10 Beiträge / 0 neu Experten-Runde Forum
Letzter Beitrag
Abseitsgelb
Buzzer Offline
Dabei seit: 17.04.2009
Hallo

Vllt. kann mir hier im Forum ja jemand weiterhelfen.
Ich weiss das es so ist, dass man für eine wiederholte Abseitspostion an sich nicht mit einer gelben Karte bestraft werden darf.
Irgendwie bilde ich mir jedoch ein, dass es dennoch einen Fall in der Bundesliga gegeben hat, in dem ein Spieler tatsächlich deswegen ne Gelbe gesehen hat.
Ich glaube der Betroffene war damals um die 18 mal im Abseits. Kann sein das es Ailton, Asamoah oder der Kevin Kurányi gewesen ist.
Stimmt mir da vllt. jemand zu oder ist das letztlich nur Einbildung?
Gast (nicht überprüft)
Schwer vorstellbar.
Madinho Offline
Dabei seit: 27.09.2005
eher wegen anschließendem Meckern...
wojcicki Offline
Dabei seit: 24.12.2006
Moin, hab ich (http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Peating/Abseitshierher )

Beim Abseits handelt es sich um einen technischen Regelverstoß, nicht um ein verbotenes Spiel (Foul) oder unsportliches Verhalten. Darum kann es wegen Abseits nie eine Disziplinarstrafe (persönliche Strafe), Verwarnung (Gelbe Karte) oder Platzverweis (Rote Karte) gegen den Spieler geben. Allerdings kann der Schiedsrichter dem im Abseits befindlichen Spieler eine Verwarnung wegen einer Unsportlichkeit erteilen, wenn dieser nach dem Abseitspfiff des Schiedsrichters den Ball ins Tor oder ins Aus schießt.
schappi1848 Offline
Dabei seit: 05.03.2008
Oh Gott, dann hätte Uwe Leifeld, bei konsequentem Verhalten des Schiris, nur jedes zweite Spiel gemacht. Ab der 7. Abseitsposition gibts Gelb Rot und nach einem Dutzend mal der unerlaubten Vorteilsverschaffung gibts Rot.
Ist doch eine Anregung, oder?
Redondo71 Offline
Dabei seit: 19.11.2008
Wie soll einer 12 mal im Abseits stehen, wenn er bereits nach dem siebten mal mit gelb-rot vom Platz fliegt;-)?

Luca Toni wäre der neue Leifeld...

Und Asamoah müsste wegen unsittlichen Paarungsverhaltens mit der Eckfahne immer direkt vom Platz.
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
haha, die abseitsfalle bekäme eine unglaublich effektive taktische bedeutung...
einrudithömmes Offline
Dabei seit: 18.04.2005
Früher gab es gar kein Abseits.
Haensgen vom Deich Offline
Dabei seit: 17.06.2006
Und Werder wäre 2004 nicht Meister geworden wenn der Kugelblitz ständig gesperrt gewesen wäre... Furtchbarer Gedanke...
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
Irgendwo hab ich mal die Geschichte gelesen von einer Amateurmannschaft, die das Abseitsstehen tatsächlich als fiese taktische Variante praktiziert hat. Nach einer hoch zweistelligen Hinspielniederlage hat man sich überlegt, wie man in der Rückrunde gegen diesen Gegner die Zahl der Gegentore reduzieren kann. Idee: Man stellt einen Renn-Benn vorne rein, mit dem klaren Auftrag: immer im Abseits stehen. Bei jedem Befreiungsschlag rennt Renn-Benn nun zum Ball und zwingt den Schiri zur Spielunterbrechung.
So 100%ig hat sich mir zwar die Logik dieser Taktik nicht erschlossen, doch sie ging wohl triumphal auf: Diesmal blieb die Klatsche einstellig.

Was das mit dem eigentlichen Fredthema zu tun hat? Also bitte, wer wird denn nach 3 Uhr noch so kleinlich sein...?