Seiten

277 Beiträge / 0 neu Deutsche Elf Forum
Letzter Beitrag
littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Ach, das wars wieder. Ich sach ma, selbst schuld, was ziehst Du auch in eine Gegend, in der man kein Fußball gucken kann?

saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004

manchmal muss man halt auch opfer erbringen. und es ist ja nicht so, dass man gar keinen fussvall gicken kann, aber eben kaum deutschen

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Jaja, die Vermarktung der LIGA in Asien läßt halt noch zu wünschen übrig.

saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004

oder das hiesige interesse an deutschem spitzenfussball ist eher gering

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Dann muss ich festhalten, dass die da keine Ahnung haben.

saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004

zumindest von fussball nicht

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Hauptsache sie verstehen was von indischem Essen.

linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011

Ich empfehle warme alkoholfreie Plörre, und mit fettreduzierten Flippies dazu kommt dann auch die angemessene Stimmung auf.

saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004

du hast gar keine ahnung, linksfuss, weder von fussball noch von trinkgenuss

linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011

Ich gönn dir doch nur von Herzen das Beste!

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Geschweige denn von Leckereien - wer fettreduzierten Flippies empfiehlt, gehört quasi erschossen.

linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011

Och Kinder, so macht das keinen Spaß, muss man wirklich auf Ironie hinweisen, oder ist einfach euer Hirn schon schlafen?

littledesaster Offline
Dabei seit: 19.05.2012

Hier ist immerhin schon 23:10 Uhr und die Jüngste bin ich auch nicht mehr. Ich bitte daher zukünftig um deutliches Kenntlichmachen von Ironie, vielleicht so mit Blinkerahmen drumrum oder so.

saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004

ironie is immer die daemliche ausrede, wenn man bloedsinn verzaopft. machste jetzt einen auf karpfenluder?

Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007

Hab mir gestern mal zwei Astra im Getränkemarkt mitgenommen.
Hab mal in ner Kneipe Astra Rotlicht getrunken. Das war nicht wirklich prickelnd in mein Bauchnabel äh Hals.

Ich bin gespannt auf heute Abend, wenn ich es trinke.

saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004

das ost ja perlen vor die sau!

wkv Offline
Dabei seit: 02.09.2012

Bei Jogi kritisiere ich am allermeisten, dass er immer dann, wenn es auf die Zielgerade geht, seine Eier suchen geht. Irgendwas ist immer, weshalb er den Weg verlässt, der ihn dorthin geführt hat, wo er sich befindet. 2006 war es Frings, 2008 Ballack, 2010 die Spanier, und 2012 der Alte Mann aus Italien. Wir hauen England und Argentinien weg, und anstelle mit diggen Cojones aufzulaufen und sich einen Scheiss um das zu scheren, was der Gegner anbietet und sich auf sein eigenes Spiel zu konzentrieren hecheln wir dem Gegner hinterher und bekommen so taktische Meisterleistungen wie die Manndeckung des alten Italieners. Dieser kommt dann auf die Idee, einfach nicht mehr mit anzugreifen, und schon sind wir hinten ein Mann weniger....grandios. Jogi hat Angst vor der eigenen Courage, und deshalb werden wir meiner Meinung nach mit ihm keine Titel gewinnen. Er hat das allerbeste Spielermaterial, und NULL TITEL. Und, man sehe es mir nach, in Deutschland zählt nun einmal ein dritter Platz nicht dauerhaft als Erfolg.

AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008

Pro Forma: 2006 hatte Löw nicht die sportliche Verantwortung, sondern Klinsmann.

Ansonsten wurde zwar die jeweils richtigen Gründe aufgezählt, warum es jeweils nicht mit den Titel geklappt hat, aber die Vergleichbarkeit des "Weg verlassens" erschliesst sich mir nicht.

2008 war Löws Einfluss in der Mannschaft bei weitem nicht so gefestigt, die Niederage war mehr ein Versagen der Altstars Ballack und Frings, die mit entsprechendem Anspruch in der Mannschaft aufgetreten waren. Als Nebenbemerkung: Im Zuge der EM hab ich nochmal Teile vom Finale von 2008 gesehen und in den ersten 10 Minuten war die deutsche Mannschaft noch deutlich überlegen, die Spanier verunsichert. Das war noch Tiki-Taka in ungeschliffener, rohester Form. Nicht auszudenken, wenn Deutschland gewonnen hätte - wäre es dann dennoch zu diesem einzigartigen, spanischen Siegeszug in den nächsten 4 Jahren gekommen?

2010 fehlten die Eier, keine Frage. Aber wer hat da den "Weg verlassen"? Löw wird ja wohl kaum den Spielern nicht gesagt haben "Nun geht mit vollgeschissener Hose raus und spülts fussball". - und eine vergleichbar psychologische Situation gab es vorher im Turnier und in der Quali nicht. Gegen Kroatien war der Drops nach Poldis Elfer gelutscht, gegen Ghana war man, anders gegen Spanien, Favorit. Gegen Argientien und England fielen früh Tore.
Eine andere Frage freillich ist, warum es löw als Trainer in der Halbzeit nicht gelang, seine Mannschaft mental aufzurichten,

2012 hat so gesehen Löw auch nicht seinen Weg verlassen, hatte er sich doch das ganze Turnier über als "Wechsel-Guru" erwiesen und - jedenfalls von den Resultaten her - alles richtig gemacht. Damit wollte er gegen Italien weitermachen und lag diesmal daneben. Aber anders als 2010 war die Niederlage keinem psychologischen, sondern einem taktischen Faktor geschuldet.

Damit will ich nicht sagen, dass Löw keine Fehler gemacht hat.
Es waren nur halt jeweils unterschiedliche Fehler.

AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008

Nachtrag: Man könnte es sogar überspitzen:
Was Löw 2010 zu wenig hatte - den Mut, rasch Leute wie den überforderten Boateng und Trochowski gegen Kroos und Jansen auszutauschen - hatte er 2012 m.E. sogar zu viel: eine fast schon eine an Hybris grenzende Vorstellung, Prandelli taktisch mit dem "Schachzug" Kroos und dem verdichteten Mittelfeld austricksen zu können (Nicht umsonst sprach der der italienische Trainer in der anschließenden PK sinngemäß davon, dass beide Seiten einen Plan hatten, aber nur der der Sqadra ging auf)

rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009

frage ich mich allerdings nach wie vor, warum er gegen schwache griechen zeigt "was unsere neuen jungs fürn feuerwerk zünden können" um es dann gegen italien wieder mit der "erfahrenen" doppelschwachstelle kroos-podolski zu probieren

AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008

Ja, eine verdammt gute Frage, die zumindest mich immer noch beschäftigt.
Man kann natürliche die üblichen Erklärungsmuster bemühen, Löwsche Treue (insbesondere zu Podolski), Trainingseindrücke.

Aber ich glaube wirklich, Löw ist seiner Hybris erlegen. Bei Gomez, Boateng (mit Gina Lisa), Bender, Reus und bedingt auch Klose und Schürrle hatte er Erfolg und glaubte auch mit Kroos, Gomez und Podolski erneut das Erfolgskarussell fahren zu können.
Möglicherweise auch im Zusammenhang mit dem Hype, der um Pirlo gemacht wurde (der spielte ein gutes Turnier, keine Frage, aber es ist nicht so, dass er, z.B. gegen England, die Gegner reihenweise schwindelig gepasst hatte) - und wenn man bedenkt, wie analytisch die deutsche Mannschaft vorgeht und Erfolg für absolut planbar hält, kommt man vielleicht schnell zur Gleichung: Pirlo aus dem Spiel nehmen = Kroos.

wkv Offline
Dabei seit: 02.09.2012

Löw war Co-Trainer, deswegen die Auflistung. Und was Podolski angeht, dieser hätte gar nicht mit im Team sein dürfen aufgrund der Leistungen. Aber das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass Löw immer dann der Mut verlässt, wenn er ihn am nötigsten hat. Der Griff in die Mottenkiste des Fußball-Museums, die Manndeckung für einen Mann über 30, das ist schon ein Husarenstück, welches die Italiener dankbar angenommen haben. Ebenso das Halbfinale 2010 in Südafrika. Die Spanier waren defensiv eingestellt, dachten dass die Deutschen ihren Offensivlauf eben freien Lauf lassen, und waren höchst angetan davon, dass Deutschland sich nicht über die Mittellinie traute, weil man dann das eigene Spiel aufziehen kann.

Ich bleibe dabei: Mit Löw kein Titel. Sozusagen der Ballack der Trainerbank. Überzogen? Vielleicht. Auf jeden Fall stark gefrustet. Ich gehöre nicht zu denjenigen, denen die Platzierung egal ist, der sportliche Erfolg, hauptsache ich kann mal wieder Party feiern.

ion Offline
Dabei seit: 10.09.2004

Löw der Ballack der Trainerbank. Oh weh. Ballack der 4 malige deutsche Meister, der 3 malige DFB-Pokalsieger, der 3 mailge FA-Cup Gewinner, der englische Meister und League-Cup Gewinner. dazu ein Haufen zweite Plätze, die zum Teil auch durch Pech zustande kamen... Es kann ja alles so einfach sein, wenn man möchte....

wkv Offline
Dabei seit: 02.09.2012

Ja, und alles Titel, die nix zählen in der Sichtweise der Blues, oder wenig. CL, das war das, was zählt. Ebenso wie unser Durchmarsch in der Quali oder der Gruppenrunde.

Und Ballack hat an großen Endspielen alles verloren, was zu verlieren ging. Da nützen dir diese Titel nix.

Eben. Es kann alles so einfach sein, wenn man möchte.

Große Spieler gewinnen große Spiele.

MrSpinalzo Offline
Dabei seit: 19.07.2011

Ja, und alles Titel, die nix zählen in der Sichtweise der Blues, oder wenig.
Wäre aber ziemlich kleinmütig, deswegen deren Sichtweise zu übernehmen.

ion Offline
Dabei seit: 10.09.2004

@wkv: für dein Phrasendreschen möchte man ja fast ein Sparschwein spenden. Große Spieler gewinnen große Spiele. Wieviele Spiele hat Ballack denn alleine entschieden oder das entscheidende Tor gemacht? Ich finde dieses Ballack-bashing im Nachhinein so widerlich. Als er in Form war und gut gespielt hat, da durfte nicht die leiseste Kritik kommen an ihm. Als er im Mai 2010 den Knöchel dick hatte, das sendete die ARD nen Brennpunkt. Zwei Jahre später wird er hingestellt als der Spieler, der nie was gewonnen hat und alle Spiele verloren hat. Ekelhaft dieses Nachtreten.

wkv Offline
Dabei seit: 02.09.2012

Ich hab nix gegen Ballack, oder sein Spiel, sein Können, sein Engagement oder ähnliches geschrieben. Lies noch mal nach, das interpretierst du hinein. Und ich hab ihn immerhin als jungen Spieler live erlebt. Ich hab vom Spieler Ballack recht wenig gehalten, weil er in meinen Augen schon als junger Spieler nur dann gut war, wenn es gut lief, und wenn nicht, dann lief er phlegmatisch auf dem Platz rum. Seine Frau kommt aus KL, schon vergessen?`Die lernte er kennen, als er bei meinem Verein spielte. Insofern hab ich ihn im Stadion vermutlich recht oft erlebt. Leider kann ich es dir nicht beweisen, aber du kannst mir in dem Punkt glauben. Ballack war für mich immer nur einer der mitführt, aber niemals anführt. Auch nicht die N11. Sonst hätte Poldi seine Watschn nicht überlebt in der N11.

Ich hab nur über sein Fortune geschrieben.

Ekelhaft ? Ja, dieses scheinheilige Getue ist es. Ballack kann kaum etwas dafür, dass er im Elfmeterschießen das CL-Finale verliert, und das hab ich auch nicht zum Vorwurf gemacht. Der Fakt bleibt, dass er keine internationalen Titel gewonnen hat.

Also halt mal den Ball flach. Dein Heiligenschein verrutscht. Ach ja, im Phrasendreschen bist du auch nicht zu verachten:

"Wieviele Spiele hat Ballack denn alleine entschieden oder das entscheidende Tor gemacht? I"

Ich sage dir: Gar kein Spiel hat er alleine entschieden. Und auch keines alleine verloren. Hab ich nie gesagt.

Und das entscheidende Tor?
Die Frage hier ist: Gegen wen? Und welches Spiel? Ein Halbfinale? Ein Finale gar? Oder muss jetzt das Freistoßtor gegen Österreich herhalten, ein Spiel, in dem er sich ansonsten recht, sagen wir, bedeckt hielt?

MrSpinalzo Offline
Dabei seit: 19.07.2011

Ein Halbfinale?
Südkorea 2002. Und nicht wenige sind der Ansicht, dass das Finale mit ihm besser gelaufen wäre.

wkv Offline
Dabei seit: 02.09.2012

Das Finale gegen Brasilien wäre auch mit Ballack nicht zu gewinnen gewesen. Dass wir überhaupt mit der Mannschaft ins Finale kamen, grenzte an ein Wunder. Oder etwa nicht?

Und er alleine? Hatte er keine Mitspieler? Ich hab es geschrieben: Er hat keine allein verloren, und keine allein gewonnen.

ich hab auch nur einen Fakt angeführt: Er hat keine internationalen, keine wirklich großen Titel gewonnen.

Wo das Bashing ist, keine Ahnung. Aber das Modewort Bashing ist mittlerweile recht inflationär im Gebrauch.

MrSpinalzo Offline
Dabei seit: 19.07.2011

Oder wenn Kahn nicht...
Oder etwa nicht?
Eigenartige Frage, nach welchen Maßstäben soll ich im Fussball ein Wunder beurteilen, geschweige denn widerlegen? Hatte auch etwas mit einem Ballack in Topform zu tun.

Seiten