38 Beiträge / 0 neu Die Scheißthese Forum
Letzter Beitrag
So'n Spiel gegen Aserbaidschan muss man erst mal gewinnen.
Dirk Gieselmann Offline
Dabei seit: 10.04.2006
Veltinsbauch Eufi Offline
Dabei seit: 14.04.2008
Echt armselig der Threadtitel wie auch die Leistung Deutschlands. Mit der WM - Teilnahme wird das doch sowieso nichts.
King Kacar Offline
Dabei seit: 12.08.2009
Was bist denn du für ein Pessimist Eufi? Mal davon abgesehen, dass die Russen heute in der Abwehr aussahen wie Schweizer Käse, bin ich von der Qualität unserer Elf überzeugt und habe heute eigentlich nichts anderes gegen Bertis Truppe erwartet. Russland bzw. Finnland haben heute auch keine Angst und Schrecken verbreitet. 3 Punkte und gut ist, den Rest juckt in ner Woche keinen mehr. ;-)
Veltinsbauch Eufi Offline
Dabei seit: 14.04.2008
Ehrlich gesagt isses mir schnuppe, ob Deutschland dabei ist. Ich bin wahrlich kein Fan der Nationalelf. Wobei ich es eigentlich recht amüsant fände, wenn Deutschland mal zuhause bliebe. Das wäre lustig, wenn ich da an solche geltungsbedürftigen, selbstverliebten Durchschnittskicker wie Schweinsteiger, Ballack und Frings denke. Auch für Sky fände ich es lustig, da sie doch so viel für die Rechte rausgeballert haben. Und zu guter letzt für die deutschen Fans, die sich ein halbes Jahr daran hochgezogen haben, dass England nicht für die EM qualifiziert war.
timzen Offline
Dabei seit: 23.04.2009
Bist ja fast genauso gut drauf wie nen Anti Schalke Fan.
King Kacar Offline
Dabei seit: 12.08.2009
Bin auch kein Fan im Sinne des Wortes. Aber bin in diesem Land groß geworden und hab hier meine Freunde, deswegen habe ich auch reichlich Sympathie für die deutsche Elf obwohl ich familiär eher Wurzeln in Tschechien habe.
Ich bin auch kein Freund von Ballack, Schweinsteiger und Frings. Aber besonders die ersten 2 als "Durchschnittskicker" zu bezeichnen geht mir dann doch zu weit. Ein "Durchschnittskicker" spielt bei Cottbus oder Southhampton aber nicht bei Chelsea und Bayern. Kommt wohl auch auf die Definition an ;-)

Und ich kann dich beruhigen, ich mag die Engländer. ;-) Ich finde Teams wie England, die Niederlande, Spanien oder eben Deutschland gehören irgendwie zu einem großen Tunier dazu. Deswegen hat mich das Ausscheiden Englands nur in den ersten Augenblicken gefreut und weil meine Lebengefährtin Kroatin ist.
PulverToastMan Offline
Dabei seit: 24.04.2008
Ja, muss man gewinnen! Aber man braucht nicht glänzen...Im übrigen mag ich die Engländer nicht, genauso wie die Niederländer oder die Italiener. Warum?. Einfach so! ;)
Schwimmente Tot... Offline
Dabei seit: 09.04.2009
@PulverToastMan
"Im übrigen mag ich die Engländer nicht, genauso wie die Niederländer oder die Italiener"

Sehr vernünftig! Das sind auch meine absoluten "Lieblinge"! Fußballerische Erbfeinde sozusagen!
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
da faellt mir nur wieder der spruch des trainers des gestrigen gegners ein:
Hass gehört nicht ins Stadion. Die Leute sollen ihre Emotionen zu Hause in den Wohnzimmern mit ihren Frauen ausleben.
Redondo71 Offline
Dabei seit: 19.11.2008
Na, na, na - ich mag auch ganz viele nicht; vor allem mag ich ganz viele Deutsche nicht.

Aber eine WM ohne Deutschland möchte ich deswegen noch lange nicht, auch wenn es eine Genugtuung wäre, die ganzen blöden Visagen der Herren Zwanziger, Bierhoff und Konsorten zu sehen, wenn sie das Unmögliche zu erklären versuchen.

Auch ohne ein übermäßiger Patriot zu sein, kann man bei einem Turnier mit der deutschen Mannschaft fiebern, weil es ein Turnier interessanter macht, wenn das "eigene Land" noch dabei ist.
Schwimmente Tot... Offline
Dabei seit: 09.04.2009
Richtisch!
Kein Hass! Nur abgrundtiefe Verachtung, Häme, Boshaftigkeit und zielgerichtete Antipathie gegen die Fußballmannschaften dieser Nationen! Total RATIONAL und so!
PulverToastMan Offline
Dabei seit: 24.04.2008
Wer redet denn von Hass...ich empfinde das eher als gesunden, mit den jahren gewachsene Rivalität. Ein bisschen frotzeln wird wohl noch erlaubt sein. das wird wieder alles hochsterilisiert!
einrudithömmes Offline
Dabei seit: 18.04.2005
"Durchschnittskicker wie Schweinsteiger, Ballack und Frings"

Ach, Eufi...
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Also ich finde seit Klinsmann und Löw übernommen haben, ist die National 11 wieder richtig interessant. Dass Fussball

Deutschland aktuell (der aktuelle Moment dauert leider schon etwas länger an) keine genialen Spieler hervorbringt, ist

schade. Von daher ist es oft eine National 11 der Notlösungen. Die Situation ist nun mal nicht zu vergleichen mit der bis

1990. Das ewige Rumhacken auf Ballack und Frings usw. nervt. Die sind schon o.k. Man sollte sie nicht überbewerten, aber gut

sind sie schon. Außerdem ist das was Balalck in London durchmacht, mitmacht und lernt Gold wert.

Bei so einem Spiel wie gestern ist doch eh von vornherein klar, dass es eher was, wenn überhaupt, für nen Online Live Ticker

als fürs TV ist. Ein Gegener der nur hinten drin steht lässt kein vernünftiges Spiel zu, da kann kein anderer glänzen. Hinzu

kommt die Frische der Saison, noch ist keiner eingespielt. Das Ergebnis ist o.k., Die Natinal 11 nimmt an der WM teil. Punkt.

Und ich genieße das Fußballfest, sie haben meine Unterstützung (ohne Tröte!).

Die N 11 glänzte eh immer schon nur im Turnier, nie bei Freundschaftsspielen und Qualies.
Toph85 Offline
Dabei seit: 24.03.2004
"Und zu guter letzt für die deutschen Fans, die sich ein halbes Jahr daran hochgezogen haben, dass England nicht für die EM qualifiziert war." Schon ziemlich lächerlich. Deutsche Fans ziehen sich eher daran hoch, dass wir in diesem Jahrzehnt zwei Endspiele und ein Halbfinale bei großen Turnieren erreicht haben. Womit das DFB-Team zweifelsfrei zu den erfolgreichsten Mannschaften der jüngeren Vergangenheit gehört. Von Häme über Englands Nichtteilnahme bei der EM war (zumindest aus meiner Sicht) so gut wie nichts zu spüren.
Veltinsbauch Eufi Offline
Dabei seit: 14.04.2008
Doch, die Häme war allgegenwärtig. Es wurde doch andauernd "Ohne England..." gesungen.
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
Also ich hab "ohne England" nicht gesungen, ebensowenig wie ich "ohne Deutschland" singen oder hören will. Aber ich fürchte, genau darauf könnte es hinauslaufen, denn die fussballerische Entwicklung unserer N11 geht seit Anfang 2007 schnurstracks bergab. Möge mirt jetzt bitte niemand mit dem Vize-EM-Titel kommen, der war von 45 starken Minuten abgesehen weißgott kein Beleg spielerischer Klasse, eher begünstigt durch das traditionelle Losglück.

Auf ebendieses gilt es nun wohl wieder zu hoffen, ich glaube nämlich, dass das Duell Hiddink-Löw das Duell Russland-Deutschland entscheidet. Und ich mache mir Sorgen, ob unsere Elf unter einem Bundestrainer Löw in den Playoffs gegen einen wirklich starken Gegner mental dagegen halten kann. Sieht mir doch irgendwie alles nach Beamtenfußball aus.
S Block Offline
Dabei seit: 25.05.2005
Aber "ohne Holland" schon, oder?
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Eine Augenweide ist der Fußball der N11 bestimmt nicht, aber an der Wm 2010 teilnehmen werden sie trotzdem. Wie sie dort abschneiden, kann man momentan nicht mal erahnen. Aber da will ich gar nicht auf das aktuelle Team herumhacken. In Deutschland gibt es z.Z. eben keine anderen und besseren Spieler, da muss man nun mit der Notlösung durch.

Man kann sich darüber aufregen, dass es keine besseren Spieler gibt und wieso das so ist. Stichwort Nachwuchsförderung usw. (Wobei der N11 Nachwuchs ja recht gut zu sein scheint!), aber auf die auserwählten Spieler hauen, finde ich blöd. Da geht halt momentan nicht mehr. Die halten eigentlich nur ihren Kopf hin in einer saublöden Situation.

Schon ein Verein aus der Bundesliga kann international richtig mithalten, wie soll dann bitte schön die N11 qualitativ aufgepäpelt werden?! Ich finde angesichts der lauen Ligaqualität, kommt die N11 ganz gut weg.

Was nicht heißen soll, ich würde mich nicht aufregen oder von der Spielart genervt sein. Die Ursachen darf man aber nicht vergessen.
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
Ich kann mich nicht mehr erinnern... Und wenn, dann ist der Vorfall schon verjährt.
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
"Aber da will ich gar nicht auf das aktuelle Team herumhacken. In Deutschland gibt es z.Z. eben keine anderen und besseren Spieler, da muss man nun mit der Notlösung durch."

Ramone, wärst Du Dortmunder und nicht Schalker, dann wärst Du erkenntnis-technisch ein Jahr und damit einen Schritt weiter. Aber auch so wirst Du spätestens zur Winterpause erstaunt festgestellt haben, dass die Qualität einer Mannschaft weitaus stärker vom Trainer abhängt, als Du denkst. Nicht so sehr in der Frage, wie gut ein Spieler den Ball stoppen kann oder ob er die 100 Meter unter 12 Sekunden läuft, sondern eher was Inspiration, Leistungsbereitschaft, Struktur der Mannschaft angeht.

Ich wette, Du hättest niemals für möglich gehalten, dass dieser tragikomische schwarzgelbe Lokalrivale, der sich unter Doll noch als Hühnerhaufen im Endstadium der Vogelgrippe präsentiert hat, ein Jahr später mit nur geringfügig verändertem Kader die mit Abstand wenigsten Niederlagen der Liga kassieren würde.
Redondo71 Offline
Dabei seit: 19.11.2008
Ohne Italien wäre mal schön, damit man sich den Scheissfussball nicht angucken muss; ohne Frankreich auch besser, solange Domenech die equipe tricolore kaputt macht...

Beschreien möchte ich das aber nicht und singen würde ich auch schon gar nicht.
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Da stimme ich dir zu. Insgeheim erhoffe ich mir ja exakt diesen Effekt von Magath beim S04.

Beim bvb ist wirklich aktuell alles intakt. Spieler, Trainer, Management und Umfeld. Das ist wirklich bemerkenswert. Nur die Farben und der Standort stimmen nicht:-)

Ich fand Löw bisher aber immer ziemlich gut und es gibt Grenzen! Man kann nicht immer NUR mit Laufbereitschaft, Ausdauer und Einsatz weiterkommen, zumnindest nicht planbar darauf setzen.

Das alles haben z.B. die Spanier auch plus technisches Können. Zuerst muss also die Verfügbarkeit der Spieler stimmen und dann der Trainer.

Irritierend finde ich jedoch den Ärger mit Kuranyi, Ballack und Frings. Ich nehme an Löw hat eine ganz konkrete Vorstellung von formbaren Spielertypen. Einschätzen kann ich es nicht, ich kenne ja keine Interna...
Mir geht es um den Ärger, unabhängig vom aktuellen Leistungsstand der Spieler. Aber Reibung kann auch gut sein.
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
MarcR., ich bin mir noch nicht sicher, ob Du mir wirklich zustimmen willst: Du nennst den aktuellen Kader eine Notlösung, ich sage hingegen, dass die Spieler nicht schlecht sind. Sie spielen nur nicht gut, sie spielen nur das, was der Trainer hergibt. Taktisch gut organisiert, aber phlegmatisch, uninspiriert, teilnahmslos. Klar, für Azerbaidschan reicht es - würde es sogar reichen, wenn dort nicht B.V. auf der Bank säße... - aber bei Russland wird es IMHO schon eng.

Weil Du Spanien erwähnst: die waren uns im EM-Finale in etwa dem Maße individuell und strukturell überlegen, wie es uns die Italiener (leider!) im WM-Halbfinale 2006 waren. Trotzdem gab es einen gewaltigen Unterschied: Gegen die italiener hat unsere Elf wütend dagegen gehalten und hätte sich um ein Haar ins Elferschießen gerettet. Gegen Spanien 2 Jahre später haben unsere Jungs das größte Spiel ihrer jeweiligen Karriere (mal von den WM-Finalisten 2002 Frings und Metzelder abgesehen) derart leidenschaftslos abgeschenkt, dass ich Tränen des Zorns in den Augen hatte. Selbst unter Rudi Völler hat zumindest in wichtigen Spielen die Einstellung gestimmt.

"Meine" Nationalmannschaft darf gerne am Gegner scheitern, wie 2002 oder 2006. Das ist okay. Aber sie darf nicht an sich selbst scheitern, wie 2004 und 2008. Das werfe ich Löw vor. Und das wäre unter Klopp, Hiddink, Magath, ... garantiert anders.
PulverToastMan Offline
Dabei seit: 24.04.2008
ich weiß nicht ob mann 2008 als gescheitert betrachten sollte(immerhin ist das Endspiel 0:1 verloren gegangen...und immerhin das ENDSPIEL!)...da passt der vergleich zu 2004 deutlich besser...Aber deine Emotionen zum Endspiel kann ich sehr gut nachvollziehen, denn auch für mich wirkte die truppe, aufgrund des taktisch klugen spanischen Fussballs, deutlich frustriert...Noch gehe ich mit der Arbeit von Löw konform.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Ein deutscher Fußballfan, der gegen die deutsche N11 ist...Uuuuuhh!
So wat gibts auch nur hier. Aber seit dieser Möchtegern-Rebell Campino und seine Kollegen von der "Punk"-Combo immer wieder versichern, das ihr Fußballherz für andere Nationen schlägt, isses ja schick und ganz besonders anders, wenn man so denkt. Eufi, was unterscheidet Deine Schadenfreude bei einem Scheitern Deutschlands von der angeblichen Häme deutscher Fans nach Englands Versagen bei der EM-Quali? Na egal, gib Dich nur nich falschen Illusionen hin. An der WM-Teilnahme D gibts gar keine Zweifel. Du kannst Dich derweil an echten "Weltklassespielern" wie Beckham, Heskey u.a. erfreuen sowie an großen Leistungen Englands wie z.B. in Andorra.
PulverToastMan Offline
Dabei seit: 24.04.2008
(http://farm1.static.flickr.com/45/175330267_23f7226d7a.jpg?v=0Three Lions on a shirt, Jules Rimet still gleaming / Thirty years of hurt never stopped me dreaming)
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Urmel, ich weiß was du meinst. Findest du die Spieler wirklich qualitativ so gut?

Also ich empfinde die N11 schon seit langem als Notlösung. Schon unter Klinsmann/Löw wurde aus den vorhandenen Spielern ein absolutes Maximum herausgeholt. Schon da bewegte sich die N11 absolut am Limit.

Wenn Spieler eine Chance in der N11 haben, weil sie in der Liga (sagen wir mal) drei Spiele in Folge gut waren, dann ist das ein enormer Unterschied zu früher und zu heutigen anderen Nationalteams.

Der eine oder andere Spieler hat internationales Format, die Mehrheit aber nicht! Sonst würden mehr Anfragen aus dem Ausland kommen (Ich meine England, Spanien, Italien).

Was Löw betrifft, so würde ich evtl. darüber nachdenken, ob es einen Abnutzungseffekt gibt. Vielleicht liegt da der Grund für so eine Leistung wie gegen Spanien. Das war seltsam.

Was den N11 Nachwuchs angeht, so scheinen sie auf gutem Wege zu sein. Da hörte man zuletzt Erfolge. Da kommt was nach.
timzen Offline
Dabei seit: 23.04.2009
Ich finds immer gut, wenn die N11 und der Trainer vor großen Turnieren von deutschen Nörglern kritisiert werden.
Ging ja bisher immer recht erfolgreich aus.
Vielleicht schaffen wirs ja 2010 unsere N11 zum Weltmeister zu nörgeln...
Veltinsbauch Eufi Offline
Dabei seit: 14.04.2008
@ Hotte: Also ein David Beckham hat in seiner Karriere mehr erreicht als ein Frings, ein Ballack und ein Schweinsteiger zusammen.
timzen Offline
Dabei seit: 23.04.2009
...vorallem mit der englischen Nationalmannschaft...

Auf'm Platz

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden