuchstalent Marco Brick, weil er bei einer Mutprobe mitten in der Nacht nackt auf dem Hotel singend von der Polizei aufgegriffen wurde.

Ebenfalls ziemlich nackt war in der Geschichte I Hans-Werner Eggeling. War aber kein Wunder, wenn man in einer Homo-Bar zu aufreizend tanzt.

Was hat sich wirklich zugetragen?? Die Lösungen erwarte ich bis zum 09.07.2004. Viel Glück beim Raten und ich freue mich auf neue Geschichten in der Saison 04/05.

Gruß an Alle von Hannes
Gast (nicht überprüft)
Eine Antwort steht noch aus, der Termin wird aber nicht mehr verlängert. Am Wochenende sollen dann, wo auch immer, die Sektkorken knallen können (bin mal gespannt, wer sein T-Shirt "Quizmaster-Meister der 11freunde" heimlich still und leise wieder einpacken muss.....
Gast (nicht überprüft)
Eines vorab: Die richtige Story wurde in der Geschichte B erzählt, richtig geraten hat keiner. Quelle: Don Hennes und die Liebe zur Liga, Geschichten aus der Bundesliga 1973–1982, Ulrich Homann / Achim Nöllenheidt (Hg.), Klartext-Verlag.


Der große Gewinner dieser Runde ist Hajo. Dreimal wurde seine Geschichte als wahre genannt, zweimal dazu als kreativste. Auch auf die Geschichte von Thukydides fielen gleich drei Mitspieler herein. Einmal wurde die Erzählung von sgu07 als wahr angenommen.

Hier eine Übersicht über Autor, Tipps, und Kreativpunkt:

Geschichte A: sgu07 F D
Geschichte B: Wahrheit
Geschichte C: Hannes - D
Geschichte D: Hajo F I
Geschichte E: Murphy F H
Geschichte F: Thuky. D B
Geschichte G: spaceb. D B
Geschichte H: Urmel D I
Geschichte I: gygax A E

Die Kreativpunkte gehen an Hajo und gygax.

Damit ergibt sich folgender Stand:

Hajo 4 Punkte
thuky. 3 Punkte
sgu07 1 Punkt
gygax 1 Punkt

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 9 Benutzer online.

  • Mo43
  • jenafan
  • fernsehturm
  • Jan-Biberach
  • TusNummer6
  • Bosi
  • Sozialbutter
  • BundesRudi
  • nickboy96
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden