300 Beiträge / 0 neu Experten-Runde Forum
Letzter Beitrag
HSV 11/12
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Nun gut. Schalke zweimal besiegt und am Ende sechs Plätze über den Königsblauen. Bezwungen hatte die aber eigentlich fast jeder. Zehn Plätze über dem Stadtrivalen. Erste Liga war für die aber schon immer nur ein kurzes Abenteuer. Werder? Die liefen noch ferner. Nein, spielt alles keine Rolle. Die letzte Saison war eine große Enttäuschung, nicht nur sportlich.

Und jetzt? Nur gerüchteweise häufen sich in der Hansestadt die Auffahrunfälle, nachdem die neue (http://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article1961344/Nur-die-Ruhe-...) an den Straßen prangert und einen ganz neuen HSV verspricht. Und nur zu gerne nehmen wir Oennings abrasiertes Unterlippenbärtchen als Symbol für den Aufbruch. Neue sportliche Leitung, neue Namen auf dem Platz, neue Spielidee.

Was dürfen wir erwarten? Wir bleiben ruhig. Rückschläge wird es geben für das junge Team, da sind wir vorbereitet. Doch spätestens nach dem grandiosen Sieg über die Bayern wissen wir auch: Wir sind bereit.

Können wir schon im “Findungsjahr” den “Anspruch Champions League” erfüllen? Fährt Diekmeier wirklich schon mit zur EM? Landet Son in der Spitzengruppe der Torjäger? Die Saison wird es zeigen, Spiel für Spiel. Höchste Zeit, dass es losgeht.

Die erste Hürde heißt Oldenburg im Pokal. Machbar. Und das wissen wir nicht nur durch den Rückblick auf das letzte Pflichtspiel in Oldenburg vom 16.09.62 vor 30.000 Zuschauern:

Oberliga Nord 62/63, 5.Spieltag
VfB Oldenburg - HSV 3:6

Oldenburg: Erkens, Nagel, Schwede, Hoffmann, Forbig, Harnoß, Schössler, Mrosla, Presche, Dobat, Schwalm, Coach: Kurt Koch

HSV: Schnoor, Krug, Kurbjuhn, Werner, Meinke, D. Seeler, Haack, Fritzsche, Bähre, U. Seeler, Dörfel, Coach: Martin Wilke

0:1 Haack (7.), 0:2 U. Seeler (29.), 0:3 U. Seeler (34.), 1:3 Dobat (47.), 2:3 Schwede (48.), 2:4 Fritzsche (57.), 2:5 Haack (60.), 3:5 Schwalm (66.), 3:6 Fritzsche (69.)
Gast (nicht überprüft)
Dachte erst, Eufi sei jetzt plötzlich HSV-Fan. Aber dafür ist die Orthographie zu gut...

P.S.: Was ist ein Diekmeier?
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
P.S.: Was ist ein Diekmeier?

“Ein Diekmeier ist ein niederdeutscher Familienname. Der Name leitet sich ab vom Verwalter (Meier) eines Gutes (Meierhof), das an einem Deich (Dyk/Diek) gelegen ist.“ (Quelle: Wikipedia)

Vermutlich meintest du aber natürlich eher die Frage “Wer ist Diekmeier?“, worauf ich schliesse, dass er womöglich bisher nur Experten bekannt ist, was wiederum die Schlussfolgerung beinhaltet, dass dieser Thread hier richtig ist und nicht etwa unter "Bundesliga".

Empfehlen möchte ich jedoch, den Saisonverlauf abzuwarten, um zu sehen, ob das Aussenverteidiger-Talent sich selbst einen Namen machen kann.
psycho Offline
Dabei seit: 03.11.2003
Diekmeier sollte eingentlich nicht nur Experten bekannt sein, der hat doch schon deutlich auf sich aufmerksam gemacht.
Gast (nicht überprüft)
Letztes Jahr war die 2. Liga die 1. Liga der Herzen. Da hatte ich kein Interesse.
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Aha, kein Wunder, dass du aus dem Karpfenteich abgestiegen bist
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Schon Günter Netzer stritt sich bekanntlich mit Hennes Weisweiler über die Erwartung, in jedem Spiel in jeder Minute an die Grenzen der Leistungsfähigkeit zu gehen und ob dies überhaupt möglich sei. Wir streiten uns nicht und sagen daher: Soll erfüllt. Die erwartet ungemütliche Pokalhürde VfB Oldenburg wurde genommen.

Zwei Erkenntnisse nehmen wir zusätzlich mit. Mladen Petric bleibt der Mann für die wichtigen Tore. Wir wünschen uns jedoch von ihm, mal eine Saison verletzungsfrei zu überstehen. In drei Jahren HSV verpasste er 29 Bundesliga-Spiele, davon zwei nach Rot-Sperre. Eindeutig zu viel.

Ja, und Gökhan Töre bewies auf der Pitroipa-Position, dass er alles das verkörpert, was sein Vorgänger nicht vorweisen konnte. Kräftig, gewinnt dadurch auch defensive Zweikämpfe, schnell, aber nicht schneller als der Ball, und während Dribblings verliert er das Tor nicht aus den Augen. Aber vor allem: Mit seiner bissigen Spielweise könnte er genau das einbringen, was dem Team bisher fehlte. Der 19-jährige hat Potential und wird seine Einsätze bekommen. Übrigens Pitroipa: Beim 5:2 in der EL-Quali für Stade Rennes bei Olimpi Rustawi zweifacher Torschütze.

Ok, zweite Pokalrunde erreicht, und somit geht am Freitag die Doppelbelastung erst richtig los. Und gleich darf getestet werden, ob der Deutsche Meister seinen Traumfussball über die Sommerpause konservieren konnte. Und natürlich saß das komplette BVB-Team am heutigen Dienstag zur Vorbereitung vor dem Fernseher, um den ach so wichtigen Härtetest des HSV gegen Valencia zu beobachten. In Gedanken hat der Meister den Bundesliga-Auftakt schon gewonnen.

Was soll ich sagen? Vor 27 Jahren hieß der letzte Testspielgegner FC Valencia, gewann 5:1 gegen den HSV in Bestbesetzung. Was dann ein paar Tage später, am 25.08.84, folgte, daran erinnern wir uns genau:

1. Spieltag 84/85:

Borussia Dortmund - HSV 1:2

BVB: Immel, Huber, Rüssmann, Egli, Schüler (70. Storck), Zorc, Raducanu, Loose, Wegmann, Klotz, Dressel (34. Simmes), Coach: Timo Konietzka

HSV: Stein, Kaltz, Jakobs, Schröder, Wehmeyer, Groh, Magath, Rolff, Milewski, McGhee, von Heesen, Coach: Ernst Happel

0:1 von Heesen (63.), 1:1 Zorc (73., Elfmeter), 1:2 Magath (87.)
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
SCHEISS HSV!!!
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Wer ist eigentlich Professor Westphal? Hat er etwas gegen den HSV? Warum mussten gerade wir zuerst in Dortmund spielen? Hätten wir nicht einen leichten Gegner bekommen können? Werder. Oder Schalke.

Nachdem wir den Schuldigen nun gefunden haben, stellen wir fest, dass es immerhin kein 0:5 war, die ersten Minuten ordentlich und die letzten gut. Und da wir noch getroffen haben, wird man definitiv an den nächsten Spieltagen nicht hören müssen: “ Der HSV immer noch ohne Tor.” Also nun, locker bleiben. Wir haben beim Meister verloren, der sich im Vergleich zum Vorjahr sogar noch verbessert hat und in seiner Entwicklung drei Jahre Vorsprung.

Was war gut? Die Kondition scheint zu stimmen, Jansen hat sich ins Team gespielt, Töre bleibt im Team. Zudem brennt der Konkurrenzkampf, nachdem die Zweite ihre Saison mit 7:1 begann. Soviel Gutes? Da bleiben wir ruhig und freuen uns auf das nächste Spiel.
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Mir persönlich hat ja Eliah besonders gefallen. Einsatz, Ausstrahlung, Einstellung. Da passte alles...
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
elia is ne waffe... halloooo, moin! ja guten tag, liebe herrschaften aus turin! ... elia? wolln se haben? ... jaaaa, der äljäroo issen guter, den können se blind nehmen... is gut, wir verpacken den schon mal, können se dann nächste woche mitnehmen. bis dann!
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Das klingt so lieblos, wie... hm, herabwerten, (http://www.comiccombo.de/images/product_images/popup_images/MosaikSammel... Mensch als Gegenstand) .
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
HSV voll schlecht, hätte nicht mal für Schalke gereicht
radioactiveman Offline
Dabei seit: 13.12.2004
HSV schlecht, BVB super. erstmal gucken jetzt nä. möchte allerdings die bulitruppe sehen, die Dortmund gestern geschlagen hätte. S04 sicher nicht!
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
hätte nicht mal für Schalke gereicht

sicher?
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
"berechtigte Frage"
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
klarer quervergleichssieger, masagn. hätten schalke also weggefegt
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Klarer sportal Notensieger, hätten den HSV geputzt
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
sportal? eh scheisse
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Man mag es kaum glauben, und doch ist es wenig überraschend. Auch in dieser Saison sind am ersten Spieltag noch keine Vorentscheidungen gefallen.

Ebensowenig ist eine Vorentscheidung gefallen, wie eine HSV-Stammelf für diese Saison aussehen könnte. Wir wissen ja, Findungsjahr. Aber zumindest einer kommt zum nächsten Spiel wieder, einer, der für Tore sorgen wird, liebe Hertha.

Denn dafür haben wir unseren Son. Die kennen unseren Son noch gar nicht. Hinten raus hatten wir sogar Dortmund am Rand. Ohne Heung-Min.

Ok, Guerrero hat erstmal wieder frei, Son übernimmt seine Position. Halte ihn in der Spitze zwar für effektiver, aber da bleibt Petric gesetzt, solange er trifft. Solange er trifft. Wenn nicht, wird er es schwer haben in Zeiten, in denen es modern geworden ist, Teams und Akteure nach Kilometerleistungen zu beurteilen.

Aussen sind Jansen und Töre fix und das ist gut so.

Dagegen herrscht zentral dahinter dichtes Gedränge. Oenning bevorzugt als zweiten Sechser einen Kopfballstarken. Muss das immer sein? Nach Kacars Verletzung bliebe Tesche, oder, sofern der holländische Jungstar Bruma für hinten fit wird, Mancienne oder gar Westermann. Nee. Man muss es gegen Hertha nicht auf Standards ankommen lassen, also gerne zwei Kleine. Für mich bleibt Jarolim nach wie vor unverzichtbar. Mit seiner Erfahrung gewinnt er Bälle allein durch Stellungsspiel oder, wie sagt man, Antizipation, die er dann brauchbar weiterverarbeiten kann. Das unterscheidet ihn von Rincon, der forsch, oder besser gesagt, manches Mal zu ungestüm, Zweikämpfe zwar gewinnt, den Ball dann aber ebenso forsch, oder ungestüm, wieder hergibt. Also Jarolim defensiver, und offensiver unsere neue norwegische Hoffnung Per Skjelbred, der einen feinen Ball spielen kann. Das passt.

Wahrscheinlich entscheidet Oenning sich anders.

Aber gegen Hertha sollte es auch mit einer weniger guten Aufstellung reichen. Vor einer Dekade, am 13.10.2001, schossen wir die Berliner mit einer ganz anderen Aufstellung aus dem Volkspark:

9. Spieltag 01/02

HSV - Hertha BSC 4:0

HSV: Pieckenhagen, Hertzsch, Hoogma, Ujfalusi, Benjamin, Töfting, Maltritz, Hollerbach, Barbarez (81. Präger), Meijer (60. Antar), Ketelaer (71. Heinz)

Hertha: Kiraly, Sverrisson, van Burik, Rehmer, Konstantinidis, Hartmann (63. Maas), Tretschok, Goor, Deisler (63. Tchami), Preetz (67. Dardai), Marcelinho

1:0 Barbarez (37.), 2:0 Ketelaer (41.) , 3:0 Ketelaer (48.), 4:0 Benjamin (58.)
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Ketelaer... meine güte, den hatte ich schon ganz vergessen. 2 tore hatter gemacht? sicher? das wären ja in einem spiel schon so ziemlich die hälfte aller seiner tore im HSV-Trikot.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
oh! ich sehe grad, es waren damit 2/3 seiner tore...
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
So ziemlich. 2 von 3 insgesamt. Naja, gegen Hertha eben.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
gegen frau suhrbier darf ja jeder mal. sogar dembinski hat gegen die getroffen, gleich in seinem ersten spiel in berlin, wenn ich nicht irre.
Trifon Ivanow Offline
Dabei seit: 22.07.2009
Jacek Dembinski, genau, auch der.
Wir könnten diesmal sogar Elia spielen lassen. Selbst der würde treffen.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
ich hab noch andere kuriose torschützen gegen die hertha gefunden: Björn Schlicke! zuletzt Jarolim! und sogar Benjamin Lauth. und Laas. und Sanogo. Sanogo! das muss man sich nur mal vorstellen! aber der absolute hammer: der sushi-bomber traf beim 2:1 am 26.09.04 gleich doppelt!
gygax Offline
Dabei seit: 19.03.2004
Boah ödes HSV Gelaber wie ausem kicker Archiv rezitiert. Seid ihr die neuen Eufis?
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
aus fussballdaten.de. und nein, wir sind nicht die neuen eufis. das ist eine schwerwiegende beleidigung, ich werde dich vorerst aus meinem schnappsverteiler streichen. und siehe es einfach als kleinen ausgleich für die zahlreichen öden schalke-laberrunden hier im forum an.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
Voll nervös in Hamburg. Lass sie doch
Fix Offline
Dabei seit: 16.07.2010
hsv ist so schlecht.
mokikasper Offline
Dabei seit: 30.10.2009
das kann man so nicht sagen, fix. das tut dem hotte doch weh. er ist doch schließlich auch ein mensch.

formuliere positiv. Etwa: Der HSV bringt derzeit erst 99% auffen Platz.. Oder: Da ist noch Luft nach oben.

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden